1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Automatensprengung gestellt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 248/2019
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 21.05.2019, 13:45 Uhr

Chemnitz

 

Tatverdächtiger nach Automatensprengung gestellt/Zeugen gesucht

Zeit:     21.05.2019, 03.30 Uhr
Ort:      OT Gablenz

(1799) Im Zuge einer Tatortbereichsfahndung ist vergangene Nacht ein Tatverdächtiger (39) nach einer Zigarettenautomatensprengung gestellt worden.

Zeugen waren aufgrund eines lauten Knalls auf die Tat aufmerksam geworden und hatten eine Person fußläufig sowie drei weitere mit Fahrrädern flüchten gesehen. Wie sich herausstellte, war in der Geibelstraße ein Zigarettenautomat offenbar aufgesprengt worden. Teile des Automaten lagen auf der Straße verteilt. Inwiefern etwas erbeutet wurde und wie hoch der Sachschaden ist, wird noch geprüft.

Eine Polizeistreife nahm im Zuge der Tatortbereichsfahndung die Verfolgung flüchtender Radfahrer auf, die über die Uferstraße in Richtung Park der Opfer des Faschismus das Weite suchten. Einem von ihnen konnten die Beamten in der Annenstraße habhaft werden. Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen, befindet sich inzwischen nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Es werden weitere Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Wem sind in dem Bereich (insbesondere Geibelstraße, Uferstraße, Reitbahnstraße und umliegende Straßen) Personen und Fahrradfahrer aufgefallen, die mit der Tat in Verbindung gebracht werden könnten? Hinweise werden bei der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen. (gö)

 

Einbrecher entwendeten Autozubehör

Zeit:     19.05.2019, 18.00 Uhr bis 20.05.2019, 07.00 Uhr
Ort:      OT Furth

(1800) In der Blankenburgstraße waren Einbrecher in vier benachbarten Firmen zugange. Die Täter brachen mehrere Türen zu Büros und Lagerhallen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden zehn Sätze Autoräder sowie 50 Katalysatoren verschiedener Fahrzeugtypen gestohlen. Der Stehlschaden wurde mit etwa 7 000 Euro angegeben. Der Sachschaden summiert sich insgesamt ebenfalls auf einige tausend Euro. (gö)

 

Einbrüche in Geschäft und Firma

Zeit:     17.05.2019, 14.00 Uhr bis 20.05.2019, 07.00 Uhr
Ort:      OT Kappel

(1801) Über ein aufgebrochenes Fenster verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein Geschäft in der Neefestraße. Der Laden wurde durchsucht, entwendet wurde aber offenbar nichts. In der Zwickauer Straße hatten Einbrecher die Tür zum Büro einer Firma aufgebrochen. Auch hier wurde offensichtlich in den Räumlichkeiten und im Mobiliar nach Brauchbarem gesucht. Die Einbrecher verschwanden schließlich mit zwei Handys im Wert von etwa 100 Euro. Der Sachschaden wird insgesamt auf mehrere hundert Euro geschätzt. (gö)

 

Laptop und Festplatte gestohlen

Zeit:     20.05.2019, 08.10 Uhr bis 18.40 Uhr
Ort:      OT Altendorf

(1802) Bei einem Wohnungseinbruch in der Albert-Schweitzer-Straße haben Diebe nach erstem Überblick einen Laptop sowie eine Festplatte entwendet. Die Täter hatten zuvor die Wohnungstür aufgebrochen und die Räume durchsucht. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)

 

Zwei Rennräder entwendet

Zeit:     20.05.2019, 07.00 Uhr bis 18.40 Uhr
Ort:      OT Borna-Heinersdorf

(1803) Zwei Rennräder der Marken „Cube“ und „Canyon“ sind bei einem Kellereinbruch in der Wittgensdorfer Straße gestohlen worden. Der Wert der beiden schwarzen Fahrräder wurde mit etwa 4 000 Euro angegeben. Zudem ist aus dem Treppenhaus eine dort abgestellte Einkaufstüte mit Lebensmitteln verschwunden. Der Sachschaden am aufgebrochenen Kellerverschlag ist vergleichsweise gering. (gö)

 

Zündler unterwegs

Zeit:     20.05.2019, 22.55 Uhr bis 21.05.2019, 00.15 Uhr
Ort:      OT Furth, OT Borna-Heinersdorf

(1804) Polizei und Feuerwehr rückten vergangene Nacht in die Bornaer Straße aus. Dort standen zwei Abfallcontainer in Flammen, die durch die Feuerwehr gelöscht wurden. Nur wenige Minuten später brannte eine Papiertonne in der Chemnitztalstraße. Das Feuer griff auf einen Sichtschutzzaun über und wurde schließlich durch die Feuerwehr gelöscht. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen. (gö)

 

Bei Auffahrunfall auch noch Alkoholverstoß festgestellt

Zeit:     20.05.2019, 14.50 Uhr
Ort:      OT Kappel

(1805) Ein Pkw Skoda (Fahrer: 63) und ein Pkw Mitsubishi (Fahrerin: 18) befuhren die Neefestraße in stadtauswärtige Richtung. An einer Kreuzung kurz vor dem Solaris-Turm bremste die junge Frau ihr Auto verkehrsbedingt bis zum Stillstand ab. Dies bemerkte der dahinter fahrende 63-Jährige offenbar zu spät und fuhr auf. Beide Verkehrsteilnehmer erlitten leichte Verletzungen. Ein beim 63-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab zudem 1,34 Promille. Den Führerschein des Mannes behielten die Polizisten bei der Unfallaufnahme ein. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 10.000 Euro geschätzt. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

Octavia entwendet

Zeit:     19.05.2019, 16.00 Uhr bis 20.05.2019, 14.00 Uhr
Ort:      Döbeln

(1806) Unbekannte entwendeten einen in der Ritterstraße abgestellten Pkw Skoda Octavia. Das erstmals 2006 zugelassene graue Fahrzeug hat einen Zeitwert von rund 5 000 Euro. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „KfZ“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

 

Fahrradfahrer verletzte sich bei Sturz schwer

Zeit:     20.05.2019, 17.45 Uhr
Ort:      Döbeln, OT Technitz

(1807) Mit schweren Verletzungen musste ein Fahrradfahrer (66) am Abend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war auf regennasser Straße in einer Rechtskurve auf der Verbindungsstraße von Westewitz in Richtung Bischofswiesen ohne Fremdeinwirkung gestürzt. (Ry)

 

69-Jähriger bei Arbeitsunfall tödlich verletzt

Zeit:     21.05.2019, 08.20 Uhr
Ort:      Rechenberg-Bienenmühle, OT Clausnitz

(1808) Bei Reinigungsarbeiten auf dem Dach eines Firmengebäudes nahe der Hauptstraße ist ein Arbeiter (69) durch das Dach gebrochen und etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der Mann erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Polizei hat in Zusammenarbeit mit der Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitsschutz, die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen. (gö)

 

Verkehrsunfall auf Autobahn endete glimpflich

Zeit:     20.05.2019, 18.15 Uhr
Ort:      Lichtenau, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden – Aachen

(1809) Die linke der drei Fahrspuren befuhr am Abend ein 49-Jähriger mit einem Pkw Mazda. Auf Höhe des Autobahnrasthofes „Auerswalder Blick“ verlor der Mazda-Fahrer beim Durchfahren einer Senke in einer leichten Linkskurve offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Betonschutzwand am rechten Fahrbahnrand und geriet anschließend wieder nach links an der Fahrbahnrand. An der linken Leitplanke kam der Pkw schließlich zum Stehen. Der 49-Jährige blieb unverletzt. Der unfallbedingte Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 10.000 Euro. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

Baggertür abmontiert

Zeit:     17.05.2019, 15.00 Uhr bis 20.05.2019, 06.45 Uhr
Ort:      Ehrenfriedersdorf

(1810) Über das Wochenende hinweg verschafften sich Unbekannte Zutritt auf eine Baustelle in der Chemnitzer Straße. Auf dieser hatten die Täter die Einstiegstür eines Baggers abmontiert und mitgenommen. Der Stehlschaden beziffert sich auf ca. 3 600 Euro. (mg)

 

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Zeit:     20.05.2019, 13.00 Uhr
Ort:      Ehrenfriedersdorf

(1811) Die B 95 aus Richtung Ehrenfriedersdorf kommend in Richtung Schönfeld befuhr am Montag ein 54-Jähriger mit seinem Pkw VW. Offenbar aufgrund von Nässe kam der VW auf Höhe des sogenannten Überfliegers an einer Haltestelle nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW touchierte die Leitplanke, kam auf die Gegenfahrbahn und prallte schließlich gegen die linke Leitplanke. Der 54-Jährige blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich allerdings auf insgesamt ca. 12.000 Euro. (Ry)

 

In Firma eingebrochen

Zeit:     17.05.2019, 19.00 Uhr bis 20.05.2019, 09.00 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(1812) In der Straße der Einheit schlugen Unbekannte am Wochenende ein Fenster einer Firma ein und drangen in das Innere ein. Anschließend durchsuchten die Einbrecher mehrere Büro- und Aufenthaltsräume, wobei weitere Türen aufgebrochen wurden. Die Täter verschwanden mit Bargeld. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 1 600 Euro.

In der Straße Am Bahnhof machten sich Unbekannte vergeblich an einer Eingangstür zu einem Firmengebäude zu schaffen. Es entstand Sachschaden von rund 150 Euro. (mg)

 

Chemnitz/Erzgebirgskreis

Mit Haftbefehl Gesuchter flüchtete vor Polizei/Zeugen gesucht

Zeit:     20.05.2019, 20.35 Uhr bis 20.50 Uhr
Ort:      Neukirchen und Chemnitz

(1813) Um einen Haftbefehl bei einem 28-Jährigen zu vollstrecken, waren am Abend Polizisten in Neukirchen im Einsatz. Als sich die Beamten dem Wohnort des Gesuchten näherten, kam dieser ihnen in einem Pkw Audi in der Bahnhofstraße entgegen. Beim Erkennen der Polizei gab der 28-jährige Mann Gas und flüchtete mit dem grauen Audi. Die Beamten nahmen daraufhin unter Blaulicht und Sondersignal die Verfolgung auf.

Die Flucht des Gesuchten führte Richtung Chemnitz über Klaffenbach, die Chemnitzer Straße, den Kreisverkehr an der Wolgograder Allee, weiter in die Wolgograder Allee in landwärtige Richtung zurück nach Neukirchen. Dabei beobachteten die Polizisten mehrere Verkehrsverstöße sowie die Gefährdung eines Radfahrers und eines Fußgängers (beide bisher unbekannt) durch den Audi-Fahrer. In Neukirchen endete seine Flucht abrupt, als er in die Straße Am Hutholz fuhr, welche als Sackgasse ausgeschildert ist, und mit dem grauen Pkw gegen einen Baum stieß.

Die Einsatzkräfte stellten den 28-Jährigen, der unverletzt blieb. Die Vollstreckung des Haftbefehls konnte er letztlich durch die Zahlung einer offenen Geldbuße abwenden. Ungeachtet dessen wird im Zusammenhang mit der Flucht nunmehr wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, verbotener Kraftfahrzeugrennen und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt, denn eine derartige Berechtigung hat er nicht. Der unfallbedingte Sachschaden am Audi wird auf gut 1 500 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht überdies den erwähnten Fahrradfahrer und auch Fußgänger, die durch die Fahrweise des 28-Jährigen gefährdet wurden sowie andere Zeugen, die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben. Ebenso werden weitere Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls durch den Audi-Fahrer gefährdet wurden, gebeten, sich mit der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion unter Telefon 0371 8740-0 in Verbindung zu setzen. (Ry


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand