1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei warnt vor Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang

Medieninformation: 459/2018
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 18.09.2018, 12:30 Uhr

Bereich der Polizeidirektion Chemnitz

 

Polizei warnt vor Bewerbungsmails mit Schadsoftware im Anhang  

(3797) Diverse Firmen in der Region werden derzeit mit Bewerbungen von Jobsuchenden angeschrieben. Dabei ist Vorsicht geboten! Denn im Mail-Anhang, der angeblich Bewerbungsunterlagen enthält (ZIP-Datei), verbirgt sich eine „.exe-Datei“, welche bei Ausführung den Computer infiziert und die Daten verschlüsselt (Dateiendung „.krab“). Für die Entschlüsselung der Daten soll die Zahlung eines Lösegeldes in Form von Bitcoin erfolgen.

Die Polizei rät zur Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiter des Unternehmens, insbesondere derjenigen, die Umgang mit Bewerbungsmails haben. Dateianhänge sollten erst nach einer tiefergehenden Prüfung der Mail und des Absenders geöffnet werden. Grundsätzlich sollte eine aktuelle Antivirensoftware vorhanden sein. Empfohlen wird auch, regelmäßige Backups zu machen und diese außerhalb des Netzwerks zu speichern, um im Schadensfall den Datenverlust so gering wie möglich zu halten. Ist ein Anhang ausgeführt worden und das System geschädigt, rät die Polizei dazu, den betroffenen Computer sofort vom Netzwerk zu trennen und Anzeige bei der Polizei zu erstatten. (gö)

 

Chemnitz
 OT Altchemnitz – Feuer auf Gartengrundstück

(3798) In der Elsasser Straße kamen am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, Polizei und Feuerwehr auf einem Gartengrundstück zum Einsatz. In Brand geraten war eine etwa 4 Meter mal 5 Meter große Laube sowie ein Stapel aus Holzpaletten. Das Gebäude ist komplett abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen, auch zur Brandursache, dauern an. (gö)

OT Kapellenberg – Polizei sucht Zeugen zu Straftat am Bahnhof Mitte

(3799) Am Bahnhof Mitte ist am Dienstag (18. September 2018), gegen 3.30 Uhr, ein 52-Jähriger die Treppen zum Bahnsteig hoch gegangen, als er plötzlich von hinten körperlich angegriffen wurde und zu Boden fiel. Daraufhin wurde versucht, ihm seinen Rucksack zu entreißen. Die unbekannten Täter ließen dann von dem Mann ab und rannten ohne Beute davon. Der 52-Jährige wurde leicht verletzt. Er konnte keine Personenbeschreibung abgeben. Offenbar handelten mehrere Täter, die deutsch gesprochen haben sollen.

Die Polizei sucht Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen im Bereich des Bahnhofes Mitte und angrenzender Straßen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (gö)

OT Kappel – Einbruch in Kindertagesstätte

(3800) Am Montagabend, gegen 22.35 Uhr, überraschten Mitarbeiterinnen einer Dienstleistungsfirma in der Platnerstraße einen Einbrecher in einer Kindertagesstätte. Dieser war offenbar durch ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude gelangt und hatte die Räumlichkeiten durchsucht. Als der Eindringling die beiden Frauen bemerkte, flüchtete dieser aus dem Gebäude die Platnerstraße entlang in Richtung Irkutsker Straße. Angaben zu einem Stehlschaden sind derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.
Eine der Zeuginnen (36) konnte den Mann wie folgt beschreiben: Er ist ca. 20 bis 25 Jahre alt, zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß, schlank, hat hellblaue Augen und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war der Mann mit einem dunkelblauen Kapuzenshirt, einer schwarzen Hose, dunklen Schuhen und weißen Baumwollhandschuhen. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich.

Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt oder zum mutmaßlichen Täter geben können? Hinweise richten Sie bitte an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0. (mg)

OT Kaßberg – Pkw gestohlen

(3801) In der Zeit zwischen Montag, gegen 19 Uhr, und Dienstag, gegen 6.10 Uhr, entwendeten Unbekannte im Bereich der Heinrich-Beck-Straße/Barbarossastraße einen roten Pkw Ford Mondeo. Der Stehlschaden liegt bei ca. 15.000 Euro. Weitere Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

OT Sonnenberg – Streit eskalierte

(3802) Lautes Geschrei war am Montag in der Tschaikowskistraße offenbar der Auslöser einer Auseinandersetzung, bei der ein 28-Jähriger leicht verletzt worden ist. Der Mann hatte gegen 23.30 Uhr Geschrei auf der Straße gehört und daraufhin aus dem Fenster gerufen, um eine Gruppe von etwa sechs Personen um Ruhe zu bitten. In der weiteren Folge ist er nach Aufforderung nach unten gegangen. Dort eskalierte der Streit offenbar, wobei der 28-Jährige von einem Unbekannten aus der Gruppe geschlagen und bedroht wurde. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung stellten alarmierte Polizisten zwei Männer (19, 26), die offenbar der Gruppe zuzuordnen sind. Die Ermittlungen dauern an. (gö)

OT Siegmar – Unfall mit fünf Fahrzeugen

(3803) Ein 80-Jähriger befuhr am Montag, gegen 13 Uhr, die Neefestraße im linken Fahrstreifen aus Richtung Mittelbach bis zur Einmündung Carl-von-Bach-Straße. Dort zeigte die Lichtzeichenanlage „Rot". Der 80-Jährige fuhr in den rechten Fahrstreifen, kollidierte dort mit einem Pkw Ford (Fahrer: 66), schleuderte zurück in den linken Fahrstreifen und stieß mit einem Pkw Mercedes (Fahrer: 28) zusammen. Durch den Aufprall wurde der Mercedes auf einen Pkw Mazda (Fahrer: 78) und der Mazda auf einen Pkw Audi (Fahrer: 37) geschoben. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf rund 19.000 Euro geschätzt. (Wo)

OT Helbersdorf – Daewoo kollidierte mit Ford

(3804) Die Helbersdorfer Straße aus Richtung Scheffelstraße in Richtung Südring befuhr am Montag, gegen 11.15 Uhr, eine 36-Jährige mit ihrem Pkw Daewoo. In Höhe des Hausgrundstückes 76 fuhr sie auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford (Fahrer: 80). Durch den Zusammenstoß wurden die 36-Jährige sowie deren 47-jähriger Beifahrer leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Fahrzeugen entstand Sachschaden von je rund 5 000 Euro. (Wo)

OT Adelsberg – Rad löste sich von Laster

(3805) Bei einem Lkw MAN löste sich am Montag, gegen 10 Uhr, auf der Bundesstraße 174 in Richtung Zschopau während der Fahrt das linke Hinterrad. Das Rad kollidierte mit einem in gleicher Höhe auf der linken der beiden Fahrspuren für dieselbe Fahrtrichtung fahrenden PKW Audi (Fahrerin: 49). Der Laster kippte nach hinten links ab und schleifte mit seiner Aufhängung über die Fahrbahn, bis er nach etwa 100 Metern zum Stillstand kam. Die 49-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der entstandene Gesamtsachschaden bei dem Unfall wurde auf rund 6 000 Euro geschätzt. (Wo)

OT Wittgensdorf – Tragischer Arbeitsunfall

(3806) Am Dienstagmorgen, kurz nach 4 Uhr, ereignete sich auf einem Firmengelände in der Oberen Hauptstraße ein tragischer Arbeitsunfall. Ein 23-Jähriger wurde durch ein herabfallendes Bauteil getroffen. Der junge Mann erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Chemnitzer Kriminalpolizei und die Landesdirektion Sachsen, Abteilung Arbeitsschutz, haben die Ermittlungen übernommen. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Opel fuhr auf VW

(3807) Am Montag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw VW die Chemnitzer Straße und musste verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 25-jähriger Fahrer eines Pkw Opel offenbar zu spät und fuhr auf den VW. Durch den Unfall wurde der 26-Jährige leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. (Wo)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Honda schob Audi gegen Säule

(3808) Ein Pkw Honda (Fahrer: 19) fuhr am Montag, kurz nach 5 Uhr, von der Annaberger Straße kommend auf die Olberhauer Straße. Dort fuhr er auf einen in eine Grundstückseinfahrt einbiegenden Pkw Audi (Fahrer: 35). Der Audi wurde dadurch gegen eine Säule geschoben. An beiden Fahrzeugen und der Säule entstand Sachschaden von insgesamt rund 13.500 Euro. (Wo)

Revierbereich Mittweida

Lichtenau – Werkzeuge aus Baucontainer gestohlen

(3809) In der Zeit von Freitag, gegen 12.15 Uhr, bis Montag, gegen 6.30 Uhr, brachen Unbekannte im Bereich der Amtmannstraße in einen Baustellencontainer ein. Die Täter entwendeten dabei u.a. eine Kettensäge, einen Freischneider und andere Werkzeuge. Der Stehlschaden beträgt ca. 3 000 Euro. Der Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro. (mg)

Revierbereich Rochlitz

Penig (Bundesautobahn 72) – Bus geriet in Brand

(3810) Offenbar aufgrund eines technischen Defektes ist am Dienstagmorgen, gegen 6.15 Uhr, auf der Autobahn 72 in Richtung Leipzig, ca. 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Penig, ein Omnibus Setra in Brand geraten. Im Bus befand sich nur der Fahrer, der unverletzt blieb. Der Setra brannte aus. Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 42.000 Euro geschätzt. Die Autobahn war bis 10.30 Uhr voll gesperrt. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thum – In Einkaufsmarkt eingebrochen

(3811) Zwischen Samstag, gegen 16 Uhr, und Montag, gegen 3.45 Uhr, brachen Unbekannte in einen Einkaufsmarkt in der Chemnitzer Straße ein. Die Diebe verschafften sich in der Folge Zutritt zu mehreren Verkaufs- und Geschäftsräumen, durchsuchten diese und entwendeten Bargeld. Der Stehl- und Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. (mg)

Revierbereich Aue

Eibenstock/OT Sosa – Polizei und Feuerwehr im Einsatz

(3812) In der Rotgrubener Straße kam es am Montagnachmittag, gegen 14 Uhr, auf einem Privatgrundstück zu einem Brand in einer Garage mit Schuppen. Die durch die Anwohner verständigte Feuerwehr löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 20.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (gö)

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Pkw aus Firmengebäude entwendet

(3813) In der Zeit von Sonntag, gegen 12.30 Uhr, bis Montag, gegen 10.15 Uhr, brachen Unbekannte auf bisher nicht geklärte Art und Weise in ein Firmengebäude im Bereich Flöhatalstraße ein. Die Eindringlinge entwendeten in der Folge einen schwarzen Pkw Nissan Navara sowie Werkzeuge. Der Stehlschaden beziffert sich auf rund 20.000 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens sind derzeit noch nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand