Polizei Sachsen - Polizeidirektion Görlitz - Dank aufmerksamer Zeugen: Baggerdiebstahl verhindert - Tatverdächtigen vorläufig festgenommen
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dank aufmerksamer Zeugen: Baggerdiebstahl verhindert - Tatverdächtigen vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 07.08.2018, 15:15 Uhr

Dank aufmerksamer Zeugen: Baggerdiebstahl verhindert - Tatverdächtigen vorläufig festgenommen

Weißwasser/O.L., August-Bebel-Straße
06.08.2018, gegen 17:30 Uhr

Aufmerksame Passanten haben am Montagnachmittag in Weißwasser den Diebstahl eines Kleinbaggers im Wert von rund 20.000 Euro verhindert. Einen 34-jährigen Tatverdächtigen hat die Polizei vorläufig festgenommen.

Die Zeugen beobachteten, wie am helllichten Tag drei Männer mit einem orangefarbenen Transporter samt Anhänger auf einer Baustelle an der August-Bebel-Straße erschienen und sich auffällig für einen Kleinbagger interessierten.

Die Tatverdächtigen machten den Anschein, dass es Bauarbeiter seien, die ihre Maschine abholen wollen - doch ein Bauchgefühl ließ einen Zeugen misstrauisch werden. Er alarmierte die Polizei, als die drei Männer den Bagger vom Typ JCB 8018 nicht starten und somit auch nicht auf den Anhänger bugsieren konnten. Als diese erkannten, dass sie entdeckt worden waren, stiegen sie ohne Beute in den Transporter und fuhren davon.

Mehrere Streifen des örtlichen Reviers suchten im Stadtgebiet nach dem in Polen zugelassenen Gespann. Sie stoppten es auf der Berliner Straße. Am Steuer des Bullis saß ein 34-jähriger Mann. Von seinen Komplizen fehlte jedoch jede Spur.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Görlitz vorläufig fest. Er war mit verschiedenen Eigentumsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Den genutzten VW T 4 stellten die Polizisten als Tatmittel sicher. Auch den Doppelachsanhänger zogen die Beamten ein, denn nach ihm wurde bereits international gefahndet. Er war in Spanien gestohlen worden. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei bedankt sich für die Hinweise der aufmerksamen Zeugen. Dank ihrer Hilfe war es den Tätern nicht gelungen, den Minibagger zu stehlen. (tk)

Bild Minibagger

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________


Ausweichmanöver führt zum Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, Höhe Anschlussstelle Weißenberg
07.08.2018, gegen 01:05 Uhr

Auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz verunfallten in der Nacht zum Dienstag ein Kleintransporter und ein VW. Nahe der Anschlussstelle Weißenberg wich ein 50-jähriger Iveco-Fahrer einem Fuchs aus und wechselte dazu vom rechten in den linken Fahrstreifen. Dabei kollidierte der Transporter mit einem überholenden VW Touran. Dessen 34-jähriger Lenker wie auch der des Iveco blieben glücklicherweise unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt zirka 2.000 Euro. Der Fuchs verließ unerlaubt die Unfallstelle. (tj)

 

An Abgasanlagen manipuliert - drei Kräder blieben stehen

Landkreis Bautzen, Göda, OT Neu-Bloaschütz, S 111
05.08.2018, 10:00 und 18:00 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz kontrollierten am vergangenen Sonntag schwerpunktmäßig Zweiräder, dabei untersagten sie drei Kradfahrern die Weiterfahrt. In Kontrollen an der S 111 bei Göda stellten sie an einer Kawasaki einen teils abgesägten und an einer Suzuki sowie an einer Harley-Davidson komplett fehlende Dezibel-Killer in den Abgasanlagen fest. Entsprechend war das Geräuschaufkommen der Fahrzeuge deutlich höher als erlaubt. Die Betroffenen haben nun die Zeit die Mängel abzustellen und müssen sich in einem Bußgeldverfahren verantworten. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Dieseldiebe schlugen zu

Malschwitz, OT Rackel, Rackeler Dorfstraße
Bautzen, Dresdener Straße und Hoyerswerdaer Straße
03.08.2018 bis 06.08.2018, 06:00 Uhr

Kraftstoffdiebe waren am vergangenen Wochenende in Bautzen und bei Malschwitz unterwegs. Sie entwendeten in Rackel aus einem Bagger an der Rackeler Dorfstraße zirka 400 Liter Diesel. An der Dresdner Straße in Bautzen bohrten Diebe den Tank eines Transporters an und entnahmen eine unbestimmte Menge Diesel. Und an der Hoyerswerdaer Straße zapften sie von einer Zugmaschine etwa 450 Liter Dieselkraftstoff ab. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu den drei Taten auf. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Wilthen, Dresdener Straße, Höhe Einfahrt Parkplatz Sportplatz
06.08.2018, 09:45 Uhr - 11:15 Uhr

Eine Streife vom Polizeirevier Bautzen überwachte am Montagvormittag die Einhaltung der Geschwindigkeit in Wilthen an der Dresdener Straße. Etwa 70 Fahrzeuge fuhren durch die Messstelle. Sieben Fahrzeugführer waren innerhalb der geschlossenen Ortschaft zu schnell. Der höchste Wert lag bei 67 km/h. Nach Abzug der Toleranz ergab das eine Überschreitung von 14 km/h, somit ein Verwarngeld in Höhe von 25 Euro. (tj)

 

Gartenlaube niedergebrannt

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Winterbergstraße
07.08.2018, gegen 11:40 Uhr

Am Dienstagmittag waren Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in Schirgiswalde im Einsatz. Auf einem Gartengrundstück an der Winterbergstraße brannte eine Laube in voller Ausdehnung. Durch den böigen Wind bestand die Gefahr, dass die Flammen auch auf benachbarte Wohngrundstücke übergreifen könnten. Das verhinderten etwa 50 Kameraden der Freiwilligen Wehren aus Schirgiswalde, Kirschau, Rodewitz, Callenberg, Crostau, Wilthen, Carlsberg und Sohland an der Spree sowie die Berufsfeuerwehr aus Bautzen.  Die brennende Laube war jedoch nicht mehr zu retten. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Ein Spezialist der Kriminalpolizei wird hierzu seine Untersuchungen führen. (tk)

 

Mit frisiertem Moped vor der Polizei geflüchtet - Frau und Kind beinah umgefahren - Zeugen gesucht

Schönteichen, OT Brauna, Wiesenweg
06.08.2018, 16:30 Uhr - 16:50 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs, die am Montagnachmittag bei Brauna geschehen ist. Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 16-jähriger Mopedfahrer beinah eine Spaziergängerin umgefahren, die einen Kinderwagen schob.

Eine Streife des Kamenzer Reviers hatte den Jugendlichen gegen 16:30 Uhr in Brauna entdeckt. Sie wollten den Jungen und dessen S 51 kontrollieren, doch der junge Mann gab Gas. Über einen Feldweg versuchte er, den Polizisten zu entkommen.

In einer Kurve tauchte plötzlich eine Spaziergängerin mit einem Kinderwagten auf. In dem Buggy saß ein Kind. Es war nur dem Zufall zu verdanken, dass kein folgenschwerer Unfall geschah, als der Mopedfahrer im letzten Moment auswich.

Am Waldrand ging der Motor der S 51 aus. Die Beamten ergriffen den 16-jährigen Fahrer. Bei einer ersten Prüfung des Mopeds zeigte sich, dass dieses frisiert wurde. Durch eine veränderte Abgasanlage und Modifikationen am Zylinder war die Betriebserlaubnis der Simson erloschen. Ebenso war der Jugendliche nicht im Besitz einer höherklassigen Fahrerlaubnis, die aufgrund der Modifikationen vermutlich erforderlich gewesen wäre. Die Polizisten stellten die S 51 sicher. Ein technischer Sachverständiger wird sie eingehend untersuchen.

Neben strafrechtlichen Ermittlungen zu einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie zum Verdacht eines führerscheinrechtlichen Verstoßes wiegt insbesondere der Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs schwer. Für die weiteren Ermittlungen ist die Spaziergängerin, die mit ihrem Kind auf dem Feldweg beinah umgefahren wurde, eine wichtige Zeugin. Die Polizei bittet diese Frau, sich zu melden. Selbstverständlich werden auch andere Zeugen oder weitere Geschädigte gesucht, die Beobachtungen zur Fahrweise des 16-jährigen Beschuldigten gemacht haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Kamenz auch telefonisch unter der Rufnummer 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Einbruch ins Freibad

Großröhrsdorf, Stolpener Straße
06.08.2018, 20:00 Uhr - 07.08.2018, 06:40 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in das Freibad in der Massenei bei Großröhrsdorf eingebrochen. Die Täter drangen ins Kassenhäuschen ein und entwendeten den Tresor. Er war nach einem Einbruch vor zwei Wochen erst ersetzt worden. In dem Wertschrank lagerten auch dieses Mal mehrere hundert Euro Bargeld. Zudem war bei der Tat ein Sachschaden von rund 1.000 Euro entstanden. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Mit dem Auto überschlagen

S 95, zwischen Steina und Pulsnitz
07.08.2018, gegen 04:10 Uhr

Ein 42-jähriger Opel-Fahrer hat sich am Dienstagmorgen mit seinem Kleinwagen neben der S 95 überschlagen. Der Mann verlor zwischen Steina und Pulsnitz vor einer Kurve die Kontrolle über seinen Corsa. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Dabei verletzte sich der Fahrer schwer. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand Totalschaden. Es war ein Fall für den Abschleppdienst. (tk)

 

Mit Alkohol am Steuer…

Hoyerswerda, Röntgenstraße
06.08.2018, gegen 22:50 Uhr

… das wird Teuer. Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte am Montagabend an der Röntgenstraße in Hoyerswerda einen VW Golf. Der 28-jährige Fahrer stand unter Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,88 Promille. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt. Dem jungen Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister. Er erhält in den nächsten Wochen Post von der zuständigen Bußgeldstelle des Landkreises. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kinder zündelten im Supermarkt

Görlitz, Nieskyer Straße
06.08.2018, gegen 17:35 Uhr

Zwei Kinder zündelten am Montagnachmittag in einem Vorraum eines Supermarktes an der Nieskyer Straße in Görlitz. Die Lausbuben kamen auf die Idee die zum Verkauf abgelegten Holzkohletüten mit einem Feuerzeug anzustecken. Kunden des Marktes bemerkten den kleinen Brand, löschen die Flammen und hielten die Kids bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die 13 und 14 Jahre alten Jungs übergaben die Beamten an Ihre Eltern. Bei dem  Brand entstand an etwa 25 Säcken Holzkohle ein Sachschaden von etwa 50 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt zur schweren Brandstiftung, die laut Strafgesetzbuch ein Verbrechenstatbestand darstellt und kein „Dummer-Jungen-Streich“ mehr ist. (tj)

 

Motorroller gestohlen

Görlitz, Hotherstraße
05.08.2018, 18:00 Uhr - 06.08.2018, 21:00 Uhr

Zwischen Sonntag- und Montagabend haben Unbekannte an der Hotherstraße in Görlitz einen Motorroller gestohlen. Das Zweirad vom Typ Romet war auf das amtliche polnische Kennzeichen WJ 4098 angemeldet. Den Zeitwert des sieben Jahre alten Rollers bezifferte der Eigentümer mit rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet. (tk)

 

Anhänger gestohlen

Großschönau, Waltersdorfer Straße
03.08.2018, 18:00 Uhr - 06.08.2018, 07:45 Uhr

In Großschönau haben Unbekannte am zurückliegenden Wochenende einen Anhänger gestohlen. Die Tat geschah auf einem Betriebsgelände an der Waltersdorfer Straße. Den Wert des Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit rund 3.000 Euro. Der Anhänger war auf das amtliche Kennzeichen ZI BA 500 zugelassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem Hänger wird gefahndet. (tk)

 

Streit um Müll im Landesgartenschaugelände

Löbau, Gelände Landesgartenschau
06.08.2018, gegen 21:15

Am Montagabend kam es auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau unter mehreren jungen Männern zu einem Streit und Körperverletzungen. Ein junger Mann warf Gegenstände im Park achtlos weg. Andere Männer beobachteten dies und sprachen ihn darauf an. Es folgte ein Streit der zu Schlägen und Tritten führte. Ein 17- und ein 22-Jähriger wurden dabei leicht verletzt. Der etwa 20-jährige Tatverdächtige flüchtet mit blutiger Nase, aber unerkannt. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zu den Körperverletzungen auf. (tj)

 

Fahndungstreffer - entwendetes Fahrrad aufgetaucht

Zittau, Reichenberger Straße
07.08.2018, 00:30 Uhr

Bei einer Kontrolle eines 30-jährigen Zittauers auf der Reichenberger Straße in Zittau konnten die Polizisten des örtlichen Reviers kurz nach Mitternacht einen Fahndungstreffer verbuchen. Der Mann führte ein Fahrrad der Marke Focus Rookie-Raven mit sich. Eine Überprüfung der Rahmennummer ergab, dass das Bike als gestohlen gemeldet und daher zur Fahndung ausgeschrieben war. Daraufhin stellte die Streife das Rad sicher. Der nun Tatverdächtige erklärte, dass er den Drahtesel vor Monaten von einem Bekannten erhalten haben will. Gegen die zwei wird nun wegen des Verdachts der Hehlerei und Diebstahls ermittelt. (tj)

 

Frontal mit Lkw kollidiert

B 178, zwischen der Anschlussstelle Ninive und dem Ausbauende bei Oderwitz
07.08.2018, gegen 11:30 Uhr

Dienstagvormittag hat sich auf der B 178 bei Oderwitz ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Auto war frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Dabei erlitt der 58-jährige Fahrer des Fords schwere Verletzungen. Der Mann war auf einem dreispurigen Streckenabschnitt auf der Bundesstraße mit seinem Pkw nach links in den Gegenverkehr gedriftet. Der gleichaltrige Fahrer des entgegenkommenden MAN konnte nicht mehr ausweichen. Er verletzte sich dabei leicht. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr retteten den Autofahrer aus seinem schwer beschädigten Fahrzeug.

Warum der Unfall geschah, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen aufgenommen und geht auch der Frage nach, ob gesundheitliche Gründe zu der Kollision geführt haben. Zur Unfallaufnahme und Bergung blieb die vielbefahrene Bundesstraße bis in den Dienstagnachmittag hinein voll gesperrt. Der Sachschaden an dem Muldenkipper und dem Ford Focus lag bei mehreren tausend Euro. (tk)

 

Hanfpflanzen auf dem Balkon

Weißwasser/O.L., Hans-Eisler-Straße
06.08.2018, gegen 09:30 Uhr

Ein Zeuge meldete der örtlichen Polizei am Montagvormittag verdächtige Pflanzen auf einem Balkon an der Hans-Eisler-Straße in Weißwasser. Fünf Hanfpflanzen und einen Joint finden die Beamten auf dem Balkon und in der Wohnung der 27-jährigen Bewohnerin. Die Tatverdächtige wird sich nun wegen illegalem Anbau und Besitz von Betäubungsmittel verantworten müssen. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen. (tj)

 

Ursache der Brände geklärt

Bezug: 1. Medieninformation vom 3. August 2018

Bad Muskau, Jahnstraße
03.08.2018, gegen 05:40 Uhr

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
03.08.2018, 10:50 Uhr

Die Ursache des Brandes eines Einfamilienhauses an der Jahnstraße in Bad Muskau am Morgen des 3. August 2018 ist geklärt. Brandursachenermittler stellten einen technischen Defekt als Auslöser des Feuers fest.

Auch für den Brand in einer Fabrik am letzten Freitag an der Berliner Straße in Weißwasser ermittelten die Brandspezialisten einen technischen Defekt in der Elektrozentrale des Werkes als Ursache. (tj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Minibagger Weißwasser

Download: Download-IconKleinbaggerXWeiXwasser.jpg
Dateigröße: 1623.67 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen