1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

15 Strafanzeigen nach Komplexkontrolle im Innenstadtbereich von Chemnitz

Medieninformation: 362/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 27.07.2018, 14:10 Uhr

Chemnitz



Innenstadtbereich – 15 Strafanzeigen nach Komplexkontrolle

(3006) Die Polizeidirektion Chemnitz führte am Donnerstagnachmittag abermals eine Komplexkontrolle in der Innenstadt durch. Insgesamt wurden dabei 15 Straftaten festgestellt, zwölf davon wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.
So hatten Einsatzkräfte gegen 17 Uhr im Bereich des Stadthallenparks einen 33-Jährigen kontrolliert. Dieser hatte mehrere Cliptütchen mit insgesamt rund fünf Gramm Crystal bei sich. Zudem lagen gegen den 33-Jährigen zwei Haftbefehle vor. Weiterhin hatte er mehrere Handys und weitere Gegenstände bei sich, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Diebesgut handelt.
Die Kontrolle von einer sechsköpfigen Personengruppe am Schloßteich zog insgesamt sechs Anzeigen nach sich. Die Jungen im Alter von 14 bis 19 Jahren hatten Betäubungsmittel, Konsumuntensilien sowie eine Feinwaage und Cliptütchen bei sich. Auch ein verbotenes Einhandmesser stellten die Beamten bei einem 16-Jährigen sicher.
Gegen 18.30 Uhr stellten Polizisten im Bereich Schloßteichinsel einen 26-Jährigen, der am Nachmittag in einer Wohnung in der Fürstenstraße einem 18-Jährigen das Handy und die Schuhe geraubt hatte.
Am Abend, gegen 20.30 Uhr, konnten Beamte bei der Kontrolle einer Frau (22) und eines Mannes (35) im Bereich Hainstraße einen nach Diebstahl in Fahndung stehenden Bohrhammer sicherstellen. Zudem hatte der 35-Jährige ein Rad bei sich, bei dem die Rahmennummer entfernt wurde. Anhand der individuellen Merkmale besteht jedoch der Verdacht, dass dieses Rad bei einem Kellereinbruch in der Altenhainer Straße im März dieses Jahres gestohlen worden war.
Im Zuge des Einsatzes hatten Beamte insgesamt 76 Personen kontrolliert. Dabei wurden reichlich 30 Gramm Cannabisprodukte sowie rund sechs Gramm Crystal sichergestellt. Die Polizeidirektion Chemnitz wurde bei der Kontrolle durch Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren 91 Einsatzkräfte in die Maßnahmen eingebunden. (ju)

OT Lutherviertel – Buntmetalldieb gestellt

(3007) Das laute Agieren in einem leerstehenden Haus überführte Donnerstagnachmittag einen Buntmetalldieb (41). Eine Anwohnerin der Jahnstraße hatte gegen 16 Uhr die Polizei verständigt, da sie aus einem benachbarten Haus Klopf- und Schlaggeräusche hörte. Alarmierte Polizeibeamte überprüften das Haus daraufhin. Neben einer beschädigten Hintertür bemerkten auch sie das Rumoren im Haus. Kurz darauf stellten sie in der ersten Etage einen Mann fest. Staubverschmiert hatte er zwei Taschen bei sich, in denen sich diverse Kabelabschnitte, Kupferrohrstücke und Werkzeuge befanden. Die Beamten nahmen den 41-Jährigen vorläufig fest. Wie sich herausstelle, war im Haus teilweise das Mauerwerk geöffnet worden, augenscheinlich um an Kabel und Rohre zu kommen. Auf dem Dachboden entdeckten die Beamten kurz darauf einen weiteren Mann (27) der sich offenbar verstecken wollte. Ob auch er mit dem Buntmetalldiebstahl in Verbindung steht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (ju)

OT Bernsdorf – Dieb in Waschanlage gestellt

(3008) Chemnitzer Polizeibeamte nahmen Donnerstagabend in einer Waschanlage an der Bernsdorfer Straße einen Dieb (31) auf frischer Tat fest.
Im Verlauf des Donnerstagnachmittages hatte sich der Mann Zutritt zu den Betriebsräumen der Waschanlage verschafft und dort den Aufenthaltsbereich der Mitarbeiter durchsucht. Diese hatten gegen 18.45 Uhr die Geschehnisse bemerkt und die Polizei verständigt. Während der Anzeigenaufnahme hatte ein weiterer Mitarbeiter einen unbekannten Mann an einem Fenster im Obergeschoss des Firmengebäudes gesehen. Die Polizisten gingen dem nach und konnten den Mann in einem der Räume durch eine Glastür sehen. Er hatte aber offenbar bemerkt, dass ihm die Gesetzeshüter auf den Fersen waren. Durch ein Fenster sprang er auf das Dach der Waschanlage und versuchte zu entkommen. Dies gelang ihm aber nicht. Polizisten stellten ihn als er sich hinter einem Fahrzeug in der Waschhalle verstecken wollte. Im Rucksack, den der Gestellte bei sich hatte, befanden sich verschiedene Kleidungsstücke und Schlüssel, die aus einem Lagerraum der Firma stammen. Im Haus fanden die Beamten bei der Absuche zwei weitere Taschen, in denen sich Einbruchwerkzeug und offenbar bereitgestelltes Diebesgut (Kleidung) befanden. Der 31-Jährige wird sich nun wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten müssen. (ju)

OT Röhrsdorf – Brand in Einfamilienhaus

(3009) Donnerstagnachmittag kam es in einem Einfamilienhaus in der Straße Haardt zu einem Brand. Von diesem war das Obergeschoss und der Dachbereich betroffen. Ein Hausbewohner (64) konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Ein Helfer hatte sich beim Löschversuch leichte Verletzungen zugezogen und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.
Nach einer heutigen Untersuchung durch einen Brandursachenermittler war ein technischer Defekt Auslöser des Feuers. Sachschadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

OT Borna-Heinersdorf/Limbach-Oberfrohna – Vermisster Junge nach Unfall wieder aufgetaucht

(3010) Am Donnerstag, gegen 20.45 Uhr, wurde der Polizei Chemnitz ein sechsjähriges Kind vermisst gemeldet. Nach Angaben der Eltern war der Sechsjährige mit einem Fahrrad unterwegs. Daraufhin suchte die Polizei mit Fährtenspürhund und Hubschrauber nach dem Jungen. Gegen 22.50 Uhr kam der Hinweis, dass in Limbach-Oberfrohna ein Junge in der Jägerstraße mit einem Rad gestürzt war. Dessen Beschreibung passte auf den Vermissten. Schlussendlich stellte sich heraus, dass es der vermisste Sechsjährige war. Er war alleinbeteiligt gestürzt und aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. (sb)

OT Altendorf – Alkoholisiert unterwegs

(3011) In der Weststraße hielten Polizeibeamte am Donnerstagabend, gegen 21.45 Uhr, einen Pkw Opel an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei der 55-jährigen Fahrerin. Ein mit der Frau durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Folgen für die Frau. (Kg)

OT Zentrum – Kollision beim Linksabbiegen

(3012) Gegen 15.50 Uhr bog am Donnerstag die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda von der Zschopauer Straße nach links in die Clara-Zetkin-Straße ab. Dabei nutzte sie eine Lücke im Rückstau des landwärtigen Fahrverkehrs. Beim Abbiegen kam es zur Kollision mit einem Pkw Audi, dessen Fahrer (39) rechts an der landwärts haltenden Fahrzeugkolonne vorbeifuhr. Durch den Anstoß wurde der Skoda noch gegen einen in der Kolonne haltenden Pkw Suzuki (Fahrer: 54) geschoben. Die Skoda-Fahrerin und die Beifahrerin (37) des Audi wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Angaben zum an den drei Autos entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

OT Grüna – Autos kollidierten auf Kreuzung

(3013) Die Chemnitzer Straße geradeaus aus Richtung Mittelbach kreuzte am Donnerstagabend, gegen 19.10 Uhr, der 27-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Die 73-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota befuhr zur selben Zeit die Chemnitzer Straße landwärts. Nach ersten Erkenntnissen fuhr sie bei „Rot“ in die Kreuzung ein und es kam zur Kollision mit dem Audi. Dabei erlitt die Toyota-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

OT Altchemnitz – Bei Auffahrunfall verletzt

(3014) In der Werner-Seelenbinder-Straße fuhr am Donnerstag, gegen 14.20 Uhr, der 27-jährige Fahrer eines Pkw BMW offenbar wegen gesundheitlicher Probleme auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Mercedes (Fahrer: 58). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8 000 Euro. Der BMW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig/OT Wiesenthal/OT Beiersdorf – Diebe brachen in Feuerwehren ein/Zeugen gesucht

(3015) Im Zeitraum vom Dienstag (24. Juli 2018), gegen 16 Uhr, bis Donnerstag (26. Juli 2018), gegen 17 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster zu den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Beiersdorf auf und gelangten so ins Innere. Dort entwendeten die Täter unter anderem eine Kettensäge und einen Kompressor im Wert von ca. 1 500 Euro. Der Sachschaden wird auf rund 100 Euro geschätzt.
Auch in die Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Wiesenthal sind zwischen Mittwoch (25. Juli 2018), gegen 17 Uhr, und Donnerstag (26. Juli 2018), gegen 7.50 Uhr, unbekannte Täter eingebrochen. Hier wurde ebenfalls ein Fenster aufgehebelt, um ins Innere zu gelangen. Entwendet wurden ein Überdruckbelüfter sowie Werkzeuge im Wert von 5 000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5 000 Euro. Wer kann sachdienliche Hinweise und/oder Angaben zur Identität der Täter geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 659-0 entgegen. (sb)

Döbeln – Mit über drei Promille noch gefahren

(3016) In der Unnaer Straße fuhr am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, ein Lkw rückwärts und stieß dabei gegen einen parkenden Opel Corsa. Danach entfernte sich der Lkw vom Unfallort. Eine Zeugin konnte den vor Ort eintreffenden Polizeibeamten den Standort des Lkw benennen. Als die Polizisten den Fahrer (57) des Lkw zum Sachverhalt befragten, nahmen sie Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 3 000 Euro. (Kg)

Döbeln – Zusammenstoß beim Abbiegen

(3017) Von der Dresdner Straße (B 175) nach rechts in ein Grundstück bog am Donnerstag früh, gegen 7.30 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw VW ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Radfahrerin (82), die den Radweg befuhr. Die 82-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden entstand augenscheinlich keiner. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – In Kontrolle geraten

(3018) In der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße kontrollierten am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, Polizisten einen 37-jährigen Autofahrer. Während der Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Mann. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Für den 37-Jährigen folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

Großhartmannsdorf – Lkw und Traktor stießen zusammen

(3019) Auf der Hauptstraße unterwegs waren am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes und der 33-jährige Fahrer eines Traktors mit zwei Anhängern. In Höhe des Abzweigs Großwalthersdorf (S 210) touchierten sich beide Fahrzeuge seitlich. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Königsfeld – Unbekannte brachen in Fahrzeug ein

(3020) In der Nacht zu Freitag schlugen unbekannte Täter die Heckscheibe eines Pkw VW ein, der in der Straße Neugasse abgestellt war. Entwendet wurden unter anderem ein Laptop, eine Schlagbohrmaschine von Bosch, ein Akkuschrauber sowie eine Stichsäge Marke Bosch. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2 700 Euro. Der entstandene Sachschaden auf rund 2 000 Euro. (sb)

Penig – Simson entwendet

(3021) Ein am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, an der B 175 abgestelltes Kleinkraftrad Simson S 50 war gegen 18 Uhr verschwunden. Der Wert des weißlackierten Mopeds beträgt ca. 800 Euro. (sb)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg/Revierbereich Annaberg/Revierbereich Aue

Marienberg/Annaberg-Buchholz/Aue – Drei Diebstähle mit gleicher Masche/Zeugen gesucht

(3022) Am Donnerstagnachmittag (26. Juli 2018) kam es gleich in drei Läden im Erzgebirgskreis zu Diebstählen mit gleicher Vorgehensweise.
Gegen 15 Uhr kamen in Marienberg zwei unbekannte Männer in ein Geschäft in der Annaberger Straße. Währenddessen einer der beiden die Verkäuferin ablenkte, öffnete der Zweite die Ladenkasse und entwendete die Einnahmen in Höhe von mehreren hundert Euro.
Ebenso gingen die Täter, gegen 15.30 Uhr, in Annaberg-Buchholz vor. Zwei Männer kamen in ein Geschäft in der Straße Kleine Kirchgasse, wo einer die Verkäuferin ablenkte und der andere Unbekannte die Einnahmen aus der Kasse entnahm. Auch hier liegt der Stehlschaden bei mehreren hundert Euro.
In einem Geschäft auf dem Altmarkt in Aue erschienen gegen 17 Uhr ebenfalls zwei Männer. Auch hier lenkte einer die Verkäuferin ab, während der Andere Bargeld aus der Ladenkasse stahl. Der Stehlschaden beläuft sich auch in diesem Fall auf mehrere hundert Euro.
Die zwei Täter wurden von den Zeugen fast gleich beschrieben.
Einer ist ca. 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt und hat dunkelblondes, kurzes Haar. Er trug zur Tatzeit ein weißes T-Shirt und helle kurze Hosen.
Der zweite Täter ist ca. 1,80 Meter groß, ca. 30 bis 35 Jahre alt und hat einen Drei-Tage-Bart. Er trug zur Tatzeit eine graue Mütze sowie dunkle Bekleidung.
Die Polizei sucht Zeugen die weitere Angaben zu den Taten, den Täter oder zu einem von ihnen genutzten Fahrzeug machen können. Hinweise nehmen die jeweils zuständigen Polizeireviere Marienberg: 03735 606-0, Annaberg: 03733 88-0 und Aue: 03771 12-0 entgegen. (sb)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Ohne Licht geradelt

(3023) In der Bahnhofstraße kam am Donnerstag, gegen 23.10 Uhr, einer Polizeistreife ein Radfahrer (41) entgegen, der kein Licht am Fahrrad an hatte. Die Beamten unterzogen ihn daraufhin einer Verkehrskontrolle, bei der sie Alkoholgeruch bei dem 41-Jährigen wahrnahmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest mit dem Mann ergab einen Wert von 1,64 Promille. Eine Blutentnahme für den 41-Jährigen folgte. (Kg)

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Brand in Mehrfamilienhaus

(3024) Am Donnerstag, gegen 23.40 Uhr, kam es zu einem Brand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Straße Markt. Die Bewohner des Hauses wurden in Sicherheit gebracht, wobei ein 47-Jähriger und eine 78-Jährige mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht wurden. Nach ersten Erkenntnissen ging der Brand von einer Waschmaschine aus. Kriminaltechnische Untersuchungen bestätigten heute, dass ein technischer Defekt zum Brand geführt hatte. Der Sachschaden wurde auf rund 5 000 Euro beziffert. (sb)

Revierbereich Marienberg

Pockau-Lengefeld – Auf Rollsplitt abgekommen

(3025) Die S 224 aus Richtung Rittersberg in Richtung Pockau befuhr am Donnerstag, gegen 14.50 Uhr, ein Motorradfahrer (Alter derzeit nicht bekannt). In einer Linkskurve kam die Honda auf Rollsplitt nach rechts von der Fahrbahn ab. Vermutlich streifte der Biker dabei mit der Fußraste einen Felsvorsprung und stürzte. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Sturz bei Bremsmanöver

(3026) Im Bereich Adorfer Straße/Am Markt ereignete sich am Freitag früh, gegen 7.10 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der 52-jährige Fahrer eines bevorrechtigten Krads Yamaha bremste, um nicht mit einem Pkw Hyundai (Fahrerin: 36) zu kollidieren. Dabei stürzte der 52-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Eine Berührung zwischen beiden Fahrzeugen gab es nicht. Angaben zu Sachschaden liegen der Pressestelle keine vor. (Kg)

Zwönitz/OT Dorfchemnitz – Überholer und Abbieger kollidierten

(3027) Am Donnerstagmittag bog gegen 12.45 Uhr der 29-jährige Fahrer eines VW-Transporters von der Zwönitzer Straße nach links in ein Grundstück ab. Gleichzeitig überholte der nachfolgende Fahrer (15) eines Simson-Mopeds den Transporter. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wonach der Mopedfahrer stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Auch der Sozius (21) der Simson erlitt leichte Verletzungen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand