1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Roller-Fahrer durch flüchtendes Auto verletzt

Medieninformation: 514/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 19.10.2018, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz – Roller-Fahrer durch flüchtendes Auto verletzt

(4232) Am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, fiel Polizisten auf Streifenfahrt an der Ecke Müllerstraße/Blankenauer Straße ein Pkw Nissan auf, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Auf Höhe der Emilienstraße stoppte der Nissan, in dem sich zwei Männer und eine Frau befanden, zunächst. Als die Beamten die Insassen überprüfen wollten, gab der Nissan-Fahrer Gas, wobei der Pkw einen verkehrsbedingt davorstehenden Motorroller streifte und mit überhöhter Geschwindigkeit in die Chemnitztalstraße weiter fuhr. Dort bog der Fahrer auf ein Privatgrundstück ab, der Nissan stieß dabei gegen eine Hauswand - rund 13.000 Euro Gesamtschaden. Zu Fuß setzte das Trio seine Flucht anschließend fort. Den Beamten gelang es Augenblicke später, zumindest die Insassin (31) zu stellen.
Während bekannt wurde, dass der Motorroller-Fahrer (58) durch den Unfall leicht verletzt wurde, offenbarte sich für die Beamten ein weiterer Grund für die Flucht des Trios. Der Nissan Pickup war in der Nacht vom 16. auf den 17. September 2018 im erzgebirgischen Pokau-Lengefeld von einem Firmengelände gestohlen worden (siehe Medieninformation Nr. 459, Beitrag 3813, vom 18. September 2018). Die 31-Jährige durfte nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen ihrer Wege gehen. Die Ermittlungen werden durch die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen fortgeführt. (Ry)

OT Kappel/OT Markersdorf – Ermittlungen nach Tageswohnungseinbrüchen aufgenommen

(4233) Einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße Usti nad Labem fielen am Donnerstagnachmittag, gegen 15.35 Uhr, zwei Männer im Treppenhaus auf, die er keiner der Mietparteien zuordnen konnte. Rasch liefen die beiden etwa 25 Jahre alten und dunkel gekleideten Männer aus dem Haus. Kurz darauf stellte der Hausbewohner fest, dass eine der Wohnungstüren in der 4. Etage aufgebrochen wurde. Bei der Nachschau in der betroffenen Wohnung durch alarmierte Polizisten bestätigte sich der Einbruch. Die Täter hatten eines der Zimmer durchwühlt. Ob die Einbrecher, bei denen es sich möglicherweise um die im Treppenhaus beobachteten Männer handelte, etwas erbeutet haben, ist noch unbekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.
Zwischen 8.30 Uhr und 17.15 Uhr gelangten Unbekannte am Donnerstag zudem gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der   Otto-Hofmann-Straße. Auch in diesem Fall ist noch unklar, ob die Täter etwas entwendet haben.
Einbruchsbedingter Sachschaden: Rund 800 Euro. (Ry)

Stadtgebiet – In Geschäfte eingebrochen

(4234) In der Nacht zu Freitag drangen unbekannte Täter durch eine aufgehebelte Tür in ein Geschäft in der Carl-von-Ossietzky-Straße im Stadtteil Gablenz ein. In diesem durchwühlten sie Räume und das Inventar. Ob die Täter auch etwas erbeutet haben, wird noch geprüft. Der durch den Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro beziffert. Im gleichen Tatzeitraum drangen wiederum unbekannte Täter gewaltsam in ein Geschäft in der Altendorfer Weststraße ein. Aus diesem entwendeten die Einbrecher nach einem ersten Überblick der Geschädigten Bargeld. Gesamtschaden: Rund 2 000 Euro. (Ry)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Rochlitz

Penig – Frau unsittlich berührt

(4235) Am Donnerstagvormittag, gegen 10.10 Uhr, spazierte eine
26-jährige Frau mit ihrem Kind auf der Mozartstraße in Richtung Waldstraße, als sich ihr von hinten ein Mann näherte und sie in ein Gespräch verwickelte. In der Folge berührte der Mann die Frau unsittlich, woraufhin diese flüchtete. Zusätzlich rief er der Frau vulgäre Äußerungen hinterher. Alarmierte Polizisten konnten den Tatverdävhtigen im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung stellen. Nach ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 59-Jährige aus der Polizeidienststelle entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung dauern an. (mg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Skateranlage beschmiert

(4236) Im Zeitraum vom 8. Oktober 2018 bis zum gestrigen Donnerstag gegen 14.15 Uhr, beschmierten Unbekannte auf dem Anton-Günther-Platz die dortige Skateranlage mit zwei Hakenkreuzen in den Ausmaßen 30 Zentimeter mal 30 Zentimeter und 50 Zentimeter mal 50 Zentimeter. Der Sachschaden war gering. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg)

Schneeberg – Papierpresse in Brand

(4237) In der Nacht zu Freitag, gegen 3.45 Uhr, wurde die Feuerwehr durch die Polizei zu einem Containerbrand in die Bruno-Dost-Straße gerufen. Unbekannte entzündeten eine dort befindliche Papierpresse mit einem Fassungsvermögen von zehn Kubikmetern. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Schwellbrand. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mg)

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Einbruch in Keller

(4238) Zwischen Mittwoch, gegen 18 Uhr, und Donnerstag, gegen
18 Uhr, gelangten Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße. Anschließend hebelten die Täter die Kellertür aus den Angeln und entwendeten diverse Elektrowerkzeuge sowie ein Radio. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (mg)

Zwönitz/OT Brünlos – Hoher Sachschaden bei Kollision im Einmündungsbereich

(4239) An der Einmündung Zwönitzer Straße(S 258)/Brünloser Hauptstraße kollidierten am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, ein
Pkw Audi und ein Pkw Ford miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000 Euro entstand. Die Ford-Fahrerin (Alter derzeit nicht bekannt) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand