1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In Uniform im Freibad: Bürgerpolizist nimmt gesuchten Straftäter fest

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Torsten Jahn (tj)
Stand: 03.08.2018, 13:40 Uhr

In Uniform im Freibad: Bürgerpolizist nimmt gesuchten Straftäter fest

 

Löbau, Vorwerkstraße
02.08.2018, 16:50 Uhr

Im Löbauer Freibad an der Vorwerkstraße hat der Bürgerpolizist der Stadt am Donnerstagnachmittag einen gesuchten Straftäter festgenommen. Polizeihauptmeister Jörg Großer war zusammen mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes vor Ort, weil sich Badegäste über Belästigungen beschwert hatten. Dem Uniformierten fiel ein 23-jähriger Mann auf. Der Polizist wusste, dass ein Haftbefehl gegen den Gesuchten bestand. Er war mit verschiedensten Straftaten, zumeist Eigentumsdelikten, in den zurückliegenden Monaten in der Stadt in Erscheinung getreten.

Polizeihauptmeister Großer: „Als Bürgerpolizist kennt man seine Pappenheimer. Ein Richter hatte die Untersuchungshaft des Beschuldigten angeordnet.“

Der Beamte nahm den überraschten Delinquenten in Badehose fest. Eine alarmierte Streife des Reviers Zittau-Oberland holte den 23-Jährigen ab, eröffnete ihm den Haftbefehl und überstellte den Gesuchten in eine Justizvollzugsanstalt. Dort sitzt der Mann nun in Untersuchungshaft. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Schlaffe Kette ohne Spannung

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
01.08.2018, 20:30 Uhr

Nach einem Bürgerhinweis haben Lkw-Kontrolleure der Bautzener Verkehrspolizeiinspektion am Mittwochabend an der Autobahnrastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst einen Lkw mit vollkommen unzureichender Ladungssicherung gestoppt. Auf der Ladefläche des in Rumänien zugelassenen Sattelzuges stand ein beinah neun Tonnen schwerer Traktor. Der 51-jährige Fernfahrer hatte am Heck des Schleppers vollkommen lieblos eine Kette angebracht, die jegliche Spannung vermissen ließ. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn das tonnenschwere Gefährt bei einer scharfen Bremsung oder Ausweichbewegung von der Ladefläche gerutscht wäre.

Bei einem Blick in die Ausnahmegenehmigung des Transportes wurde klar, dass der Lkw die BAB 4 nicht hätte befahren dürfen. Das aus Berlin kommende Gespann hätte über die BAB 15 an Cottbus vorbei nach Polen fahren müssen.

Im Ergebnis untersagten die Verkehrspolizisten dem Fernfahrer die Weiterreise, bis die Ladung ordentlich gesichert und eine neue Transportgenehmigung beschafft wurde. Mit den Ordnungswidrig-keiten wird sich die Bußgeldstelle der Landesdirektion befassen. (tk)

Anlage: Lichtbild der mangelhaft gesicherten Ladung.

 

Reifenschaden noch rechtzeitig bemerkt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Zufahrt zum Tunnel Königshainer Berge
02.08.2018, 08:45 Uhr

An einem Siloauflieger ist am Donnerstagmorgen auf der BAB 4 ein Reifen geplatzt. Das Malheur geschah in Fahrtrichtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Görlitz und Kodersdorf. Der 52-jährige Fahrer hatte den Schaden noch nicht bemerkt. Wohl aber eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, die am Rande der Autobahn stand. Die betroffene Felge des Aufliegers schlug in der Vorbeifahrt auf dem Asphalt Funken. Die Beamten stoppten den mit einem Zusatzstoff zur Zementfertigung beladenen Sattelzug rechtzeitig, bevor das Gespann in den Autobahntunnel Königshainer Berge einfuhr und es dort möglicherweise zu einem Brand gekommen wäre.

Eine Streife der Autobahnpolizei übernahm den Fall. Es stellte sich heraus, dass der Fernfahrer zuvor einen zu großen Ersatzreifen aufgezogen hatte, der während der Fahrt an anderen rieb und daher kaputt ging. Ein Abschleppunternehmen holte die Zugmaschine und den voll beladenen Auflieger von der Autobahn. Auf den Fernfahrer und den Chef der Firma werden Bußgelder zukommen. (tk)

Anlage: Foto des Reifenschadens

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fenster stand offen und der Tresorschlüssel steckte

Bautzen, Löbauer Straße
31.07.2018, 17:00 Uhr - 02.08.2018, 08:20 Uhr

Leichtes Spiel hatten Diebe in den zurückliegenden Tagen in einem Büro in Bautzen. Ein angekipptes Fenster im Erdgeschoss nutzten die Unbekannten in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Donnerstagmorgen, um an der Löbauer Straße in die Räumlichkeiten einzusteigen. Sie entwenden aus einem Tresor mehrere hundert Euro. Auch dabei hatten sie keine Mühe: der Schlüssel steckte.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und rät:

Verschließen Sie auch bei kurzer Abwesenheit immer Fenster und Türen, um es den Tätern nicht zu leicht zu machen. Dass man wichtige Schlüssel nicht einfach stecken lassen sollte, versteht sich eigentlich von selbst. (tj)

 

Notstromaggregat aus Lagerhalle verschwunden

Burkau, OT Großhänichen, Dorfstraße
01.08.2018, 14:00 Uhr - 02.08.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht zu Donnerstag in Großhänichen das Vorhängeschloss einer Lagerhalle an der Dorfstraße auf. Die Täter entwendeten aus dem Gebäude ein Notstromaggregat im Wert von etwa 800 Euro. Der Sachschaden am zerstörten Schloss fiel kaum ins Gewicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Niemand fuhr zu schnell

Großpostwitz, Oberlausitzer Straße
02.08.2018, 08:50 Uhr - 09:30 Uhr

Am Donnerstagmorgen hat die Polizei eine Geschwindigkeits-kontrolle in Großpostwitz mit dem bestmöglichen Ergebnis beendet. Von 57 angelaserten Fahrzeugen, die die Oberlausitzer Straße befuhren, war niemand schneller als erlaubt unterwegs. Die Streife des Reviers Bautzen beendete die Kontrolle nach einer halben Stunde und widmete sich anderen Aufgaben. (tk)

 

Drei Reifen und einen Außenspiegel beschädigt

Kamenz, Fichtestraße, Kirchstraße und Arndtstraße
02.08.2018, 06:00 Uhr - 08:40 Uhr

Am Donnerstagmorgen wurden der Polizei in Kamenz drei Sachbeschädigungen an parkenden Autos angezeigt. An der Fichtestraße hatten Unbekannte an einem Transporter zwei Reifen aufgeschnitten. Ein Loch fand sich auch im Reifen eines Opels an der Kirchstraße. An der Arndtstraße hatten Unbekannte über Nacht einen Außenspiegel an einem Ford abgetreten. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden belief sich in Summe auf rund 1.000 Euro. (tk)

 

Leichtsinnig gehandelt…

Schönteichen, OT Biehla, Steinbruch Teufelsberg
02.08.2018, gegen 16:50 Uhr

…haben am Donnertagnachmittag bei Biehla vier junge Männer. Sie entzündeten am Steinbruch Teufelsberg ein Lagerfeuer. Aufgrund der Nähe zum Wald und der hohen Brandgefahr war das alles andere als eine gute Idee. Zeugen informierten die Polizei. Eine Streife des Reviers Kamenz traf vor Ort drei 18-Jährige und einen 15-Jährigen an. Die Beamten nahmen die Personalien der jungen Leute auf, ließen das Feuer sofort löschen und leiteten ein Strafverfahren wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr ein. (tk)

 

Es gibt nichts, was es nicht gibt…

Lauta, Beethovenstraße
20.07.2018 - 02.08.2018 polizeilich bekannt

Kopfschütteln an der Beethovenstraße in Lauta: In den zurückliegenden Tagen haben Unbekannte einige Gehwegplatten des Fußwegs ausgebaut und gestohlen. Auf rund 15 Quadratmetern fehlten die Steinplatten, wie die Polizei am Donnerstag von der Stadtverwaltung erfuhr. Der Schaden für die öffentliche Hand wurde mit rund 600 Euro beziffert. (tk)

 

Moped- und Radfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Flugplatzstraße
02.08.2018, gegen 18:00 Uhr

Ein 33-jähriger befuhr am Donnerstagnachmittag mit seiner Schwalbe die Nordstraße in Bröthen und wollte nach links auf die Flugplatzstraße einbiegen. Dabei übersah er offenbar den vorfahrtberechtigten Ford eines 55-Jährigen. Es kam zum Unfall. Der Kradfahrer stürzte und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Bei etwa 3.500 Euro lag der Sachschaden. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion dokumentierte die Kollision.

Hoyerswerda, Claus-von-Stauffenberg-Straße
02.08.2018, gegen 23:15 Uhr

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstagabend auch in Hoyerswerda. Ein 29-jähriger Radfahrer, der ohne Licht fuhr, querte in der Dunkelheit die Claus-von-Stauffenberg-Straße, augenscheinlich ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 48-Jähriger konnte mit seinem VW T 6 nicht mehr ausweichen und stieß mit dem unbeleuchteten Zweirad zusammen. Der Mann stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Auch hier nahm der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion die Ermittlungen zum genauen Hergang der Kollision auf. Zudem dokumentierte ein Gutachter die Unfallstelle. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Schwalbe gestohlen

Niesky, Rudolf-Breitscheid-Straße
01.08.2018, 23:00 Uhr - 02.08.2018, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe vor einem Wohnhaus an der Rudolf-Breitscheid-Straße in Niesky eine blaue Schwalbe gestohlen. Die Simson war mit dem Versicherungskennzeichen 309 WMM versehen. Den Zeitwert des Mopeds bezifferte der Eigentümer mit rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Zweirad wird gefahndet. (tk)

 

Betrunkenen Rollerfahrer gestoppt

S 127 bei Groß Krauscha
02.08.2018, gegen 19:15 Uhr

Nach einem Bürgerhinweis hat eine Streife des Reviers Görlitz auf der S 127 bei Groß Krauscha einen betrunkenen Rollerfahrer gestoppt. Der 57-Jährige lenkte ein führerscheinfreies Zweirad, hatte aber umgerechnet 2,4 Promille intus. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Strafverfahren ein. Mit der Trunkenheitsfahrt wird sich die Staatsanwaltschaft befassen. Die Polizei bedankt sich bei dem zielführenden Hinweis des Zeugen.  (tk)

 

Auto beschossen

Herrnhut, Zinzendorfplatz
01.08.2018, 21:40 Uhr

Eine Autofahrerin hat am Mittwochabend am Zinzendorfplatz in Herrnhut eine Streife des Reviers Zittau-Oberland angehalten. An dem Ford der 63-Jährigen war die Beifahrerscheibe zu Bruch gegangen. Die Frau hatte durch Glassplitter leichte Verletzungen am Arm erlitten.

Bei einer näheren Untersuchung fanden die Beamten in der Karosserie zwei Einschusslöcher. Kriminaltechniker untersuchten daraufhin am Donnerstag das Auto der Frau genau. Der Verdacht bestätigte sich: Unbekannte hatten die Beifahrerseite des Pkw mit einer bisher noch unbekannten Schusswaffe beschossen und an drei Stellen getroffen. Um welche Art von Waffe es sich handelte und wo genau die Tat geschah, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (tk)

 

Betrunkener Transporter-Fahrer fällt Baum

Herrnhut, OT Neundorf auf dem Eigen, Burkersdorfer Straße
02.08.2018, 21:35 Uhr

Am Donnerstagabend hat ein betrunkener Transporterfahrer an der Burkersdorfer Straße bei Neundorf eine Süßkirsche gefällt. Der 33-Jährige war mit einem Opel Movano in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen. Der Kastenwagen prallte gegen den etwa 60 Zentimeter starken Baumstamm und riss ihn um. Der Mann blieb unverletzt, an dem Opel entstand Totalschaden.

Bei der Unfallaufnahme ergab ein Test, dass der 33-Jährige beinah zwei Promille in der Atemluft hatte. Im Besitz einer Fahrerlaubnis war er auch nicht mehr. Diese hatte er wegen einer anderen Trunkenheitsfahrt bereits eingebüßt. Mit der Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit dem Fahren ohne Fahrerlaubnis wird sich die Staatsanwaltschaft befassen. Ein möglicher Neuerwerb der Fahrerlaubnis dürfte für den 33-Jährigen in sehr weite Ferne gerückt sein. (tk)

 

Einfamilienhaus niedergebrannt

Bad Muskau, Jahnstraße
03.08.2018, gegen 05:40 Uhr

Am Freitagmorgen rückte die Feuerwehr in Bad Muskau zu einem brennenden Wohnhaus an die Jahnstraße aus. Das im Umbau befindliche Gebäude stand bei Eintreffen der Retter bereits lichterloh in Flammen. Das Haus war unbewohnt. Die Freiwilligen Wehren aus Bad Muskau, Weißwasser, Gablenz, Kromlau, Krauschwitz und Köbeln waren mit rund 70 Kameraden im Einsatz. Bei den Löscharbeiten verletzte sich einer an der Schulter. Warum das Feuer entstanden war, ist derzeit noch nicht bekannt Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache. Ein Experte wird den Brandort auf Spuren untersuchen. Der Sachschaden lag bei mehreren zehntausend Euro. (tj)

 

Brand im elektrischen Schaltraum

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
03.08.2018, 10:50 Uhr

Am Freitagvormittag hat es auch in einer Firma in Weißwasser gebrannt. In einem Glaswerk an der Berliner Straße war im elektrischen Schaltraum ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen waren augenscheinlich aus den Schaltschränken geschlagen und hatten zu einer starken Rauchentwicklung geführt.

Die Freiwilligen Wehren aus Weißwasser, Weißkeißel, Halbendorf, Mulkwitz und Schleife waren mit rund 50 Kameraden im Einsatz. Damit der Rauch aus der Fabrik abziehen konnte, schlug die Feuerwehr einige Fenster an der Berliner Straße ein. Da die Hauptstraße in dem Bereich unpassierbar war, sperrte die Polizei die Strecke und leitete den Verkehr um. Bei den Löscharbeiten erlitt ein Kamerad der Feuerwehr Schnittverletzungen, die vor Ort ambulant behandelt wurden.

Warum das Feuer in der Hauptstromversorgung des Werkes ausgebrochen war, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob möglicherweise ein technischer Defekt zu dem Brand geführt hat. In welcher Höhe Sachschaden entstanden war, ist derzeit noch nicht absehbar. Wenn auch Teile der Produktion in Mitleidenschaft gezogen wurden, könnte dieser schnell mehrere hunderttausend Euro betragen. Die Untersuchungen dauern an. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Schlaffe Spannkette

Download: Download-IconSchlaffeXSpannkette.jpg
Dateigröße: 149.74 KBytes
Pressefoto
Reifenschaden am Auflieger

Download: Download-IconReifenschaden.jpg
Dateigröße: 90.49 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen