1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Straßenglätte sorgt für Unfallhäufung

Medieninformation: 594/2018
Verantwortlich: Marcus Gerschler
Stand: 30.11.2018, 14:20 Uhr

Straßenglätte sorgte für Unfallhäufung

 

(4872) Unter anderem aufgrund überfrierender Nässe kam es vor allem im Erzgebirgskreis am heutigen Tag zu einer Häufung an Verkehrsunfällen, zu denen der Pressestelle derzeit überwiegend noch keine detailierten Angaben vorliegen. Insbesondere im Revierbereich Annaberg wurden die Kollegen zwischen 08.00 Uhr und 12.30 Uhr zu mindestens 20 Unfällen gerufen. Auch im Polizeirevier Stollberg meldeten sich mehrere Unfallbeteiligte aufgrund von Eis- und Straßenglätte. Im selben Zeitraum mussten die Beamten zu acht Verkehrsunfällen ausrücken. Zudem wurden in Chemnitz zwischen 08.00 Uhr und 12.30 Uhr insgesamt 13 Unfälle registriert, die mehrheitlich auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen sind. (Ry)

 

Chemnitz

In Dachbodenkammern eingebrochen

Zeit:    28.11.2018, 22.30 Uhr bis 29.11.2018, 06.30 Uhr
Ort:     OT Kaßberg

(4873) In der Limbacher Straße machten sich in der Nacht Einbrecher zu schaffen. In einem Mehrfamilienhaus gelangten Unbekannte ins Treppenhaus und verschafften sich in der Folge Zugang zu mehreren Kammern im Dachboden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurden aus zwei Kammern Werkzeuge und Campingartikel gestohlen. Der eingetretene Gesamtschaden liegt bei mehreren hundert Euro. (mg)

 

Mehrere Autos zerkratzt

Zeit:    29.11.2018, 11.00 Uhr polizeibekannt
Ort:     OT Lutherviertel

(4874) In der Jahnstraße sowie in der Bernhardtstraße sind nach jetzigem Kenntnisstand insgesamt 22 Pkw unterschiedlicher Hersteller zerkratzt worden. Die unbekannten Täter hatten die abgestellten Fahrzeuge am Mittwoch zwischen 08.00 Uhr und 13.30 Uhr, jeweils auf der Beifahrerseite mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 3 600 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

In Einfamilienhäuser eingebrochen/Zeugen gesucht

Zeit:     29.11.2018, 08.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:      OT Adelsberg

(4875) Zu insgesamt fünf Einbrüchen und vier versuchten Einbrüchen in Einfamilienhäuser wurde die Polizei am Donnerstag gerufen. Der Gesamtschaden summiert sich dabei nach bisherigen Erkenntnissen auf mehrere tausend Euro.

In der Cervantesstraße hatten Unbekannte mehrere Räume durchsucht und Schmuck gestohlen. Während bei einem Einbruch in der Zolastraße, der Dantestraße und der Mickiewiczsztraße offenbar nichts entwendet wurde, verschwand in der Hugo-Pöschmann-Straße ebenfalls Schmuck sowie eine Tasche. In der Majakowskisstraße, der Dreiserstraße sowie in der Dantestraße misslang ein Eindringen in die Einfamilienhäuser. Die Täter griffen vornehmlich Terrassentüren an.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat an den Tatorten Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise den Tätern oder möglicherweise genutzten Fahrzeugen geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (mg)

 

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     29.11.2018, 11.00 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(4876) Die Leipziger Straße stadtauswärts befuhr ein Pkw VW (Fahrer: 46) am Vormittag. Gleichzeitig war ein 50-Jähriger mit einem Krad Yamaha ebenfalls stadtauswärts auf der Bergstraße unterwegs. Auf Höhe der Altendorfer Straße, wo die bereits erwähnten Straßen ineinander münden, kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Biker wurde dabei schwer verletzt und schließlich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der Pkw-Fahrer widerrechtlich über die Fahrstreifenbegrenzung nach rechts auf die Altendorfer Straße eingebogen und hatte das Motorrad vermutlich übersehen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3 000 Euro. (Ry)

 

Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Zeit:     29.11.2018, 11.15 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(4877) Ein 74-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Suzuki die Reichsstraße in Richtung Zwickauer Straße. Zugleich war ein Radfahrer (63) auf dem Radweg der Zwickauer Straße stadtauswärts unterwegs. Im Bereich der durch Ampelschaltung geregelten Kreuzung Reichsstraße/Zwickauer Straße kam es zur Kollision zwischen Auto und Fahrrad, wobei der 63-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Wie die Ampel zum Unfallzeitpunkt geschalten war, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der durch den Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf 1 500 Euro geschätzt. (Ry)

 

Auffahrunfall mit schmerzhaften Folgen

Zeit:     29.11.2018, 13.00 Uhr
Ort:      OT Röhrsdorf

(4878) Verkehrsbedingt musste eine 52-Jährige mit ihrem Pkw Ford mittags in der Leipziger Straße auf Höhe der Nordstraße halten. Ein nachfolgender Pkw Dacia (Fahrer: 55) fuhr auf, wodurch die 52-Jährige schwer verletzt wurde. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. (Ry)

 

Unfall beim Fahrstreifenwechsel am Einkaufszentrum

Zeit:     29.11.2018, 14.15 Uhr
Ort:      OT Stelzendorf

(4879) Im Bereich der Zufahrt zum Einkaufszentrum im Neefepark kam es beim Wechsel des Fahrstreifens eines VW-Fahrers (64) zum Zusammenstoß mit einem in dieselbe Richtung fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 52). Beim Unfall erlitt die 52-jährige Frau leichte Verletzungen. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen der Pressestelle noch nicht vor. (Ry)

 

Unfall beim Ausparken

Zeit:     29.11.2018, 14.40 Uhr
Ort:      OT Ebersdorf

(4879) Von einer Parkfläche fuhr der Fahrer (18) eines Pkw Mitsubishi auf die Frankenberger Straße auf, wobei es zur Kollision mit einem stadtauswärts fahrenden Pkw Mercedes (Fahrer: 67) kam. Durch den Zusammenstoß erlitt die Beifahrerin (63) im Mercedes leichte Verletzungen. Gesamtsachschaden: Rund 10.000 Euro. (Ry)

 

Mittelsachsen

Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Zeit:    29.11.2018, 15.48 Uhr
Ort:     Freiberg

(4880) In den Meißner Ring waren am Nachmittag Feuerwehr und Polizei gerufen worden. In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus kam es zu einem Brand, in dessen Folge die Küche vollkommen ausbrannte. Die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Ein 65-jähriger Bewohner erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:    29.11.2018, 17.20 Uhr bis 17.40 Uhr
Ort:     Striegistal, OT Marbach

(4881) Unbekannte brachen in der Hauptstraße über eine Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Im Anschluss durchsuchten die Eindringlinge mehrere Räume des Hauses. Dabei entwendeten die Täter unter anderem einen Laptop sowie Bargeld. Der eingetretene Stehlschaden beziffert sich auf ca. 2 500 Euro. Der Sachschaden liegt bei rund 1 500 Euro. (mg)

 

Zigarettenautomaten gesprengt/Zeugen gesucht

Zeit:     30.11.2018, 01.20 Uhr
Ort:      Döbeln, Hartha

(4882) Durch einen lauten Knall wurden eine Anwohnerin (39) in der Straße des Friedens in der Nacht zu Freitag wach. Als sie dem nachging, sah sie zwei Personen, die offenbar mit mehreren Zigarettenschachteln die Straße des Friedens in Richtung Lessing-Gymnasium flüchteten. Sie informierte daraufhin die Polizei. Die zwei Personen stiegen in eine dunkle Limousine Audi ein und fuhren in Richtung Dr.-Zieger-Straße, wo der Pkw nach links abbog. Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung durch die alarmierten Beamten wurde ein nicht ordnungsgemäß abgestellter Audi in Lüttewitz festgestellt. Derzeit wird der Pkw durch Beamte der Kriminaltechnik untersucht.
Die Zeugin beschrieb die Täter als junge Männer zwischen 25 Jahren und 30 Jahren, die zwischen 1,65 Meter und 1,70 Meter groß sind. Einer sei etwas kräftiger beziehungsweise korpulent, hat kurze dunkle Haare und eine „helle Hautfarbe“. Er trug einen roten Kapuzenpullover sowie eine kurze dunkle Turnhose und darunter eine Art Leggings, welche ebenfalls dunkel war. Der zweite Mann war, nach Angaben der Zeugin, mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet sowie einer Jogginghose und hat ebenfalls eine „helle Hautfarbe“.

Auch in der Pestalozzistraße in Hartha wurde am Vormittag ein angegriffener Zigarettenautomat festgestellt, an welchem sich scheinbar nachts Unbekannte zu schaffen machten. Der Versuch, Beute zu machen, misslang jedoch.

Die Automaten wurden offenbar aufgesprengt. Der Gesamtschaden beziffert sich auf mehrere tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort der beschriebenen Täter geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (mg)

 

Mahnmal und Parkbänke beschmiert

Zeit:    29.11.2018, 02.35 Uhr bis 13.30 Uhr
Ort:     Burgstädt

(4883) Unbekannte beschmierten in einer Parkanlage in der Hainstraße ein Mahnmal und insgesamt vier Parkbänke mit Hakenkreuzen und SS-Runen sowie einem Schriftzug. Ein Hakenkreuz wurde dabei eingebrannt. Die Schmierereien haben Maße zwischen 3 Zentimetern und 10 Zentimetern. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg)

 

Erzgebirgskreis

Brand beschäftigte Polizei und Feuerwehr

Zeit:     30.11.2018, 00.25 Uhr
Ort:      Mildenau

(4884) Anwohner der Streckenwalder Straße wählten in der Nacht den Notruf wegen eines Brandes. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei heraus, dass ein nicht zugelassener Pkw VW und zwei angrenzende Hasenställe in Flammen standen. Die Feuerwehrleute konnten das Übergreifen des Brandes auf in der Nähe befindliche Gebäude verhindern. Personen wurden nicht verletzt. Allerdings verendeten mindestens neun Kaninchen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2 000 Euro geschätzt. Zur Brandursache laufen die Ermittlungen. (Ry)

 

Mehrere Geschwindigkeitsverstöße vor Kita geahndet

Zeit:     29.11.2018, 07.30Uhr bis 11.30 Uhr
Ort:      Wiesa

(4885) Gemeinsam mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis führte die Kradstaffel der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz am gestrigen Tag eine Geschwindigkeitskontrolle in der Bahnhofstraße gegenüber einer dortigen Kindertagesstätte durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist diesem Bereich auf 30 km/h herabgesetzt. Gemessen und angehalten wurden Fahrzeugführer in beiden Fahrtrichtungen. Insgesamt überschritten 25 Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindigkeit, 19 davon konnten angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. In diesem Zusammenhang wurden vier Bußgeldverfahren (Überschreitungen um mehr als 20 km/h) eingeleitet und 15 Verwarnungen mit entsprechenden Verwarnungsgeldern ausgesprochen. Schnellster Pkw war ein Renault, dessen Fahrer abzüglich der Toleranz mit 60 km/h an der Kita vorbeifuhr. Der Fahrer muss wegen des Verdachts der vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitung mit einer Geldbuße von 200 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand