1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrkartenautomat zerstört/Zeugengesuch

Medieninformation: 244/2018
Verantwortlich: Martin Hänel
Stand: 19.05.2018, 10:00 Uhr

Chemnitz


OT Altendorf – Wohnungstür aufgebrochen

(2078) Am Freitag, den 18. Mai 2018, in der Zeit von 6 Uhr bis 14 Uhr, hebelten Unbekannte die Eingangstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Flemmingstraße auf. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Entwendet wurde aus der Wohnung nichts.

OT Schloßchemnitz – Fahrrad gestohlen

(2079) Im Zeitraum  vom Donnerstag, 20 Uhr, bis Freitag, 7 Uhr, drangen unbekannte Einbrecher in einen Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Bergstraße ein. Aus dem Keller entwendeten sie ein Fahrrad der Marke „Scott“ im Wert von mehreren tausend Euro. Zusätzlich entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 20 Euro.

OT Ebersdorf – Hoher Sachschaden bei Wendemanöver

(2080) Eine 45-jährige BMW-Fahrerin, welche mit ihrem Fahrzeug am Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Stadtzentrum stand,  wollte am
18. Mai 2018, 15.10 Uhr, stadtauswärts fahren und wendete aus diesem Grund. Dabei kam es zu zum Zusammenstoß  mit einem stadteinwärts fahrenden Pkw Hyundai (Fahrer: 34). Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde mit circa  9 000 Euro angegeben. (Hc)  

OT Yorckgebiet – Einsatz von Feuerwehr und Polizei

(2081) Wegen einer Rauchentwicklung rückten am Freitagabend, gegen 19.20 Uhr, Feuerwehr und Polizei zur Scharnhorststraße aus. Wie sich herausstellte, kam dieser aus der Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Offenbar war auf Grund einer angeschalteten Herdplatte eine auf dem Küchenherd als Abdeckung verwendete Holzplatte ins Schwelen geraten und hatte dabei den Rauch verursacht. Eine offene Flamme entstand nicht. Zum Zeitpunkt des Ereignisses waren zwei Kinder im Alter von 6 und 10 Jahren in der Wohnung. Verletzt wurde niemand, auch der Sachschaden war gering. Warum die Platte angeschaltet war, ist Inhalt der polizeilichen Ermittlungen.

Landkreis Mittelsachen

Revierbereich Döbeln

Roßwein – 38-Jähriger beschädigte Geschäft und Fahrzeug

(2082) Wegen Verdachtes der Sachbeschädigung mit einem Schaden von ca. 6 000 Euro ermittelt derzeit die Döbelner Polizei gegen einen 38-Jährigen. Dieser hatte am Donnerstag, gegen 17.20 Uhr, mit einem Feuerhaken zwei Fensterscheiben eines Geschäftes in der Döbelner Straße eingeschlagen. Im Anschluss ging er in das Geschäft und schlug dort auf den Tresen und auf die Kasse ein. Weiterhin beschädigte er noch einen vorbeifahrenden Pkw VW, indem der Tatverdächtige nach dem Fahrzeug trat. Alarmierte Polizisten konnten den 38-jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später stellen und vorläufig festnehmen. Er war zudem alkoholisiert (0,84 Promille). Der Feuerhaken wurde als Beweismittel vor Ort sichergestellt. Das Motiv für die Tat könnte gewesen sein, dass der syrische Geschäftsinhaber seinen Landsmann kurz zuvor des Ladens verwiesen hatte. Nach ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige aus dem Polizeirevier entlassen. (sb)

Döbeln – Fahrkartenautomat zerstört/Zeugengesuch

(2083) Unbekannte Täter zerstörten auf bislang unbekannte Art und Weise einen Fahrkartenautomaten auf dem Bahnhofsgelände auf der Bahnhofstraße. Ein Zeuge hatte in der Nacht zum Samstag, gegen
2.39 Uhr, zunächst einen lauten Knall aus dem betroffenen Bereich des Bahnsteiges Nr. 3 wahrgenommen und sofort die Polizei informiert. Hiernach sah er zwei maskierte Personen, die zu Fuß in Richtung Bahnhofsvorplatz flüchteten. Am völlig zerstörten Automaten entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die Diebe erbeuteten mehrere Zehntausend Euro. Auch die Bundespolizei war im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, u.a. mit einem Hubschrauber, im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang bzw. zu den Tätern tätigen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln, Tel.: 03431 659-0, entgegen. (BR)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Wohnmobil entwendet

(2084) Am Freitag, in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 22.10 Uhr, wurde ein auf der Karl-Kegel-Straße ordnungsgemäß abgestelltes Wohnmobil gestohlen. Der Wert des im Jahr 2000 erstmals zugelassenen, auf Basis eines VW aufgebauten Fahrzeuges, wurde mit rund 15.500 Euro angegeben. Die SoKo „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen wird sich dieses Falls annehmen.

Oberschöna/OT Frankenstein – Mit Gegenverkehr kollidiert

(2085) Eine verletzte Person und circa 20.000 Euro Sachschaden waren die Folge eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitag, gegen
14.15 Uhr, auf der Straße Am Bahnhof ereignet hat. Die Fahrerin (38) eines aus Richtung Frankenstein kommenden Pkw Skoda war nach links auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden VW Passat (Fahrer: 39) kollidiert. Die Skoda-Fahrerin wurde ins  Krankenhaus gebracht. Es kam zur kurzzeitigen Vollsperrung der Staatsstraße 203 an der Unfallstelle, welche im Anschluss noch durch die Ölwehr gereinigt werden musste. (Hc)

Revierbereich Rochlitz

Claußnitz – Vorfahrtsunfall

(2086)  Ein Pkw VW (Fahrer: 42) war am 18. Mai 2018, 16.35 Uhr, von der Straße Am Wald nach links auf die vorfahrtsberechtigte B 107 aufgefahren und dort mit einem von links kommenden Pkw Opel
(Fahrer: 19) zusammengestoßen. Die Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Schaden wurde auf
14.000 Euro geschätzt. (Hc)

Burgstädt – Führerschein sichergestellt

(2087) Am Freitag, gegen 21.52 Uhr, stellten Beamte einen Pkw Honda auf der Mittweidaer Straße fest. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 43-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Test ergab einen vorläufigen Wert von 1,9 Promille, worauf eine Blutentnahme erfolgte und der Führerschein des Honda-Fahrers in Verwahrung genommen wurde. (BR) 

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Einem Lkw ausgewichen und mit VK-Zeichen kollidiert

(2088)  An der Anschlussstelle Hainichen (Bundesautobahn 4/Staatsstraße 201) ereignete sich am Freitag, 22.38 Uhr, ein Verkehrsunfall. Um einen Zusammenstoß mit einem von der Autobahn aus Richtung Chemnitz in Richtung Hainichen abfahrenden Sattelzug zu vermeiden, hatte ein aus Richtung Rossau kommender Pkw Honda (Fahrer: 20) eine Gefahrenbremsung durchgeführt. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, kollidierte mit einer Verkehrsinsel und einem Verkehrszeichen und landete im Straßengraben. Es entstand Sachschaden von ungefähr  8 000 Euro. Der Unfallverursacher konnte an einer nahe gelegenen Rastanlage ermittelt werden. Gegen den 43-jährigen Lkw-Fahrer wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. (Hc)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lößnitz/OT Affalter – Über Verkehrsinsel  gefahren

(2089)  Am 18. Mai 2018, 14 Uhr, war ein Pkw Hyundai (Fahrer: 69) auf der Chemnitzer Straße (B 169) in Richtung Stollberg unterwegs. In Höhe der Einmündung der Staatsstraße 283 kollidierte das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache mit der dortigen Verkehrsinsel, legte die darauf befindlichen Verkehrszeichen um und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit annähernd 11.000 Euro beziffert. (Hc)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Alkoholisiert unterwegs

(2090) Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Sonnabend, um 0.55 Uhr, auf der Grünthaler Straße eine 35-Jährige, die mit dem Fahrrad unterwegs war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,52 Promille. Eine Blutentnahme wurde hierauf durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (BR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand