1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unfall beim Überholen

Medieninformation: 408/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 20.08.2018, 13:25 Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz – Handy aus Auto gestohlen

(3382) In der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 19.30 Uhr hatten unbekannte Diebe am Sonntagabend eine Scheibe eines Pkw Mercedes eingeschlagen. Aus dem in der Straße Am Gablenzer Bad abgestellten Fahrzeug wurden ein Mobiltelefon sowie Bargeld gestohlen. Der Gesamtschaden wird mit rund 1 500 Euro angegeben. (gö)

OT Bernsdorf – Wurde Radfahrer abgedrängt?/Zeugen gesucht

(3383) Ein 51-jähriger Radfahrer war am Sonntagabend (19. August 2018), gegen 19 Uhr, auf der Bernsdorfer Straße stadteinwärts unterwegs. In Höhe des Rosenplatzes geriet der 51-Jährige mit seinem Rad in die Schienen der Straßenbahn und stürzte. Dabei erlitt der Mann leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand der Mann unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 2,06 Promille ergab.
Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Der 51-Jährige gab an, von einem schwarzen oder dunkelblauen Pkw Fiat abgedrängt worden zu sein. Es sollen auch mehrere Ersthelfer am Unfallort gewesen sein. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

OT Schönau – Sturz beim Bremsen/Zeugen gesucht

(3384) Den Südring aus Richtung Stollberger Straße in Richtung Neefestraße in der rechten Fahrspur befuhr am 20. August 2018, gegen 6.50 Uhr, der 52-jährige Fahrer eines Krads Hyosung. Ungefähr 50 Meter vor der Einmündung Straße Usti nad Labem wechselte ein bisher unbekannter Kleintransporter von der linken in die rechte Fahrspur, sodass der Motorradfahrer bremste, um nicht mit dem Fahrzeug zu kollidieren. Dabei stürzte der 52-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Einen Zusammenstoß zwischen Krad und Kleintransporter gab es nicht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3 000 Euro.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum unbekannten Kleintransporter machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 5263-0 im Polizeirevier Chemnitz-Südwest zu melden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg/Bobritzsch-Hilbersdorf – Trio beschäftigte Polizei

(3385) Gleich drei Mal war die Polizei in der Nacht zu Montag wegen drei jungen Männern (20, 20 ,28) im Einsatz. Am Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr, hatte man die Polizei zum Bahnhof in Freiberg gerufen. Ein Zeuge hatte beobachtet, wie drei Männer mit Schlössern gesicherte Fahrräder davon trugen. Am Bahnsteig konnte das Trio gestellt werden. Die Fahrräder (Mifa, Hanseatic, Phil Roggers), deren Besitzer bislang noch nicht bekannt sind, wurden zurück in den Fahrradständer gebracht. Gegen die jungen Männer wird wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls ermittelt.

Kurze Zeit später sind die drei im Zug nach Dresden ohne gültigen Fahrschein festgestellt worden. Die Bundespolizei ermittelt in dem Fall wegen des Verdachts des Erschleichens von Leistungen. Am Haltepunkt Muldenhütten wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt.

Von dort aus sind die Männer offenbar zu Fuß bis zum Bahnhof Niederbobritzsch gelaufen, wo sie augenscheinlich versuchten, abgestellte Autos zu starten. Eine Zeugin (34) hatte gegen 0.45 Uhr die Polizei informiert, weil sie drei Personen beobachtete, die sich an den Fahrzeugen zu schaffen machten. Wie sich herausstellte, waren an zwei Pkw (Peugeot, Ligier) die Türen aufgehebelt und es wurde versucht, die Fahrzeuge kurzzuschließen. Gegen das Trio wird nunmehr auch wegen des Verdachts des Diebstahls von Kraftwagen ermittelt. (gö)

Freiberg – Einbrecher ließ Personalausweis zurück

(3386) Am Samstagnachmittag, zwischen 13.30 Uhr und 17.30 Uhr, drang ein Unbekannter auf den Balkon einer Wohnung in der Karl-Kegel-Straße vor, öffnete ein Fenster und gelangte in die Wohnung. In der Folge wurden Bargeld sowie eine Spardose und Lebensmittel entwendet. Eine Zeugin konnte daraufhin Erkenntnisse über die Identität des mutmaßlichen Täters beisteuern. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 60 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.
Am frühen Sonntagnachmittag, gegen 13 Uhr, verschaffte sich offenbar derselbe Einbrecher Zugang in das Innere einer Schule auf der Tschaikowskistraße. Auf der Suche nach Brauchbarem wurden mehrere Türen aufgebrochen und Räume durchsucht. Dabei wurde der Täter jedoch durch Zeugen überrascht. Ihm gelang die Flucht – wobei er jedoch seinen Personalausweis zurück ließ. Angaben zum Stehlschaden liegen derzeit nicht vor. Der Sachschaden liegt bei ca. 2 500 Euro.
Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen Einbruchsdiebstahls in mehreren Fällen ermittelt. (mg)

Freiberg – Brand in Mehrfamilienhaus

(3387) Am Sonntagabend, kurz nach 19 Uhr, kam es auf dem Hornmühlenweg zu einem Brand in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses. Dabei gerieten u.a. Reifenteile und Papier in Brand, wodurch eine starke Rauchentwicklung zustande kam. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit nicht vor.

Brandursachenermittler untersuchten heute den Brandort. Demnach ist von einem fahrlässig verursachten Brand auszugehen. (mg)

Oberschöna/OT Langhennersdorf – Seitenwagen streifte Pkw

(3388) Die Hauptstraße aus Richtung Kleinwaltersdorf befuhr am Sonntag, gegen 10.40 Uhr, der 79-jährige Fahrer eines Krads Honda mit Seitenwagen. Als er einen Pkw Opel (Fahrerin: 56) überholte, streifte der Seitenwagen des Krads den Pkw. Danach kam das Motorradgespann nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch einen Weidezaun und kam an einem Baum zum Stehen. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

Großschirma – Unfall beim Überholen

(3389) Gegen 9.20 Uhr befuhren am Sonntag der 36-jährige Fahrer eines Pkw VW, der 29-jährige Fahrer eines Pkw Audi und der 63-jährige Fahrer eines Pkw Opel die B 101 aus Richtung Freiberg in Richtung Großschirma. Ungefähr 200 Meter vor dem Ortseingang Großschirma setzte der VW-Fahrer zum Überholen des vorausfahrenden Opel und eines davor fahrenden Traktors mit Anhänger an. Dabei kollidierte der VW mit dem bereits im Überholvorgang befindlichen Audi. Durch den Anstoß wurde der VW nach rechts gegen den Opel geschoben, der wiederum durch den Anstoß im angrenzenden Straßengraben landete. Der Audi kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten und blieb nach etwa 100 Metern stehen. Der Opel-Fahrer und seine Mitfahrerin (39) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 19.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Flöha – Einbruch in Geschäft

(3390) Auf der Augustusburger Straße hebelten Unbekannte, zwischen Samstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, und Sonntagvormittag, gegen 10.30 Uhr, die Eingangstür zu einem Geschäft auf. In der Folge wurden Schränke durchsucht und eine geringe Menge Geld entwendet. Der genaue Entwendungs- und Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. (mg)

Revierbereich Rochlitz

Wechselburg/OT Hartha – Drei Verletzte nach Kollision

(3391) Am Sonntagmittag befuhr gegen 13.10 Uhr der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW die Wechselburger Straße. In einer Rechtskurve kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen. Dabei wurden der VW-Fahrer, sein Beifahrer (34) und ein weiterer Mitfahrer (24) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 3 000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand der VW-Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Es folgten Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines des 25-Jährigen. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Pkw-Kontrolle zieht Ermittlungen nach sich

(3392) Einer Streife des Polizeireviers Annaberg war in der Nacht zum Montag, gegen 3.45 Uhr, auf der S 222 einen Pkw Ford aufgefallen, der in Richtung Ehrenfriedersdorf fuhr. Auf der dortigen Annaberger Straße (B 95) kontrollierten die Beamten den Wagen als auch die beiden Insassen. Im Fahrzeug stellten die Polizisten dabei 30 Fahrzeugbatterien fest, für die weder der Fahrer (29) noch der Beifahrer (29) einen Eigentumsnachweis vorweisen konnten. Da der Verdacht bestand, dass die Batterien gestohlen worden waren, wurden sie sichergestellt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen muss nun die Herkunft der Batterien geklärt werden. (ju)

Crottendorf – Anstoß beim Ausweichen

(3393) Ein 76-jähriger Autofahrer und eine Gruppe Radfahrer waren am Sonntagmorgen, gegen 9.10 Uhr, auf der Neudorfer Straße (S 268) aus Richtung Neudorf in Richtung Crottendorf unterwegs. Als der Autofahrer die Gruppe überholte, bekam er Gegenverkehr und lenkte nach rechts, um einen Zusammenstoß mit dem Entgegenkommenden zu vermeiden. Dabei stieß der Pkw mit einem Radfahrer (29) der Gruppe zusammen, der durch den Anstoß stürzte und nach derzeitigem Erkenntnisstand leichte Verletzungen erlitt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

Annaberg-Buchholz – Gedrängelt und aufgefahren

(3394) An der Kreuzung Chemnitzer Straße/Barbara-Uthmann-Ring fuhr am Sonntag, gegen 14.40 Uhr, ein Pkw Skoda auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat (Fahrer: 63) und setzte danach seine Fahrt fort. Als die informierte Polizei an der Unfallstelle eintraf, fuhr der Skoda erneut an dieser vorbei. Die Beamten folgten dem Auto und konnten dieses am Abzweig Wiesa stellen. Der 39-jährige Fahrer war augenscheinlich unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,06 Promille. Der Seat-Fahrer blieb bei dem Unfall ebenfalls unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Während der Unfallaufnahme meldete sich ein weiterer Autofahrer (47) bei den Beamten und gab an, zuvor von dem Skoda-Fahrer genötigt worden zu sein. Der 39-Jährige soll dicht aufgefahren sein und gedrängelt sowie beim Überholen nicht ausreichend seitlichen Abstand gehalten haben. Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Trunkenheit im Verkehr und Nötigung im Straßenverkehr wurden gefertigt. (Kg)

Annaberg-Buchholz – Losgerollt

(3395) Gegen 17.20 Uhr machte sich am Sonntag ein Pkw VW, der im Einmündungsbereich Ratsgasse/Magazingasse geparkt war, selbstständig, rollte rückwärts über die Magazingasse sowie den Fleischerplatz und kam an einem Haus zum Stillstand. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Polizei sucht Zeugen nach Angriff auf 54-Jährigen

(3396) Am Samstag (18. August 2018), gegen 23.30 Uhr, wurde ein 54-Jähriger von einem unbekannten Mann auf seinem Laubengrundstück in der Straße Morgenröte angegriffen. Nach einer kurzen Rangelei stürzte der 54-Jährige und wurde bewusstlos. Als er wieder zu sich kam, bemerkte er, dass aus der Laube seine Geldbörse mit Bargeld gestohlen worden war. Der Laubenbesitzer erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen und wurde im Anschluss ambulant behandelt.

Er konnte den Mann wie folgt beschreiben: ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, dunkler Teint und schwarze Haare. Er trug zur Tatzeit ein graues T-Shirt sowie eine dunkle Jeans.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht zu Sonntag etwas in der Kleingartenanlage beobachten konnten. Wer kann Angaben zum Täter und/oder dessen Identität machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegen. (sb)

 

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) – In Ausfahrt überschlagen

(3397) Am Sonntag befuhr gegen 17.50 Uhr der 33-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die A 4 in Richtung Eisenach. In der Ausfahrt der Anschlussstelle Glauchau-West kam der Skoda in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Danach blieb das Auto quer im angrenzenden Graben stehen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Skoda-Fahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Zudem besteht gegen den 33-Jährigen der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da er solch ein gültiges Dokument nicht vorweisen konnte. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand