1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nichts dem Zufall überlassen und dennoch gescheitert

Medieninformation: 107/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.02.2017, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Schlägerei auf der Prager Straße


Zeit:       16.02.2017, gegen 17.40 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Gestern Nachmittag gerieten mehrere junge Männer auf der Prager Straße in Streit. Der Disput endete schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen.

Alarmierte Polizeibeamte konnten vor Ort vier Beteiligte ausfindig machen. Dabei handelt es sich um zwei Tschetschenen im Alter von 21 und 22 Jahren sowie zwei aus Eritrea stammende Männer im Alter von 24 und 25 Jahren. Sie wiesen allesamt Verletzungen auf.

Es ist davon auszugehen, dass an der Schlägerei ursprünglich deutlich mehr Personen beteiligt waren. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (ml)

Ladendieb gestellt


Zeit:       16.02.2017, gegen 12.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Mittag stahl ein 33-Jähriger mehrere Flaschen Schnaps in einem Einkaufsmarkt an der Königsbrücker Straße.

Ein Marktmitarbeiter hatte den Vorfall beobachtet und sprach den Mann an. Daraufhin drohte dieser mit Pfefferspray und flüchtete aus dem Laden. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Missetäter wenig später stellen. Gegen den Dresdner wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (ml)

Wohnungseinbruch

Zeit:       16.02.2017, 15.00 Uhr bis 18.20 Uhr
Ort:        Dresden-Tolkewitz

Gestern Nachmittag brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung an der Löwenhainer Straße ein.

Die Täter hebelten ein Fenster auf, stiegen in die Räume ein und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie mehrere tausend Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

Landkreis Meißen

Nichts dem Zufall überlassen und dennoch gescheitert

Zeit:       17.02.2017, gegen 02.45 Uhr
Ort:        Radebeul

In der vergangenen Nacht nahmen Polizeibeamte einen Mann (28) fest, der einen Kaugummiautomat an der Barthübelstraße aufgebrochen hatte.

Der 28-Jährige hatte sich offenbar akribisch auf seinen „großen Coup“ vorbereitet. Ausgerüstet mit einem sogenannten Kuhfuß, Montiereisen, Multitool, zwei Zangen und vier Schraubendrehen, rechnete er augenscheinlich mit erbittertem Widerstand des Automaten. Den muss das Gerät wohl auch geleistet haben. Als Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis am Ort des Geschehens eintrafen, hantierte der Mann nach wie vor am Automaten. Immerhin hatte er es zwischenzeitlich fertiggebracht, dass Gerät nahezu vollständig zu demolieren. Diverse Automatenteile und sein durchaus beachtliches Sammelsurium an Einbruchwerkzeugen lagen verstreut umher.

Die Polizeibeamten nahmen den (semi)professionellen Dieb vorläufig fest. Der Schaden am Kaugummiautomat beläuft sich auf rund 500 Euro. (ml)

Einbruch in Vereinsgebäude

Zeit:       15.02.2017, 15.30 Uhr bis 16.02.2017, 06.25 Uhr
Ort:        Radebeul

Unbekannte sind in ein Vereinsgebäude an der Meißner Straße eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stahlen in der Folge einen Tresorwürfel mit rund 100 Euro aus den Räumen. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss


Zeit:       17.02.2017, 00.00 Uhr
Ort:        Zeithain

In der vergangenen Nacht war der Fahrer (34) eines Kleintransporters Mercedes auf der K 8574 in Richtung Röderau unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Geländer. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Ein Test ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Der Führerschein des 34-Jährigen wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst.

Der durch den Unfall verursachte Sachschaden beträgt rund 5.500 Euro. (ml)

Auffahrunfall – 6.000 Euro Schaden

Zeit:       16.02.2017, 10.45 Uhr
Ort:        Großenhain

Gestern Vormittag war der Fahrer (82) eines Toyota auf der Dresdner Straße unterwegs. An der Einmündung zur Weßnitzer Straße fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Volvo (Fahrerin 24) auf. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)
 
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Geld gestohlen


Zeit:       16.02.2017, 18.30 Uhr
Ort:        Pirna, OT Zatschke

Gestern Abend betrat ein Unbekannter ein Geschäft an der Lohmener Straße. In einem unbeobachteten Moment griff der Mann in die Registrierkasse und stahl knapp 400 Euro aus dieser. Anschließend flüchtete er mit der Beute. (ml)

Fensterscheiben eingeschlagen

Zeit:       16.02.2017, 22.55 Uhr
Ort:        Rabenau, OT Karsdorf

Beamte des Polizeireviers Dippoldiswalde wurden Donnerstagnacht zum Kipsenweg gerufen. Ein Anwohner hatte aus Richtung eines leerstehenden Hauses einen lauten Knall gehört und zwei Unbekannte wegrennen sehen. Anhand der vorliegenden Beschreibung der Flüchtigen konnten die Beamten einen Mann (34) in der Nähe ausfindig machen und seine Personalien feststellen.

Eine Kontrolle des Hauses ergab, dass dort zwei Fensterscheiben eingeschlagen waren. Augenscheinlich hatte sich jedoch niemand Zugang zu dem Gebäude verschafft. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281
  • Hinweise zum Mail-Versand