1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugendliche sexuell bedrängt/Zeugen gesucht

Medieninformation: 473/2018
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 26.09.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Sonnenberg – Jugendliche sexuell bedrängt/Zeugen gesucht

(3901) Auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause ist am Dienstag (25. September 2018), gegen 21.15 Uhr, eine Jugendliche (15) in der Peterstraße von einem unbekannten Mann angesprochen worden. In der weiteren Folge soll er das Mädchen bedrängt und unsittlich berührt haben. Sie wehrte sich, biss ihm dabei nach eigenen Angaben in die Hand, und konnte nach Hause flüchten.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: kurze gelockte braun-schwarze Haare, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und ca. 20 Jahre alt. Er soll gebrochen deutsch gesprochen haben, war dunkel bekleidet und hatte einen dunklen Rucksack dabei.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen, insbesondere zwischen Bahnhof und Peterstraße, gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (gö)

OT Altchemnitz – Buntmetalldiebe gestellt

(3902) Heute Morgen, kurz nach 7 Uhr, informierte ein Zeuge die Polizei über zwei verdächtige Personen in einem leerstehenden Haus in der Altchemnitzer Straße. Alarmierte Beamte stellten kurz darauf in dem Haus zwei Männer fest, die sich augenscheinlich an noch im dem Haus befindlichen Heizungs- und Fallrohren sowie Kupferteilen bedient hatten. Die Beamten fanden bei den beiden Männern im Alter von 28 und 40 Jahren auch entsprechende Werkzeuge. Das Duo wird sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten müssen. (ju)

OT Kappel – Kita wiederholt Ziel von Einbrechern/Zeugengesuch

(3903) Mitarbeiter einer Kita in der Platnerstraße mussten heute Morgen, gegen 6 Uhr, feststellen, das zum wiederholten Mal in das Objekt eingebrochen wurde. Die Unbekannten hatten sich nach Aufhebeln eines Fensters Zutritt verschafft und die Räume durchsucht. Nach einer ersten Einschätzung hatten sie drei Kästen Mineralwasser im Wert von etwa  20 Euro gestohlen. Sachschadensangaben liegen noch nicht vor.
Bereits in der Nacht zum Dienstag waren Einbrecher auf die gleiche Art und Weise in die Kindertagesstätte gelangt und hatten Lebensmittel gestohlen. Drei weitere Einbrüche mit gleicher Begehungsweise sind seit dem 20. August 2018 aktenkundig.
Die Polizei führt zu allen fünf Fällen Ermittlungen wegen Einbruchsdiebstahl. Zeugen, die im Sachzusammenhang Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 zu melden. (ju)

OT Markersdorf – Polizei sucht Zeugen zu Sachbeschädigungen

(3904) In der Wolgrograder Allee, nahe der Straße Am Harthwald, winkten am Dienstag (25. September 2018), gegen 22.30 Uhr, mehrere Zeugen eine Polizeistreife heran und berichteten, dass Jugendliche sich gerade auf einer dortigen Baustelle zu schaffen gemacht hatten. Dabei sind an einem Bauwagen Scheiben eingeschlagen worden. Die Beamten stellten bei der sofortigen Tatortbereichsfahndung zwei Jungen (11/14), die der Personenbeschreibung entsprachen. Im Rahmen weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass durch die Jungen und einen weiteren Unbekannten offenbar auch eine Scheibe eines Fahrgastunterstandes in der Wolgograder Allee zerstört wurde. Die Kinder wurden an Erziehungsberechtigte übergeben. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat im Umfeld der Wolgograder Allee Beobachtungen gemacht, die mit den Sachbeschädigungen in Zusammenhang stehen könnten? Wo haben möglicherweise weitere Sachbeschädigungen stattgefunden? Insbesondere werden auch die Zeugen zu den Sachbeschädigungen an der Baustelle gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Telefonnummer 0371 5263-0 entgegen. (gö)

OT Markersdorf – Fahrzeuge beschädigt

(3905) Zwischen Montagabend und Dienstag früh haben Unbekannte an mehreren abgestellten Fahrzeugen Scheiben eingeschlagen. Nach bisherigen Erkenntnissen sind insgesamt elf Autos (Audi, 2x VW, Toyota, 2x Opel, BMW, Peugeot, Ford, Citroën, Seat) betroffen, die in der Alfred-Neubert-Straße abgestellt waren. Zum Teil sind auch mehrere Scheiben eines Fahrzeugs zerstört worden. Der Gesamtschaden wird sich auf mehrere tausend Euro summieren. Ein Zusammenhang zu den Sachbeschädigungen in der Wolgrograder Allee wird geprüft. (gö)

OT Siegmar – Geschäft und Keller heimgesucht

(3906) Zwischen Montagabend und Dienstag früh hebelten Unbekannte eine Tür zu einem Geschäft in der Kaufmannstraße auf und durchsuchten das Innere. Mitgenommen haben die Einbrecher nach ersten Erkenntnissen mehrere elektrische Arbeitsgeräte und Bargeld. Auch wurde in den Keller des Hauses eingebrochen und eine Kabeltrommel und Bekleidungsgegenstände gestohlen. Konkrete Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. (gö)

OT Bernsdorf – Computertechnik aus Büro gestohlen

(3907) Aus Büroräumen in der Reichenhainer Straße sind zwischen Freitagabend und Dienstag früh mehrere Laptops, PC-Mäuse und Monitore sowie ein Tower gestohlen worden. Die Diebe waren auf bislang unbekannte Art und Weise in die Räumlichkeiten gelangt. Der Gesamtschaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. (gö)

OT Zentrum – Einbruch in Einrichtung

(3908) Eine gemeinnützige Einrichtung in der Rembrandtstraße wurde zwischen Montagabend und Dienstag früh heimgesucht. Die Unbekannte hatten mehrere Türen aufgebrochen und das Objekt durchsucht. Zum Stehl- und Sachschaden ist noch nichts bekannt. (gö)

OT Hilbersdorf – Rucksack im Auto lockte offenbar Diebe an

(3909) Innerhalb von 10 Minuten hat am Dienstag ein Unbekannter die Seitenscheibe eines abgestellten Autos eingeschlagen und aus einem im Fahrzeug abgelegten Rucksack eine Geldbörse gestohlen. Der Kleinbus Mercedes war gegen 16.50 Uhr in der Emilienstraße abgestellt worden. Bei der Rückkehr zum Fahrzeug, gegen 17 Uhr, stellte die Nutzerin (36) den Einbruch fest. Mit der Geldbörse verschwanden unter anderem Ausweise, eine Geldkarte und Bargeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

In dem Zusammenhang rät die Polizei, keinerlei Wertsachen im Auto zurückzulassen, auch nicht für eine kurze Zeit. Potenzielle Diebe nutzen jede noch so kleine Gelegenheit. (gö)

OT Morgenleite – Nach Unfall mit Straßenbahn werden Zeugen gesucht

(3910) Eine 73-jährige Radfahrerin fuhr am Dienstag, gegen 10.20 Uhr, von der Faleska-Meinig-Straße kommend über die Fußgängerampel in Höhe der unteren Parkhaus-Einfahrt des „Vita-Centers“ in Richtung Wladimir-Sagorski-Straße. Dabei missachtete sie offenbar das Rotlicht der Lichtzeichenanlage und kollidierte mit einer Straßenbahn (Fahrer: 59), welche in Richtung Hutholz fuhr. Die Seniorin wurde durch den Unfall schwer verletzt. An der Straßenbahn entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Die Chemnitzer Verkehrspolizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 8740-0 entgegen genommen. (Wo)

OT Schönau – VW fuhr auf Volvo

(3911) Am Dienstag, gegen 18 Uhr, fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Pkw Volvo vom Südring auf die Neefestraße in landwärtige Richtung. Kurz nach dem Ortsausgang Chemnitz bremste er verkehrsbedingt. Ein nachfolgender Pkw VW (Fahrer: 33) fuhr auf den Volvo. Dadurch wurde der 53-Jährige leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von jeweils etwa 3 000 Euro. (Wo)

OT Lutherviertel – Mutmaßlicher Fahrer nach Unfallflucht ermittelt

(3912) Gegen 17.50 Uhr streifte am Dienstag beim Einparken ein 54-Jähriger mit seinem Pkw BMW einen geparkten Kleintransporter Opel. An beiden Fahrzeugen entstand durch den Zusammenstoß Sachschaden von insgesamt rund 3 000 Euro. Danach verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle. Durch Zeugenhinweise konnte der Fahrer ermittelt werden. Die Polizisten stellten bei ihm Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,86 Promille. Für den 54-Jährigen ging es zur Blutentnahme. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (Wo)

OT Stelzendorf – VW kollidierte mit entgegenkommendem Hyundai

(3913) Eine 22-Jährige fuhr am Dienstag, gegen 12.55 Uhr, mit ihrem Pkw VW von der Stollberger Straße auf die Wladimir-Sargorski-Straße. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Hyundai (Fahrerin: 65). Durch den Unfall wurde die 65-Jährige leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von je rund  6 000 Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – VW schob Mercedes auf VW

(3914) Ein 65-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen 8.15 Uhr, mit seinem Pkw VW die Straße Platz der Oktoberopfer. In Höhe des Hausgrundstückes 5 wollte er längs am rechten Fahrbahnrad einparken. Offenbar aufgrund eines Bedienfehlers fuhr er auf einen geparkten Kleintransporter Mercedes und schob diesen auf einen davor parkenden Kleintransporter VW. Durch den Unfall wurde die 61-jährige Beifahrerin im VW leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt rund 6 000 Euro geschätzt. (Wo)

Brand-Erbisdorf – Beim Abbiegen mit Audi kollidiert

(3915) Am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, befuhr eine 50-Jährige mit ihrem Pkw VW die August-Bebel-Straße in Richtung der Straße des Friedens. Als sie nach links auf die Straße des Friedens abbog, stieß sie mit einem Pkw Audi (Fahrer: 80) zusammen, der die Straße des Friedens befuhr. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf insgesamt ca. 10.000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Gelenau/Erzgeb. – Mutmaßlichen Einbrecher gestellt

(3916) Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, hatte der Bewohner (48) eines Zweifamilienhauses in der Straße der Einheit einen Unbekannten im Treppenhaus bemerkt, der daraufhin die Flucht ergriff. Gemeinsam mit einem weiteren Hausbewohner (70) verfolgte er den Eindringling. Nahe eines Einkaufsmarktes an der B 95 konnten sie dem Unbekannten habhaft werden und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Gegen den Mann (26) wird nun wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls ermittelt. Aufgrund eines bestehenden Haftbefehls wurde er festgenommen. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. (gö)

Revierbereich Aue

Schneeberg – Bewohner gerieten aneinander

(3917) Dienstagmittag, gegen 12.45 Uhr, waren in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Alten Hohen Straße einige Bewohner aneinandergeraten. Alarmierte Polizeibeamte trafen in der Folge vier Männer (23/23/25/36) an, die offenbar in den Zwist involviert waren. Die beiden 23-Jährigen sowie der 36-Jährige hatten leichte Blessuren erlitten, die medizinisch versorgt wurden.
Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Dabei muss insbesondere der konkrete Tatablauf und die jeweilige Tatbeteiligung geklärt werden. Bislang liegen dahingehend verschiedene Aussagen vor. (ju)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand