1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Elektroroller auf der Straße unterwegs - Technischer Fortschritt führt zu Kollision mit dem Gesetzbuch

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj) Katharina Korch (kk)
Stand: 08.08.2018, 15:15 Uhr

Mit Elektroroller auf der Straße unterwegs - Technischer Fortschritt führt zu Kollision mit dem Gesetzbuch

Görlitz, Posottendorfer Straße
06.08.2018, gegen 20:00 Uhr

Nicht bei allem, was der technische Fortschritt ermöglicht, ist eine Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr auch gestattet. Am Montagabend ist in Görlitz ein 33-jähriger Mann deswegen dem Gesetz in Konflikt geraten. Er fuhr auf der Posottendorfer Straße mit einem Roller. Eine Streife des Görlitzer Reviers stoppte den Mann und kontrollierte sein ungewöhnliches Fortbewegungsmittel.

Das Problem lag im Detail. Das Sport- und Freizeitgerät vom Typ Hanghan hatte einen Elektromotor, der dem Roller eine Geschwindigkeit von mehr als 30 km/h verlieh. Somit handelte es sich nach deutschem Recht um ein Kraftfahrzeug, das verkehrsrechtlich, ähnlich einem Leichtkraftrad, als ein zumindest versicherungspflichtiges Kraftfahrzeug einzuordnen ist. Eine Versicherung oder eine verkehrsrechtliche Zulassung besaß der überraschte 33-Jährige für den Roller allerdings nicht. Wahrscheinlich wusste der in Polen lebende Mann noch nicht einmal, dass die Nutzung eines solchen Gefährts im öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland nicht erlaubt ist.

Da der Verdacht einer Straftat im Raum stand, blieb den Streifenpolizisten nichts anderes übrig, als den Elektroroller sicherzustellen und ein Strafverfahren zum Verdacht eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz einzuleiten. Der Verkehrsdienst des Görlitzer Reviers wird die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führen. Anschließend wird die Staatsanwaltschaft Görlitz über den Sachverhalt entscheiden. (tk)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Elektrorollers

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

 

Einen Rollstuhl vergessen?

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser-Süd
07.08.2018, gegen 15:00 Uhr

Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Weißenberg haben am Dienstagnachmittag auf dem Autobahnparkplatz Löbauer Wasser-Süd bei Bautzen einen Rollstuhl gefunden. Möglicherweise hat ihn dort jemand vergessen. Die Straßenwärter haben das Gefährt mit zum Depot genommen. Es befindet sich an der Anschlussstelle Weißenberg. Dort kann der rechtmäßige Eigentümer den Rollstuhl wieder in Empfang nehmen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kein medizinisches Problem, sondern betrunken…

Bautzen, Dresdener Straße
07.08.2018, 06:45 Uhr

Als Passanten am Dienstagmorgen auf der Dresdener Straße in Bautzen einen querstehenden Transporter sahen, in dem ein Mann verkrampft über dem Lenkrad hing, ahnten sie das Schlimmste und alarmierten die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers war schnell zur Stelle und gab Entwarnung. Ein medizinisches Problem hatte der 50-jährige Fahrer des Fiats nicht, aber er war betrunken. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,48 Promille. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Beschuldigten ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

Bautzen, Stieberstraße
07.08.2018, gegen 21:45 Uhr

Auch ein 45-Jähriger ist am Dienstagabend in Bautzen betrunken mit seinem Opel unterwegs gewesen. Zeugen informierten die Polizei, dass der Mann torkelnd und sichtlich alkoholisiert an der Stieberstraße zu einem Opel Corsa gegangen und losgefahren sei. Eine Streife des örtlichen Reviers traf den Mann wenig später an seiner Wohnung an. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von umgerechnet mehr als 2,3 Promille an. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Zwei Fahrzeuge angegriffen

Bautzen, Fischergasse
06.08.2018, 19:50 Uhr - 07.08.2018, 07:00 Uhr

Bautzen, Siebergasse
04.08.2018, 16:00 Uhr - 07.08.2018, 08:00 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Bautzen zwei Fahrzeuge angegriffen.

So gelang es in der Nacht zu Dienstag in einen an der Fischerstraße abgestellten Skoda einzudringen. Die Täter manipulierten am Zündschloss, konnten den Octavia aber nicht starten. Ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Wagen.

Zwischen Samstag und Dienstag bissen sich Diebe an einem Golf die Zähne aus. Der VW stand an der Siebergasse, als die Täter vergeblich versuchten in den Pkw zu gelangen. In diesem Fall ist die Schadenshöhe noch nicht beziffert.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (kk)

 

Drogen sichergestellt

Bautzen, Schilleranlagen
07.08.2018, 19:25 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis haben Streifen des örtlichen Polizeireviers am Dienstagabend in Bautzen mehrere Gramm Marihuana sichergestellt. Fündig wurden die Beamten bei einem 16-Jährigen. Er hielt sich mit elf weiteren Personen, die zwischen 14 und 22 Jahre alt waren, in den Schilleranlagen auf. Dort rauchte die Gruppe dem Geruch nach offensichtlich einen Joint. Die Drogen waren in einzelne kleine Cliptütchen verpackt. Die Polizisten stellten das Rauschgift sicher.

Bei einer anschließenden Durchsuchung bei dem Tatverdächtigen fanden die Ordnungshüter zudem Bargeld, das vermutlich aus dem Verkauf der Drogen stammte. Dieses sowie das Mobiltelefon des Beschuldigten nahmen die Beamten ebenso in Verwahrung. Zudem fertigten Polizisten eine Strafanzeige gegen den 16-Jährigen wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln. Das Kommissariat für Rauschgiftkriminalität der Kriminalpolizeiinspektion übernimmt die weiteren Ermittlungen. (kk)

 

Dämmung in Brand

Burkau, Randsiedlung
08.08.2018, 00:01 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch ist die Dämmung eines sich derzeit in Sanierung befindlichen Hauses in Burkau in Brand geraten. Etwa drei bis vier Quadratmeter Styropor fingen Feuer. Die Freiwillige Feuerwehr von Burkau war bei den Löscharbeiten im Einsatz. Die genaue Schadenshöhe muss noch beziffert werden. Ein Brandursachenermittler stellte fest, dass das Feuer vermutlich auf Grund von Fahrlässigkeit entstand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Nächtliche Ruhestörung war nur der Anfang

Bautzen, Bertholt-Brecht-Straße und Dr.-Salvador-Allende-Straße
08.08.2018, gegen 01:00 Uhr und 02:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hatte die Polizei zweimal mit einer fünfköpfigen Gruppe junger Bautzener zu tun, die lärmend durch die Straßen zogen. An der Bertholt-Brecht-Straße stoppten zwei Streifen der Einsatzzüge der Polizeidirektion das Trüppchen und riefen die Unruhestifter zur Ordnung. Dabei taten sich eine 21-Jährige und ein 19-Jähriger besonders hervor. Sie forderten die Beamten mit einer „kessen Lippe“ förmlich heraus. Die Polizisten kontrollierten daraufhin die Personalien der Heranwachsenden genau und stellten fest, dass der Führerschein der Frau zur Beschlagnahme ausgeschrieben war.

Da die Betroffene ihre Lizenz nicht freiwillig herausgeben wollte und sich die Situation weiter aufschaukelte, kamen weitere Streifen des örtlichen Reviers hinzu. Der 19-Jährige beleidigte die Polizisten unflätig und versuchte gar, die Beamten wegzuschubsen. Die Polizisten trennten ihn von der Gruppe und hielten den jungen Mann in Schach. Hier wird eine Strafanzeige auf den Heranwachsenden zukommen.

Die 21-Jährige kündigte an, trotzdem mit ihrem Auto fahren zu wollen. Zur Verhinderung dieser Straftat beschlagnahmten die Beamten kurzerhand auch den Autoschlüssel der Frau.

Nach einem Platzverweis wurden die Betroffenen aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Die Bußgeldstelle der Stadt Bautzen wird sich mit der Anzeige zu der Ruhestörung befassen.

Die Herrschaften traten gegen drei Uhr am frühen Morgen in derselben Konstellation an der Dr.-Salvador-Allende-Straße wieder in Erscheinung. Diesmal hatten sie einige Warnbaken auf die Fahrbahn geworfen. Anwohner wurden durch den Lärm geweckt und informierten die Polizei. Gegen die 21-Jährige und ihre vier Begleiter im Alter von 18 und 19 Jahren leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Der Verkehrsdienst des Bautzener Reviers wird in diesem Fall die weiteren Ermittlungen führen. (tk)

 

Ast fiel auf fahrenden Pkw

Laußnitz, B 97
08.08.2018, 10:30 Uhr

Am Mittwochvormittag ist auf der B 97 bei Laußnitz ein Ast auf einen fahrenden Audi gefallen und hat die Frontscheibe durchschlagen. Zuvor war das Holz von einer Eiche abgebrochen. Die fünf Insassen des Wagens verletzten sich dabei. So erlitten der 32-jährige Fahrer, eine 42-jährige Beifahrerin und ein einjähriger Junge schwere Verletzungen. Sie kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Eine 41-Jährige und ein 12-Jähriger zogen sich leichte Blessuren zu. Für die Unfallaufnahme und die Räumarbeiten war die Bundesstraße zeitweise gesperrt. Zwei Bäume mussten durch den Staatsbetrieb Sachsenforst gefällt werden. Ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand. (kk)

 

Triebwagen der Städtebahn besprüht

Laußnitz, Dresdner Straße
03.08.2018 - 04.08.2018
06.08.2018 - 07.08.2018, 03:45 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen stellten Mitarbeiter der sächsischen Städtebahn fest, dass zwei Triebwagen besprüht wurden. Sie befanden sich auf dem Gelände des Bahn-Depots an der Dresdner Straße in Laußnitz. Einen Triebwagen verzierten Unbekannte bereits zwischen Freitag und Sonnabend. Den Zweiten ereilte es in der Nacht zu Dienstag. Die Täter sprühten Graffitis in bunter Farbe in der Größe von 0,4 Meter mal 2,5 Meter. Dem Unternehmen ist ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Diebstahl von Zaunfeldern - Zeugen gesucht

Radeberg, OT Ullersdorf, Bischofsweg
23.07.2018 bis 01.08.2018

Im Zeitraum vom 23. Juli bis 01. August 2018 entwendeten Unbekannte in Ullersdorf am Bischofsweg etwa 70 laufende Meter Holzzaun. Die vier Meter mal zwei Meter großen Zaunfelder waren an Granitsäulen fest verschraubt. Mit dem Zaun wurde der im Gelände befindlichen Wasserbehälter umfriedet. Der Abtransport kann nur mit einem größeren Fahrzeug erfolgt sein und muss vermutlich auch einige Zeit in Anspruch genommen haben. Der Eigentümer schätzt den Schaden auf zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und sucht Zeugen.

Wer Angaben zum Diebstahl, insbesondere zu den Tätern und zum Tatfahrzeug machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

Anlage: Bild vom Tatort

 

Historische Steinschlosspistole entwendet - Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Schloßplatz
21.07.2018 bis 22.07.2018, polizeibekannt: 07.08.2018

Unbekannte entwendeten vermutlich im Zeitraum vom 21. Juli bis 22. Juli 2018 aus einer Ausstellung in Hoyerswerda eine historische Steinschlosspistole. Die Täter hebelten eine Vitrine im Ausstellungsraum des Schloß- und Stadtmuseums auf und entnahmen daraus die alte Faustfeuerwaffe im Wert von etwa 900 Euro. Besondere Merkmale der Pistole aus dem frühen 19. Jahrhundert sind der achtkantige Lauf aus Eisen, das Steinschloss sowie die reich verzierten Messingschilder am Griff und am hölzernen Ladestock.

Die Kriminalpolizei sicherte Spuren, ermittelt zum Diebstahl und sucht Zeugen. Hinweise zum Verbleib der Waffe oder zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

Anlage:  Bild der Steinschlosspistole

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eingebrochen

Görlitz, Langenstraße

06.08.2018, 23:00 Uhr - 07.08.2018, 05:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in ein Haus an der Langenstraße in Görlitz gelangt. Aus einer Wohnung entwendeten die Täter unter anderem einen Laptop, ein Handy, EC- sowie Kreditkarten und ein ungültiges Personaldokument. Die Geschädigten bezifferten den Stehlschaden auf etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (kk)

 

Kamera entwendet

Görlitz, Demianiplatz

07.08.2018, 02:30 Uhr - 03:00 Uhr

Unbekannte drangen am frühen Dienstagmorgen in ein Firmengebäude am Demianiplatz in Görlitz ein und entwendeten eine Überwachungskamera. Der Wert der Beute betrug rund 1.000 Euro. Mit den Ermittlungen beschäftigt sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Die Ladung nicht gesichert und schlechter technischer Zustand des Anhängers

S 111, zwischen Gersdorf und Friedersdorf
07.08.2018, gegen 12:30 Uhr

Dienstagmittag hat eine Streife des Verkehrsüberwachungs-dienstes auf der S 111 bei Gersdorf einen Landwirt gestoppt. Hinter seinem Traktor lief ein Anhänger, auf dem etliche Heuballen gestapelt waren. Die Ladung war jedoch vollkommen ungesichert. Zudem trug der Anhänger keine Kennzeichen, hatte kein Bremslicht und trug auch keinen Hinweis auf eine Tempo-Begrenzung. Der technische Zustand des Anhängers war ebenfalls nicht gut. Der Zahn der Zeit hatte an tragenden Elementen bereits sichtbare Spuren hinterlassen. Die Verkehrspolizisten stellten dem Bauern für das Fahrzeug einen Mängelschein aus und leiteten ein Bußgeldverfahren wegen mangelnder Ladungssicherung ein. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit ihm in Verbindung setzen. (tk)

 

Betrunken gegen Verkehrsschild geprallt

Görlitz, Reichertstraße
07.08.2018, 21:30 Uhr

In Görlitz sind am Dienstagabend zwei Männer mit einem Moped gegen ein Verkehrsschild geprallt. Dabei verletzten sich der 50-jährige Fahrer und sein vier Jahre jüngerer Sozius leicht. Der Unfall geschah auf der Reichertstraße. Der Auslöser der Kollision war schnell gefunden. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Streife des örtlichen Reviers einen Alkoholwert von umgerechnet rund 2,3 Promille in der Atemluft des 50-Jährigen fest. Die Verletzungen der beiden Männer wurden in einem Krankenhaus versorgt. Dort veranlassten die Polizisten auch eine Blutentnahme bei dem Unfallverursacher und behielten seinen Führerschein ein. Die weiteren Ermittlungen zu der Gefährdung des Straßenverkehrs führt der Verkehrsdienst des Görlitzer Reviers. (tk)

 

Auffahrunfall auf Fahrzeugkolonne

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Straße der Republik
07.08.2018, gegen 15:20 Uhr

An der Ampel an der Straße der Republik in Niederoderwitz kam es am Dienstagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Ein 59-Jähriger und ein 62-Jähriger standen jeweils mit ihren Skodas wartend in der Schlange an der Baustellenampel, als ein 59-Jähriger mit seinem VW Sharan auf die Wartenden auffuhr. Die Lenker beider stehender Fahrzeuge erlitten leichte Verletzungen. An den drei Wagen entstand ein Sachschaden von 11.000 Euro. (tj)

 

Telefonbetrüger scheitern

Leutersdorf, OT Spitzkunnersdorf
07.08.2018, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Betrüger sind am Dienstagnachmittag bei dem Versuch gescheitert, bei einer 65-Jährigen aus Spitzkunnersdorf Beute zu machen. Die Täter, eine Frau und ein Mann, riefen unter dem Vorwand an, eine Pfändung von mehreren tausend Euro würde gegen die Angerufene vorliegen. Sie forderten die Seniorin auf, sogenannte Streaming-Karten im Wert von 500 Euro zu kaufen, welche anschließend bei ihr abgeholt würden. Damit wäre angeblich eine außergerichtliche Einigung möglich. Die Karten können genutzt werden um beispielsweise kostenpflichtige Musik, Spiele oder Filme aus dem Internet herunterzuladen. Die Rentnerin reagierte richtig. Sie informierte ihre Familie, leistete den Forderungen nicht Folge und zeigte den Vorfall bei der Polizei an. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Bauarbeiter finden Granate

Schleife, Spremberger Straße
07.08.2018, gegen 12:00 Uhr

Bei Schachtarbeiten in Schleife im Bereich der Spremberger Straße fanden Bauarbeiter am Dienstagmittag eine Fliegergranate aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Munition lag plötzlich in der  Baggerschaufel. Die Arbeiten wurden unverzüglich eingestellt. Eine Streife des örtlichen Reviers sicherte den Fundort ab. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bargen die Granate ohne weitere Zwischenfälle.

Die Polizei rät:

  • Beim Auftreten von  Fundmunition stellen Sie sofort alle Arbeiten ein und halten weiträumig Abstand. Auch nach über siebzig Jahren sind die Kampfmittel immer noch gefährlich.
  • Verständigen Sie bei Fund immer die Polizei. (tj)

Anlage: Bild der Granate

 

Fahrraddiebstahl

Weißwasser/O.L., Schweigstraße
01.08.2018 bis 07.08.2018

Unbekannte Täter entwendeten vermutlich in den vergangenen Tagen ein Damenfahrrad an der Schweigstraße in Weißwasser. Das rote Zweirad stand im Gemeinschaftskeller des Wohnhauses. Die Geschädigte hatte ihr 28er Damenfahrrad der Marke Pegasus mit einem Seilschloss am Fahrradständer gesichert. Das schreckte die Täter leider nicht ab. Das Bike hatte noch einen Wert von zirka 400 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Opel Combo gestohlen

Weißwasser/O.L., Professor-Wagenfeld-Ring
07.08.2018, 21:45 Uhr - 08.08.2018, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe auf einem Betriebsgelände am Professor-Wagenfeld-Ring in Weißwasser einen weißen Opel Combo gestohlen. Der „Hundefänger“ war auf die amtlichen Kennzeichen GR RK 5558 zugelassen und stand auf dem Hof der Sozialstation. Die Täter hatten das Hoftor aufgebrochen und den Opel gestohlen. Den Zeitwert des fünf Jahre alten Transporters bezifferte der Eigentümer mit rund 8.000 Euro. An den Seiten des Fahrzeugs ist der Schriftzug des Deutschen Roten Kreuz angebracht. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Opel wird international gefahndet. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Fliegergranate Schleife

Download: Download-IconFliegergranateXSchleife.jpg
Dateigröße: 228.74 KBytes
Pressefoto
Steinschlosspistole Hoyerswerda

Download: Download-IconWaffeX1.jpg
Dateigröße: 156.58 KBytes
Pressefoto
Entwendete Zaunfelder Ullersdorf

Download: Download-IconEntwendeteXZaunfelderXUllersdorf.jpg
Dateigröße: 303.77 KBytes
Pressefoto
Elektroroller Görlitz

Download: Download-IconElektrorollerXGXrlitz.jpg
Dateigröße: 125.52 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen