1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßliche Einbrecher überrascht/Zeugengesuch

Medieninformation: 101/2019
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 20.02.2019, 14:00 Uhr

Chemnitz

 

Mutmaßliche Einbrecher überrascht/Zeugengesuch

Zeit:     20.02.2019, 03.15 Uhr
Ort:      OT Gablenz

(600) In der vergangenen Nacht hatte ein Anwohner (34) eines Mehrfamilienhauses in der Carl-von-Ossietzky Straße Krach im Treppenhaus bemerkt. Als der 34-Jährige daraufhin aus dem Fenster schaute, bemerkte er eine Frau und kurz darauf flüchtete sie mit drei weiteren Unbekannten. Wie im Rahmen erster Ermittlungen bekannt wurde, war die Hauseingangstür aufgehebelt worden. Zudem wurde offenbar versucht, die Tür zum Kellerbereich sowie zu einem Ladengeschäft aufzubrechen. Der eingetretene Sachschaden beziffert sich auf rund 1 500 Euro.
Der Zeuge beschrieb die Frau als ca. 1,65 Meter groß. Sie trug eine helle Jacke sowie eine Mütze und eine Kapuze. Die unbekannte Gruppe war in stadtauswärtige Richtung geflüchtet. Sie hatten zwei Fahrräder dabei.
Wer Beobachtungen zur mutmaßlichen Tätergruppe gemacht hat oder Angaben zu den Identitäten machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 zu melden. (mg)

Einbruch in Bahnwärterhäuschen/Zeugengesuch

Zeit:     19.02.2019, 12.00 Uhr bis 20.02.2019, 08.15 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(601) Zwischen Dienstagmittag und Mittwochmorgen drangen Unbekannte im Küchwald in ein Bahnwärterhäuschen der Parkeisenbahn, Haltepunkt Tennisplätze, ein und entwendeten anschließend ein altes Telefon. Im Rahmen erster Ermittlungen konnte das Telefon in einiger Entfernung wieder aufgefunden werden.
Bereits in den vergangenen Tagen war in das Gebäude eingebrochen worden, wobei nach bisherigen Erkenntnissen nichts gestohlen wurde. Der entstandene Gesamtschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat seit dem 12. Februar 2019 Beobachtungen gemacht oder kann sachdienliche Hinweise geben, die mit den Tathandlungen in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter
Rufnummer 0371 387-102 entgegen. (mg)

Fahrräder im Visier von Dieben

Zeit:     19.02.2019 polizeibekannt
Ort:      OT Altchemnitz, OT Kaßberg

(602) Offenbar auf Fahrräder waren Diebe in den vergangenen Tagen in der  Altchemnitzer Straße und der Wielandstraße aus. Am gestrigen Dienstag sind der Polizei drei Anzeigen erstattet worden, wobei sich der Gesamtschaden auf mindestens 2 500 Euro beläuft.
Zwischen Montagabend und Dienstagvormittag brachen Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Altchemnitzer Straße ein und entwendeten aus einem Abteil ein weißes Mountainbike der Marke „Radon“ im Wert von ca. 2 000 Euro. Auch in einem weiteren Haus in derselben Straße waren Einbrecher zugange. Über ein aufgebrochenes Fenster hatten sie sich Zutritt in den Keller verschafft und dort vermutlich versucht, ein Fahrrad zu stehlen. Dieses war allerdings an ein weiteres angeschlossen. Die Unbekannten flüchteten in diesem Fall offenbar unverrichteter Dinge.
Ein Herrenfahrrad der Marke „Pegasus“ verschwand im Zeitraum der vergangenen Wochen aus einem Gemeinschaftskeller in der Wielandstraße. Der Wert des hellblau-silberfarbenen Rads wurde auf etwa 300 Euro beziffert.

Die Polizei rät:

  • Halten Sie Haustüren immer geschlossen. Verschließen Sie zudem immer die Zugangstüren zum Kellerbereich sowie den einzelnen Kellerabteilen.
  • Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos, sondern prüfen Sie, wer ins Haus eingelassen werden möchte. Betätigen Sie nicht ungesehen den Türöffner der Wechselsprechanlage.
  • Bewahren Sie in Kellerräumen, auf Böden oder in Abstellkammern am besten keine Wertgegenstände auf. Hilfreich kann zudem ein Sichtschutz an den Türen sein.
  • Sichern Sie Fahrräder, die im Keller abgestellt sind, bestenfalls zusätzlich mit einem geeigneten Fahrradschloss an festen Einbauten oder dem Mauerwerk.
  • Sollten Sie Fremde im Haus bemerken, seien Sie aufmerksam und informieren gegebenenfalls die Polizei. (gö)

Einkaufsmarkt heimgesucht

Zeit:     20.02.2019, 05.00 bis 06.00 Uhr
Ort:      OT Helbersdorf

(603) In den frühen Mittwochmorgenstunden suchten Einbrecher ein Geschäft in der Paul-Bertz-Straße heim. Unbekannte hatten zwei Scheiben eingeschlagen und sich so Zutritt in die Räumlichkeiten verschafft. Dabei hatten die Eindringlinge offenbar eine Gipskartonwand beschädigt, wodurch ein Schaden an einer Sanitäreinrichtung entstand und Wasser austrat. Alarmierte Polizisten drehten das Wasser schließlich ab. Nach bisherigen Erkenntnissen verschwanden die Täter mit Zigaretten und alkoholischen Getränken. Konkrete Angaben zum Stehl- und Sachschaden liegen noch nicht vor. (gö)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit:     19.02.2019, 14.40 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(604) Auf der Frankenberger Straße landwärts waren am Dienstagnachmittag der 43-jährige Fahrer eines Lkw MAN, die 58-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai und die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda unterwegs. Als die beiden Pkw-Fahrerinnen verkehrsbedingt ihre Geschwindigkeit verringerten, fuhr der Lkw-Fahrer auf den Hyundai und schob diesen noch gegen den Skoda. Dabei wurde die Hyundai-Fahrerin nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an den drei Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Alkoholisiert über die Autobahn

Zeit:     19.02.2019, 13.40 Uhr
Ort:      Hainichen, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Chemnitz – Dresden

(605) Ein Anrufer teilte am Dienstag telefonisch der Polizei die auffällige Fahrweise eines Pkw Renault auf der Autobahn mit. Polizisten konnten das Fahrzeug schließlich auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden fahrend feststellen. Auch sie bemerkten die auffällige Fahrweise (Pendeln zwischen den Fahrspuren). Auf dem Parkplatz „Rossauer Wald“ hielten die Beamten den Renault an. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 66-jährigen Fahrzeugführer. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von
2,02 Promille. Für ihn folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

Kleintransporter prallte gegen Haus/Zeugen gesucht

Zeit:     20.02.2019, 08.50 Uhr
Ort:      Frankenberg, OT Mühlbach

(606) Ein in Richtung Frankenberg fahrender Kleintransporter Mercedes kam am Mittwochmorgen in einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn der Frankenberger Straße ab und prallte gegen ein Haus. Dabei erlitt der 50-jährige Fahrzeugführer schwere Verletzungen. Zudem stand der Mann zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Für den 50-Jährigen folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro.
Es werden Zeugen zu diesem Unfall gesucht. Unmittelbar vor dem Anprall soll dem Kleintransporter ein blauer Lkw entgegengekommen sein. Dessen Fahrer bzw. weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, wird/werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden. (Kg)

Erzgebirgskreis

Gefährliche Fahrmanöver bei Verfolgungsfahrt endeten schmerzhaft
– Ergänzungsmeldung –

Zeit:     18.02.2019, gegen 20.00 Uhr
Ort:      Oelsnitz/Erzgeb.

(607) Gegen den 30-Jährigen, der am Montag nach einer Verfolgungsfahrt mit einem gestohlenen Mazda vorläufig festgenommen wurde, ist Haftbefehl erlassen worden (siehe Medieninformation Nr. 100 vom 19. Februar 2019, Meldung 596). Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (gö)

In Kontrolle geraten

Zeit:     20.02.2019, 02.20 Uhr
Ort:      Ehrenfriedersdorf

(608) In Höhe der Einmündung Wettinstraße hielten Polizisten in der Nacht zum Mittwoch einen Pkw Mazda auf der Chemnitzer Straße (B 95) an und führten eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen sie Alkoholgeruch bei dem 41-jährigen Fahrzeugführer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand