1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sachsenderby blieb friedlich/Polizei zieht positives Fazit

Medieninformation: 223/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 06.05.2018, 18:50 Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Aue – Sachsenderby blieb friedlich/Polizei zieht positives Fazit

(1629) Am Sonntag führte die Polizeidirektion Chemnitz mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Großeinsatz zur Absicherung des Fußballspiels zwischen dem FC Erzgebirge Aue und der SG Dynamo Dresden durch. Rund 550 Beamte waren in den Einsatz involviert, welcher auf strikte Trennung beider Fanlager ausgelegt war. Das Konzept konnte von der Anreise bis hin zur Abreise ohne größere Zwischenfälle umgesetzt werden - auch dank der Unterstützung des gastgebenden Vereins. In Summe wurden neun Anzeigen (Stand: 18.45 Uhr) u.a. wegen Sachbeschädigungen, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Vor dem Spiel:

Gegen 12.45 Uhr setzte sich am Auer Altmarkt ein Fanmarsch der Fans der FC Erzgebirge Aue in Richtung Stadion in Bewegung. Daran beteiligten sich zirka 500 Anhänger. Durch das Abbrennen von Pyrotechnik wurde dabei eine Person leicht verletzt, welche ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Auch rund 300 Dresdner Fans trafen sich in Lößnitz, um gemeinsam im Sinne eines Fanmarschs zum Erzgebirgsstadion zu laufen. Dabei kam es zu keinerlei Vorkommnissen. Allerdings wurde noch vor Anpfiff der Party im Bereich der Gästetoiletten Sachbeschädigungen begangen. Erwartungsgemäß kam es zu Verkehrsbehinderungen, welche jedoch angesichts rund 16.000 anreisenden Fans überschaubar blieben.

Während des Spiels:

Über den gesamten Verlauf der 90 Minuten kam es zu keinerlei Störungen oder auch Zwischenfällen im Stadion und auch außerhalb.

Nach dem Spiel:

Auch die Abreise verlief nahezu ohne Störungen. Lediglich Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung mussten gefertigt werden. Sowohl ein Teil der Auer als auch die zugreisenden Dresdner Fußballfans wurden unmittelbar nach Spielende mit Shuttle-Bussen zügig zu ihren Parkplätzen bzw. zum Bahnhof gebracht.

Fazit:

Im Ergebnis des Großeinsatzes ist festzustellen, dass das Sachsenderby zwischen dem FC Erzgebirge Aue und der SG Dynamo Dresden entsprechend des torlosen Unentschiedens friedlich bleib. Das Einsatzkonzept der strikten Trennung der Fanlager, welches in enger Zusammenarbeit mit Verantwortlichen des FC Erzgebirge Aue erarbeitet wurde, ging zu vollster Zufriedenheit auf. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand