1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Männer nach diversen Straftaten in Haft

Medieninformation: 104/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 16.02.2017, 12:30 Uhr

Landkreis Meißen

Zwei Männer nach diversen Straftaten in Haft

Nach umfangreichen Ermittlungen des Polizeireviers Meißen befinden sich zwei junge Männer (21/24) in Haft, die unter anderem eine Vielzahl gewerbsmäßiger Diebstähle begingen.

Der 21-Jährige war am 7. Februar 2017 zum wiederholten Male strafrechtlich in Erscheinung getreten. Gegen 03.30 Uhr war er von Dresden aus mit einem Taxi nach Meißen gefahren. Zur Begleichung der Rechnung wollte er an einen Automaten Geld abheben. Dies war aber offenbar nur ein Vorwand. Als er zurück zum Taxi kam, öffnete er die Fahrertür, schnappte sich das Portmonee des Fahrers aus der Türablage und flüchtete mit rund 200 Euro.

Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen stellten Polizeibeamte auf der Hirschbergstraße einen Mann, auf den die Personenbeschreibung des Täters zutraf. Bei seiner Kontrolle fanden die Beamten ein Bündel Geldscheine sowie mehrere Ausweise verschiedener Personen. Der Taxifahrer identifizierte ihn in der Folge als den Geldbörsendieb. Der 21-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Erste Prüfungen ergaben, dass mehrere der bei ihm festgestellten Ausweise ebenfalls aus Diebstahlshandlungen stammen. So hatte er einen Ausweis samt Geldbörse am 28.01.2017 einer Seniorin (87) auf der Hauptstraße in Coswig aus dem Korb ihres Rollators gestohlen. Die 87-Jährige wurde dabei verletzt. Einen weiteren Ausweis mit Geldbörse hatte er am 30.01.2017 in einem Supermarkt in Coswig einem Rollstuhlfahrer aus dessen Rucksack gestohlen (siehe Medieninfo 063/2017 der PD Dresden vom 31.01.2017).

Der Meißner war auch den Ermittlern des Kriminaldienstes kein Unbekannter. Er war in den vergangenen Monaten mehrfach bei Straftaten aufgefallen.

So hatte er am 21.12.2016 in einem Supermarktbüro in Coswig an der Dresdner Straße eine Mitarbeiterin mit einer Pistole bedroht und Bargeld geraubt (siehe Medieninformation 735/16 der PD Dresden vom 22.12.2016).

Desweiteren war er bei diversen Ladendiebstählen aufgefallen. Dabei hatte er wiederholt in Supermärkten, Drogeriemärkten und Elektronikgeschäften Computer und Zubehör, elektrische Zahnbüsten sowie verschiedene Pflegeprodukte gestohlen. Dies tat er in einigen Fällen gemeinschaftlich mit einem
24-jährigen Meißner.

Der 21-Jährige wurde am 7. Februar auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Auch gegen den 24-jährigen Komplizen wurde zwischenzeitlich ein Haftbefehl erlassen. Neben den Straftaten, die er gemeinsam mit dem 21-Jährigen beging, werfen ihm die Ermittler gut ein Dutzend Ladendiebstähle allein seit November 2016 vor. Dabei hatte er vorranging elektrische Zahnbürsten und Zubehör gestohlen. Zudem verstieß er wiederholt gegen Hausverbote in Geschäften und muss sich daher wegen Hausfriedensbruch verantworten.

Kriminalisten stellten den 24-jährigen Meißner Anfang Februar in einem Drogeriemarkt an der Fabrikstraße fest. Auch für diese Geschäfte war dem jungen Mann bereits ein Hausverbot ausgesprochen worden. Nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und auf deren Antrag wurde er am 03.02.2017 einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

Die Ermittler gehen davon aus, dass beide Männer die gestohlenen Sachen weiterverkauften, um damit ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281