1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrradbesitzer durch Codierung ermittelt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Katharina Korch (kk)
Stand: 10.10.2018, 13:30 Uhr

 

Fahrradbesitzer durch Codierung ermittelt

Bad Muskau, Görlitzer Straße
09.10.2018, gegen 09:30 Uhr

Dank einer Fahrradcodierung hat die Polizei in Weißwasser einem 36-jährigen Mann am Dienstag sein Zweirad zurückbringen können. Es war ihm am vergangenen Wochenende gestohlen worden.

Aufmerksame Passanten hatten die Polizei am Vormittag darüber informiert, dass das Herrenrad seit einiger Zeit in Bad Muskau unweit der Neiße stand, aber weit und breit niemand zu sehen war, dem das Bike gehören würde. Eine Streife des Reviers Weißwasser überprüfte die Rahmennummer, das Rad war nicht als gestohlen gemeldet worden. Das Bauchgefühl der Streifenpolizisten rumorte jedoch, irgendetwas stimmte hier nicht.

Anhand der Zahlen-Buchstaben-Kombination einer Fahrradcodierung ermittelten die Beamten den Mann, der das silber-rot lackierte Zweirad der Marke Giant einst registrieren ließ. Dieser erklärte, dass er es zwischenzeitlich an einen anderen Weißwasseraner verkauft habe.

Auch diesen 36-Jährigen suchten die Polizisten auf. Er erkannte sein Fahrrad wieder und teilte mit, dass es ihm am zurückliegenden Wochenende gestohlen wurde. Die Polizei hatte er bisher noch nicht informiert.

Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers führt nun die Ermittlungen. Der Geschädigte hat sein Bike dank der Fahrradcodierung und des zielführenden Zeugenhinweises bereits zurückerhalten.

Anhand dieses Beispiels zeigt sich, dass die Codierung von Fahrrädern ein gutes Hilfsmittel zum Schutz des Eigentums sein kann. Bundesweit werden jeden Tag etliche Fahrräder gestohlen. Allein in den Landkreisen Bautzen und Görlitz wurden der Polizei im zurückliegenden Jahr rund 1.900 derartige Fälle angezeigt. Die tatsächliche Fallzahl wird wahrscheinlich noch darüber liegen, da die Geschädigten - wie auch an diesem Beispiel ersichtlich - leider nicht jeden Diebstahl zur Anzeige bringen.

Sein Fahrrad codieren zu lassen, wird zwar nicht unbedingt einen Diebstahl verhindern können - hier helfen nach wie vor stabile Schlösser und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem eigenen Hab und Gut am besten. Aber die eingravierte oder aufgeklebte individuelle Buchstaben-Zahlen-Kombination kann der Polizei helfen, bei der Überprüfung eines Fahrrades den rechtmäßigen Eigentümer zu ermitteln oder den Dieb eines Fahrrades bekannt zu machen. Beides sind wichtige Informationen, um einen Diebstahl beweissicher zur Anzeige bringen und den dafür Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen zu können.

Wichtig ist in jedem Fall, den Diebstahl eines Fahrrades zur Anzeige zu bringen und dabei auch Angaben zu Rahmennummer oder auffälligen Eigenschaften des Bikes machen zu können. Bestenfalls verfügt man sogar über ein Foto des Fahrrades, damit es später wiedererkannt werden kann.

In Weißwasser bietet übrigens das Zweiradfachgeschäft Schmogrow an der Karl-Marx-Straße Fahrradcodierungen an.

Weiterführende Informationen finden Interessierte auch im Internet, beispielsweise auf der Seite der Polizeidirektion Görlitz unter folgendem Link:

https://www.polizei.sachsen.de/de/17074.htm (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Polizeihauptmeister Steffen Schönfelder ist der neue Bürgerpolizist für Bautzen und Göda

Polizeirevier Bautzen
Bautzen, Taucherstraße 38

Mit Polizeihauptmeister Steffen Schönfelder hat das Polizeirevier Bautzen einen neuen Bürgerpolizisten bekommen. Der 42-Jährige hat Anfang September die Aufgabe übernommen und betreut die Bereiche Bautzen sowie Göda. Damit ist er einer von insgesamt 14 Bürgerpolizistinnen und Bürgerpolizisten im Zuständigkeitsbereich des Bautzener Reviers.

Als Bürgerpolizist ist Herr Schönfelder ein wichtiger Netzwerker, der sich in enger Zusammenarbeit mit anderen Behörden, wie der Stadt oder dem Landkreis, um die Belange der Bürger kümmert und persönlicher Ansprechpartner für die Anliegen der Einwohner ist. Zudem pflegt er intensiven Kontakt zu den Gewerbetreibenden, Kindergärten, Schulen, Vereinen, Kirchen und anderen Institutionen seines Betreuungsgebietes.

Der Polizeihauptmeister ist bereits seit 16 Jahren im Dienst und konnte schon vielseitig polizeiliche Erfahrung sammeln. So war er viele Jahre im Einsatzzug der Polizeidirektion Görlitz sowie im Streifendienst des Polizeireviers Bautzen tätig. Darüber hinaus lag die regelmäßige Einsatzfortbildung der Kollegen in seiner Verantwortung.

Auch privat hält sich Steffen Schönfelder gern fit. Dem Basketball gehört sowohl als Spieler als auch als Trainer seine sportliche Leidenschaft. Seit über 20 Jahren ist er im Verein aktiv. Der dreifache Familienvater ist verheiratet und als gebürtiger Bautzener stark mit der Region verwurzelt.

Polizeihauptmeister Schönfelder hat seinen Dienstsitz im Polizeirevier Bautzen an der Taucherstraße und ist telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-218 zu erreichen. (kk)

Anlage: Lichtbild von Polizeihauptmeister Steffen Schönfelder

 

Maroder Lkw mit unzureichend gesicherter Ladung war viel zu schnell

B 96, bei Bautzen
09.10.2018, 04:10 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat am frühen Dienstagmorgen auf der B 96 bei Bautzen einem Lkw-Fahrer die Weiterreise untersagt. Den Schwerlastkontrolleuren war ein Kipplaster aufgefallen, der auf der Bundesstraße in Richtung Oppach unterwegs war. Auf der nach hinten nicht geschlossenen Ladefläche lagen zwei tonnenschwere, aber vollkommen ungesicherte Granitblöcke. Zudem war der Laster mit 95 km/h statt der für ihn geltenden 60 km/h gefahren, zwei Reifen waren verschlissen und der tragende Rahmen des Kippers an mehreren Stellen gerissen. Ein technischer Sachverständiger stufte den Lkw als verkehrsunsicher ein. Erst nach einer Reparatur kann er wieder genutzt werden. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird den 46-jährigen Fahrer sowie den Halter des Lkw anschreiben und Bußgelder zu den Ordnungswidrigkeiten einfordern. (tk)

 

Kriminalpolizei ermittelt gegen Reichsbürger

Burkau, Sandweg
09.10.2018, gegen 16:20 Uhr

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt gegen einen 53-jährigen Burkauer. Dieser hat am Dienstagabend auf seinem Grundstück am Sandweg eine Vollstreckerin der Finanzbehörden angegangen, zu Boden gestoßen, offenbar auch geschlagen und sie bis zum Eintreffen einer alarmierten Polizeistreife festgehalten. Die 64-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Mann ist den bisherigen Informationen nach ein sogenannter Reichsbürger. Der Tatvorwurf lautet auf Freiheitsberaubung und Körperverletzung. Die Ermittlungen haben begonnen. (tk)

 

Oberlausitzer fielen nicht auf Trickbetrüger herein

Kirschau, Kesselstraße
Bautzen, Dresdener Straße, Neustädter Straße und Johannes-R.-Becher-Straße
Bautzen, OT Obergurig, Fortschrittsiedlung
09.10.2018, 22:35 Uhr - 23:45 Uhr

Am späten Dienstagabend haben unbekannte Trickbetrüger im Raum Bautzen in mehr als fünf Fällen vergeblich versucht, Senioren um ihr Erspartes zu bringen. Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus und gaukelten vor, dass man eine ausländische Diebesbande im Visier habe, bei denen man persönliche Daten der angerufenen Senioren gefunden habe. Die Täter versuchten nun, beispielsweise die echten Bankdaten oder Geheimnummern in Erfahrung zu bringen. Soweit es den Beamten bekannt wurde, waren die Rentner auf zack und fielen nicht auf die Betrügereien herein. Sie beendeten das Gespräch und informierten die Polizei. Mit den weiteren Ermittlungen zu den versuchten Straftaten wird sich die Kriminalpolizei befassen und meint:

Werte Senioren, das war gut so! Sie haben sich richtig verhalten. (tk)

 

Eingebrochen

Bautzen, Ziegelstraße
04.10.2018 - 09.10.2018, 10:30 Uhr

Unbekannte haben sich in den vergangenen Tagen Zutritt zu einer Wohnung an der Ziegelstraße in Bautzen verschafft. Daraus entwendeten sie einen vierstelligen Bargeldbetrag sowie ein Sparbuch. Wie hoch der Sachschaden ausfiel, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Alkoholfahrt aufgedeckt

Radeberg, Badstraße
09.10.2018, 15:40 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis hat am Dienstagnachmittag eine Polizeistreife eine Alkoholfahrt an der Badstraße in Radeberg aufgedeckt. Ein 59-Jähriger war mit einem Mitsubishi gefahren, nachdem er an einer Tankstelle Alkohol getrunken hatte. Ein Test bei dem Mann gab umgerechnet 1,48 Promille in seinem Atem. Die Beamten veranlassten zwei Blutentnahmen, da der Beschuldigte angab, erst nach der Fahrt getrunken zu haben. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und zogen den Führerschein des Mannes ein. (kk)

 

Aufs Dach gestiegen

Radeberg, Am Baumhaus
09.10.2018, gegen 01:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Radeberg drei unbekannte Personen auf das Dach des Kindergartens an der Straße Am Baumhaus geklettert. Dabei wurden sie von Anwohnern beobachtet, die die Polizei alarmierten.  Bei Eintreffen einer Streife waren die Personen bereits über ein Nachbargrundstück entkommen. Was sie auf dem Dach wollten, ist nicht bekannt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gehen vorerst dem Vorwurf des Hausfriedensbruchs nach. (tk)

 

Kein harmloser Streich

Bernsdorf, Pestalozzistraße
09.10.2018, 21:50 Uhr - 23:35 Uhr

Was zwei 14-Jährige aus Bernsdorf am Dienstagabend veranstalteten, war kein harmloser Streich mehr. Sie riefen mehrfach den Notruf der Polizei an und meldeten, dass sie sich angeblich in einer Notlage befinden würden, da sie betrunken seien. Etwas später lehnten sie dann das Erscheinen einer Streife ab und gaben an, ein Fahrrad entwenden zu wollen. Bei einem weiteren Anruf teilte einer der Jugendlichen mit, im Besitz von Drogen zu sein.

Ermittlungen der Beamten des Hoyerswerdaer Reviers führten zu den Müttern der beiden Jungen. Diese versicherten, dass sich ihre Kinder in häuslicher Obhut befinden. Da die Ordnungshüter durch die Anrufe mehrere Stunden beschäftigt waren, um eine Gefahr auszuschließen, erstatteten sie letztendlich Anzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Streit geraten

Niesky, Fichtestraße
09.10.2018, 20:00 Uhr

Am Dienstagabend ist die Polizei zu einer Auseinandersetzung in die Asylunterkunft an der Fichtestraße in Niesky gerufen worden. Ein 20-jähriger Libyer geriet mit drei 22, 25 und 28 Jahre alten Georgiern in Streit. Dabei soll es nach ersten Ermittlungen zu Körperverletzungen gekommen sein. Sichtbare Spuren der Auseinandersetzung trug niemand davon. Die Beamten schlichteten und leiteten Strafverfahren ein. Mit den weiteren Untersuchungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Streife beendet Drogenfahrt und stellt Machete sicher

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
10.10.2018, 01:40 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers hat in der Nacht zu Mittwoch in Görlitz die Drogenfahrt eines 27-Jährigen beendet und eine Machete sichergestellt. Die Polizisten kontrollierten den Mann mit seinem Hyundai an der Christoph-Lüders-Straße. Dabei stellten sie fest, dass der Lenker keine Fahrerlaubnis hat und vermutlich unter Drogen stand. Ein Test wies den Konsum von Amphetaminen aus. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Darüber hinaus zogen sie eine Machete ein, die der Beschuldigte im Wagen mitführte. Der 27-Jährige wird sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel sowie dem Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten müssen. (kk)

 

Unfallverursacher gesucht

Görlitz, Konsulplatz 4, Parkplatz
08.10.2018, 15:00 Uhr - 15:15 Uhr

Die Polizei sucht nach dem Verursacher eines Unfalls, der sich am Montagnachmittag in Görlitz auf einem Parkplatz am Konsulplatz in Höhe der Hausnummer vier ereignete. Zwischen 15:00 Uhr und 15:15 Uhr ist ein Unbekannter vermutlich mit einem grünen Pkw gegen einen silberfarbenen VW Caddy gefahren und hat sich anschließend entfernt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Am Volkswagen entstand Sachschaden im Frontbereich am rechten Kotflügel in Höhe von etwa 1.500 Euro. Wer Angaben zum Unfallhergang oder dem Verursacher machen kann, wird gebeten sich im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kk)

 

Vom Zug erfasst

Löbau, OT Wendisch-Paulsdorf, Bernstädter Straße
09.10.2018, gegen 22:50 Uhr

Am Dienstagabend ist ein noch unbekannter Mann auf der Bahnstrecke zwischen Löbau und Görlitz im Bereich Wendisch-Paulsdorf am Bahnübergang Bernstädter Straße von einem Zug erfasst worden. Infolge des Zusammenstoßes erlitt er tödliche Verletzungen. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht abschließend geklärt, offenbar hatte er sich vor den herannahenden Zug auf die Gleise gestellt. Die Bahnstrecke war auf Grund der Bergungsarbeiten bis in den frühen Mittwochmorgen gesperrt. Die  Eine Identifizierung des Mannes steht noch aus. (kk)

 

Alkoholfahrt mit Folgen

Kottmar, OT Obercunnersdorf, Klippelgasse
09.10.2018, 21:00 Uhr

Am Dienstagabend ist die Alkoholfahrt eines 37-Jährigen in Obercunnersdorf nicht ohne Folgen geblieben. Der Mann war mit einem VW Caddy unterwegs, als er zuerst auf einem Feldweg in einen Graben fuhr und später an der Klippelgasse gegen mehrere Zäune stieß. Resultat waren etwa 6.000 Euro Sachschaden. Zudem kam der Fahrer zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus.  Ein Test wies umgerechnet 2,34 Promille im Atem des Beschuldigten aus. Beamte veranlassten eine Blutentnahme. Der Volkswagen kam an den Haken eines Abschleppers. Die Polizei ermittelt wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs. (kk)

 

Hoffnung auf große Beute zerbrach an der Schuhgröße

Weißwasser/O.L., Gartenstraße
09.10.2018, 13:45 Uhr

Ein 13-Jähriger erhoffte sich Dienstagnachmittag in Weißwasser offenbar große Beute, als er an der Gartenstraße ein Paket aus einem offenstehenden Transporter stahl. Pech für ihn war, dass ein aufmerksamer Zeuge den Jungen dabei beobachtete und die Polizei informierte. Auf den Diebstahl angesprochen, warf das Kind das mittlerweile aufgerissene Packet weg. Die Beute, ein Paar Kindergummistiefel, gefiel ihm wohl nicht. Das verschmähte Diebesgut fand dank des Zeugen danach den Weg zur bereits wartenden Empfängerin, die Strafanzeige wird ihren Weg zur Staatsanwaltschaft gehen. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Polizeihauptmeister Steffen Schönfelder

Download: Download-IconBXrgerpolizistXSteffenXSchXnfelder.jpg
Dateigröße: 1793.01 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen