1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Forschungsprojekte

Logo SIPS

Das Sächsische Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS) konzentriert Kompetenzen im Bereich der anwendungsorientierten Forschung mit Polizeibezug, fungiert als gemeinsames Dach für Forschungsprojekte an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). Darüber hinaus führt das Team des SIPS selbst Studien mit sozialwissenschaftlichem Fokus durch.

Zu den Forschungsschwerpunkten des SIPS gehören dabei neben polizeiinternen Untersuchungen und Evaluationsstudien zu sicherheitspolitischen Maßnahmen auch Themen wie Kriminalitätsfurcht, Sicherheitsempfinden, Dunkelfeldaufhellung und politischer Extremismus.
 

Aktuelle Forschungsprojekte

Polizeidienst in Zeiten der Corona-Pandemie – Beschäftigtenbefragung in der sächsischen Polizei

Online-Befragung zur Analyse der Auswirkungen der Corona-Krise und insbesondere des ersten Lockdowns auf den Polizeidienst. Schwerpunkte: Führungszufriedenheit, Handlungssicherheit, Arbeitsbelastung, Einstellungen zur Pandemie.

Forschungsbericht: Buchpublikation und E-Book (Open-Access)

Projektleitung: Prof. Dr. Marcel Schöne, Prof. Dr. Tom Thieme, Dr. Christoph Meißelbach, Dr. Reinhold Melcher (SIPS)

Projektteam: Dr. Christoph Meißelbach, Dr. Reinhold Melcher (Datenerhebung und Auswertung)

Projektzeitraum: 08/2020 - 08/2021
 

Dunkelfeldstudie Crystal Meth – Konsumenten, Vertriebswege, Beschaffungskriminalität, salutogenetische Variablen


Dunkelfeldaufhellung zum Umgang mit Crystal Meth auf der Grundlage von Experteninterviews mit Konsumenten, Sozialarbeitern und medizinischem Personal.

Projektleitung: Prof. Dr. Marcel Schöne (SIPS) unter Mitarbeit von Dr. Anke Müller

Projektpartner: USUMA GmbH (Datenerhebung und Auswertung)

Projektzeitraum: seit 09/2018

 

Die Leipziger Eisenbahnstraße – Evaluationsstudie zur Leipziger Waffenverbotszone


Evaluationsstudie auf der Grundlage von Experteninterviews und einer Anwohnerbefragung. Schwerpunkte: Akzeptanz der Waffenverbotszone, Sicherheitsempfinden, Viktimisierungserfahrungen, Vertrauen in die Polizei.

Projektleitung: Prof. Dr. Marcel Schöne (SIPS) und Prof. Dr. Kurt Mühler (Universität Leipzig)

Projektpartner: Prof. Dr. Kurt Mühler, Universität Leipzig (Datenerhebung und Auswertung)

Projektzeitraum: 06/2019 - 06/2021

 

Politischer Extremismus in den deutschen Bundesländern – Qualitative und quantitative Vergleichsanalysen


Subnationale Vergleichsstudie zum politischen Extremismus. Schwerpunkte: Wahlergebnisse extremistischer Parteien, extremistische Personenpotenzial, Organisationsdichte extremistischer Vereinigungen, Ausmaß politisch motivierter Kriminalität sowie Ausmaß politisch motivierter Gewalt.

Projektteam: Prof. Dr. Tom Thieme, Dr. Reinhold Melcher (SIPS)

Projektzeitraum: seit 08/2020
 

MEGAVO - Motivation, Einstellung und Gewalt im Alltag von Polizeivollzugsbeamten


Vom Bundesministerium des Innern geförderte Studie zur ganzheitlichen Erforschung des Arbeitsalltags von Polizeivollzugsbeamten, an der sich der Freistaat Sachsen beteiligt. Das SIPS übernimmt für die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) die federführende und koordinierende Begleitung der Studie für den Freistaat.

Projektleitung: Prof. Dr. Anja Schiemann, Deutsche Hochschule der Polizei (Münster)

Ansprechpartner vor Ort: Dr. Christoph Meißelbach (SIPS)

Projektzeitraum: 03/2021 - 02/2024
 

SKiD –Sicherheit und Kriminalität in Deutschland. Dunkelfeldstudie des BKA und der Polizeien der Länder


Bevölkerungsbefragung zu Opfererlebnissen, Kriminalitätsfurcht und Einstellungen zur Polizei. Das SIPS übernimmt die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der Beteiligung des Freistaates Sachsen mit einer erweiterten Stichprobe und landesspezifischen Fragen.

Projektleitung SKiD: Bundeskriminalamt, Forschungs- und Beratungsstelle Polizeiliche Kriminalstatistik

Projektteam vor Ort: Prof. Dr. Marcel Schöne, Prof. Dr. Tom Thieme, Dr. Reinhold Melcher, Dr. Christoph Meißelbach (SIPS)

Projektzeitraum: 2020/2021
 

Sicherheitsgefühl, Kriminalitätsfurcht und kriminelles Dunkelfeld im Freistaat Sachsen


Allgemeine Bevölkerungsumfrage im Freistaat Sachsen für den 1. Periodischen Sicherheitsbericht des Sächsischen Staatsministeriums des Innern. Schwerpunkte: subjektives Sicherheitsgefühl, deliktspezifische Kriminalitätsfurcht, kriminelles Dunkelfeld.

Projektteam: Prof. Dr. Marcel Schöne, Prof. Dr. Tom Thieme, Dr. Reinhold Melcher, Dr. Christoph Meißelbach (SIPS)

Projektzeitraum: 2020/2021
 

Zusammenarbeit von Polizei und Bevölkerung – Community Policing in der Dresdner Neustadt


Forschungskooperation der Masterstudiengänge der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) mit der Polizeidirektion Dresden / Revier Nord der Stadt Dresden (Geschäftsbereich Ordnung und Sicherheit)

Projektleitung: Prof. Dr. Marcel Schöne (SIPS)

Projektpartner: Polizeidirektion Dresden

Projektzeitraum: seit 2020 (bisher 13. und 14. Jahrgang des Masterstudiengangs)
 

SCAnS – Evaluation des Six Channel Analysis Systems zur Glaubhaftigkeitserkennung in Vernehmungen


Forschungskooperation des SIPS mit der Manchester Metropolitan University und der Emotional Intelligence Academy (Manchester, UK) zur Wirkungsanalyse einer Schulung von sächsischen Polizisten auf Grundlage des Six Channel Analysis System („SCAnS“).

Projektleitung: Steffen Seyfarth (Emotional Intelligence Academy, Manchester, UK)

Projektteam: Dr. Reinhold Melcher, Dr. Christoph Meißelbach, SIPS (Koordination und Feldzugang vor Ort, wissenschaftliche Beratung)

Projektzeitraum: Q3-Q4 2021

 



Marginalspalte

Sächsisches Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS)

Logo SIPS

  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Sächsisches Institut für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Telefon:
    +49 35891 46-2185
  • Telefax:
    +49 35891 46-2111
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand