1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Flucht nach Ladendiebstahl vereitelt

Medieninformation: 347/2018
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 17.07.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz


OT Kaßberg – Flucht nach Ladendiebstahl vereitelt

(2868) Eine Polizeibeamtin (29) im Dienstfrei konnte am Freitagmittag mit Unterstützung eines Verkäufers die Flucht eines Ladendiebs (28) vereiteln.
Die 29-Jährige war am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, in einem Supermarkt an der Reichsstraße einkaufen. Als sie vor dem Geschäft den Einkauf in ihr Auto packte, rannte ein junger Mann aus dem Markt, der von einer Kassiererin verfolgt und des Diebstahls bezichtigt wurde. Die 29-Jährige fuhr ihm ein Stück mit dem Auto nach und nahm an der Reichsstraße wieder zu Fuß die Verfolgung auf. An der Straßenecke machte sie den Verkäufer eines benachbarten Fachgeschäftes auf den Flüchtigen aufmerksam. Mit ihm gemeinsam konnte der Ladendieb auf einer kleinen Grünfläche nahe der Limbacher Straße überwältigt werden. Trotz heftiger Gegenwehr hielten sie den Mann bis zum Eintreffen einer Streife fest. Letztlich stellte sich heraus, dass der 28-Jährige Lebensmittel im Gesamtwert von reichlich 15 Euro in seinen Rucksack gesteckt, jedoch im Markt nicht bezahlt hatte. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahls wurde erstattet. (ju)

OT Zentrum – Mutmaßlichen Bombendroher gestellt

(2869) Am Dienstag, gegen 10.15 Uhr, rief ein Mann über Notruf bei der Rettungsleitstelle an und sprach eine Bombendrohung gegen ein Einkaufscenter in der Straße Am Rathaus aus. Kurz darauf rief er abermals an und meldete sich mit seinem Namen. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnte ein 65-jähriger Tatverdächtiger noch vor der Evakuierung des Centers gestellt werden. Er war bereits in der Vergangenheit mit ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,62 Promille.
Derzeit befindet er sich auf einer Polizeidienststelle. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten sowie wegen Missbrauchs von Notrufen aufgenommen. (Wo)

OT Mittelbach – Brand Strohlager

(2870) Montagnachmittag kam es gegen 13 Uhr an der Falkenstraße zum Brand eines Holzunterstandes, in dem Strohballen gelagert wurden. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr brannte der Unterstand nieder. Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden wurde vorerst auf etwa 5 000 Euro beziffert. Kriminaltechniker untersuchten heute den Brandort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Technische Ursache ist auszuschließen. (ju)

OT Zentrum – Mit Reizgas besprüht und Rucksack entwendet

(2871) Montagabend, gegen 21.45 Uhr, befanden sich ein 32-Jähriger sowie zwei Bekannte im Bereich Rathausstraße. In der Folge kam ein Mann hinzu, sprühte dem 32-Jährigen Reizgas ins Gesicht und verschwand mit dessen Rucksack. In diesem befanden sich Ausweise, ein Handy mit Zubehör und etwas Bargeld. Der 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

OT Kaßberg – E-Bike gestohlen

(2872) Im Zeitraum von Sonntag, 20.30 Uhr, bis Montag, 5.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte in der Limbacher Straße mutmaßlich über ein Fenster Zutritt zu einem Abstellraum. Aus diesem stahlen sie anschließend ein E-Bike. Das schwarz-weiße Rad der Marke Haibike wurde samt Schloss und Beleuchtung gestohlen. Der Wert beläuft sich auf rund 3 000 Euro. (ju)

OT Kaßberg – Fahrräder aus Keller gestohlen

(2873) In der Horst-Menzel-Straße begaben sich Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus. Im Keller brachen sie die Schlösser zu zwei Kellerabteilen auf. Aus einem stahlen die Unbekannten ein Urban-Bike der Marke Cannondale im Wert von rund 1 900 Euro. Aus dem anderen wurden Lebensmittel im Wert von rund 100 Euro entwendet. Zudem stahlen die Einbrecher aus einem Fahrradabstellraum zwei weitere Fahrräder. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ju)

OT Sonnenberg – Mit geklautem Rad unterwegs und abgehauen/Zeugen gesucht

(2874) Ein bisher unbekannter Radfahrer befuhr am 16. Juli 2018, gegen 18.30 Uhr, den Gehweg der Hainstraße aus Richtung Palmstraße in Richtung Philippstraße. Dabei transportierte der etwa 40 Jahre alte Mann sechs 2,50 Meter lange Abschlussleisten unter seinen Arm geklemmt. Gleichzeitig fuhr der 56-jährige Fahrer eines Pkw Jaguar aus einer Tiefgarage, um im weiteren Verlauf auf die Hainstraße aufzufahren. Als der Radfahrer den Pkw wahrnahm, erschrak er vermutlich und fiel mit dem Oberkörper auf die Motorhaube des Autos. Unter Zurücklassung des Fahrrades und der Abschlussleisten entfernte sich der Radfahrer dann schließlich unerlaubt in Richtung Palmstraße vom Unfallort. Ob er sich bei dem Sturz auf die Motorhaube verletzte, ist derzeit unklar. Am Jaguar entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Bei der Überprüfung des Fahrrades wurde festgestellt, dass dieses am 28. Juni 2018 entwendet wurde und seitdem zur Fahndung steht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Radfahrer aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden. (Kg)

OT Schönau – Anstoß beim Rückstoß

(2875) Auf der Neefestraße fuhr am Montag, gegen 10.10 Uhr, der 70-jährige Fahrer eines Pkw Citroën im Bereich einer Grundstückszufahrt rückwärts und stieß dabei gegen einen Lkw MAN (Fahrer: 47). Dabei wurde die Beifahrerin (Alter derzeit nicht bekannt) des Citroën leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 7 000 Euro. (Kg)

OT Schönau – Transporter gegen Vordach

(2876) Am Montagabend befuhr gegen 21.20 Uhr der 19-jährige Fahrer eines Ford-Transporters die Zufahrt zum „drive in“-Schalter eines Schnellrestaurants am Südring. Dabei kollidierte der Transporter mit dem Vordach des Schalters. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Feuer in Gartenanlage

(2877) Gegen 11.15 Uhr wurde am Dienstag bei der Polizei bekannt, dass in einer Gartenanlage in der Jahnstraße mehrere Lauben brennen würden.
Nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand sind vier Lauben betroffen. Zudem griff das Feuer auch auf eine angrenzende Kegelbahn über. Die umliegenden Feuerwehren sind im Einsatz. Derzeit ist der Brand noch nicht gelöscht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind keine Verletzten bekannt. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. (Kg)

Hartha – Pkw angezündet

(2878) Bisher unbekannte Täter zündeten zwischen dem 15. und dem 16. Juli 2018 einen auf einem Feldweg zwischen den Straßen Fröhne und der Umgehungsstraße S 34 abgestellten, stillgelegten Pkw Peugeot an. Das Feuer erlosch offenbar von selbst. Der Pkw brannte nicht komplett aus.
In der Nacht zum 17. Juli 2018 wurde das Auto, dass mittlerweile auf einem Grünstreifen neben dem Feldweg stand, erneut durch Unbekannte angezündet, und brannte nun komplett aus.
Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Kg)

Hartha – Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Unfall

(2879) Auf der Aschershainer Straße (Umgehungsstraße) kollidierten am Montag, gegen 11.10 Uhr, ein Pkw Mitsubishi und ein Pkw Honda miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 14.000 Euro entstand. Zwei Personen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Nähere Angaben zum Unfallhergang bzw. zu Alter und Geschlecht der Beteiligten liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Keller aufgebrochen

(2880) Zwischen Sonntag, gegen 16.30 Uhr, und Montag, gegen 11 Uhr, gelangten Unbekannte in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Kesselgasse. Dort brachen die Täter fünf Kellerabteile auf. Nach einem ersten Überblick haben die Eindringlinge ein Mountainbike der Marke Bulls gestohlen. Der Gesamtschaden wurde bisher auf rund 1 000 Euro geschätzt. (Wo)

Freiberg – Ohne Licht gefahren

(2881) Auf einem Parkplatz in der Winklerstraße kontrollierten am Montagabend, gegen 22 Uhr, Polizisten einen 19-jährigen Autofahrer, weil dieser mit seinem Renault ohne Licht den Parkplatz befuhr. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 19-Jährigen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines für den Renault-Fahrer. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Augustusburg/OT Hennersdorf – Werkzeuge gestohlen

(2882) In der Zschopauer Straße haben Unbekannte das Tor einer Werkstatt aufgebrochen. Aus den Räumen stahlen sie nach einem ersten Überblick eine Fräse der Marke Festool und eine Säge der Marke Stihl. Der Gesamtschaden wurde auf rund 1 600 Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Rochlitz

Colditz – S51 verschwunden

(2883) Am Montag, gegen 6.50 Uhr, stellte eine 23-Jährige ihr Moped Simson auf einem Parkplatz an der Straße Am Ring ab und sicherte es mit einem Schloss. Als sie gegen 15.50 Uhr zurückkehrte, war das rote S51 verschwunden. Unbekannte hatten offenbar das Moped im Wert von etwa 1 000 Euro gestohlen. (Wo)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Scheibenberg – Polizisten stellten Tatverdächtigen

(2884) In der Schulstraße schlug am Dienstag, gegen 4.40 Uhr, ein 29-Jähriger das Schaufenster eines Geschäftes ein. Als der Inhaber (60) den Mann ansprach, schlug der 29-Jährige den 60-Jährigen. Einen hinzukommenden 57-jährigen Angestellten verletzte er mit einem Spaten. Die beiden Männer wurden leicht verletzt. Die alarmierten Polizisten konnten den Tatverdächtigen aufgrund seiner Beschreibung an seiner Wohnanschrift stellen. Dort leistete er Widerstand. Der 29-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und in ein Klinikum gebracht. (Wo)

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Vermutete „Rotfahrt“ führte zu Kontrolle

(2885) Im Rahmen ihrer Streife waren Polizisten in der Nacht zum Dienstag, gegen 0.40 Uhr, auch auf der Straße des 18. März (B 101) in Richtung Raschau unterwegs. In Höhe des Abzweigs Elterleiner Straße, ungefähr 50 Meter vor einer ampelgeregelten Baustelle, kam ihnen ein Pkw VW entgegen. Da zu diesem Zeitpunkt die Ampel für die Fahrtrichtung der Beamten „Grün“ signalisierte, schlussfolgerten sie, dass der VW offenbar bei „Rot“ gefahren sein dürfte. Wegen des vermuteten Rotlichtverstoßes hielten die Beamten das Auto an und führten eine Verkehrskontrolle durch. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 28-jährigen Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines folgten für den VW-Fahrer. (Kg)

Raschau-Markersbach – VW auf VW

(2886) Die B 101 aus Richtung Schwarzenberg in Richtung Markersbach befuhren am Montag, gegen 13.20 Uhr, der 29-jährige Fahrer eines Lkw VW und die 33-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Im Ortsteil Raschau hielt die VW-Fahrerin an der Einmündung Anton-Günther-Straße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Lkw fuhr auf den haltenden Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Die 33-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Biker stürzten nach Zusammenstoß

(2887) In Höhe einer Parkplatzzufahrt überholte am Montag, gegen 14.20 Uhr, der 45-jährige Fahrer einer Harley-Davidson auf der Auer Straße (B 180) ein Moped Simson. Gleichzeitig wollte der Mopedfahrer (15) nach links auf den Parkplatz abbiegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Krädern, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 500 Euro entstand. Nach dem Anstoß stürzten beide Zweiradfahrer, wobei der 15-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Ebenso leicht verletzt wurde dabei die Sozia (40) des Harley-Fahrers. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand