1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizisten verhinderten Massenschlägerei während Komplexkontrolle

Medieninformation: 412/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 23.08.2018, 12:20 Uhr

Chemnitz

 

OT Sonnenberg/OT Zentrum – Polizisten verhinderten Massenschlägerei während Komplexkontrolle

(3449) Ein weiteres Mal führte die Polizeidirektion Chemnitz mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei am gestrigen Mittwoch eine Komplexkontrolle im Bereich der Innenstadt sowie im Stadtteil Sonnenberg durch. Auch bei diesem Einsatz wurden mehrere Straftaten festgestellt. Allerdings wurden die Feststellungen am Abend überschattet von einer Auseinandersetzung dutzender Kinder und Jugendlicher im Bereich des Lessingplatzes, welche eine größere und langwierige Kontrollmaßnahme notwendig machte.

Hintergrund: Erstmals standen während der Komplexkontrolle die Spielplätze auf dem Lessingplatz und im Bereich Martinstraße/Augustusburger Straße verstärkt im Fokus der eingesetzten Beamten. Dies war die Folge mehrerer Raubstraftaten und Körperverletzungsdelikten, welche in den vergangenen Tagen und Wochen u.a. in den Nahbereichen der Spielplätze von Kinder- und Jugendgruppierungen begangen worden waren (beispielhaft siehe Medieninformation Nr. 395, Meldung 3293, vom 13. August 2018).

So stellten Polizisten am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, schätzungsweise rund 100 Jugendliche und vereinzelt auch Kinder auf dem Lessingplatz fest, die sich in verschiedenen Gruppen gegenseitig mit Worten und Gesten provozierten. Gegen 18.30 Uhr wurde die Stimmung deutlich feindseliger. Die Beteiligten gingen plötzlich abseits des Spielplatzes auf der Straße aufeinander los. Nur durch das sofortige Einschreiten der Beamten vor Ort konnte verhindert werden, dass die beteiligten Jugendlichen sich gegenseitig verletzten und u.a. mögliche Sachschäden an abgestellten Pkw entstanden. Die Gruppierungen wurden vor Ort festgesetzt, um deren Personalien festzustellen. Währenddessen kam es zu vereinzelten Beleidigungen der Jugendlichen gegenüber den Polizisten. Unbeteiligten Personen, die die Kontrollmaßnahmen verfolgten, wurden zum Schutz der Jugendlichen und auch um die Maßnahme nicht zu behindern Platzverweise für den Lessingplatz ausgesprochen. Gegen 22 Uhr war die Kontrollmaßnahme, in der sich mehr als 80 überwiegend 13- bis 15-Jährige befanden, abgeschlossen. Nach Prüfung der Personalien zeigte sich, dass unter ihnen mehrere bereits ermittelte Tatverdächtige zu oben genannten Raub- und Körperverletzungsdelikten waren.

Festgestellte Straftaten während der gesamten Komplexkontrolle: Insgesamt neun Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden zur Anzeige gebracht. Dabei wurden im Innenstadtbereich mehrere Konsumeinheiten Marihuana, Ecstasy, Crystal und Heroin fest- sowie sichergestellt. Bei einer Kontrolle von vier Personen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels und Besitzes von Betäubungsmitteln kam es zu drei Widerstandshandlungen gegen die Polizisten vor Ort. Verletzt wurde allerdings niemand. (Ry)

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand