1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

Medieninformation: 494/2018
Verantwortlich: Marcus Gerschler
Stand: 09.10.2018, 14:45 Uhr

Chemnitz

 

OT Wittgensdorf – Pkw gestohlen

(4078) In der Zeit von Sonntag, gegen 22.30 Uhr, bis Montag, gegen 6.15 Uhr, entwendeten Unbekannte im Blumenweg einen schwarzen Pkw Renault Talisman. Der Zeitwert des 2017 erstmals zugelassenen Wagens wurde auf rund 25.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

OT Zentrum – Parkhaus beschmiert

(4079) Am Montagmittag, gegen 12 Uhr, bemerkte eine 38-jährige Frau im Parkhaus in der Georgstraße an mehreren Stellen mit blauer Farbe angebrachte Hakenkreuze, Sterne und andere Schriftzüge. Unbekannte hatten diese Schmierereien am Montag, zwischen 0.50 Uhr und 12 Uhr, in der siebten Etage angebracht. Die insgesamt vier Hakenkreuze sind etwa 30 cm mal 30 cm groß. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg) 

OT Gablenz – Einbruch in Ladengeschäft

(4080) In der Zeit von Samstag, gegen 13.30 Uhr, und Montag, gegen 7.25 Uhr, brachen Unbekannte in der Carl-von-Ossietzky-Straße in ein Ladengeschäft ein. In der Folge durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld, Gutscheine und Schlüssel. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 3 000 Euro. (mg)

OT Altendorf – Einbrecher entwendeten Notebooks

(4081) Zwischen Freitag, gegen 15 Uhr, und Montag, gegen 7.30 Uhr, hebelten Unbekannte in der Flemmingstraße die Eingangstür zu einem Schulungsobjekt auf. Anschließend wurden die Räume durchwühlt und zwei Notebooks, ein Feuerlöscher und Fahrscheine entwendet. Der Stehlschaden liegt bei ca. 750 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. (mg)

OT Schloßchemnitz – Arbeitsgeräte und Werkzeug von Baustelle gestohlen

(4082) Im Zeitraum von Freitag, gegen 15.30 Uhr, bis Montag, gegen 7 Uhr, schlugen Unbekannte in der Kanalstraße die Scheibe einer Balkontür ein und gelangten in das Innere eines Sanierungsobjektes. Die Täter entwendeten mehrere Arbeitsgeräte, u. a. eine Stichsäge, eine Bohrmaschine und einen Winkelschleifer sowie diverse Werkzeuge. Der Stehlschaden liegt bei ca. 1 700 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. (mg)

OT Grüna – Einbruch in Büro

(4083) In der Zeit von Sonntag, gegen 16.15 Uhr, bis Montag, gegen 7.15 Uhr, brachen Unbekannte in der Chemnitzer Straße in die Büroräume einer Firma ein. Die Eindringlinge durchsuchten diese und entwendeten Bargeld. Der Stehl- und Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. (mg)

OT Bernsdorf – Auffahrunfall mit fast zwei Promille

(4084) Am Donnerstagmorgen, gegen 3.30 Uhr, stellte ein Zeitungsausträger (67) seinen Pkw Jeep mit eingeschalteter Warnblinkanlage kurz in der rechten Spur auf der Zschopauer Straße ab. Die Fahrerin (39) eines Pkw VW, die stadtauswärts unterwegs war, hatte dies offenbar nicht erkannt und fuhr auf den Jeep auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Dennoch ging es für die 39-Jährige zum Arzt – zur Blutentnahme. Ein Atemalkoholtest bei der Frau hatte zuvor einen Wert von 1,84 Promille ergeben. Die Beamten stellten den Führerschein der Frau sicher und fertigten eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (ju)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbruch in Geschäft

(4085) Zwischen Samstag, gegen 18 Uhr, und Montag, gegen 7 Uhr, brachen Unbekannte in der Frauensteiner Straße in ein Geschäft ein. In der Folge entwendeten die Eindringlinge Bargeld und Zigaretten. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 12.500 Euro. (mg)

Freiberg – Trio rief rechte Parolen

(4086) Montagnachmittag, gegen 14.50 Uhr, informierte ein Zeuge die Polizei über drei Männer, die über die Petersstraße liefen und dabei rechte Parolen riefen. Zudem soll einer der Männer den Hitlergruß gezeigt haben.
Alarmierte Beamte konnten das Trio schließlich ausfindig machen. Es handelt sich um einen 23-Jährigen, einen 37-Jährigen sowie einen 41-Jährigen. Gegen den Jüngsten wird nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt, da er den Hitlergruß gezeigt hatte. (ju)

 Freiberg – Kranausleger blieb an Unterführung hängen

(4087) Am Montag, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein 56-Jähriger mit einem Lkw MAN die Anton-Günther-Straße stadteinwärts. Kurz nach der Brunnestraße stieß der Kranausleger des Lkw an die Warntafel der Bahnunterführung. Am Lkw entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Der Schaden an der Warntafel wurde auf rund 500 Euro beziffert. Wegen ausgelaufenem Hydrauliköl und der damit notwendigen Fahrbahnreinigung musste die Anton-Günther-Straße zwischenzeitlich gesperrt werden. (ju)

Freiberg, OT Niederzug – Traktor stieß mit Opel zusammen

(4088) Auf der Kreuzung Hauptstraße/Am Stollenhaus war am Montagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, ein Traktor mit einem Pkw Opel zusammengestoßen. Der Traktorfahrer (31) hatte offenbar den bevorrechtigten Opel, der in Richtung Brand-Erbisdorf unterwegs war, übersehen. Die Opelfahrerin (61) wurde leicht verletzt. Zudem war ein Sachschaden von insgesamt rund 6 000 Euro zu verzeichnen. (ju)

Rechenberg-Bienemühle/OT Neuclausnitz – Arbeitsgeräte aus Firma gestohlen

(4089) In dem Zeitraum von Freitag, gegen 18 Uhr, bis Montag, gegen 7 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster eines Firmengebäudes in der Hauptstraße auf und gelangten so in die Räume. Die Täter entwendeten in der Folge zwei Schweißmaschinen und legten zwei weitere für den Abtransport bereit. Der Stehlschaden beziffert sich auf ca. 5 000 Euro. Der entstandene Sachschaden war gering. (mg)

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Auseinandersetzung zwischen Männern

(4090) Am Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, attackierten in der August-Bebel-Straße zwei Männer einen 19-Jährigen. Sie schlugen auf den jungen Mann ein, wobei dieser Verletzungen erlitt und sein Mobiltelefon beschädigt wurde. Im Nachgang konnten die beiden Männer (28, 25) ermittelt werden.

In der Nacht, gegen 23.15 Uhr, wurden die beiden mutmaßlichen Tatverdächtigen in einem Wohnheim am Ottendorfer Hang erneut auffällig. Nach einem verbalen Disput  hatten sie einen 23-Jährigen angegriffen. Durch die Schläge mit einem Stuhlbein erlitt dieser Verletzungen. In beiden Fällen ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal/ OT Sehma – Handtaschenraub/Zeugen gesucht

(4091) Am Montag, gegen 11 Uhr, wurde einer 64-jährige Frau in der Cunersdorfer Straße ihrer Handtasche beraubt. Ein unbekannter Mann ging hinter der Frau und entriss ihr beim Überholen die über die rechte Schulter getragene Handtasche. Die Frau stürzte dabei, bleib jedoch unverletzt. Der Räuber flüchtete und rannte die Cunersdorfer Straße in Richtung Cunersdorf entlang. In der Handtasche befand sich Bargeld und persönliche Dokumente. Der Stehlschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.
Die Frau beschrieb den Mann wie folgt: Er ist ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß, ca. 30 bis 35 Jahre alt, hat eine schlanke sportliche Gestalt und ist hellhäutig. Er trug ein hellgraues Kapuzenshirt sowie eine hellgraue Jogginghose.
Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, oder die Hinweise zum unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Annaberg unter der Rufnummer 03733 88-0 zu melden. (mg)

Annaberg-Buchholz – Zusammenstoß auf Kreuzung

(4092) Montagabend, gegen 19 Uhr, kam es auf der Kreuzung B95/August-Bebel-Straße (S265) zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Fahrer (44) eines Skoda die S 265 aus Richtung Königswalde in Richtung Cunersdorf. Im Kreuzungsbereich mit der B 95 kam es zum Zusammenstoß mit einem Audi (Fahrer: 33), der auf der B 95 in Richtung Bärenstein fuhr. Der 44-Jährige hatte offenbar das Rotlicht der Ampel missachtet. Der Skodafahrer sowie die Beifahrerin (24) im Audi erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen summiert sich auf rund 7 000 Euro. (ju

Revierbereich Aue

Bad Schlema – Zusammenstoß bei Fahrspurwechsel

(4093) Montagnachmittag, gegen 14.35 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger mit einem Mitsubishi die Auer Straße aus Richtung Schneeberg in Richtung Aue. Vor der Kreuzung Hauptstraße wollte der Mitsubishi-fahrer vom rechten in den linken Fahrstreifen wechseln. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Skoda (Fahrer: 63), der im linken Fahrstreifen fuhr. Die Beifahrerin (60) im Skoda erlitt dabei leichte Verletzungen. Auf insgesamt rund 6 000 Euro beziffert sich der Sachschaden an den Fahrzeugen. (ju)

Revierbereich Marienberg
 

Großrückerswalde – Vier Verletzte nach Verkehrsunfall

(4094) Montagmittag, gegen 11.50 Uhr, befuhr ein 68-Jähriger mit einem Pkw Suzuki den Kärrnerweg aus Richtung B 171 kommend. In der Folge kam es auf der Kreuzung mit der Straße Wüstenschlette (S 221) zum Zusammenstoß mit einem Pkw Toyota (Fahrer: 77), der in Richtung Großrückerswalde unterwegs war. Beide Fahrer, die Beifahrerin (63) im Suzuki sowie die Beifahrerin (77) im Toyota erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. (ju)

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Einbruch in Geschäfte

(4095) Zwischen Samstag, gegen 21 Uhr, und Montag, gegen 10 Uhr, brachen Unbekannte in der Herrenstraße in ein Geschäft ein. Im Anschluss wurden Schränke und Kisten durchsucht. Dabei entwendeten die Diebe Bargeld, elektronische Unterhaltungsgeräte und Zubehörartikel. Der Stehl- und Sachschaden beziffert sich auf ca. 5 000 Euro. Auch in der Ernst-Thälmann-Straße brachen Unbekannte in der Zeit von Samstag, gegen 12.10 Uhr, bis Montag, gegen 8.30 Uhr, in ein Geschäft ein. Die Täter entwendeten Bargeld und einen Laptop. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 800 Euro. (mg)

Lugau – Brand in Keller

(4096) Am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin in der Poststraße in einem Mehrfamilienhaus Brandgeruch in einem Kellerabteil. Auf bisher nicht bekannte Art und Weise gerieten dort gelagerte Müllsäcke in Brand. Die drei Hausbewohner verließen selbständig das Gebäude, wurden jedoch wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr löschten den Brand zügig. Durch den Brand entstand leichter Sachschaden im Keller. Weiterhin wurde die Außenfassade des Mehrfamilienhauses leicht verschmutzt. Angaben zur Höhe des Brandschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Bandursache dauern an. (mg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand