1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raubüberfall in Straßenbahn – Zeugen gesucht | Gewinnversprechen in zwei Fällen | Vermehrt Einbrüche in Wohnungen und Einfamilienhäuser

Medieninformation: 515/2020
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Sandra Freitag (sf)
Stand: 29.10.2020, 11:16 Uhr

Raubüberfall in Straßenbahn – Zeugen gesucht
 

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße
Zeit:     28.10.2020, gegen 21:15 Uhr

Ein 66-Jähriger fuhr gestern mit der Straßenbahnlinie 16 von Wiederitzsch in Richtung Innenstadt. Im Wagon kam plötzlich eine Gruppe von jungen Männern auf ihn zu und begann, auf ihn einzuschlagen. In der Folge entwendeten die Unbekannten die Geldbörse des Mannes. An der Haltestelle „Hornbachbaumarkt“ (Delitzscher Straße) verließ der 66-Jährige die Bahn, um Hilfe zu rufen. Die Angreifer blieben in der Bahn sitzen und warfen sein Portemonnaie aus der Straßenbahntür, kurz bevor sich diese schloss. Der Geschädigte nahm seine Geldbörse wieder an sich und stellte fest, dass daraus ein geringer Bargeldbetrag fehlte. Der 66-Jährige wurde bei dem Überfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes. (db)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

 

Gewinnversprechen in zwei Fällen

Ort:      Leipzig (Liebertwolkwitz)
Zeit:    02.09.2020 und 28.10.2020, 10:45 Uhr

Gestern wurden erneut zwei Fällen von angeblichen Gewinnversprechen bekannt. In einem Fall waren die Betrüger erfolgreich.

Fall 1:

Der 57-jährige Geschädigte bekam bereits Mitte August einen Anruf, bei dem ihm eine Unbekannte vortäuschte, eine Rechtsanwältin zu sein, die sich für ihn um die Auszahlung eines Auslandsgewinns kümmere. Der 59-Jährige sollte eine Gebühr im unteren vierstelligen Bereich bezahlen, um seinen Gewinn in Höhe von 36.000 Euro zu erhalten. Am 2. September 2020 ging der Leipziger zur Bank und ließ sich die geforderte Summe auszahlen. Er überwies das Geld auf das von der Unbekannten genannte Konto. Zu einer Auszahlung des angeblichen Gewinns kam es nicht. Aus diesem Grund erstattete er gestern Anzeige bei der Polizei.

Fall 2:

Gestern Vormittag klingelte das Telefon bei einer 83-jährigen Seniorin. Eine Frau meldete sich und sagte ihr, dass sie „gewonnen“ hätte. Zu weiteren Details ließ die Seniorin sich nicht hinreißen und beendete sofort das Gespräch. Sie informierte die Polizei über den Anruf, die die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen hat. Bereits am 20. Oktober 2020 meldete sich eine falsche Polizistin bei der Geschädigten und wollte Kontodaten der Dame erfragen. Zu einem Vermögensschaden kam es bei der Seniorin in keinem Fall. (sf)

 

Vermehrt Einbrüche in Wohnungen und Einfamilienhäuser

Aktuell häufen sich die Zahlen von Einbrüchen in Wohnräume im Bereich der Polizeidirektion Leipzig. Vor allem in der dunkleren Jahreszeit und damit einhergehenden frühzeitigen Dämmerung bieten sich günstige Gelegenheiten für Einbrecher. Aus diesem Grund weisen wir nochmal auf folgende Präventionsmaßnahmen hin: Wenn Sie Ihr Haus verlassen, auch nur für kurze Zeit, schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab. Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit. Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen. Rollläden sollten ausschließlich zur Nachtzeit geschlossen werden, damit sie nicht ihre Abwesenheit signalisieren. Aufstiegshilfen wie Mülltonnen oder Leitern unter Balkonen sollten nicht bereitstehen. (sf)

 

Einbruch in Lokal

Ort:      Leipzig (Gohlis-Mitte), Virchowstraße
Zeit:     27.10.2020, gegen 23:00 Uhr bis 28.10.2020, gegen 09:05 Uhr

Gestern Morgen musste der Pächter (60) einer Gaststätte feststellen, dass in sein Lokal eingebrochen wurde. Unbekannte bogen das Gitter eines Seitenfenster auseinander, hebelten dieses auf und verschafften sich somit Zutritt zum Lokal. In den Räumen wurden zwei Spielautomaten, ein Dartautomat und ein Zigarettenautomat aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 4.700 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines besonders schweren Diebstahls. (db)


Brennender Papiercontainer

Ort:      Leipzig (Zentrum-Ost), Rosa-Luxemburg-Straße / Hans-Pösche-Straße
Zeit:     29.10.2020, gegen 04:20 Uhr

In der vergangenen Nacht brannte in der Rosa-Luxemburg-Straße ein 1100 Liter-Papiercontainer, der an einer Hauswand der Hans-Pösche-Straße stand. Alarmierte Polizeikräfte schoben die Tonne auf die Straße, sodass ein Übergreifen des Feuers auf die Hausfassade oder andere Container verhindert werden konnte. Die eingetroffene Feuerwache Mitte löschte im Anschluss die Tonne, die vollständig abgebrannt war. Der Sachschaden beträgt circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)


Verkehrsunfall nach gesundheitlichen Problemen

Ort:      Leipzig (Grünau-Ost), Gärtnerstraße
Zeit:    28.10.2020, gegen 15:00 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr der 65-Jährige Fahrer eines Ford Transit auf der Gärtnerstraße von der Straße am Park kommend in Richtung Brünner Straße. Auf Höhe der Hausnummer 25 kam er vermutlich aufgrund von gesundheitlichen Problemen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen drei parkende Pkw, bevor das Fahrzeug stehen blieb. Der 65-Jährige verstarb noch am Unfallort. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Gesamthöhe von etwa 9.000 Euro. (sf)


Fahrradfahrer leicht verletzt

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Jahnallee
Zeit:     28.10.2020, gegen 19:10 Uhr

Gestern überholte ein 52-jähriger Audi A6 Avant-Fahrer (deutsch) einen Fahrradfahrer (39), der auf der Jahnallee fuhr. Beim Wiedereinordnen fuhr der Pkw in den Sicherheitsabstand des Fahrradfahrers, der dadurch mit dem Fahrrad in die Straßenbahnschienen geriet und in der Folge stürzte. Der 39-Jähirige erlitt dabei leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 70 Euro. Gegen den Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (db)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005