1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versammlungsgeschehen am 1. Mai 2021, Tag der Arbeit, in Leipzig und Borna

Polizeiwagen
(© Polizei Sachsen)

Die Polizei Sachsen berichtet in diesem Ticker über den Einsatz zum Tag der Arbeit in und um Leipzig.
Polizeiwagen
(© Polizei Sachsen)


Stand 21:00 Uhr

Die Einsatzleitung der Polizeidirektion Leipzig zieht ein positives Fazit zum Verlauf des Versammlungsgeschehens am heutigen Maifeiertag. Wir beenden hiermit unseren Live-Ticker. Die Abschluss-Medieninformation finden Sie hier.

Stand 19:20 Uhr

Der Fahrradkorso ist ohne besondere Vorkommnisse am Connewitzer Kreuz beendet worden. Damit ist die letzte angemeldete Versammlung am heutigen Tag zu Ende gegangen.

Stand 18:50 Uhr

Der Fahrradkorso von "Leipzig nimmt Platz" hat sich Richtung Connewitzer Kreuz in Bewegung gesetzt.

Stand 18:00 Uhr

Heute wurde die Leipziger Polizei unter anderem von einer Reiterstaffel aus Niedersachsen unterstützt, die auch am Völkerschlachtdenkmal im Einsatz war.


Reiterstaffel Völkerschlachtdenkmal

Stand 17:40 Uhr

"Leipzig nimmt Platz" hat bei der Versammlungsbehörde einen Fahrradkorso vom Völkerschlachtdenkmal zum Connewitzer Kreuz angezeigt. Dieser wurde durch die Versammlungsbehörde bestätigt. Der Start ist für 18 Uhr geplant.

Stand 17:15 Uhr

Am Völkerschlachtdenkmal wurde Pyrotechnik gezündet. Unsere Einsatzkräfte sind vor Ort und stellen Identitäten fest. Nach kurzer Aufregung ist die Lage wieder ruhig. Wir bitten das Abbrennen von Pyrotechnik zu unterlassen.

Stand 16:20 Uhr

Die Spontandemonstration an der Karl-Liebknecht-Straße/ Ecke Gustav-Freytag-Str. ist von den Teilnehmern beendet worden.

Stand 15:50 Uhr

"Leipzig nimmt Platz" hat ihre Kundgebung am Völkerschlachtdenkmal mit knapp 700 Teilnehmern gestartet.

Stand 15:25 Uhr

Auf Höhe Karl-Liebknecht-Straße/ Ecke Gustav-Freytag-Str. wurde soeben eine Spontandemo mit dem Motto "Gegen die polizeilichen Maßnahmen" angezeigt und durch die Versammlungsbehörde der Stadt genehmigt. Wir sind mit unseren Kräften vor Ort.

Stand 15:05 Uhr

Die Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf dem Leipziger Marktplatz ist beendet und der Veranstalter beginnt mit dem Abbau.

Stand 15:00 Uhr

Aufgrund der Ereignisse in der Kochstaße, führen wir derzeit mehrere Identitätsfeststellungen durch. Wir sind auch zur Durchsetzung des Infektionssschutzes im Einsatz. Unser Appell: Haltet euch bitte an die Regeln der Sächsischen Corona-Schutzverordnung.

Stand 14:50 Uhr

Aufgrund des Einsatzgeschehens im  südlichen Teil der Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig kommt es derzeit zu Einschränkung im ÖPNV der Leipziger Verkehrsbetriebe.

Stand 14:40 Uhr

Ein genehmigter Fahrradkorso hat sich vom Simsonplatz in Richtung Völkerschlachtdenkmal in Bewegung gesetzt. Dieser wird von Polizeikräften durch die Stadtteile Zentrum, Reudnitz und Stötteritz begleitet. Es ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.

Stand 14:30 Uhr

Die AfD-Kundgebung in Borna ist ohne besondere Vorkommnisse von den Veranstaltern beendet worden.

Stand 14:15 Uhr

Vor wenigen Minuten haben sich ca. 200 Personen in Leipzig vom Alexis-Schuhmann-Platz in Richtung Süden bewegt. In diesem Aufzug wurde Pyrotechnik gezündet. Wir haben Kräfte geschickt, um diesen nicht erlaubten Aufzug zu stoppen. Mit dem Eintreffen unserer Kräfte haben sich die Personen in verschiedene Richtungen zerstreut. Aus einer Teilgruppe heraus (20-30 Personen) wurden im Bereich Kochstraße unsere Einsatzkräfte mit Pyrotechnik und Gegenständen beworfen.

Stand 13:20 Uhr

In Borna hat eine genehmigte Kundgebung des AfD-Kreisverbands Landkreis Leipzig begonnen. Die Teilnehmerzahl liegt im unteren zweistelligen Bereich.

Stand 13:10 Uhr

Im Moment finden mehrer Versammlungen im Leipziger Stadtgebiet statt, teilweise im höheren dreistelligen Bereich. Unsere Kommunikationsteams sind vor Ort und mit den Versammlungsleitungen im Gespräch. Paralell wird das Versammlungsverbot von drei Demonstrationen durchgesetzt.

Stand 12:35 Uhr

Der Fahrradkorso des Deutschen Gewerkschaftsbundes ist am Leipziger Markt angekommen und schließt sich der Hauptveranstaltung des DGB an.

Stand 12:00 Uhr

Auf dem Simsonplatz beginnt die Versammlung von "Leipzig nimmt Platz". Die Auflagen werden den knapp 700 Teilnehmern verlesen.

Stand 11:50 Uhr

Für Medienvertreter hat die Polizeidirektion Leipzig ein Schutzkonzept erarbeitet. Dieses kann von Pressevertreten in Anspruch genommen und unter der 0341 96642627 angefragt werden.

Stand 11:45 Uhr

Bisher haben wir rund um Leipzig ca. 300 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wurden 11 Fahrzeuge mit 20 Personen zurückgeschickt.
 

Wir sind weiterhin in der ganzen Stadt präsent.


Kontrollen Anreise

Stand 11:30 Uhr

Ein Fahrradaufzug mit ca. 500 Teilnehmer ist an der Anton-Brückner-Allee gestartet. Der Korso mit knapp einem Kilometer Länge wird von unseren Einsatzkräften in das Leipziger Zentrum begleitet. Ziel ist der Markt.

Unser Hubschrauber verschafft uns von oben einen Überblick über die Lage in und um Leipzig.

Stand 11:00 Uhr

Die Veranstaltung in Böhlen ist ohne besondere Vorkommnisse beendet worden.

Aktuell wurden bereits über 120 Fahrzeuge rund um Leipzig kontrolliert und fünf davon zurück geschickt.

Stand 10:30 Uhr

In Böhlen hat auf dem Markt die erste Veranstaltung des heutigen Tages mit 15 Teilnehmern begonnen. Unsere Kollegen sind vor Ort.

Stand 10:00 Uhr

Der Führungsstab der Polizeidirektion Leipzig hat seine Arbeit aufgenommen und leitet den heutigen Einsatz. Rund um Leipzig kontrollieren unsere Einsatzkräfte den Anreiseverkehr. Wir bitten um Verständnis, wenn es dadurch zu Verzögerungen kommt.

Stand 09:00 Uhr

Gestern Abend kam es im Leipziger Stadtgebiet zu einer Demonstration. Weitere Informationen finden Sie dazu in unserer Medieninformation.

Stand 30. April 2021

Die Polizeidirektion Leipzig führt einen Einsatz zur Gewährleistung der Versammlungsfreiheit und zur Durchsetzung des Infektionsschutzes am morgigen Samstag durch. Hintergrund sind über ein Dutzend angezeigte Versammlungen sowie verschiedene Aufrufe zu Versammlungen im Stadtgebiet von Leipzig und in der Bornaer Region im Landkreis Leipzig.

Traditionsgemäß ist der 1. Mai als Tag der Arbeit Protesttag mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Viele angezeigte Versammlungen sind in der Vergangenheit friedlich verlaufen und bedurften keines größeren polizeilichen Schutzes.

Am morgigen Tag rücken dagegen drei angezeigte Versammlungen – zwei der Bürgerbewegung Leipzig sowie eine des Dritten Weges zusammen mit dem sich breit formierten Gegenprotest in den polizeilichen Fokus. Diese Versammlungen wurden durch die Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig auf Basis der gemeinsamen Gefahrenprognose verboten. Diese Verbote wird die Polizeidirektion mit ihren Einsatzkräften und -mitteln konsequent durchsetzen. Gleichwohl zeigen die Erfahrungen, dass Verbote nicht beachtet wurden und im Klageweg noch kurzfristige Änderungen aufgrund gerichtlicher Entscheidungen möglich sind. Deswegen hat die Polizeidirektion sich auf mehrere denkbare Szenarien vorbereitet.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Medieninformation.

Die Polizeidirektion Leipzig wird zum Einsatzgeschehen über das Social-Media-Team auf den Kanälen der Polizei Sachsen berichten, insbesondere auf Twitter. Für Medienschaffende sind  Polizeisprecher Olaf Hoppe und zwei weitere Teams im Raum präsent. Weiterhin sind die aus den Erfahrungen des letzten Jahres heraus initialisierten Schutzkomponenten im Einsatz. Diese Teams können bei der Stabsstelle Kommunikation der Polizeidirektion Leipzig, Telefon 0341 966 42627, angefordert werden.

 


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die

  • Stadt Leipzig

und die Landkreise

  • Nordsachsen und
  • Leipziger Land.

Leiter

PP Demmler

Polizeipräsident
René Demmler