1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei warnt vor 'Ringbetrügern'

Medieninformation: 488/2018
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 05.10.2018, 13:15 Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz – Polizei warnt vor „Ringbetrügern“

(4015) Offenbar sind derzeit in Chemnitz Betrüger unterwegs, die mit dem „Goldringtrick“ Geld ergaunern wollen.
Ein Zeuge wurde gestern Mittag im Gablenz-Center von einem unbekannten Mann auf einen angeblich verlorenen Ring angesprochen. Der Passant ging nicht weiter darauf ein, da er sich sicher war, keinen Ring verloren zu haben. Anschließend beobachtete er jedoch, dass der Unbekannte mit dem selben Prozedere weitere Passanten ansprach. Eine ältere Dame übergab dem unbekannten Mann auch etwas, vermutlich Bargeld.
Der Zeuge hatte offenbar Betrüger beobachtet, die mit dem sogenannten Goldringtrick an Geld kommen wollen. Sie geben vor, den Ring gerade gefunden zu haben und sprechen Passanten an, dass diese den Ring verloren hätten. Letztlich fordern die Betrüger einen Finderlohn für den angeblich hochwertigen Ring. Doch es handelt sich dabei nur um minderwertige Metallringe.
Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten auf diese Weise angesprochen werden! Lassen Sie sich nicht blenden und zahlen Sie keinen Finderlohn für etwas, was Sie nicht verloren haben! (ju)

OT Hilbersdorf – Mit Flachbildfernseher unter dem Arm auf Spaziergang?

(4016) Hinweise aufmerksamer Zeugen haben dazu beigetragen, dass am Donnerstag zwei mutmaßliche Langfinger (16, 18) mit ihrer Beute dingfest gemacht werden konnten. Die beiden mutmaßlichen Diebe waren am Donnerstagabend in einer Pflegeinrichtung in der Hilbersdorfer Straße zugange. Nachbarn hatten gegen 18.40 Uhr zwei Männer beobachtet, die eine Hintertür der Einrichtung offenbar gewaltsam geöffnet hatten und kurze Zeit später mit einem Fernseher das Gebäude verließen. Der Wert des gestohlenen 43-Zoll-Geräts wurde mit etwa 600 Euro angegeben.

Einige Stunden später, gegen 22 Uhr, meldete sich ein Zeuge aus Niederwiesa bei der Polizei. Er hatte in der Dresdner Straße zwei Männer gesehen, die mit einem Flachbildfernseher unter dem Arm in Richtung Flöha liefen. Polizisten stellten das Duo daraufhin in der Augustusburger Straße. Eine schlüssige Erklärung, woher der Fernseher stammt, hatten die jungen Männer nicht. Ob es sich bei dem mitgeführten TV tatsächlich um das gestohlene Gerät aus der Einrichtung handelt, wird nun im Rahmen der Ermittlungen geprüft. Die jungen Männer wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. (gö)

OT Altendorf – Einbruch in Firma

(4017) In der Zeit von Mittwoch, gegen 6 Uhr, bis Donnerstag, gegen 4.50 Uhr, brachen Unbekannte in der Nähe der Paul-Jäkel-Straße in die Räumlichkeiten einer Firma ein. Die Diebe durchsuchten in der Folge die Büros und entwendeten mehrere Mobiltelefone. Der Stehlschaden liegt bei mehreren hundert Euro. Der Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt. (mg)

OT Gablenz – In Geschäft eingebrochen

(4018) Zwischen Dienstag, gegen 18 Uhr, und Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, brachen Unbekannte in der Carl-von-Ossietzky-Straße in ein Geschäft ein. In der Folge durchsuchten die Eindringlinge die Räume und entwendeten Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. (mg)

OT Kaßberg – Pkw gestohlen

(4019) In der Zeit von Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, bis Freitagmorgen, gegen 8.30 Uhr, entwendeten Unbekannte in der Agricolastraße einen weißen Pkw Skoda Octavia. Der Stehlschaden beträgt ca. 15.000 Euro. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

OT Grüna – Durch Anstoß gedreht

(4020) In der Chemnitzer Straße, nahe der Reichenbrander Straße, fuhr am Donnerstag, gegen 21 Uhr, der Fahrer (36) eines Pkw Renault auf einen vorausfahrenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 42). Daraufhin wurde der Peugeot um 180 Grad gedreht. Die 42-Jährige sowie ein 31-jähriger Mitfahrer im Peugeot wurden leicht verletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird jeweils auf ca. 6 000 Euro geschätzt. (gö)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Einbruch in Geschäft

(4021) Am Donnerstag, zwischen 12.30 Uhr und 14.40 Uhr, brachen Unbekannte in der Nähe der Brander Straße in ein Geschäft ein. In der Folge wurden die Räume durchsucht und Bargeld entwendet. Der Stehl- und Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 200 Euro. (mg)

Revierbereich Mittweida

Rossau – Einbruch in Firmen

(4022) In der Zeit von Dienstag bis Donnerstag drangen Unbekannte in der Hauptstraße in zwei Firmengebäude ein. Die Eindringlinge hatten sich Zutritt verschafft, indem sie jeweils eine Fensterscheibe einschlugen. Entwendet wurden in beiden Fällen Lebensmittel. Der Gesamtschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. (mg)

Revierbereich Döbeln

Ostrau – Unfallbeteiligter verstorben/Nachmeldung zum Verkehrsunfall

(4023) Der bei dem schweren Unfall auf der B 169 am Mittwoch (siehe Medieninformation Nr. 486 vom 4. Oktober 2018, Meldung 4005) beteiligte 42-jährige Fahrer des Oldtimers Ford ist gestern im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. (gö)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Von Fahrbahn abgekommen

(4024) Am Donnerstag, gegen 21.40 Uhr, kam der Fahrer (23) eines Kleintransporters VW in der Königswalder Straße in Richtung Grumbach nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und kam schließlich im linken Straßengraben zum Stehen. Nach seinen Angaben war er einem Tier ausgewichen. Zu einem Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und Wild kam es nicht. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (gö)

Bärenstein – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(4025) Auf der B 95 ereignete sich am Donnerstag, kurz vor 14 Uhr, ein Auffahrunfall, bei dem zwei Fahrzeugführer leicht verletzt wurden. Ein Pkw Hyundai (Fahrer: 65) war am Abzweig Alte Annaberger Straße auf einen haltenden Pkw Renault (Fahrerin: 59) aufgefahren, der daraufhin auf einen davor stehenden Pkw Skoda (Fahrer: 45) geschoben wurde. Die 59-Jährige und der 45-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. (gö)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg/Erzgeb. – Taschen mit Bargeld aus Auto gestohlen/Zeugen gesucht

(4026) Aus einem Lkw Mercedes entwendeten Unbekannte am Donnerstag (4. Oktober 2018), zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr, mehrere Taschen mit Geldkassetten. Das Fahrzeug war in der Ladezone eines Einkaufscenters im Neustädter Ring abgestellt. Der Fahrer bemerkte den Diebstahl erst gegen 11.30 Uhr und informierte daraufhin die Polizei. Zum Gesamtschaden liegen noch keine Angaben vor.

Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen. (gö)

Schönheide – Einbruch in Einrichtung

(4027) Zwischen Mittwoch, gegen 8.15 Uhr, und Donnerstag, gegen 8.35 Uhr, brachen Unbekannte in der Nähe der Auerbacher Straße in eine Einrichtung ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. Der Stehl- und Sachschaden liegt bei ca. 2 000 Euro (mg)

Schwarzenberg/Erzgeb. – Radfahrerin schwer verletzt

(4028) Am Donnerstag, gegen 11 Uhr, überholte der Fahrer (84) eines Pkw Renault in der Bahnhofstraße eine Fahrradfahrerin (87). Daraufhin stürzte die 87-Jährige und musste anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. (gö)

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – VW in Brand

(4029) In der Nacht zu Freitag, gegen Mitternacht, ist in der Goethestraße ein Pkw VW in Brand geraten. Zwei daneben stehende Fahrzeuge (Citroën, Peugeot) wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen der Flammen konnte durch das Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (mg)

Neukirchen/Erzgeb. (Bundesautobahn 72) – Abgekommen und überschlagen

(4030) Auf der A 72, in Richtung Hof, kam am Donnerstag, kurz nach 19 Uhr, ein Pkw Ford (Fahrer: 42) nahe des Parkplatzes „Am Neukirchner Wald“ von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich daraufhin mehrfach und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der 42-Jährige wurde leicht verletzt. Am Ford sowie an einer Kilometertafel und einem Verkehrszeichen entstand insgesamt ca. rund 10.000 Euro Schaden. (gö)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand