1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen nach mutmaßlichem Tötungsdelikt aufgenommen

Medieninformation: 547/2018
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 05.11.2018, 14:15 Uhr

PD-Bereich

 

Verkehrssicherheitsaktion „Licht-Test“

(4477) Im Monat Oktober fand die nunmehr 62. bundesweite Verkehrssicherheitsaktion „Licht-Test“ auch im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz statt.

Diese Aktion dient der weiteren Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr und wird durch die Polizei des Freistaates Sachsen unterstützt. Durch die Deutsche Verkehrswacht e.V. wurden alle Kraftfahrer gebeten, ihre Fahrzeuge während der Dauer der Aktion in Kfz-Betrieben und Fachwerkstätten sowie bei mobilen Prüfständen vorzuführen, um die Beleuchtungsanlage, insbesondere die Einstellung der Scheinwerfer, kostenlos überprüfen zu lassen.

Während der Dauer der Aktion wurden im PD-Bereich insgesamt 3 841 Fahrzeuge kontrolliert, von denen 710, also fast jedes fünfte Fahrzeug, beanstandet werden mussten. Von den 710 Beanstandungen entfallen 301 auf das Führen eines Kfz mit nicht vorhandener bzw. nicht betriebsbereiter Beleuchtungseinrichtung und 87 auf die missbräuchliche Benutzung der Nebelscheinwerfer. 116-mal waren Radfahrer betroffen, die mit einem Fahrrad unterwegs waren, dessen lichttechnische Einrichtungen nicht den Vorschriften entsprachen. (Kg)

 

Chemnitz

 

Ermittlungen nach mutmaßlichem Tötungsdelikt aufgenommen

Zeit:     05.11.2018, 08.25 Uhr
Ort:      OT Sonnenberg

(4478) Über den polizeilichen Notruf teilte eine 38-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Zietenstraße am Morgen mit, dass es in ihrer Wohnung zu einer Auseinandersetzung mit einem Mann gekommen war. Mehrere Streifenwagen wurden daraufhin eingesetzt. Vor Ort angekommen, öffnete den Beamten jedoch niemand die Tür der zur Rede stehenden Wohnung, sodass diese durch die Polizisten geöffnet werden musste. In der Wohnung fanden sie schließlich die schwer verletzte Anruferin sowie einen ebenfalls schwer verletzten Mann (52). Umgehend hinzugerufene Rettungskräfte versorgten die beiden. Jedoch verstarb die 38-Jährige noch während der medizinischen Versorgung in der Wohnung an ihren Verletzungen. Gegenwärtig liegt der Verdacht eines Tötungsdelikts vor, weswegen entsprechende Ermittlungen, auch zu den Umständen, aufgenommen wurden. (Ry)

 

Weitere Einbrüche in Eigenheime angezeigt/Zeugengesuch

Zeit:     02.11.2018, 18.00 Uhr bis 04.11.2018, 14.00 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(4479) Während die Bewohner ortsabwesend waren, drangen unbekannte Täter gewaltsam in drei Einfamilienhäuser in der Straße Waldleite ein. In allen Fällen hebelten die Einbrecher die Terrassentüren auf und suchten anschließend in den Häusern nach Wertsachen. Angaben zum Stehlgut sowie zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Die Ermittlungen zu den Einbrüchen, welche am gestrigen Sonntag festgestellt und angezeigt wurden, führt die Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz. Es werden Zeugen gesucht, denen in der Straße Waldleite oder auch benachbarten Straßen im Tatzeitraum etwas aufgefallen ist. Auch Hinweise zu fremden Personen oder auch Fahrzeugen können im Rahmen der Ermittlungen hilfreich sein. Zeugen-Telefon: 0371 387-3448. (Ry)

 

Rund 10.000 Euro Schaden bei Firmeneinbruch

Zeit:     03.11.2018, 16.00 Uhr bis 05.11.2018, 06.30 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(4480) Auf einem Firmengelände in der Frankenberger Straße waren am Wochenende Einbrecher zugange. Eine Bürotür und ein Fenster sind aufgebrochen und die Räume durchsucht worden. Zudem hatte man sich gewaltsam Zutritt in einen Lagerraum verschafft. Entwendet wurden nach ersten Erkenntnissen ein Laptop, ein Kaffeeautomat sowie verschiedene Werkzeuge, wie unter anderem Flexgeräte und Bohrmaschinen. Der bisher bekannte Gesamtschaden wird mit rund 10.000 Euro angegeben. (gö)

 

Aus der Spur geraten

Zeit:     04.11.2018, 03.35 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(4481) Beim Abbiegen von der Leipziger Straße nach rechts in die Limbacher Straße geriet in der Nacht zum Sonntag ein Pkw Skoda auf die Gegenfahrbahn. Beim Wiedereinordnen stieß der Skoda fast gegen einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw. Dies wurde von einer Polizeistreife beobachtet, die daraufhin den Skoda anhielt. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem 22-jährigen Fahrer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Für den Mann folgten Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

 

Parkende Autos gestreift

Zeit:     05.11.2018, 06.00 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(4482) Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme des Fahrers (39) kam ein Pkw Skoda in der Zeißstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zwei parkende Pkw. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Der 39-Jährige erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Kraftstoffdiebe an abgestelltem Auto zugange

Zeit:     04.11.2018, 20.35 Uhr
Ort:      Claußnitz

(4483) Am Sonntagabend hatte ein Autobesitzer in der Diethensdorfer Straße zwei dunkle Gestalten an seinem Pkw Seat bemerkt. Als er dem nachging, flüchteten die Unbekannten. An seinem Auto stellte er daraufhin fest, dass der Tankdeckel aufgebrochen und rund 20 Liter Kraftstoff gezapft worden waren. Die Unbekannten beschrieb er als etwa 1,85 Meter groß und dunkel gekleidet mit über den Kopf gezogenen Kapuzen. Einer habe rote knöchelhohe Schuhe getragen. Der Gesamtschaden wird mit über 500 Euro angegeben. (gö)

 

In der Ausfahrt abgekommen

Zeit:     04.11.2018, 17.40 Uhr
Ort:      Hartmannsdorf, BAB 72

(4484) In der Ausfahrt der Richtungsfahrbahn Hof der Anschlussstelle Hartmannsdorf kam ein Pkw Peugeot nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über das Bankett und blieb zwischen den Schutzplanken der Auf- und Abfahrt liegen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Der 48-jährige Peugeot-Fahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Mutmaßliche Kabeldiebe auch mit Hilfe von Diensthund gestellt

Zeit:     04.11.2018, 22.50 Uhr
Ort:      Oelsnitz/Erzgeb.

(4485) Weil Zeugen auf einem Firmengelände nahe der Pflockenstraße am Sonntagabend Personen gesehen hatten, informierten sie die Polizei. Als die Beamten kurz darauf eintrafen, flüchteten mehrere Personen von dem Grundstück. Bei der anschließenden Verfolgung konnten Polizisten einem 25-Jährigen in einem nahegelegenen Waldstück habhaft werden. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung kam auch der dreijährige Fährtensuchhund Nina (Malinois) zum Einsatz. Die Hündin spürte in dem Wald zwei weitere Männer (21, 40) auf und stelle sie. Außerdem fand man in Tatortnähe einen Pkw BMW, in dem sich unter anderem Werkzeuge und Kabel befanden. Wie sich herausstellte, hatten die Männer auf dem Firmengrundstück Kupferkabel zurechtgeschnitten, um dieses offenbar zu entwenden. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. Die Ermittlungen, auch zu weiteren Mitttätern, dauern an. (gö)

 

Fahrbahn beschmiert

 

Zeit:     05.11.2018, 09.40 Uhr polizeibekannt
Ort:      Stollberg

(4486) Unbekannte haben die Fahrbahn in der Zwickauer Straße als auch die einer Fußgängerbrücke an der Nordstraße mit schwarzer Farbe beschmiert. Zwei Hakenkreuze von etwa 1 mal 1 Meter und Schriftzüge sind angebracht worden. Die Kosten zur Beseitigung der Schmierereien werden auf ca. 1 000 Euro geschätzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (gö)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand