1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) und Philipp Marko (pm)
Stand: 17.06.2019, 13:45 Uhr

 

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen, Wendische Straße
16.06.2019, gegen 18:50 Uhr

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen teilte telefonisch am Sonntagnachmittag dem Polizeirevier verdächtigen Schwefelgeruch aus einer Nachbarwohnung mit.

Eine Streife des örtlichen Reviers prüfte den Sachverhalt und begab sich in die Wohnung des 47-Jährigen Mieters. Dieser hatte mit organischem Schwefel versucht eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach, sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und  Metallen auch verschiedene noch unbekannte Chemikalien in diversen Behältnissen. Die Wohnung war in einem sehr schlechten Zustand und wies im Küchenbereich starke Verußungen auf. Der Bewohner gab auf Nachfrage an, dass es um Pfingsten bei seinen Experimenten zu einer Verpuffung kam.

Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht.

Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei  dauern an. Ab Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung. (tj) 

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-West
16.06.2019, gegen 16:55 Uhr

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 57-Jähriger mit einem Transporter die BAB 4 von Dresden in Richtung Görlitz. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet er jedoch kurz vor der Anschlussstelle Bautzen-West mit dem Sprinter nach links in die Mittelleitplanke. Der Schaden an der Schutzeinrichtung und am Fahrzeug wurde mit zirka 4.000 Euro angegeben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. (tj)

 

Gefälschte Fahrerlaubnis

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
16.06.2019, gegen 15:15 Uhr

Einer Streife der Bundespolizei fiel am Sonntagnachmittag auf der BAB 4 in Richtung Görlitz ein Fahrzeug mit Esslinger-Kennzeichen auf, welches sie an der Anschlussstelle Bautzen-Ost anhielten und kontrollierten. Das „Bauchgefühl“ sollte Recht behalten, denn es stellte sich heraus, dass der 54-jährige Fahrer einen total gefälschten Führerschein vorlegte. Nun muss er sich wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich dafür verantworten. Die Weiterfahrt wurde selbstverständlich untersagt. Die weiteren Ermittlungen führt die Autobahnpolizei in Bautzen. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Pkw kollidiert mit Strommast - Korrektur

Bezug: 1. Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom 16. Juni 2019

Steinigtwolmsdorf, Dresdener Straße
15.06.2019, 15:50 Uhr

Bereits am Sonntag berichtete die Polizeidirektion Görlitz von einem schwerwiegenden Unfall auf der Dresdener Straße in Steinigtwolmsdorf.  Ein 71-jähriger Skoda-Fahrer war aus bislang noch unklarer Ursache von der Straße abgekommen und mit einem Strommast kollidiert. Anschließend befreiten nicht wie zunächst beschrieben die hinzueilenden Kameraden der Feuerwehr, sondern zwei Ersthelfer den Mann aus den Trümmern seines Autos. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 25.000 Euro. (pm)

 

Schwerwiegender Disput - Zeugengesuch

Bischofswerda, Steinbruch am Goldbacher Weg
15.06.2019, 15:00 Uhr

Im Steinbruch am Goldbacher Weg in Bischofswerda hat am Samstagnachmittag ein bislang noch unbekannter junger Mann einem 61-jährigen Herrn erhebliche Verletzungen zugefügt. Der ältere Herr bemerkte gegenüber dem Unbekannten besorgt, dass sein Kind ohne Schwimmflügel lieber nicht im Wasser des Steinbruchs baden solle. Der junge Mann schlug hierauf auf den 61-Jährigen ein und verletzte ihn schwer. Ein Krankenhaus nahm den Verwundeten kurz darauf in seine Obhut.

Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Von dem Schlagenden fehlt indes bislang noch jede Spur. Die Bevölkerung wird daher um Mithilfe ersucht. Wer das Geschehen am Steinbruch beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise gegeben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 in Verbindung zu setzen. (pm)

 

Holzstapel in Flammen

Bischofswerda, Carl-Maria-Von-Weber-Straße
16.06.2019, gegen 16:30 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Sonntagnachmittag an der Carl-Maria-Von-Weber-Straße in Bischofswerda zu einem Brand. Ein Holzstapel an der Außenfassade eines Firmengebäudes fing Feuer. Die eingesetzte Wehr löscht die Flammen. Der Brand beschädigte das Dach und die Hauswand. Eine Selbstentzündung wurde von der Feuerwehr ausgeschlossen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Ein Brandursachenermittler prüft die Spurenlage zum Verdacht der Brandstiftung. (tj)

 

Schmierereien in Rot

Kamenz, Fichtestraße und Lessingstraße
14.06.2019, 14:00 Uhr  - 15.06.2019, 10:15 Uhr

Unbekannte verschafften sich vermutlich in der Nacht zum Samstag Zutritt zu einer Baustelle eines Supermarktes an der Fichtestraße in Kamenz und hinterließen auf dem neu gefliesten Boden des Verkaufsraumes rote Farbschmierereien.

Auch einen Schriftzug „ACAB“ in einer Größe von circa fünf mal drei Metern wurde geklekst. Weiterhin spritzten die Täter ein Regal sowie die Wände voll. Einen Einkaufswagen schoben die Eindringlinge gegen eine Scheibe, so dass die Innenverglasung splitterte. Der Sachschaden stand noch nicht abschließend fest.

An der Lessingstraße beschädigen Unbekannte in vermutlich derselben Nacht einen Pkw mit roter Farbe. Die Täter verteilten die Farbe auf dem Fahrzeug sowie im Innenraum. Der Schaden wird auf zirka 2.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen in den Fällen wegen Sachbeschädigung auf. (tj)

 

Missglückter Einbruch

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße
15.06.2019, 14:50 Uhr - 18:30 Uhr

Unbekannte haben zwischen dem vergangenen Samstagnachmittag und dem frühen Sonntagabend versucht, gewaltsam in einen Supermarkt an der Dresdner Straße in Ottendorf-Okrilla einzudringen, scheiterten jedoch. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Mit 1,2 Promille unterwegs

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße
16.06.2019, 00:20 Uhr

In der Nacht zu Sonntag fiel den Beamten des örtlichen Reviers an der Käthe-Niederkirchner-Straße in Hoyerswerda ein VW auf. Die Polizisten hielten den Polo an und kontrollierten Fahrer und Auto. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des 28-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille. Somit war die nächtliche Fahrt des jungen Mannes beendet. Sein Pkw blieb stehen und er folgte den Beamten zur Blutentnahme. Die Ordnungshüter erstatteten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Auch seinen Führerschein war der 28-Jährige erstmal los. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit dem Fall befassen. (tj)

 

In die Flucht geschlagen

Hoyerswerda, Am Speicher
16.06.2019, 02:35 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen sind Unbekannte gewaltsam in ein Sportunternehmen Am Speicher in Hoyerswerda eingedrungen. Die Alarmanlage des Gebäudes ertönte kurz darauf und sorgte dafür, dass Polizeibeamte nur wenige Minuten später hinzustießen. Die Täter hatten indes bereits das Weite gesucht. Im Innern des Unternehmens zeugten mehrere aufgetretene Türen von den nächtlichen Umtrieben. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 1.000 Euro. Ob und inwieweit etwas gestohlen wurde, ist Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens der Kriminalpolizei. (pm)

 

Unter Drogen gefahren

Wittichenau, Am Bahnhof
17.06.2019, gegen 03:15 Uhr

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand am Montagmorgen ein 34-jähriger Fahrer eines Opel. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierte den Astra an der Straße Am Bahnhof in Wittichenau. Ein Drogentest deutete auf die Einnahme von Amphetaminen. Eine Blutentnahme folgte. Der Mann wird sich, sofern sich das Ergebnis im Blut widerspiegelt, für das Fahren unter Betäubungsmitteln verantworten müssen. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
_______________________________________

Tödliche Flammen

Mücka
15.06.2019, 20:00 Uhr  - 16.06.2019, 09:45 Uhr

In Mücka sind in der Nacht zu Sonntag neun Kaninchen Flammen zum Opfer gefallen. Der in einer Gartenparzelle errichtete Stall der Hasen geriet neben einer Scheune aus bislang noch unklarer Ursache in Brand. Lediglich ein Kaninchen überlebte die Feuerbrunst. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 1.000 Euro.

Ein Brandursachenermittler hat sich im Laufe des Montags mit den Überbleibseln des Stalls befasst. Insbesondere eine mutwillige Inbrandsetzung des Stalls kann nicht ausgeschlossen werden. (pm) 

 

Garageneinbruch

Großschönau, Buchbergstraße
16.06.2019, 02:50 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags sind Unbekannte gewaltsam in eine Garage an der Buchbergstraße in Großschönau eingedrungen, um zwei E-Bikes, einen Fahrradträger und diverse Werkzeuge zu stehlen. Der Vermögensverlust betrug circa 5.500 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 200 Euro belief. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Kein geruhsamer Sonntag

Seifhennersdorf, Halbendorfer Straße
16.06.2019, 12:00 Uhr - 13:00 Uhr

Ein bemerkenswertes Gespann hat am Sonntagmittag die Aufmerksamkeit eines Anwohners an der Halbendorfer Straße in Seifhennersdorf erregt. Zwei Herren zogen einen mit verschiedenen metallenen Stücken beladenen Fahrradanhänger durch das Dorf am Rande der Tschechischen Republik. Hinzueilende Polizisten stellten die je circa zwei Meter langen Aluminiumträger im Wert von circa 25 Euro kurz darauf sicher. Die Männer im Alter von 49 und 32 Jahren hatten sie offenbar kurz zuvor aus dem Container eines Bauunternehmens gestohlen. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (pm)

 

Sonntäglicher Beutezug

Zittau, OT Hirschfelde, Neißtalweg
16.06.2019, 10:00 Uhr - 13:25 Uhr

Während der Mittagsstunden des Sonntags haben Unbekannte einen Ford Transit sowie einen Citroen C4 am Neißtalweg in Hirschfelde gewaltsam geöffnet, um ihnen vier mit Elektromaschinen gefüllte Werkzeugkoffer und drei Rucksäcke zu entnehmen. Der Vermögensverlust betrug circa 2.500 Euro, während sich der Sachschaden auf ungefähr 1.500 Euro belief. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren eröffnet. (pm)

 

Glück im Unglück

Löbau, Laubaner Straße
16.06.2019, 19:00 Uhr

Am frühen Sonntagabend ist ein BMW auf der Laubaner Straße in Löbau aus bislang noch unklarer Ursache von der Straße abgekommen. Der 46-jährige Chauffeur fuhr in Richtung Görlitz, als er in der Nähe der Einmündung zum Lauchaer Weg nach rechts von der Fahrbahn geriet. Der Wagen überschlug sich auf dem angrenzenden Feld und kam auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Das Auto erlitt vermutlichen einen Totalschaden. Im Zuge des Abkommens wurden überdies eine Laterne und ein Verkehrszeichen beschädigt. Glücklicherweise verletzte sich niemand. (pm)

 

Bekämpfung der Eigentumskriminalität

Polizeirevier Zittau-Oberland
11.06.2019, 12:00 Uhr - 14.06.2019, 18:00 Uhr

Während der vergangenen Woche haben Beamte der Polizeidirektion Görlitz gemeinsam mit Kollegen der sächsischen Bereitschaftspolizei Komplexkontrollen im südlichen Teil des Landkreises Görlitz durchgeführt.

Zweck des gemeinsamen Einsatzes waren die sachgemäße Aufklärung und die Vorbeugung strafbarer Umstände, insbesondere der Eigentumskriminalität.

Während der vier Kontrolltage nahmen insgesamt 117 Beamte  150 Fahrzeuge und 258 Personen unter die Lupe. Die Polizisten leiteten drei strafrechtliche Ermittlungs- sowie neun Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Ferner verzeichneten die Beamten einen Fahndungserfolg.

Am Donnertag begutachteten die Polizisten das Auto eines 32-Jährigen an der Zollstraße in Seifhennersdorf genauer. In ihm fanden sie kurz darauf einen Elektroschocker. Ferner hatte der 31 Jahre alte Beifahrer ein mit Cannabis gefülltes Clip-Tütchen bei sich. Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Waffen- und gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eröffnet.

Wenig später fiel Polizisten ein Passant an der Friedensstraße in Zittau ins Auge. Die Ordnungshüter kontrollierten den 29-Jährigen und fanden eine kristalline Substanz in geringer Menge. Es war nicht auszuschließen, dass es sich um Crystal Meth handelte. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Bereits am Dienstag hatten Polizeibeamte einen Mann kontrolliert, dessen Aufenthaltsort im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens in Erfahrung gebracht werden sollte. (pm)

 

In letzter Sekunde - Zeugenaufruf

Weißwasser, Braunsteichweg
15.06.2019, 21:50 Uhr

Am späten Samstagabend ist ein Autofahrer auf dem  Braunsteichweg in Weißwasser beinah mit einer auf der Straße stehenden Frau zusammengestoßen. Die 24-Jährige war kurz zuvor unvermittelt auf die Fahrbahn getreten. Als der bislang noch unbekannte Autofahrer sie erblickte, bremste er, um anschließend zu versuchen, langsam an ihr vorüberzufahren. Die junge Dame wollte dies offenkundig verhindern. Sie stellte sich plötzlich dem herannahenden Fahrzeug entgegen, dessen Fahrer im letzten Augenblick ausweichen und dadurch die bevorstehende Kollision verhindern konnte.

Alarmierte Polizisten identifizierten die 24-Jährige wenig später und eröffneten ein Ermittlungsverfahren. Die Frau steht im Verdacht, in gefährlicher Weise in den Straßenverkehr eingegriffen zu haben.

Die Ermittler bitten derweil den Autofahrer, der durch seine schnelle Reaktion Schlimmeres verhinderte, mit dem Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 in Kontakt zu treten. Seine Wahrnehmungen könnten in erheblicher Weise zum Fortgang des Verfahrens beitragen. (pm)

 

Kein berauschender Aufprall

Weißwasser/O.L., Halbendorfer Weg
16.06.2019, 22:40 Uhr

Ein 71-jähriger Radfahrer hat am späten Sonntagabend auf schmerzhafte Weise Bekanntschaft mit einem Verkehrsschild am Rande des Halbendorfer Wegs in Weißwasser gemacht. Der Pensionär stieß aus bislang noch unklarer Ursache mit dem stählernen Pfahl des Verkehrszeichens zusammen und verletzte sich dadurch. Rettungskräfte brachten ihn kurz darauf in ein Krankenhaus. Im Klinikum bemerkten die Beamten einen süßlichen Geruch, der an den Dunst alkoholischer Mixturen erinnerte. Da der Verdacht Gestalt annahm, der ältere Herr könnte berauscht durch die Nacht geradelt sein, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. (pm)


 

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen