1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Achtung: Vermehrt Anrufe von angeblichen Polizisten - Täter wollen Senioren aushorchen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk)
Stand: 02.08.2018, 13:00 Uhr

 

Achtung: Vermehrt Anrufe von angeblichen Polizisten - Täter wollen Senioren aushorchen

Landkreise Görlitz und Bautzen
31.07.2018 - 01.08.2018

Aufgepasst: In den Landkreises Bautzen und Görlitz rufen derzeit vermehrt falsche Polizisten bei Senioren an und versuchen diese auszufragen. Am Dienstag und Mittwoch sind im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz über 20 derartige Hinweise aus der Bevölkerung aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz eingegangen.

Im Fokus standen fast ausnahmslos Senioren. Die Anrufer gaben sich am Telefon ganz allgemein als Polizisten oder Ermittler der Kriminalpolizei aus. Eine Masche war beispielsweise, dass man eine ausländische Einbrecherbande festgenommen habe und nun prüfen wolle, ob die Angerufenen noch im Besitz ihrer Wertsachen seien. Dazu sollten diese aufschlüsseln, was sie an Bargeld oder Schmuck zuhause aufbewahren.

Die angerufenen Rentner reagierten richtig, gingen nicht auf die Ausspähversuche ein und beendeten das Telefonat. In einzelnen Fällen gelang es den Senioren sogar, die Rufnummer des Anrufers zu notieren. Auch wenn diese für gewöhnlich nicht echt sind und über das Internet manipuliert wurden, so können diese Informationen wertvolle Hinweise für die Ermittler der Kriminalpolizei sein.

Die Polizei rät:

  • Bleiben Sie aufmerksam, wenn Sie von Unbekannten angerufen werden.
  • Machen Sie am Telefon gegenüber Fremden niemals Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen oder Geheimnummern von Bankkarten.
  • Vertrauen Sie nicht „blind“ den angezeigten Nummern auf Ihrem Telefon.
  • Ziehen Sie bei mysteriösen Anrufen Angehörige oder Personen Ihres Vertrauens hinzu und verständigen Sie die Polizei. (tk)

 

Gestohlenen BMW sichergestellt

Berlin
Nacht zum 31.07.2018

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
Nacht zum 02.08.2018

Die Polizei hat am Donnerstagmorgen in Krauschwitz einen gestohlenen BMW sichergestellt. Nachdem unbekannte Täter den Wagen in der Nacht zu Dienstag in Berlin entwendet hatten und mit ihm rund 170 Kilometer unerkannt in Richtung Polen gefahren waren, verließ sie augenscheinlich auf den letzten Metern der Mut. Sie stellten das Auto in der Nacht zu Donnerstag an der Geschwister-Scholl-Straße ab. Ein Passant informierte die Polizei am Morgen. Womöglich hatten die Täter die erhöhte Polizeipräsenz in der Region mitbekommen. Die Beamten stellten den BMW sicher und informierten den rechtmäßigen Eigentümer. Ein Kriminaltechniker suchte in dem Wagen nach Spuren der Täter. Die weiteren Ermittlungen der Berliner Kriminalpolizei wird die Soko Kfz begleiten. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw-Gespann stillgelegt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
01.08.2018, 09:20 Uhr

Am Mittwochvormittag hat eine Streife der Autobahnpolizei auf der BAB 4 bei Salzenforst ein in Litauen zugelassenes Lkw-Gespann stillgelegt. Der 55-jährige Fahrer transportierte Gebrauchtfahrzeuge nach Polen. An der Mercedes-Zugmaschine war die Bremsanlage defekt, eine Achse verbogen, eine Feder gebrochen und am Getriebe manipuliert worden. Der Anhänger war um rund drei Tonnen überladen. Ein technischer Sachverständiger stufte das Gespann als verkehrsunsicher ein. Daraufhin untersagten die Verkehrspolizisten dem Fernfahrer die Weiterreise. Auf ihn und seine Spedition werden Bußgelder in Höhe von mehreren hundert Euro zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
01.08.2018, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

An der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge hat die Polizei am Mittwochvormittag die Geschwindigkeit kontrolliert. An der Messanlage des Verkehrsüberwachungsdienstes fuhren binnen viereinhalb Stunden mehr als 2.200 Fahrzeuge in Richtung Landesgrenze vorbei. Davon waren 49 schneller als mit den erlaubten 80 km/h unterwegs. Am eiligsten hatte es ein in Polen zugelassener Skoda. Er rollte mit 143 km/h durch die Lichtschranke. Für die Überschreitung von 63 km/h werden auf den Fahrer zwei Monate Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik und mindestens 440 Euro Bußgeld zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Monteur bei Arbeitsunfall unter Fahrstuhl eingeklemmt

Bautzen, Erich-Weinert-Straße
01.08.2018, gegen 09:00 Uhr

Bei Montagearbeiten in einem Wohnhaus an der Erich-Weinert-Straße in Bautzen hat ein Mann am Mittwochmorgen schwere Verletzungen erlitten. Der 49-Jährige wurde am Boden eines Fahrstuhlschachtes eingeklemmt, als andere Arbeiter mit dem Förderkorb einen Testlauf durchführten. Der Fahrstuhl stoppte auf einem Puffer, unter den sich der Arbeiter gerettet hatte, doch durch das Gewicht der Gondel erlitt der Mann mehrere Knochenbrüche. Er kam zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Das Amt für Arbeitsschutz der Landesdirektion und die Kriminalpolizei haben Ermittlungen zu dem Arbeitsunfall aufgenommen. (tk)

 

Betrunkenen Radfahrer gestoppt

Bautzen, Muskauer Straße
01.08.2018, 23:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat eine Streife in Bautzen an der Muskauer Straße einen Radfahrer gestoppt. Der 35-Jährige war betrunken. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet mehr als 2,2 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Keine Fahrerlaubnis gehabt

K 9252, zwischen Lomnitz und Großnaundorf
01.08.2018, gegen 15:45 Uhr

Mittwochnachmittag hat eine Streife des Reviers Kamenz auf der Kreisstraße zwischen Lomnitz und Großnaundorf einen Moped-Fahrer gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auf, dass der 37-Jährige nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren zu der „Schwarzfahrt“ ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

Böschungsbrand gelöscht

Laußnitz, B 97 in Richtung Königsbrück
01.08.2018, gegen 16:15 Uhr

Die Freiwilligen Wehren aus Laußnitz und Königsbrück haben am Mittwochnachmittag an der B 97 bei Laußnitz einen Böschungsbrand gelöscht. Zu nennenswerten Verkehrs-behinderungen kam es nicht. Die Ursache des Feuers auf dem Wiesenstück ist nicht bekannt. Die Polizei hat Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)

 

Zwei Autos aufgebrochen

Radeberg, Wilhelm-Rönsch-Straße und Otto-Uhlig-Straße
01.08.2018, 07:15 Uhr - 19:40 Uhr

In Radeberg haben Unbekannte am Mittwoch zwei parkende Autos aufgebrochen. An der Wilhelm-Rönsch-Straße stahlen sie aus einem Skoda einen Laptop sowie eine Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld, die der Eigentümer unvorsichtigerweise im Auto gelassen hatte. An der Otto-Uhlig-Straße stahlen die Täter aus dem Kofferraum eines BMW einen Rucksack. Der Schaden belief sich nach ersten Schätzungen in Summe auf mehr als 1.500 Euro.

Die Polizei rät:

Ein Auto ist kein Safe. Wertgegenstände sollten bei Abwesenheit nicht im Inneren zurückgelassen werden. (tk)

 

Die Vorfahrt genommen?

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee/Thomas-Müntzer-Straße
01.08.2018, 05:45 Uhr

Ein hellblauer Opel Corsa soll am Mittwochmorgen auf der Kreuzung Spremberger Chaussee und Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda beinah einen Radfahrer umgefahren haben. Nach Angaben des 19-jährigen Radlers war das Auto trotz roter Ampel über die Kreuzung gefahren. Der junge Mann sei ausgewichen und dabei gestürzt. Seine leichten Verletzungen ließ er in einem Krankenhaus behandeln. (tk)

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Lohsa, OT Riegel, Hoyerswerdaer Straße
01.08.2018, gegen 08:50 Uhr

Bei Riegel ist eine Frau am Mittwochmorgen mit ihrem Renault von der Hoyerswerdaer Straße abgekommen. Das Auto überfuhr einen Weidezaun und kam in einem Maisfeld zum Stillstand. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die 68-jährige Lenkerin hatte keine sichtbaren Verletzungen erlitten und kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst holte den Wagen aus dem Feld. Warum die Seniorin die Kontrolle über das Auto verlor, ist nicht bekannt. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Gestohlenes Moped wiedergefunden

Görlitz, Spremberger Straße
30.07.2018, 12:00 Uhr - 15:30 Uhr

Görlitz, Jauernicker Straße
01.08.2018, gegen 13:30 Uhr

Die Besitzerin eines Mopeds hat am Mittwochnachmittag in Görlitz die Polizei gerufen. Sie hatte ihre S 51 auf einem Hinterhof an der Jauernicker Straße entdeckt. Die Simson war ihr am Montagnachmittag an der Spremberger Straße gestohlen worden. Eine Streife identifizierte das blaue Zweirad und stellte es sicher. Unbekannte hatten bereits bauliche Veränderungen vorgenommen. Kriminaltechniker suchten nach Spuren der Diebe. Die Auswertung der Fingerabdrücke und des DNA-Materials steht noch aus. Anschließend konnte die Frau ihr Moped noch vor Ort wieder in Empfang nehmen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Waldbrand gelöscht

Waldhufen, OT Diehsa, Waldstück an der Alte Radischer Straße
01.08.2018, gegen 13:00 Uhr

Am Mittwochmittag hat die Feuerwehr in einem Waldstück bei Diehsa einen Brand gelöscht. Auf einer Fläche von ungefähr 4.000 Quadratmetern standen der Boden sowie einige Bäume in Flammen. Die Freiwilligen Wehren aus Niesky, Jänkendorf, Nieder Seifersdorf und Diehsa löschten das Feuer. Ein Feuerwehrmann verletzte sich während der Löscharbeiten leicht. Warum der Waldbrand ausgebrochen war, ist noch nicht bekannt. Zur Klärung hat die Kriminalpolizei Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)

 

Gegen Verkehrszeichen geprallt

B 6, Abzweig Oberreichenbach
01.08.2018, gegen 20:45 Uhr

Ein 44-jähriger Mann hat am Mittwochabend bei Reichenbach seinen Führerschein eingebüßt. Er stand offenbar unter Drogeneinfluss, als er an der Zufahrt zur Bundesstraße 6 bei Oberreichenbach mit einem VW Golf gegen ein Verkehrszeichen fuhr. Zeugen informierten die Polizei.

Der Verursacher sammelte abgebrochene Fahrzeugteile ein und fuhr weiter. Eine Streife des Reviers Görlitz suchte nach dem Auto und entdeckte es einige hundert Meter entfernt abgestellt auf einem Feldweg. Den Unfallverursacher fanden die Beamten wenig später in einem Imbiss. Ein Schnelltest seines Speichels verriet den Konsum von Amphetaminen, vermutlich Crystal.

Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und behielten den Führerschein des Mannes ein. Der Verkehrsdienst des Reviers Görlitz ermittelt zu der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Bei der Kollision war Sachschaden von rund 2.300 Euro entstanden. (tk)

 

Tresor mit Bargeld gestohlen

Vierkirchen, OT Prachenau
02.08.2018, 01:00 Uhr - 02:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in Prachenau in ein Wohnhaus eingestiegen. Wie dieses geschah, ist noch nicht geklärt. Die 86-jährige Bewohnerin hatte ihren Angaben nach in dem Haus geschlafen und am Morgen festgestellt, dass ihr Tresor gestohlen wurde. Nachbarn meinten, zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr laute Geräusche gehört zu haben. Leider informierte zu dem Zeitpunkt niemand die Polizei. Die Täter entkamen unerkannt. Mit dem Tresor sei den Angaben nach ein vierstelliger Bargeldbetrag verschwunden. Ein Kriminaltechniker suchte nach verwertbaren Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Mountainbike gestohlen

Olbersdorf, Zur Landesgartenschau
01.08.2018, 00:30 Uhr - 06:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte auf einem Campingplatz am Olbersdorfer See bei Zittau ein Mountainbike gestohlen. Die Täter kappten ein Sicherungsseil, mit dem das Fahrrad angeschlossen war. Der Zeitwert des 26 Zoll großen Zweirades betrug nach Angaben des Eigentümers rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem vollgefederten Herrenrad wird gefahndet. (tk)

 

Brand am Bahndamm griff auf Gartenlaube über

Olbersdorf, Damaschkestraße
01.08.2018, gegen 13:00 Uhr

Am Mittwochmittag hat ein Wiesenbrand am Damm der Kleinbahn an der Damaschkestraße in Olbersdorf auf eine Hecke und eine Gartenlaube übergegriffen. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen, konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass die Datsche niederbrannte. Personen kamen nicht zu Schaden. In der Gartenlaube befanden sich verschiedene Möbel und Gartengeräte. In welcher Höhe Schaden entstand, ist derzeit noch nicht beziffert. Die Ursache des Brandes an der Böschung der Kleinbahn ist noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)

 

Bargeld gestohlen

Neusalza-Spremberg, Lindenstraße
01.08.2018, 20:30 Uhr - 02.08.2016, 06:15 Uhr

In Neusalza-Spremberg sind Unbekannte an der Lindenstraße in der Nacht zu Donnerstag in den Kiosk des Freibades eingebrochen. Die Täter fanden den Tresor, in dem die Einnahmen der vergangenen Tage lagerten. Es gelang ihnen den Wertschrank zu öffnen. Anschließend entkamen sie unerkannt mit einem vierstelligen Betrag. Die Tat fiel am Donnerstagmorgen bei der Öffnung des Freibades auf. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen. (tk)

 

Granate gesprengt

Krauschwitz, OT Sagar
01.08.2018, 16:00 Uhr - 16:15 Uhr

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei hat am Mittwochnachmittag bei Sagar eine Granate kontrolliert gesprengt. Das Weltkriegsrelikt war nicht transportfähig. Nach einem lauten Knall war die Gefahr gebannt. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen