1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei entdeckte Drogenküche

Medieninformation: 565/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 14.11.2018, 12:15 Uhr

Chemnitz

 

Polizei entdeckte Drogenküche

Zeit:     13.11.2018, 01.20 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

-Bildveröffentlichung-

(4629) Im Rahmen einer Prüfung wegen eines Haftbefehls waren Polizeibeamte in der Nacht zu Dienstag in einer Wohnung in der Hübschmannstraße. Den Gesuchten trafen sie dort nicht an. Dafür stießen die Beamten auf zwei Männer (30, 33) und eine selbst gebaute Drogenküche. Neben Laborutensilien fanden Beamte schließlich auch Chemikalien, die der Herstellung von Crystal dienen. Die Gegenstände sowie zwei Fahrräder der Marken „Diamant“ und „Ghost“, die in Fahndung standen, wurden sichergestellt. Eines der Räder war im September dieses Jahres aus einer Hofdurchfahrt in der Hoffmannstraße entwendet worden, das andere im Oktober aus dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Barbarossastraße. Ob die beiden Männer die Räder gestohlen hatten, wird nun geprüft. Das Duo befindet sich nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen gegen die beiden, auch wegen des Verdachts der unerlaubten Herstellung von Betäubungsmitteln, dauern an. (gö)

 

Tatverdächtiger nach Messerstecherei bei Komplexkontrolle gestellt

Zeit:     13.11.2018
Ort:      OT Zentrum, OT Sonnenberg, OT Hilbersdorf

(4630) Ungeachtet der neuerlichen Drohung gegen das Chemnitzer Jugendamt (siehe Medieninformation Nr. 564 vom 13. November 2018) fand am gestrigen Tag planmäßig die dritte Komplexkontrolle binnen sechs Tagen statt. Einmal mehr lag der Fokus der Einsatzkräfte auf der Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität vor allem im Stadtzentrum und auch anderen Stadtteilen.

Insgesamt wurden elf Straftaten festgestellt, wobei es sich fast ausschließlich um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz handelte. Dementsprechend wurden in den Fällen bei zehn Tatverdächtigen Verbrauchsmengen an Cannabis, Crystal, Heroin und Ecstasy beschlagnahmt. Darüber hinaus ist eine Feststellung gleich zu Beginn der Komplexkontrolle erwähnenswert. Im Park der Opfer des Faschismus fiel Einsatzkräften gegen 15.15 Uhr ein Mann auf, der genauer überprüft wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der 21-Jährige u.a. nach richterlich angeordneter Untersuchungshaft im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zur Fahndung ausgeschrieben war. Der junge Mann ist dringend tatverdächtig, in den Nachtstunden des 18. Juli 2017 einen damals 28-Jährigen in einem Hausdurchgang in der Fürstenstraße während eines Streits mit einem Messer schwer verletzt zu haben (siehe Medieninformation Nr. 387, Meldung 2329, vom 18. Juli 2017). Der 21-Jährige wurde heute Vormittag am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt.

Die Polizeidirektion Chemnitz wurde während der Komplexkontrolle durch Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. In Summe waren 140 Einsatzkräfte involviert, wobei einige von ihnen auch in den polizeilichen Maßnahmen aufgrund des Drohanrufs in der Bahnhofstraße gebunden waren. (Ry)

 

Gartenlaube abgebrannt/Zeugen gesucht

Zeit:     13.11.2018, 21.45 Uhr
Ort:      OT Gablenz

(4631) In einer Kleingartenanlage an der Charlottenstraße kamen vergangene Nacht Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Dort stand eine Gartenlaube in Flammen, die durch die Feuerwehr gelöscht werden konnten. Zwei weitere wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Im Ergebnis der Brandursachenermittlung ist davon auszugehen, dass in einer Laube von unbekannten Tätern Feuer gelegt wurde. 

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brandgeschehen in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (gö)

 

Tatverdächtiger nach Belästigung gestellt

Zeit:     13.11.2018, 20.00 Uhr bis 20.40 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(4632) Zwei junge Frauen (15, 18) sind am Abend in der Bahnhofstraße von einem jungen Mann angesprochen worden. In der weiteren Folge soll er versucht haben, sie zu umarmen und zu küssen. Als die Frauen sich zur Wehr setzten, kam es zur körperlichen Auseinandersetzung. Dabei soll er die 18-Jährige geschlagen und getreten haben, wodurch sie leichte Verletzungen erlitt. Er ging schließlich weg und die jungen Frauen verständigten die Polizei. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnte der Mann (19) gestellt werden. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (gö)

 

Beute in Wohnung gemacht

Zeit:     13.11.2018, 04.45 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(4633) Eine größere Summe Bargeld, eine Playstation und ein Handy erbeuteten Diebe bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Fritz-Matschke-Straße. Die Unbekannten hatten die Wohnungstür aufgebrochen und das Mobiliar durchsucht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro. (gö)

 

Beute in Kellern gemacht

Zeit:     13.11.2018 und 14.11.2018 polizeibekannt
Ort:      Stadtgebiet

(4634) Am Dienstag sind bei der Polizei mehrere Anzeigen wegen Kellereinbruchs erstattet worden. Nach bisherigen Erkenntnissen sind dabei überwiegend Fahrräder gestohlen worden.

Aus einem Gemeinschaftskeller in der Lorenzstraße verschwanden ein graues und ein orangefarbenes BMX. In der Leipziger Straße hatte man aus dem Treppenhaus ein dunkelblau-silberfarbenes Fahrrad „Hercules“ gestohlen. Werkzeug, alkoholische Getränke und Weihnachtsdekoration nahmen Einbrecher aus einem Keller in der Hainstraße mit. Bei einem Einbruch in der vergangenen Nacht in drei Kellerabteile eines Mehrfamilienhauses in der Winklerstraße verschwanden die Eindringlinge mit einem neongrünen Mountainbike „Bergamont“. Bei Kellereinbrüchen in der Leonhardtstraße und Walter-Oertel-Straße wurde hingegen nichts entwendet.

Der Tatzeitraum erstreckt sich über die vergangenen Tage. Der bisher bekannte Gesamtschaden summiert sich mindestens auf 2 000 Euro. (gö)

 

Aufgefahren und aufgeschoben

Zeit:     13.11.2018, 08.05 Uhr
Ort:      OT Siegmar

(4635) Von der Zwickauer Straße nach links in die Otto-Schmerbach-Straße abbiegen wollte am Dienstag die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Honda, hielt zunächst jedoch verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (38) eines Pkw Citroën hielt hinter dem Honda ebenfalls an. Der 61-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes fuhr auf den Citroën, der durch den Anstoß noch auf den Honda geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitten der Citroën-Fahrer und seine Mitfahrerin (33) schwere Verletzungen, die Honda-Fahrerin wurde leicht verletzt. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Kollision an Einmündung/Zeugen gesucht

Zeit:     13.11.2018, 10.00 Uhr
Ort:      OT Kappel

(4636) Von der Zwickauer Straße nach links in die Lützowstraße bog am Dienstag die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Renault-Transporter (Fahrer: 63). Die Nissan-Fahrerin sowie zwei weitere Mitfahrerinnen (18, 19) des Nissan erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 8 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zur jeweiligen Ampelschaltung für die Beteiligten unmittelbar vor dem Befahren der Einmündung machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Entgegenkommende kollidierten

Zeit:     13.11.2018, 11.40 Uhr
Ort:      OT Furth

(4637) Nach der Einmündung In der Delle kam am Dienstag ein stadtwärts fahrender Pkw Opel aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Blankenburgstraße ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Audi. Sowohl der Opel-Fahrer (65) als auch der Audi-Fahrer (83) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Beim Wechseln angestoßen

Zeit:     13.11.2018, 14.30 Uhr
Ort:      OT Reichenbrand

(4638) Die Hohensteiner Straße landwärts befuhren am Dienstag der 58-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 25-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Kurz vor der Kreuzung Hohensteiner Straße/Chemnitzer Straße wechselte der Audi-Fahrer vom linken in den rechten Fahrstreifen und kollidierte dabei mit dem dort fahrenden Opel. Der Beifahrer (24) des Opel wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

 

Beim Ausweichen abgekommen

Zeit:     13.11.2018, 20.15 Uhr
Ort:      OT Röhrsdorf

(4639) Die Arthur-Lange-Straße (S 243) aus Richtung Wittgensdorf in Richtung Limbach-Oberfrohna befuhr am Dienstagabend der 31-jährige Fahrer eines Pkw VW. Nach eigener Aussage wich der 31-Jährige in Höhe des Großtanklagers Hartmannsdorf einem über die Straße wechselndem Tier nach rechts aus. Dabei überfuhr der VW einen Leitpfosten sowie die beginnende Schutzplanke, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte einen Abhang hinab. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Einen Zusammenstoß zwischen dem VW und dem Tier gab es nicht. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Mutmaßlicher Autodieb nach Verfolgung in Ostsachsen gestellt

Zeit:     14.11.2018, 02.15 Uhr
Ort:      Frankenberg, OT Mühlbach

(4640) Nur Augenblicke nachdem ein zunächst unbekannter Täter im Grenzweg einen BMW 320d gestohlen hatte, informierte die Besitzerin die Polizei. Umgehend wurde eine Sofortfahndung nach der schwarzen Limousine veranlasst. Eingesetzte Polizisten konnten den BMW jedoch weder im Frankenberger Stadtgebiet noch im Nahbereich der BAB 4 feststellen. Im Bereich der Polizeidirektion Dresden bemerkten Beamte gegen 03.00 Uhr das auf der BAB 4 fahrende Auto und nahmen die Verfolgung auf. Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf konnten den BMW schließlich gegen 04.15 Uhr nahe Weißenberg (Landkreis Görlitz) stoppen und letztlich auch den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Weitere Informationen sind der folgenden Medieninformation der Bundespolizei zu entnehmen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4115190

Überdies wurden weitere Ermittlungen wegen eines in derselben Nacht in der Straße Am Wald in Frankenberg gestohlenen Audi A4 Avant aufgenommen. In diesem Fall konnte der Besitzer seinen Kombi allerdings unweit seiner Wohnanschrift gegen  05.30 Uhr unbeschädigt feststellen. Es ist davon auszugehen, dass die Täter den Audi nach dem Diebstahl aus unbekannten Gründen zurückgelassen haben. Verschwunden ist aber eine Brille im Wert von rund 1 000 Euro aus dem Fahrzeug. (Ry)

 

Kleintransporter entwendet

Zeit:     13.11.2018, 19.00 Uhr, bis 14.11.2018, 07.00 Uhr
Ort:      Burgstädt

(4641) Unbekannten ist es in der Burkersdorfer Straße gelungen einen weißen Kleintransporter VW T5 zu entwenden. Das Fahrzeug wird mit einem Zeitwert von  ca. 2 500 Euro beziffert. Im Fahrzeug befanden sich zudem diverse Arbeitsgeräte. Der Gesamtschaden liegt bei rund 4 000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

 

Altkleidercontainer in Brand

Zeit:     13.11.2018, 22.30 Uhr bis 22.45 Uhr
Ort:      Waldheim

(4642) Polizei und Feuerwehr wurden in der Nacht zu einem Brand in die Massaneier Straße gerufen. Vor Ort löschten die Kameraden der Feuerwehr einen in Brand geratenen Altkleidercontainer. Durch das Feuer brannte der Container komplett aus und es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

Traktor kippte um

Zeit:     13.11.2018, 15.35 Uhr
Ort:      Weißenborn

(4643) Am Dienstag kam ein Traktor aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Frauensteiner Straße (S 184) ab und kippte um. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Die S 184 war für ca. 4½ Stunden ab dem Kreisverkehr in Fahrtrichtung Frauenstein gesperrt. (Kg)

 

Pkw und Lkw kollidierten

Zeit:     14.11.2018, 08.20 Uhr
Ort:      Hartmannsdorf

(4644) Von der Limbacher Straße nach links auf die bevorrechtigte S 242 in Richtung Limbach-Oberfrohna fuhr am Mittwoch der 82-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kollidierte der Skoda mit einem auf der S 242 aus Richtung Limbach-Oberfrohna kommenden Lkw Volvo (Tankfahrzeug, Fahrer: 58). Der Skoda-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Fahrzeugzubehör von Baustelle entwendet/Zeugen gesucht

Zeit:     12.11.2018, 16.00 Uhr, bis 13.11.2018, 12.30 Uhr
Ort:      Burkhardtsdorf, OT Meinersdorf

(4645) Unbekannte Täter überwanden in der Rathausstraße den Bauzaun einer Baustelle und entwendeten in der Folge eine dort gelagerte Baggerschaufel mit Schnellverschluss und Zahnanbau. Durch den Eigentümer ist die Schaufel mit einer Schweißnaht mit den Buchstaben und Ziffern „HC B19“ individuell gekennzeichnet worden. Der Stehlschaden liegt bei ca. 600 Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tathandlung in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zur Tatzeit oder den Tätern machen? Wer kann Angaben zum Verbleib der Baggerschaufel machen? Hinweise nimmt die Polizei in Stollberg unter der Rufnummer 037296 90-0 entgegen. (mg)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     13.11.2018, 08.50 Uhr bis 09.45 Uhr
Ort:      Jahnsdorf, OT Pfaffenhain

(4646) Unbekannte Täter nutzten am Dienstag eine kurze Abwesenheit der Eigentümer, um in ein Einfamilienhaus in der Wilhelmsdorfer Straße einzubrechen. Durch das Aufbrechen der Terrassentür gelangten die Täter in das Innere des Hauses, wo in der Folge die Räumlichkeiten durchsucht wurden. Neben Bargeld und mehreren Uhren entwendeten die Eindringlinge zudem einen Tresor. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 1 600 Euro. (mg)

 

Kollision in Kurve

Zeit:     13.11.2018, 16.00 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz, OT Geyersdorf

(4647) Ein 83-jähriger Autofahrer geriet am Dienstagnachmittag in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn der Geyersdorfer Hauptstraße (S 218) und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw (Fahrer: 65). Dabei wurden beide Autofahrer leicht verletzt.

Gegen 16.40 Uhr fuhr dann an der Unfallstelle noch ein Pkw gegen ein Feuerwehrfahrzeug. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Angaben zu den entstandenen Sachschäden sowie zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Die S 218 war für etwa 2½ Stunden gesperrt. (Kg)

 

Fußgänger beim Überqueren erfasst

Zeit:     14.11.2018, 05.55 Uhr
Ort:      Aue

(4648) Die Schneeberger Straße (B 101) in Richtung Altmarkt befuhr am heutigen Mittwoch die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Gleichzeitig überquerte ein 19-jähriger Mann die Bundesstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fußgänger, wobei der 19-Jährige schwer verletzt wurde. Die Autofahrerin erlitt leichte Verletzungen. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Abgekommen und gegen Baum geprallt

Zeit:     13.11.2018. 18.45 Uhr
Ort:      Olbernhau

(4649) Am Dienstagabend befuhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw BMW die Freiberger Straße (B 171) aus Richtung Hallbach in Richtung Olbernhau. Ungefähr 150 Meter vor dem Ortseingang Olbernhau kam der BMW ausgangs einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Danach schleuderte das Auto über die Fahrbahn und blieb an einem weiteren Baum stehen. Der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro. (Kg)

 

Entgegenkommenden nicht beachtet?

Zeit:     14.11.2018, 06.25 Uhr
Ort:      Burkhardtsdorf

(4650) Ein Pkw Audi (Fahrer: 46) bog heute von der Straße Am Markt (B 180) nach links in Richtung Canzlerstraße ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Moped Simson. Der Moped-Fahrer (59) wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

Zu schnell unterwegs

Zeit:     13.11.2018
Ort:      Meerane, BAB 4

(4651) Mit dem ProViDa-Fahrzeug auf der A 4 unterwegs waren am Dienstag Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei. Dabei stellten sie u.a. zwei Pkw fest, die im Bereich von einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um einiges zu schnell gefahren waren.

Zum einen betraf dies einen in Richtung Eisenach fahrenden Pkw Mercedes, der mit 178 km/h gemessen wurde. Der 26-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 440 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie zwei Monaten Fahrverbot rechnen.

Zum anderen war ein Pkw Renault mit 162 km/h in Richtung Dresden unterwegs. Für diese Geschwindigkeitsüberschreitung drohen dem 48-jährigen Fahrer ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (Kg)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Laborutensilien

Download: Download-IconBTMbild2.jpg
Dateigröße: 137.71 KBytes
Pressefoto
Drogenküche

Download: Download-IconBTMbild1.jpg
Dateigröße: 166.17 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand