1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Telefonbetrüger offerierten Gewinne

Medieninformation: 182/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 19.04.2018, 13:30 Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Telefonbetrüger offerierten Gewinne

(1385) Gestern Nachmittag rief eine Frau bei einem Chemnitzer (76) aus dem Ortsteil Hilbersdorf an und gratulierte ihm zu einem stattlichen Gewinn von fast 40.000 Euro. Neben dieser vermeintlich frohen Botschaft kündigte die Unbekannte auch den Anruf eines Notars an, mit dem das weitere Vorgehen sowie das Honorar besprochen werde. Der Chemnitzer wandte sich nach dem Anruf an die Polizei. Schnell war klar, dass der Senior von Betrügern angerufen wurde.

Einer Seniorin im Ortsteil Kappel wurde Mittwochnachmittag ebenfalls zu einem Gewinn gratuliert. Für die Auszahlung solle sie ein Honorar von 8 000 Euro an einen Anwalt zahlen. Die Chemnitzerin erkannte sofort, dass hier Betrüger an der Strippe waren und verständigte die Polizei.

Lassen Sie sich von einem stattlichen Geldgewinn nicht blenden! Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren oder Honorare zu zahlen. Ziehen Sie im Zweifelsfall Vertrauenspersonen hinzu und verständigen Sie die Polizei! (ju)

 

OT Kaßberg – Simson gestohlen

(1386) Mittwochnachmittag, gegen 17 Uhr, musste der Eigentümer einer grünen Simson S 51 feststellen, dass Unbekannte sein Moped von der Weststraße gestohlen haben. Am Montag (16. April 2018), gegen 21 Uhr, stand das Moped noch angeschlossen mit einem Kettenschloss an einem Laternenmast. Nun war nur noch das Schloss da. Der Wert des 32 Jahre alten Zweirades wurde auf rund 1 000 Euro beziffert. (ju)

 

OT Zentrum – Laptop gestohlen

(1387) Mittwochabend, im Zeitraum von 17 Uhr und 21.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Mühlenstraße. Dort traten sie die Tür einer Wohnung auf und stahlen einen Laptop im Wert von rund 1 500 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

 

OT Röhrsdorf – 17 waren zu schnell

(1388) In der Limbacher Straße, Höhe Rathausplatz, führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei am Mittwochvormittag eine Verkehrsüberwachung durch. Dabei wurden 17 Geschwindigkeitsüberschreitungen und 13 weitere Ordnungswidrigkeiten (u.a. nichtangelegte Sicherheitsgurte, Lichthupe) festgestellt. Die höchste Überschreitung der dort vorgeschriebenen 30 km/h lag bei 19 km/h. (Kg)

 

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Kollision beim Wechseln

(1389) Zwischen der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte und dem Kreuz Chemnitz wechselte am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, die 57-jährige Fahrerin eines Lkw DAF mit Anhänger auf der Richtungsfahrbahn Eisenach den Fahrstreifen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw BMW. Die BMW-Fahrerin (59) wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)

 

OT Glösa (Bundesautobahn 4) – Biker nach Sturz verletzt

(1390) In der Auffahrt in Richtung Eisenach der Anschlussstelle Glösa kam am Mittwoch, gegen 15.15 Uhr, ein Motorradfahrer (48) zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Krad Suzuki und der Leiteinrichtung entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

 

OT Kaßberg – Radfahrer beim Überqueren erfasst/Zeugen gesucht

(1391) Auf dem Gehweg der Limbacher Straße stadteinwärts unterwegs war am Donnerstagmorgen (19. April 2018), gegen 8.10 Uhr, ein 28-jähriger Radfahrer. Als er die Reichsstraße über die Fußgängerfurt kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit einem bisher unbekannten Pkw, der die Reichsstraße in Richtung Leipziger Straße befuhr. Durch den Anstoß stürzte der Radfahrer und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Bei dem unbekannten Pkw soll es sich um einen weißen, sogenannten „Hundefänger“ handeln. Zeugen, die Angaben zu diesem Fahrzeug bzw. zu dessen Fahrer und/oder auch zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu melden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Mittweida/Revierbereich Stollberg

 

Niederwiesa/Neukirchen – Trickbetrüger scheitern an Seniorinnen

(1392) Am Mittwoch, gegen 11.50 Uhr, bekam eine 87-jährige Seniorin im Ortsteil Braunsdorf einen Anruf von einem unbekannten Mann und wurde aufgefordert, einen Betrag von 8 000 Euro zu übergeben. Bevor es zu einer Absprache über das Treffen kam, schritt die Tochter (63) der Seniorin ein und beendete das Telefonat, sodass es zu keiner Geldübergabe kam.

Auch im Jahnsdorfer Weg erhielt ebenfalls am Mittwoch, gegen 12 Uhr, eine 87-jährige Frau einen Anruf von einem Unbekannten, der am Telefon Geld verlangte. Als die Seniorin sagte, dass sie kein Bargeld im Haus habe, legte der Anrufer auf. Zu einem weiteren Anruf kam es nicht.

Die Polizei warnt aus gegebenen Anlass: Gehen Sie niemals am Telefon auf Geldforderungen ein! Bleiben Sie misstrauisch und informieren Sie umgehend die Polizei über solche Vorfälle! (sb)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Rochlitz

 

Claußnitz/OT Markersdorf – Diebe bei Tatortbereichsfahndung gestellt

(1393) Beamte des Reviers Rochlitz stellten Mittwochmittag zwei Männer (59/62), die kurz zuvor eine Geldkassette gestohlen hatten.

Ein 56-Jähriger war gegen 11.40 Uhr in sein Haus in der Dorfstraße zurückgekehrt und traf im Hausflur auf einen unbekannten Mann. Dieser sprach den 56-Jährigen sofort an und verwickelte ihn in ein Gespräch bezüglich einer Reparatur. Der Unbekannte gab schließlich an, am Nachmittag wiederkommen zu wollten und ging davon.

Dem 56-Jährigen kam dies alles komisch vor. Er folgte dem Mann und beobachtete, wie dieser in einen in der Nähe wartenden Pkw Alfa Romeo stieg und dieser davonfuhr. Daraufhin lief der 56-Jährige zurück in sein Haus und musste feststellen, dass aus einem Schrank eine verschraubte Geldkassette herausgerissen und gestohlen worden war. Er informierte sofort die Polizei und gab auch das Kennzeichen des Fluchtwagens an.

Dies sollte sich wenige Minuten später auszahlen. Per Funk wurde die Fahndung an alle Einsatzfahrzeuge weitergegeben. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den

Alfa Romeo nur Minuten später in Burgstädt am Brückenplatz ausfindig machen. Mit Eintreffen weiterer Beamter wurden die beiden Insassen als auch der Wagen einer Kontrolle unterzogen. Als die Polizisten im Fußraum einen Rucksack mit einer Geldkassette fanden, nahmen sie die beiden Männer im Fahrzeug vorläufig fest. Gegen das Duo wird nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt.

Bisherigen Ermittlungen nach hatte sich der 62-Jährige Zutritt zum Haus verschafft und die Kassette gestohlen. Sein jüngerer Komplize (59) hatte im Auto auf ihn gewartet. Die sichergestellte Geldkassette mit Bargeld und Ausweisen wird der Geschädigte zurückerhalten. (ju)

 

Revierbereich Freiberg

 

Großschirma/OT Obergruna – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(1394) Die B 101 aus Richtung Obergruna in Richtung Großvoigtsberg befuhren am Mittwochmorgen, gegen 8.10 Uhr, der 31-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 51-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Am Abzweig Klötzerweg hielt der Ford-Fahrer verkehrsbedingt an, woraufhin der VW-Fahrer auf den Ford fuhr. Dabei wurden der Ford-Fahrer sowie sein Mitfahrer (44) leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Mittweida

 

Rossau – Biker bei Zusammenstoß schwer verletzt

(1395) Im Ortsteil Hermsdorf aus Richtung Rossau unterwegs war am Mittwoch, gegen 13.15 Uhr, die 50-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Als sie nach links in Richtung Ringethal abbog, kam es zur Kollision mit einem Krad Suzuki, dessen Fahrer (47) aus Richtung Ringethal in Richtung Falkenhain fuhr. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Geyer – Motorradfahrer stürzte nach Überholen

(1396) Ein 52-jähriger Motorradfahrer war am Donnerstag früh, gegen 6.25 Uhr, auf der Zwönitzer Straße (S 260) in Richtung Zwönitz unterwegs. Ungefähr 500 Meter nach dem Ortsausgang Geyer überholte er einen Pkw VW und scherte danach wieder nach rechts ein. Dabei geriet er ins Schlingern und stürzte. Das Motorrad rutschte nach dem Sturz nach rechts von der Fahrbahn. Der 52-jährige Biker rutschte auf die Gegenfahrbahn, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 36) kam. Der Motorradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen, die Autofahrerin wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Die S 260 war zwischen dem Ortsausgang Geyer und Zwönitz für ungefähr 2¼ Stunden voll gesperrt. (Kg)

 

Revierbereich Aue

 

Aue – Unfall auf Kreuzung

(1397) Auf der Kreuzung Dr.-Otto-Nuschke-Straße/Albert-Schweitzer-Straße kollidierten am Mittwoch, gegen 13.55 Uhr, zwei Pkw miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand wurde bei dem Unfall eine Person schwer verletzt. Nähere Angaben liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Stützengrün – Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

(1398) Von einem Grundstück auf die Hübelstraße fuhr am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, ein zehnjähriger Junge mit seinem Fahrrad. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Ford, dessen Fahrerin (33) die Hübelstraße in Richtung B 169 befuhr. Der Junge wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 200 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Marienberg

 

Marienberg/OT Zöblitz – Kind bei Zusammenstoß verletzt

(1399) Die B 171 in Richtung Olbernhau befuhr am Mittwoch, gegen 15.20 Uhr, eine 62-jährige Autofahrerin. Als sie auf einer Wiese am Markt ein Kind bemerkte, verringerte sie ihre Geschwindigkeit. Das Kind, ein zehnjähriges Mädchen, betrat die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und der Zehnjährigen, die dabei leicht verletzt wurde. Inwieweit Sachschaden bei dem Unfall entstand, ist der Pressestelle nicht bekannt. (Kg)

 

Zschopau – Auf Bremsende gefahren

(1400) Gegen 17.45 Uhr befuhr am Mittwoch der 51-jährige Fahrer eines Pkw Ford die S 228 aus Richtung Waldkirchen in Richtung Zschopau. Ungefähr 500 Meter nach dem Ortsausgang Waldkirchen fuhr der Ford-Fahrer ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve auf einen verkehrsbedingt bremsenden Pkw Citroën, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die Citroën-Fahrerin (54) erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Grünhainichen/OT Borstendorf – Radfahrerin nicht beachtet?

(1401) Vom Mühlholzweg auf die bevorrechtigte August-Bebel-Straße fuhr am Mittwoch, gegen 13.20 Uhr, ein 60-jähriger Autofahrer und kollidierte dabei mit einer auf der August-Bebel-Straße fahrenden Radfahrerin. Durch den Anstoß stürzte die Frau und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 200 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Stollberg

 

Zwönitz – Brand in Wohnung

(1402) Am Donnerstag, gegen 2.15 Uhr, kam es zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Lutherstraße. Nach ersten Erkenntnissen entzündeten sich Gegenstände, die sich auf dem Elektroherd befanden. Die Flammen erloschen noch bevor die Feuerwehr eintraf. Durch die Rauchentwicklung erlitt der 31-jährige Mieter der Wohnung eine Rauchgasintoxikation und kam in ein Krankenhaus. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen wurden wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (sb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand