1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

23-Jähriger nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Medieninformation: 591/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 27.11.2018, 15:32 Uhr

Landkreis Mittelsachsen

23-Jähriger nach Verfolgungsfahrt festgenommen


Zeit:     27.11.2018, gegen 07.30 Uhr
Ort:      Lichtenau/Leisnig

(4836) Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) der Polizeidirektion Chemnitz und der Bundespolizei konnten heute Vormittag nach einer Verfolgungsfahrt und umfangreichen Fahndungsmaßnahmen einen 23-Jährigen stellen. Ihm werden mehrere Diebstähle, Verkehrsdelikte sowie Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz vorgeworfen.

Einer Zivilstreife war gegen 07.30 Uhr auf der B 169 vor Lichtenau ein silbergrauer Mercedes aufgefallen. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass diese nicht an den Mercedes gehören und Anfang Juni 2018 in Leisnig gestohlen worden waren. Die Beamten sprachen den Fahrer des Wagens, der staubedingt stand, an und forderten ihn auf auszusteigen. Dies ignorierte der junge Mann und suchte sein Heil in der Flucht. Er drängte sich zwischen wartenden und entgegenkommenden Fahrzeugen hindurch und fuhr in Richtung Autobahn. Dabei fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit und zum Teil auch auf dem Gehweg. Die Streife hatte die Verfolgung aufgenommen und den Mercedes auf der Autobahn 4 bis zur Anschlussstelle Berbersdorf verfolgt. Auf der Landstraße zwischen Berbersdorf und Roßwein fuhr der Mercedesfahrer derart schnell, dass ihn die Beamten aus den Augen verloren. Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte der Wagen zunächst nicht ausfindig gemacht werden.

Erste Ermittlungen zu dem Wagen als auch den an diesem angebrachten gestohlenen Kennzeichen ergaben, dass die Kennzeichen bereits bei einer anderen Straftrat durch einen 23-Jährigen genutzt wurden. Die Fahnder prüften daraufhin mögliche Hinwendungsorte des jungen Mannes. Ihr Gespür und ihre Hartnäckigkeit sollten sich auszahlen.

In Leisnig stellten die Polizisten in der Waldstraße an einer Bushaltestelle einen jungen Mann fest. Zweifelfrei erkannten die Beamten ihn als Fahrer des Mercedes wieder. Es handelt sich um den 23-Jährigen, der bereits ins Visier der Fahnder geraten war. Sie nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. Dabei leistete er Widerstand und versuchte abermals zu entkommen. Als er dabei auch um sich trat und schlug, traf er zwei Beamte (beide 43) und verletzte sie an der Hand.

Auch den Mercedes konnten die Polizisten ausfindig machen. Er war unweit auf einem Parkplatz in der Straße des Friedens abgestellt. Bei der Kontrolle des Wagens fanden die Beamten ein weiteres Kennzeichenpaar, welches nach einem Diebstahl Anfang November in Bad Lausig in Fahndung stand. Zudem waren im Wagen verbotene Pyrotechnik als auch ein verbotenes Messer. Der 23-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und auch der Mercedes ist nach erster Überprüfung weder zugelassen noch pflichtversichert. Zudem prüft die Polizei, ob der 23-Jährige auf seiner Flucht mit dem Mercedes gegen andere Fahrzeuge gestoßen war. In Abstimmung mit der Staatanwaltschaft Chemnitz wurde das Fahrzeug zur Einziehung abgeschleppt. (ju)

Chemnitz

Brand in Wohnung

Zeit:     27.11.2018, 12.45 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(4837) In der Georgstraße kamen am Dienstag Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. In einer Wohnung war es zu einem Brand gekommen. Ein Kleinkind und eine Frau (38) aus der betreffenden Wohnung sind zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei geht derzeit von einer fahrlässigen Brandentstehung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandwohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor, belaufen sich ersten Schätzungen zufolge jedoch auf mehrere tausend Euro. (gö)

Erzgebirgskreis

Handy entrissen/Zeugen gesucht


Zeit:     26.11.2018, 06.26 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz

(4838) Ein 12-Jähriger stand am Montagmorgen an einer Bushaltestelle nahe einer Pizzeria im Barbara-Uthmann-Ring und hielt dabei sein Mobiltelefon in der Hand. Aus Richtung des dortigen Parkplatzes soll dann ein unbekannter Mann gekommen sein und dem Jungen das Handy im Wert von etwa 120 Euro entrissen haben. Anschließend flüchtete der Unbekannte über den Parkplatz hinter die dortige Turnhalle in Richtung der Bundesstraße. Der Junge sei ihm noch ein Stück hinterhergerannt und habe gerufen.
Am Dienstag wurde die Tat bei der Polizei angezeigt. Den Unbekannten beschrieb der Junge als etwa 30-jährigen mittelgroßen Mann. Er sei dunkel bekleidet gewesen mit einer Kapuzenjacke und einer Jogginghose.
Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit an der Bushaltestelle aufgehalten haben und möglicherweise Angaben zur Tat machen können. Auch wird der Fahrer eines schwarzen Pkw Ford, der auf dem Parkplatz sein Fahrzeug beladen haben soll, gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 entgegen genommen. (gö)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand