1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Täter beim Zerkratzen einer Motorhaube gestellt

Medieninformation: 223/2019
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 07.05.2019, 14:10 Uhr

Chemnitz

 

Mutmaßlicher Täter beim Zerkratzen einer Motorhaube gestellt

Zeit:     06.05.2019, 22.30 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(1602) Anwohner der Ludwigstraße verständigten am späten Abend die Polizei, nachdem sie einen Mann beim Zerkratzen der Motorhaube eines abgestellten Pkw Seat beobachtet und ihn festgehalten hatten. Eingesetzte Beamte nahmen den 62-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei sich hatte er zudem einen Schlüssel, welcher als mögliches Tatmittel in Betracht kommt. In der polizeilichen Vernehmung räumte der 62-Jährige weitere gleichgelagerte Sachbeschädigungen im Stadtteil Schloßchemnitz ein. Im Rahmen der Ermittlungen wird allerdings geprüft, ob er für mehr als 20 zerkratzte Pkw verantwortlich ist, die zwischen September 2018 und dem gestrigen Tag durch Geschädigte zur Anzeige gebracht wurden. Der dadurch entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 15.000 Euro beziffert. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 62-Jährige in der Nacht aus der Dienststelle entlassen. (Ry)

 

Tatverdächtiges Sextett nach Sachbeschädigungen an Wahlplakaten gestellt

Zeit:     07.05.2019, 02.30 Uhr
Ort:      OT Sonnenberg

(1603) Durch einen Zeugen wurden in der Nacht sechs Personen beobachtet, die mit einer Leiter in der Zietenstraße unterwegs gewesen waren und mehrere an Laternen angebrachte Wahlplakate abgerissen hatten. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten daraufhin aus. Die Einsatzkräfte konnten daraufhin drei junge Frauen (alle 21) und drei Männer (2x 20, 30) stellen. Vor Ort wurde schließlich bekannt, dass die Tatverdächtigen insgesamt 18 Wahlplakate (9x „Pro Chemnitz“, 8x „AfD“, 1x „Die Linke“) in der Zietenstraße, zwischen der Humboldtstraße und Gießerstraße, beschädigt hatten. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden gegen das Sextett aufgenommen. (Ry)

 

Einbrecher stiegen in Firmenkomplex ein

Zeit:     07.05.2019, 04.20 Uhr bis 07.00 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(1604) Auf derzeit noch nicht geklärte Art und Weise verschafften sich Unbekannte Zutritt in einen Gewerbekomplex in der Schönherrstraße und hebelten dort die Zugangstür zu einer Firma auf. Im Geschäftsbereich stießen die Täter auf eine Kasse, welche sie aus der Verankerung rissen und aufbrachen. Mit Bargeld konnten die Einbrecher unbemerkt flüchten. Der Gesamtschaden wird auf rund 2 500 Euro beziffert. (Ry)

 

Gestohlenes Motorrad wieder aufgefunden

Zeit:     07.05.2019, 07.45 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1605) In der gestrigen Medieninformation Nr. 220, Meldung 1591, berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über den Diebstahl einer Jawa 450, welche zwischen dem 04.05.2019 und dem 05.05.2019 aus einem Innenhof am Brühl verschwunden war. Ein Anwohner der Humboldtstraße stellte heute Morgen selbiges Motorrad an einer Hausecke fest und verständigte die Polizei. Bei der Überprüfung der Fahrzeug-Identifizierungsnummer vor Ort bestätigte sich, dass es sich um die gestohlene Jawa handelte. Sie wurde nach der Spurensicherung bereits ihrem Besitzer übergeben. Angaben zum möglicherweise entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. (Ry)

 

Mit gestohlenem Auto vor Polizei geflüchtet

Zeit:     06.05.2019, gegen 22.50 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(1606) Auf dem Südring, Höhe Abfahrt Annaberger Straße, wollten Polizisten Montagabend einen Pkw Renault anhalten, da das Auto zur Fahndung stand. Es war am letzten Aprilwochenende dieses Jahres in Crimmitschau entwendet worden.

Dem bisher unbekannten Fahrer wurde mittels „Stop Polizei“ signalisiert, anzuhalten. Daraufhin lenkte er an der Abfahrt Saydaer Straße den Renault unvermittelt nach rechts und fuhr vom Südring ab. In der Abfahrt fuhr der Renault links an einem in der Abfahrt stehenden Bus vorbei und weiter über eine angrenzende Wiese. Die Flucht führte weiter mit hoher Geschwindigkeit über die Friedrich-Oscar-Schimmel-Straße in Richtung Kreisverkehr Werner-Seelenbinder-Straße. In den Kreisverkehr fuhr der Renault entgegengesetzt der Fahrtrichtung ein und wurde durch den Fahrer abrupt abgebremst. Die nachfolgenden Polizisten konnten trotz Bremsens ein Auffahren auf den Renault nicht mehr vermeiden. Dennoch flüchtete der Renault weiter auf die Werner-Seelenbinder-Straße in Richtung Annaberger Straße. Das Polizeifahrzeug war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Die Beamten verloren den Renault zunächst aus den Augen, konnten diesen aber im Zuge der Tatortbereichsfahndung verlassen in der Uhlestraße feststellen. Der unbekannte Fahrer war nicht mehr vor Ort. Ein angeforderter Fährtenspurhund verfolgte eine Spur bis zu einer gegenüberliegenden Kleingartenanlage. Bei dem Unfall entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 500 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Fahrer aufgenommen. Ob dieser auch für den Diebstahl des Fahrzeugs in Betracht kommt, wird dabei mit überprüft. (Kg)

 

„Abgehoben“ und verunglückt

Zeit:     06.05.2019, 15.40 Uhr
Ort:      OT Rabenstein

(1607) Ein 31-jähriger Motorradfahrer war am Montagnachmittag mit seiner Suzuki auf der Kalkstraße in Richtung Oberfrohnaer Straße unterwegs. Ungefähr 300 Meter nach der Autobahnbrücke kam das Krad in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg und eine angrenzende Wiese. Danach geriet die Suzuki über den tiefer gelegenen Fuß-/Radweg und prallte frontal gegen einen Hang. Der 31-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. (Kg)

 

Zusammenstoß zwischen Bus und Fußgänger

Zeit:     07.05.2019, 07.05 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1608) Ein Linienbus Mercedes (Fahrerin: 19) näherte sich heute früh der Haltestelle „Rosenhof“ in der Theaterstraße. Gleichzeitig überquerte ein Fußgänger (17) die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Bus und dem 17-Jährigen, wobei dieser leicht verletzt wurde. Sachschaden am Bus entstand keiner. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Mann mit verfassungswidriger Kleidung festgestellt

Zeit:     06.05.2019, 20.05 Uhr
Ort:      Freiberg

(1609) Polizeibeamte stellten am Montagabend auf dem Donatsring einen Mann (33) fest, welcher ein T-Shirt mit diversen Abbildungen von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen trug. Abgebildet waren ein Hakenkreuz und eine SS-Rune sowie ein Schriftzug. Die Polizei hat Ermittlungen gegen den 33-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (mg)

 

Polizei warnt vor „Topfbetrügern“/Zeugengesuch

Zeit:     06.05.2019, 13.30 Uhr
Ort:      Freiberg
(1610) Offenbar sind derzeit in Freiberg Betrüger unterwegs, die mit einem „Topfsettrick“ Geld ergaunern wollen.
Eine Seniorin (78) wurde am Montagnachmittag in der Chemnitzer Straße an der Haustür von einem unbekannten Mann angesprochen, welcher auf der Suche nach Antiquariaten sei. Unter diesem Vorwand mit der Frau ins Gespräch gekommen, gelang es dem Mann anschließend, der 78-Jährigen ein Topfset im Wert von mehreren tausend Euro zu verkaufen. Später stellte sich heraus, dass das Topfset einen weitaus geringeren Wert hat. Daraufhin rief die Seniorin die Polizei.

Die Frau beschreibt den Mann wie folgt: Er ist ca. 1,75 Meter groß, zwischen 45 und 50 Jahre alt und hatte einen gepflegten Kurzhaarschnitt mit dunklen Haaren. Er habe ein gepflegtes Erscheinungsbild und wirke seriös. Er trug zudem eine bräunliche Jacke und sprach mit rheinländischem Dialekt.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen zum Sachverhalt gemacht oder kann Hinweise zur Identität des beschriebenen Mannes geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 zu melden.

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten auf diese Weise angesprochen werden! Prüfen Sie derartige „Verkaufsangebote“ genau und ziehen sie im Zweifel Verwandte, Bekannte oder die Polizei zu rate. (mg)

 

Radfahrer gestoppt

Zeit:     06.05.2019, 19.05 Uhr
Ort:      Freiberg

(1611) In der Bahnhofstraße hielten Polizisten am Montagabend einen Radfahrer (51) an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 51-Jährigen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Kind bei Unfall verletzt

Zeit:     06.05.2019, 10.30 Uhr
Ort:      Hartha

(1612) Ein 10-jähriger Junge überquerte am gestrigen Montag die Pestalozzistraße, wobei es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw Ford (Fahrer: 49) kam. Der 10-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden wurde keiner bekannt. (Kg)

 

In Kontrolle geraten

Zeit:     06.05.2019, 20.05 Uhr
Ort:      Lunzenau, OT Elsdorf

(1613) In der Hauptstraße kontrollierten Polizisten am Montagabend einen 69-jährigen Autofahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Als sie Atemalkoholgeruch bei dem Mann bemerkten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,9 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit:     07.05.2019, 07.40 Uhr
Ort:      Penig, OT Tauscha

(1614) Die S 57 aus Richtung Penig in Richtung Mühlau befuhren am Dienstag früh der 53-jährige Fahrer eines Pkw Opel und die 58-jährige Fahrerin eines Pkw Smart. Am Abzweig Tauscha bremste die Smart-Fahrerin verkehrsbedingt. Der Opel-Fahrer fuhr auf den Smart, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 500 Euro entstand. Die Smart-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Beamter bei Verkehrskontrolle verletzt

Zeit:     06.05.2019, 23.55 Uhr
Ort:      Mildenau

(1615) Bei einer Verkehrskontrolle kam es in der Nacht zu Dienstag zu einer Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte, bei der ein Polizist verletzt wurde.
Die Beamten wollten in der Ortslage Mildenau einen Pkw Mercedes einer Verkehrskontrolle unterziehen. Es wurde das Anhaltesignal „Stop Polizei“ eingeschalten, woraufhin der Mercedes-Fahrer (77) der Anweisung Folge leistete und anhielt. Im Rahmen der Überprüfung des Fahrzeuges kam es in der Folge zu einer Auseinandersetzung zwischen den Polizeibeamten und dem 77-Jährigen sowie dessen Beifahrer (43). Das Duo behinderte die Überprüfung des Fahrzeugs. Einer der Männer schlug nach den Beamten, der andere biss einen Beamten in die Hand. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den 43-Jährigen wegen Körperverletzung und gegen den 77-Jährigen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (mg)

 

Parteibüro beschmiert

Zeit:     06.05.2019, 12.15 Uhr polizeibekannt
Ort:      Marienberg

(1616) Unbekannte beschmierten in der Straße Am Bahnhof die Fassade eines Gebäudes, in welchem sich auch ein Parteibüro der „AfD“ befindet. Die Täter brachten mittels roter Farbe mehrfach Symbole von rund 120 Zentimetern mal 120 Zentimetern auf sowie einen Schriftzug in den Maßen von ca. 100 Zentimetern mal 50 Zentimetern. Zudem wurden im Rahmen der Ermittlungen fünf weitere Schmierereien an Gebäuden in unmittelbarer Nähe festgestellt. Es entstand Sachschaden von rund 500 Euro. (mg)

 

Auto prallte gegen Baum

Zeit:     06.05.2019, 11.45 Uhr
Ort:      Drebach

(1617) Am Montagmittag kam ein Pkw Seat von der Straße Im Grund ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der/die Fahrzeugführer/in (Alter und Geschlecht der Pressestelle derzeit nicht bekannt) schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in derzeit der Pressestelle unbekannter Höhe. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand