1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrkartenautomat gesprengt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 271/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 01.06.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz


OT Lutherviertel – Erst in Wohnung eingebrochen, dann Peugeot gestohlen

(2235) Am Freitagmorgen, gegen 6.10 Uhr, sind unbekannte Täter auf noch ungeklärte Weise in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Fichtestraße eingebrochen. Sie entwendeten zunächst einen Autoschlüssel und mit diesem den dazugehörigen Pkw Peugeot, der vor dem Wohnhaus parkte. Der Mieter (42) der Wohnung und Besitzer des zwölf Jahre alten, blauen Fahrzeugs konnte nur noch beobachten wie die Unbekannten damit weggefahren sind. Der aktuelle Zeitwert des Pkw ist derzeit nicht bekannt. Angaben zu den Schadenssummen liegen ebenfalls noch nicht vor. (sb)

OT Rottluff – In Wohnhaus eingebrochen

(2236) Zwischen Mittwoch, gegen 11 Uhr, und Donnerstag, gegen
18.45 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Limbacher Straße auf und gelangten so ins Innere. Augenscheinlich entwendeten die Täter nichts aus dem Haus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. (sb)

OT Schloßchemnitz – Mann entblößte sich/Zeugen gesucht

(2237) Im Küchwaldpark nahe der Altendorfer Straße entblößte sich am Donnerstag, gegen 17 Uhr, ein Unbekannter vor zwei Frauen (19, 20).
Der Mann präsentierte sein unbedecktes Geschlechtsteil und manipulierte daran. Als die jungen Frauen daraufhin davonliefen, folgte er ihnen. Sie stiegen danach in ihr Auto und fuhren zur Polizei.
Den Mann beschrieben sie wie folgt: Er soll ca. 1,70 Meter groß sein und dunkle Haare haben. Bekleidet war er mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen kurzen Hose und einem roten Basecap. Er hatte südländisches Aussehen und trug eine braune Papiertüte bei sich.
Die Polizei sucht Zeugen, die den Mann gesehen haben und Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen. (Wo)

OT Hutholz – Mülleimer entzündet

(2238) Am Freitag, gegen 1.10 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Wolgograder Allee gerufen. Dort hatten Unbekannte an zwei Bushaltestellen je einen Mülleimer entzündet. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachsachaden liegen noch nicht vor. (Wo)

OT Altchemnitz – Reifen bei Radlader zerstochen

(2239) In der Rößlerstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag eine Baustelle heimgesucht. Dort zerstachen die Täter bei einem Radler alle vier Reifen. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2 500 Euro angegeben. (Wo)

OT Stelzendorf – Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

(2240) Donnerstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, befuhr ein 60-Jähriger mit einem Krad Suzuki die Stollberger Straße stadtauswärts. Auf Höhe der Kreuzung Dr. Salvador-Allende-Straße/Friedrich-Hähnel-Straße verlor er aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Der 60-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an der Suzuki beläuft sich auf rund 1 000 Euro. (ju)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Siehst du Brust oder Rücken, …

(2241) ... musst du auf die Bremse drücken. Wer kennt diese Eselsbrücke noch? Wie sich am gestrigen Donnerstag in Freiberg zeigte, einige Fahrzeugführer nicht mehr.
Von 8 Uhr bis 13.30 Uhr führten Polizisten der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz verkehrsregelnde Maßnahmen auf dem sogenannten „Südkreuz“ (Brander Straße/B101/Käthe-Kollwitz-Straße/Karl-Kegel-Straße) durch. Der Grund dafür waren Modernisierungsarbeiten an der Ampelanlage der Kreuzung. Da eine Sperrung dieser stark frequentierten Kreuzung keine Option war, entschloss man sich den Verkehr manuell zu regeln. Der überwiegende Teil der Verkehrsteilnehmer kam mit den Zeichen und Weisungen der Polizeibeamten zu Recht. Jedoch gab es vereinzelte Fahrzeugführer, die vermutlich unsicher waren, was die Bewegungen des Polizeibeamten auf der Kreuzung zu sagen hatten. Und es gab jene, die diese Zeichen schlichtweg ignorierten.
Da es heutzutage nur noch relativ selten zur Verkehrsregelung durch Polizisten kommt, ist Ersteres noch nachvollziehbar. Für Zweiteres sieht der Gesetzgeber eine Strafe wegen „Nichtbeachtens von verkehrsregelnden Weisungen von Polizeibeamten“ in Höhe von 20 Euro vor. Diese Strafe ereilte am gestrigen Tag 30 Fahrzeugführer.
Hinweis der Polizei: Als Verkehrsteilnehmer sollte man sich nicht nur mit Neuerungen im Straßenverkehr auseinandersetzen, sondern auch bestehendes Wissen regelmäßig wieder auffrischen. Vor allem wenn es sich um nicht alltägliche Dinge, wie eben die Verkehrsregelung durch Polizeibeamte, handelt. (sb)

Oederan/OT Memmendorf – Jeep und VW kollidieren/Zwei Schwerverletzte

(2242) Donnerstagabend, gegen 17.45 Uhr, kam es auf der B 173 nahe der Ortslage Memmendorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Männer schwer verletzt wurden.
Ein Oldtimer Jeep (Fahrer: 48) und ein VW (Fahrer: 65) waren auf der
B 173 aus Richtung Chemnitz in Richtung Freiberg unterwegs. Kurz nach der Ortslage Memmendorf wollte der 48-Jährige nach links in Richtung Frankenstein abbiegen. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem VW, dessen Fahrer zum Überholen des Jeeps angesetzt hatte. Der VW überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Auch der Jeep wurde erheblich beschädigt. Beide Fahrer kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens rund 15.000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die B 173 bis gegen 19.30 Uhr voll gesperrt. (ju)

Oberschöna – Folgeunfall im Rückstau

(2243) Auf der durch den oben beschriebenen Unfall gesperrten B 173 kam es gegen 18.05 Uhr zu einem weiteren Verkehrsunfall.
Ein 18-Jähriger war mit einem Pkw Volvo in Richtung Chemnitz unterwegs. Aufgrund der Sperrung wollte er wenden und wieder in Richtung Freiberg fahren. Dabei missachtete er jedoch den im Gegenverkehr befindlichen Pkw Skoda. Der Skodafahrer (36) musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, Ausweichen und landete mit seinem Wagen im Straßengraben. Der 36-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Der Sachschaden beträgt rund 5 000 Euro. (ju)

Sayda – Motorradfahrer schwer verletzt

(2244) Ein 55-Jähriger Motorradfahrer erlitt Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der S 212 schwere Verletzungen.
Der Mann war gegen 15.25 Uhr mit einer Honda auf der Niederseiffenbacher Straße aus Richtung Heidersdorf in Richtung Sayda unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über die Maschine und stürzte. Der 55-Jährige rutschte nach links und kam neben der Fahrbahn zum Liegen. Das Motorrad rutschte weiter über die Fahrbahn, stieß gegen einen entgegenkommenden Renault (Fahrer: 51) und landete im Straßengraben. Der Motorradfahrer kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 13.700 Euro. (ju)

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Polizisten retteten 44-Jährigen aus Wohnung

(2245) In einer Wohnung im Nachbarhaus des Polizeireviers in Döbeln kam es Freitagmorgen, gegen 2.15 Uhr, zu einer Rauchentwicklung. Polizisten öffneten gewaltsam die Wohnungstür, fanden den Bewohner (44) in der Wohnung und brachten ihn in Sicherheit. Aus der Küche holten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr anschließend eine Pfanne mit angebranntem Essen. Der 44-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Freiwillige Feuerwehr Döbeln war mit drei Fahrzeugen und etwa 15 Kameraden im Einsatz. (Wo)

Revierbereich Mittweida

Flöha – Fahrkartenautomat gesprengt/Zeugen gesucht

(2246) Am Freitag, kurz vor 3 Uhr, haben Unbekannte im Bahnhof in der Bahnhofstraße einen Fahrkartenautomaten auf unbekannte Weise aufgesprengt. Es entstand dabei ein Gesamtschaden in Höhe von rund 32.000 Euro.
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten. Hinweise werden bei der Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen. (Wo)

Striegistal – Radfahrer von Lkw erfasst/schwer verletzt

(2247) Der Fahrer (55) eines Lkw Mercedes bog am Donnerstagmittag, gegen 11.45 Uhr, aus dem Industriegebiet Striegistal-Süd (Logistikzentrum) nach links auf die S 34 in Richtung der BAB 4 (Anschlussstelle Berbersdorf) ab. Dabei erfasste er einen Radfahrer (68) der auf der S 34 aus Richtung Autobahn in Richtung Etzdorf fuhr. Der 68-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. (ju)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Führerschein ade

(2249) Auf der Poststraße kontrollierte eine Polizeistreife einen VW Kleintransporter (Fahrer: 35). Bei dem 35-Jährigen stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,44 Promille. Mit dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein verblieb bei den Beamten. (Wo)

Eibenstock – Sturzursache: Über drei Promille

(2248) Donnerstagabend, gegen 20.50 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst zum Postplatz gerufen, da ein Radfahrer gestürzt war. Wie sich vor Ort heraus stellte, war der Pedalritter (51) in Schlangenlinien den abschüssigen den Postplatz entlang gefahren. Letztlich verlor er die Kontrolle über den Drahtesel und stützte. Im Gespräch mit dem 51-Jährigen war die Ursache des Kontrollverlustes schnell klar. Er war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,28 Promille. Für den Radler ging es nun ins Krankenhaus – zum einen für die Versorgung seiner Verletzungen, zum anderen zur Blutentnahme. Die Polizisten fertigten zudem eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Mit fast drei Promille auf dem Rad unterwegs

(2250) Am Freitag, gegen 1.40 Uhr, fiel einer Polizeistreife auf der Grünthaler Straße ein Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war und beide Fahrstreifen benötigte. Bei der Kontrolle des Radlers wehte den Polizisten eine Alkoholfahne entgegen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,96 Promille. Für den Mann ging es im Streifenwagen zur Blutentnahme. Eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr folgte. (Wo)

Landkreis Zwickau

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Honda kam von Fahrbahn ab

(2251) Freitagmorgen, gegen 4.20 Uhr, war ein Pkw Honda (Fahrer: 53) auf der Bundesautobahn 4 aus Richtung Chemnitz in Richtung Erfurt unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Wüstenbrand und Hohenstein-Ernstthal kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und letztlich auf dem Böschungshang zum Stehen. Dabei hatte der Wagen ein Verkehrsschild, das Bankett sowie sechs Felder des Wildzauns beschädigt. Der 53-jährige Fahrer und sein 56-jähriger Beifahrer kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden summiert sich auf rund 16.300 Euro. (ju)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand