1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dachrinnen entwendet - Tatverdächtige gestellt

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Petra Denkhoff (pd) und Sandra Bumann (sb)
Stand: 21.06.2019, 14:40 Uhr

 

Dachrinnen entwendet - Tatverdächtige gestellt

Görlitz, Leschwitzer Straße
21.06.2019, 01:45 Uhr

In der Nacht zu Freitag ist es einer Görlitzer Polizeistreife gelungen, zwei Tatverdächtige zu stellen, welche Stahldachrinnen im Wert von rund 50 Euro entwendet hatten. Die 34 und 37 Jahre alten Langfinger mit polnischer Herkunft waren den Beamten aufgefallen, weil sie zuvor versucht hatten, die Dachrinnen an der Leschwitzer Straße über einen Zaun zu heben. Die Ordnungshüter nahmen beide Personen vorläufig fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sb)

 

Diebesgut von Polizei sichergestellt

Obercunnersdorf
20.06.2019, gegen 14:00 Uhr

Im Zeitraum vom 29. Mai 2019 bis 3. Juni 2019 haben Unbekannte einen Rasenmäher der Marke Viking MB 650 vom Friedhof Bischdorf entwendet. Des Weiteren ließen die Langfinger einen Benzinkanister mit circa fünf Litern Inhalt mitgehen. Am Donnerstagnachmittag meinte ein aufmerksamer Bürger, den Rasenmäher auf einem Grundstück in Obercunnersdorf wiederzuerkennen und informierte die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Zittau-Oberland begaben sich zu der gemeldeten Adresse.

Beim Anblick der Ordnungshüter entfernte sich der 30-jährige deutsche Tatverdächtige fluchtartig. Die Polizisten stellten daraufhin den gestohlenen Rasenmäher sicher. Zudem fanden sie weiteres mutmaßliches Diebesgut, wie zum Beispiel ein E-Bike, diverse Werkzeuge, ein Kompressor, Maschinen und einen Industriestaubsauger. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (sb)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Reisebus verliert auf BAB 4 ein komplettes Rad

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
20.06.2019, 07:30 Uhr

Eine Schrecksekunde der besonderen Art hatten am Donnerstagmorgen der 62-jährige Fahrer eines polnischen Reisebusses MAN und seine über 20 Fahrgäste auf der Autobahn 4. Zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla machte sich plötzlich das linke hintere Komplettrad selbstständig und blieb auf der Überholspur liegen. Der Busfahrer konnte sein Gefährt sofort auf dem Standstreifen anhalten. Es gelang ihm sogar, das Rad von der Überholspur zu bergen, noch ehe ein Unfall passierte. Weshalb sich die Radmuttern während der Fahrt lösten, ist noch unklar. Da sich das Rad jedoch nicht mehr anbringen ließ, wurde ein Ersatzbus organisiert, welcher die Fahrgäste übernahm. Ein Abschleppunternehmen brachte den Reisebus dann zu einer Fachwerkstatt, wo er einer technischen Überprüfung unterzogen wurde. (al)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
20.06.2019, 22:20 Uhr

Einer aufmerksamen Streife der Autobahnpolizei fiel am Donnerstagabend die leicht unsichere Fahrweise eines Peugeot-Lenkers auf der BAB 4 auf. Die Beamten lotsten diesen auf den Parkplatz Am Wacheberg. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 50-jährigen Fahrer polnischer Herkunft wahr. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Damit untersagten ihm die Ordnungshüter die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Der Mann muss sich nun strafrechtlich für seine Trunkenheitsfahrt verantworten. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Göda, OT Neu-Bloaschütz, S 111 in beide Richtungen
20.06.2019, 14:30 Uhr - 20:30 Uhr

Auf der S 111 in Neu-Bloaschütz gilt das innerorts übliche Tempolimit von 50 km/h. Dies kontrollierten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes am Donnerstagnachmittag wiederholt fünf Stunden lang. Rund 2.200 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke, darunter registrierte das System 142 Überschreitungen. 106 Fahrer erhalten eine Verwarnung mit Verwarngeld. 27 Fahrzeugführer hatten es jedoch besonders eilig und sehen nun einem Bußgeldbescheid entgegen, da sie das Limit erheblich überschritten. Schnellster war der Fahrer eines Seat mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 90 km/h geblitzt wurde. Er darf sich auf 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot einstellen.

Weißenberg, OT Kotitz, S 111, Jan-Kilianstraße, in beide Richtungen
20.06.2019, 08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der S 111 in Kotitz, im Bereich der Einmündung Jan-Kilianstraße beträgt 70 km/h, welche durch Verkehrszeichen geregelt ist. Auf Grund von Beschwerden über „Raser“ wurde auch dieser Bereich am Donnerstagvormittag vier Stunden lang überwacht und insgesamt rund 800 Fahrzeuge gemessen. Dabei erfasste das System 23 Verstöße. In 18 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Fünf Fahrzeugführer waren deutlich zu schnell und erhalten einen Bußgeldbescheid. Den negativen Spitzenwert lieferte ein Motorrad mit Bautzener Kennzeichen, welches mit 104 km/h durch die Lichtschranke fuhr. Den Fahrer erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und einen Monat Fahrverbot. (al)

 

Verkehrsüberwachung in Pulsnitz - Wohngebiet Zur Hufe

Pulsnitz, Zur Hufe/Großröhrsdorfer Straße
20.06.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 15:00 Uhr - 19:00 Uhr

Auf Grund von Beschwerden der Anwohner im Wohngebiet An der Hufe über die Missachtung des Fahrverbotes für Lkw über 3,5 Tonnen hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Donnerstag eine intensive Kontrolle durchgeführt. Während der siebenstündigen Überprüfung herrschte reger Fahrverkehr und es wurden insgesamt 100 Pkw, 20 Radfahrer, neun Kleintransporter, neun Motorräder sowie vier Autos mit Anhänger erfasst. Zum angegebenen Beschwerdegrund stellten die Beamten nur einen Kleintransporter über 3,5 Tonnen fest, welcher jedoch eine Ausnahmegenehmigung besaß. Ob an anderen Tagen eine veränderte Belastung vorliegt, bleibt unter Vorbehalt abzuwarten. (al)

 

Frontal-Crash mit vier verletzten Personen

Bernsdorf, S 94, zwischen Abzweigen Straßgräbchen und Hausdorf
20.06.2019, 15:20 Uhr

Ein 68-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr am Donnerstagnachmittag die S 94 von Bernsdorf nach Kamenz. Zwischen den Abzweigen Straßgräbchen und Hausdorf, ausgangs einer leichten Rechtskurve, kam der Mann aus noch nicht geklärter Ursache mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Nach einigen Drehungen krachte er frontal in den entgegenkommenden Dacia einer 64-Jährigen.

Im Golf saßen noch eine 59 Jahre alte und im Dacia eine 55-jährige Beifahrerin. Da zwei Personen eingeklemmt waren, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr an, um diese zu retten. Sanitäter brachten alle vier Fahrzeuginsassen leicht verletzt in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen circa 10.000 Euro. Der Unfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die weitere Bearbeitung vor Ort und die Kräfte des Polizeireviers Kamenz unterstützten sie bei der Sperrung und Umleitung der S 94. (al)

 

Endstation Baum

Radeberg, OT Ullersdorf, Ullersdorfer Landstraße
21.06.2019, gegen 02:20 Uhr

Am zeitigen Freitagmorgen war die Kamenzer Polizei zu einem Verkehrsunfall auf die Ullersdorfer Landstraße in Ullersdorf gerufen worden. Dort war ein Skoda gegen einen Baum gefahren. Bei dem 28-jährigen slowakischen Fahrer stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,6 Promille fest. Rettungskräfte brachten seine ein Jahr ältere Beifahrerin mit Verletzungen in eine Klinik. Mindestens 5.000 Euro, so die Schätzungen, soll der Unfallschaden betragen. (pd)

 

Vom rechten Weg abgekommen…

Laußnitz, Großenhainer Straße
20.06.2019, 15:50 Uhr - 18:15 Uhr

Eine 56-Jährige ist am Donnerstagnachmittag mit ihrem Citroen auf der Großenhainer Straße in Laußnitz nach rechts von der Straße abgekommen und in ein Gebüsch gefahren. Die Frau verletzte sich bei dem Unfall. Der Schaden an dem Auto wird mit rund 7.500 Euro angegeben. (pd)

 

Einbruch in Gebäudekomplex

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße B
17.06.2019, 05:30 Uhr - 20.06.2019, 20:30 Uhr

Ungebetene Gäste hatte in den vergangenen Tagen ein Gebäudekomplex an der Straße B in Zeißig. Aus dem Komplex, der zu Wohn- und Lagerzwecken genutzt wird, verschwanden diverse Werkzeuge, Bargeld, Auto- und Schließanlagenschlüssel. Stehl- und Einbruchsschaden zusammen wurden mit rund 10.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (pd)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kompressor aus Silo gestohlen

Rothenburg/O.L., OT Neusorge, Dorfstraße
17.06.2019, 03:00 Uhr - 20.06.2019, 06:00 Uhr

Wie am Donnerstag der Polizei gemeldet wurde, haben Unbekannte an der Dorfstraße in Neusorge aus einem Silo einen freistehenden Baukompressor der Marke CompAir gestohlen. Der Anhänger hatte das amtliche Kennzeichen NY PP 888 und einen geschätzten Zeitwert von knapp 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt. (pd)

 

Fahrrad in Görlitz entwendet

Görlitz, Sattigstraße
19.06.2019, 16:20 Uhr - 20.06.2019, 17:40 Uhr

In der Zeit von Mittwoch- zu Donnerstagnachmittag haben unbekannte Täter an der Sattigstraße in Görlitz ein schwarz-grünes Mountainbike der Marke Kelly Spider 10 mitsamt Fahrradschloss entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf circa 565 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sb)

 

Versuchter Diebstahl an einer Kirche in Görlitz

Görlitz, Peterskirche
20.06.2019, 13:15 Uhr

Ein Zeuge hat am frühen Donnerstagnachmittag der Polizei einen versuchten Diebstahl an der Peterskirche in Görlitz gemeldet. Unbekannte Täter versuchten, ein im Mauerwerk vor einem Spitzbogenfenster befestigtes Metallgitter herauszureißen. Hierdurch wurde das Gitter an der oberen Befestigung herausgerissen und verbogen. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 100 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei wird sich weiter mit dem Fall befassen. (sb)

 

Auto mit kaputter Frontscheibe

Kurort Oybin, Zur Bürgerallee
17.06.2019, 13:00 Uhr - 17:30 Uhr
20.06.2019 polizeibekannt

Unbekannte haben am Montagnachmittag die Frontscheibe eines Autos zerschlagen. Der Wagen parkte in dieser Zeit an der Straße Zur Bürgerallee im Kurort Oybin. Auch das Dach beschädigten die Vandalen. Der Schaden soll rund 2.000 Euro betragen. (pd)

 

Verkehrsunfall mit 13.000 Euro Schaden

Olbersdorf, Oybiner Straße
20.06.2019, 16:50 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der Oybiner Straße in Olbersdorf zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 45-jähriger Audi-Fahrer beabsichtigte, rückwärts in eine Grundstückseinfahrt zurückzusetzen. Hierbei brachte er sein Auto am äußersten rechten Fahrbahnrand zum Stillstand. Derweil fuhr ein 22-jähriger Fahrer eines Skoda ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Audi, welches in der Folge elf Meter weit geschoben wurde. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen. (sb)

 

Zwei Brände in Ebersbach ausgebrochen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Schillerstraße
20.06.2019, gegen 21:50 Uhr

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, August-Bebel-Straße
21.06.2019, gegen 00:05 Uhr

Am Donnerstagabend und in der Nacht zu Freitag ist an der Schillerstraße in Ebersbach ein Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Gebäude ausgebrochen. Die Feuerwehr war schnell vor Ort, so dass die Kameraden eine weitere Ausbreitung der Flammen erfolgreich verhindern konnten. Verletzt wurde niemand. Derzeit können noch keine Angaben zum Sachschaden gemacht werden.

Wenige Stunden später kam es erneut zu einem Brand in Ebersbach. In der August-Bebel-Straße ging ein Renault Trafic in Flammen auf. Beim Löschen des Brandes verletzte sich ein Kamerad der Feuerwehr und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Es gibt Zeugenhinweise zu Personenbewegungen an beiden Ereignisorten. Die Kriminalpolizei ermittelt in den zwei Fällen aufgrund des Verdachts der Brandstiftung. (sb)

 

Ungebetener Besuch in Lagerhalle

Schleife, OT Rohne, Muskauer Chaussee
18.06.2019 - 19.06.2019
20.06.2019, 08:15 Uhr polizeibekannt

Bei einem Einbruch in eine Firmen-Lagerhalle in Rohne sind in den vergangenen Tagen diverse Gegenstände verschwunden. Der Polizei wurde der Sachverhalt am Donnerstagmorgen angezeigt. Bislang ist nur der Einbruchsschaden bekannt. Dieser wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. (pd)

 

Autos zerkratzt

Bad Muskau, Markt
19.06.2019 - 20.06.2019, 10:20 Uhr

Massive Lackschäden an einem Skoda Fabia, einem VW Polo sowie einem Opel Corsa haben Unbekannte hinterlassen, als sie die Fahrzeuge vermutlich mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten. Passiert ist dies zwischen Mittwoch und Donnerstag am Bad Muskauer Markt. Der Schaden wurde auf rund 4.000 Euro taxiert. (pd)

 

Wand beschmiert

Weißwasser/O.L., Forster Straße
19.06.2019, 23:00 Uhr - 20.06.2019, 05:30 Uhr

Auf der Rückseite eines Gebäudes an der Forster Straße in Weißwasser haben Unbekannte am Donnerstagmorgen ein Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation sowie Buchstaben und Ziffern aufgebracht. Die Täter sprühten das Symbol und die Schriftzüge mit rot-schwarzer Farbe auf die Hauswand. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden rund 100 Euro. (pd)

 

Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

Bad Muskau, Köbelner Straße
20.06.2019, 09:45 Uhr

Am Donnerstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, bei welchem vier Personen leicht verletzt wurden. Der 81-jährige Fahrer eines Rover befuhr in Bad Muskau die Köbelner Straße in Richtung Schützenstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem herannahenden Opel Vectra zusammen. Die 30-jährige Fahrerin sowie deren 2-jährige Tochter, ebenso wie der Unfallverursacher und dessen Beifahrerin, erlitten leichte Verletzungen. Alle Beteiligten konnten nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort entlassen werden. Bei dem Crash entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge befanden sich nach dem Unfall in nicht mehr fahrbereitem Zustand und mussten abgeschleppt werden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen. (sb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen