1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen nach weiteren Einbrüchen in Eigenheime aufgenommen

Medieninformation: 600/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 03.12.2018, 13:40 Uhr

Chemnitz

 

Ermittlungen nach weiteren Einbrüchen in Eigenheime aufgenommen

Zeit:     02.12.2018, 14.45 Uhr bis 19.50 Uhr
Ort:      OT Schönau

(4909) Am Abend meldeten sich erneut mehrere Eigenheimbesitzer bei der Polizei, um Einbrüche anzuzeigen. Unbekannte Täter waren im Chemnitzer Süden in fünf Einfamilienhäuser eingestiegen und hatten Räume sowie das Mobiliar nach Wertgegenständen durchwühlt. Die Tatorte befinden sich in der Paul-Spiegel-Straße, der Konrad-Zuse-Straße (3x) und der Parsevalstraße. Erbeutet haben die Täter, die über aufgehebelte Fenster oder Türen in die Eigenheime gelangt waren, Schmuck sowie Bargeld. Der durch die Einbrüche entstandene Gesamtschaden geht in die tausende Euro. Das zuständige Fachkommissariat der Chemnitzer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Aufgrund der aktuellen Häufung derartiger Straftaten im Chemnitzer Stadtgebiet empfiehlt die Polizei Eigenheimbesitzern und auch Mietern bei Abwesenheit Folgendes:

  • Überprüfen Sie Fenster und Türen, ob diese richtig verschlossen sind.
  • Signalisieren Sie Anwesenheit. Bitten Sie die Nachbarn, den Briefkasten bei längerer Abwesenheit zu leeren und den eventuellen Schnee zu räumen.
  • Lassen Sie Rollläden, Lampen und Radio/Fernseher über eine Zeitschaltuhr oder App regelmäßig an- und ausschalten.
  • Alarmanlagen (geprüfte und zertifizierte Anlagen) schrecken Täter ab und können im Einbruchsfall Nachbarn (rote Außenblitzleuchte und Sirene) sowie Wachschutzdienste alarmieren.
  • Hinterlassen sie auf Ihrem Anrufbeantworter keine Angaben zu Ihrem Verbleib.
  • Posten Sie vorab nicht auf Facebook, Twitter und Instagram Ihren Zielort und Ihre Abwesenheit.
  • Bewahren Sie Wertgegenstände sicher auf, am besten in einem zertifizierten Wertschutzbehältnis oder einem Bankschließfach.
  • Gartenmöbel, Mülltonnen oder Leitern erleichtern Eindringlingen den Zugang zu Obergeschossen, diese sollten angeschlossen oder sicher verwahrt werden.
  • Informieren Sie umgehend die Polizei, wenn Sie in Ihrem Wohnumfeld ungewöhnliche Begebenheiten oder verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge feststellen.

Die Polizeiliche Beratungsstelle der Polizeidirektion Chemnitz bietet zudem kostenlose Vor-Ort-Beratungen an, bei denen die Experten auf mögliche Schwachstellen am Haus hinweisen. Aber auch Tipps rund um das Thema Einbruchsschutz bei Türen und Fenstern geben die Kollegen. Interessierte können sich telefonisch unter 0371 387-2990 oder direkt in der Beratungsstelle (Brückenstraße 12, 09111 Chemnitz, Sprechtage: Dienstag und Donnerstag 09.00-12.00 Uhr und 13.00-15.00 Uhr im Zimmer 124) melden. (Ry)

 

Großangelegte Vermisstensuche verlief erfolgreich

Zeit:     02.12.2018, 04.00 bis 09.05 Uhr
Ort:      OT Einsiedel

(4910) In der Nacht bekam die Polizei durch Angehörige Kenntnis von einem vermissten Senior (93), welcher seine Wohnanschrift plötzlich verlassen hatte und unbekannten Aufenthalts war. Weil nicht auszuschließen war, dass sich der Senior in einer hilflosen, gesundheitsgefährdenden Lage befindet, wurden umfangreiche polizeiliche Suchmaßnahmen u.a. mit Einsatz eines Polizeihubschraubers sowie eines Mantrailers veranlasst. All das führte zunächst jedoch nicht zum Auffinden des 93-Jährigen. Polizisten prüften gegen 09.00 Uhr schließlich ein Grundstück in der Einsiedler Hauptstraße und entdeckten dort den gesuchten Senior am Boden liegend. Er war stark unterkühlt und wurde von Rettungskräften umgehend in ein Krankenhaus gebracht. (Ry)

 

Einbrecher verursachten erheblichen Sachschaden

Zeit:     01.12.2018, 15.00 Uhr, bis 02.12.2018, 17.25 Uhr
Ort:      OT Lutherviertel

(4911) Unbekannte Täter brachen die Eingangstür eines Wohn- und Geschäftshauses in der Clausstraße auf und gelangten so in den Hausflur. Anschließend drangen sie wiederum gewaltsam in eines der Geschäfte ein, stahlen aus diesem ein Tablet sowie mehrere Werkzeuge im Gesamtwert von rund 1 000 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist hingegen deutlich höher. Gegenwärtig ist insgesamt von rund

5 500 Euro auszugehen. (Ry)

 

Bei „Rot“ abgebogen

Zeit:     03.12.2018, 02.05 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(4912) Bei roter Ampel bog in der Nacht zum Montag die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Honda von der Paul-Jäkel-Straße nach rechts in die Beyerstraße ab. Dies wurde von einer Polizeistreife beobachtet, die dem Honda daraufhin folgte und in Höhe der Luisenstraße das Auto anhielt. Bei der anschließenden Kontrolle wurde auch ein Drogenvortest durchgeführt, der auf Amphetamine positiv reagierte. Daraufhin wurden eine Blutentnahme für die 28-Jährige angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. (Kg)

 

Anstoß auf Parkplatz/Zeugen gesucht

Zeit:     01.12.2018, 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort:      OT Helbersdorf

(4913) Beim Ein- bzw. Ausparken stieß am Samstag im genannten Zeitraum ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf dem EDEKA-Parkplatz in der Paul-Bertz-Straße gegen einen parkenden Kleintransporter Renault Trafic. Es entstand Sachschaden am Renault in Höhe von etwa 800 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Einbrecher ertappt und gestellt

Zeit:     02.12.2018, 12.40 Uhr
Ort:      Waldheim

(4914) Am Sonntag alarmierte ein Mitarbeiter eines Wachschutzes die Polizei, nachdem zunächst Unbekannte in ein Firmengelände in der Landsberger Straße eingedrungen waren und in der Folge vier Container durchsuchten. Als die eingesetzten Beamten wenige Minuten später eintrafen, sahen diese vier Personen vom Firmengelände flüchten. Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung konnten kurze Zeit später in der Hauptstraße vier Männer (21, 24, 30, 34) festgestellt werden, auf die die Zeugenbeschreibung zutraf. Drei der mutmaßlichen Einbrecher wurden nach ersten polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen. Der 34-Jährige wurde zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Ungeachtet dessen laufen die Ermittlungen weiter. Angaben zu einem möglichen Stehl- und Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

 

Fußgänger nach Abbiegen erfasst

Zeit:     02.12.2018, 17.10 Uhr
Ort:      Döbeln

(4915) Von der Unnaer Straße nach links in die Dresdner Straße bog am Sonntag die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Chevrolet ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit zwei bei „Grün“ die Straße überquerenden Fußgängern (Frau und Mann, beide 18). Die beiden Fußgänger wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. (Kg)

 

Auf Flucht vor Kontrolle verunglückt

Zeit:     02.12.2018, 01.50 Uhr
Ort:      Freiberg

(4916) In Höhe der Einmündung Meißner Ring/Leipziger Straße sollte in der Nacht zum Sonntag ein Pkw Ford einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Mittels „Stop Polizei“ und Blaulicht signalisierten die Polizisten dem Autofahrer anzuhalten. Dieser flüchtete jedoch mit hoher Geschwindigkeit über die Agricolastraße ins Münzbachtal. Im Münzbachtal kam der Ford nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Telefonmast, überfuhr ein Verkehrszeichen, durchbrach eine Hecke und überschlug sich im angrenzenden Grundstück. Dabei zog sich der 30-jährige Ford-Fahrer schwere Verletzungen zu. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand der Pkw-Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

 

Wasserschaden in Kirche verursacht

Zeit:     02.12.2018, 15.30 Uhr bis 19.05 Uhr
Ort:      Claußnitz

(4917) Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagnachmittag in die Pfarrgasse gerufen. Unbekannte waren in den Heizungsraum des Kirchengebäudes eingedrungen und hatten in der Folge einen Wasserhahn aufgedreht. Die Kameraden der Feuerwehr pumpten das bis dato 60 Zentimeter hoch stehende Wasser im Keller ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

Erzgebirgskreis

Angriff auf jungen Mann

Zeit:     01.12.2018, 23.00 Uhr, bis 02.12.2018, 03.00 Uhr
Ort:      Oelsnitz/Erzgeb.

(4918) In der Albert-Funk-Schacht-Straße kam es nachts nach einer verbalen Auseinandersetzung zu einer körperlichen Tätlichkeit. Dabei schlug ein zunächst Unbekannter einem jungen Mann (17) mit einer Flasche auf den Kopf. In der Folge flüchtete der Angegriffene. Kurze Zeit später kam es erneut zu einem Aufeinandertreffen in der Hoffeldstraße. Der 17-Jährige wurde daraufhin von mehreren Personen an der Flucht gehindert. Anschließend schlug die Personengruppe auf ihn ein. Der junge Mann kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Im Rahmen erster Ermittlungen konnten die eingesetzten Beamten einen 18-Jährigen als Tatverdächtigen bekannt machen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung dauern an. (mg)

 

Fußgängerin von Pkw erfasst/Zeugen gesucht

Zeit:     02.12.2018, 16.55 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz

(4919) Am Sonntagnachmittag befuhr die 29-jährige Fahrerin eines Pkw Seat die Robert-Schumann-Straße (B 95) aus Richtung Geyersdorfer Straße in Richtung Dresdner Straße. Dabei kam es in Höhe des Hausgrundstücks 2 zu einem Zusammenstoß zwischen einer Fußgängerin (77), die die Straße überquerte, und dem Seat. Durch den Anstoß stürzte die 77-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)

 

Auto kollidierte mit Mast

Zeit:     02.12.2018, 05.00 Uhr
Ort:      Tannenberg

(4920) Die Annaberger Straße (S 260) aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Tannenberg befuhr am Sonntag die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. In einer Rechtskurve kam der Seat nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Telefonmast sowie einem Baum. Dabei erlitt die 36-Jährige leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Drei Verletzte nach Zusammenstoß

Zeit:     02.12.2018, 14.10 Uhr
Ort:      Schneeberg

(4921) An der Einmündung Kobaltstraße (B 93)/Neustädtler Straße (B 169) kollidierten am Sonntag ein Pkw BMW und ein Pkw Audi miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro entstand. Eine Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt, zwei weitere erlitten leichte Verletzungen. Der Einmündungsbereich war für ca. 1½ Stunden voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand