1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Da beginnt eine kriminelle Karriere leider früh: Zwölf- und 16-Jährigen bei einem Autoeinbruch erwischt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Katharina Korch (kk)
Stand: 11.07.2018, 14:10 Uhr

 

Da beginnt eine kriminelle Karriere leider früh: Zwölf- und 16-Jährigen bei einem Autoeinbruch erwischt

Kamenz, Güterbahnhofstraße
11.07.2018, gegen 00:30 Uhr

In Kamenz hat die Polizei in der Nacht zu Mittwoch drei Autoeinbrecher auf frischer Tat gestellt. Vorangegangen war ein schneller und genauer Zeugenhinweis. Die alarmierten Beamten des örtlichen Reviers ertappten kurz nach Mitternacht an der Güterbahnhofstraße drei Personen. Dabei handelte es sich um zwei Jungen aus Kamenz im Alter von erst zwölf und 16 Jahren sowie einen 32-jährigen tunesischen Staatsbürger. Im Rucksack des Jugendlichen fanden die Beamten ein Navigationsgerät, welches aus dem aufgebrochenen Peugeot entwendet worden war und stellten das Diebesgut sicher. Die Polizisten übergaben den Zwölfjährigen an seine Mutter - verbunden mit ein paar „warmen Worten“. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und wird auch untersuchen, wie es zu der Täterzusammensetzung mit dem Asylsuchenden kam. Die Polizei bedankt sich bei dem Zeugen für die gezeigte Zivilcourage. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Tank aufgerissen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
11.07.2018, 04:00 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen waren die Feuerwehr und ein Abschleppdienst auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla im Einsatz. Ein 67-jähriger Fernfahrer war mit seinem Gespann in die Leitplanke gefahren und hatte dabei den Tank der Zugmaschine beschädigt. Der Mann fuhr bis zum Parkplatz Am Eichelberg weiter, stellte dort den Schaden fest und informierte die Polizei. Die Freiwillige Feuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung der Dieselspur, die auf einer Länge von rund zehn Kilometern von der Anschlussstelle Pulsnitz bis zu dem Autobahnparkplatz führte. Ein Abschleppunternehmen pumpte den restlichen Kraftstoff aus dem beschädigten Tank. Der Unfallschaden betrug in Summe rund 12.000 Euro. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Bautzen, Schilleranlagen
10.07.2018, 07:45 Uhr - 12:45 Uhr

In den Schilleranlagen in Bautzen hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Dienstagvormittag die Geschwindigkeit kontrolliert. In der Tempo-30-Zone fuhren 44 von rund 1.100 Fahrzeugen binnen fünf Stunden schneller als erlaubt. Auf die Betroffenen wird ein Verwarngeld von bis zu 35 Euro zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Halter der ertappten Fahrzeuge in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Er hätte noch nicht fahren dürfen

Malschwitz, OT Wartha, Alte Dorfstraße
10.07.2018, 11:00 Uhr

Dienstagvormittag ist in Wartha ein 14-Jähriger in das Visier der Bürgerpolizistin geraten. Der Jugendliche fuhr auf einer Simson durch das Dorf. Der Junge hatte natürlich noch keine Fahrerlaubnis und das Moped besaß keinen Versicherungsschutz. Auf den 14-Jährigen kommen nun zwei Strafanzeigen wegen seiner „Schwarzfahrt“ und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Bleibt zu hoffen, dass der Junge aus seinem Fehler lernt. (tk)

 

Unbelehrbarer überschlägt sich auf der Flucht vor der Polizei

Malschwitz, OT Kleinsaubernitz, Bautzener Straße
10.07.2018, gegen 23:00 Uhr

Am späten Dienstagabend hat sich in Kleinsaubernitz ein scheinbar Unbelehrbarer überschlagen. Der 51-jährige Autofahrer war auf der Flucht vor der Polizei. Eine Streife des Bautzener Reviers hatte den Renault Megane zuvor in Malschwitz entdeckt und auch gesehen, dass der Mann am Steuer saß. Er war den Beamten bereits bekannt, weil er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und in den zurückliegenden Wochen wiederholt bei „Schwarzfahrten“ ertappt worden war. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h versuchte der Ertappte auf der Staatsstraße zu entkommen. In einer Kurve verlor der Mann die Kontrolle über den Wagen und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto rammte das Brückengeländer und landete in einem Bachbett. Der 51-Jährige stieg leicht verletzt aus dem Renault. Er war geringfügig alkoholisiert und hatte aufgrund des Unfalls leichte Verletzungen erlitten. Der Renault erlitt Totalschaden. Der Unfallschaden betrug in Summe rund 7.500 Euro. Ein Abschleppunternehmen nahm den Wagen an den Haken. Die Staatsanwaltschaft wird sich einmal mehr mit dem unbelehrbaren Mann befassen. Ein erneutes Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. (tk)

 

Autodiebe scheitern

Kamenz, Lessingplatz
06.07.2018, 12:00 Uhr - 10.07.2018, 06:30 Uhr

Dienstagmorgen fiel dem Eigentümer eines VW Polo in Kamenz auf, dass Unbekannte in den zurückliegenden vier Tagen vergeblich versucht hatten, seinen Wagen zu stehlen. Am Lessingplatz waren die Täter in den parkenden Volkswagen eingedrungen, konnten den Motor jedoch nicht starten. Zurück blieb ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Streife ertappt betrunkenen Autofahrer

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
10.07.2018, 11:15 Uhr

Am Dienstagmittag hat eine Streife des örtlichen Reviers in Laubusch einen betrunkenen Autofahrer ertappt. Die Beamten stoppten den 47-Jährigen mit seinem Alfa Romeo auf der Hauptstraße. Zweifel an der Fahrtauglichkeit des Mannes kamen bei den Polizisten auf und so durfte er pusten. Das Gerät zeigte umgerechnet 1,14 Promille an. Damit untersagten die Ordnungshüter die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Der Beschuldigte wird sich strafrechtlich gegenüber der Staatsanwaltschaft wegen der Trunkenheitsfahrt zu verantworten haben. (kk)

 

Mit Cannabis in der Tasche kontrolliert

Lauta, Einsteinstraße
10.07.2018, 17:21 Uhr

Zwei Männer gerieten am späten Dienstagnachmittag in Lauta in den Fokus einer Streife. Bei ihrer Kontrolle an der Einsteinstraße hatten der 21-Jährige und sein elf Jahre älterer Begleiter insgesamt zwei Gramm Cannabis, einen Joint sowie eine Alufolie mit kristallinen Anhaftungen in den Taschen. Da beide keine Erlaubnis für den Besitz von Betäubungsmitteln vorweisen konnten, beschlagnahmten die Beamten das Rauschgift. Außerdem zeigten sie die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz an. Über die weiteren Konsequenzen entscheidet die Staatsanwaltschaft. (kk)

 

Wohnhaus durchsucht und Motorrad gestohlen

Bernsdorf, Akazienstraße
01.09.2017 - 30.06.2018
10.07.2018 polizeilich bekannt

Am Dienstag erfuhr die Polizei von einem Einbruch, der irgendwann in den zurückliegenden zehn Monaten in Bernsdorf geschehen ist. Der Bewohner eines Hauses an der Akazienstraße war längere Zeit nicht zuhause. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, dass eingebrochen worden war. So fehlten ein Fernseher sowie ein Motorradhelm. Aus der Garage stahlen die Diebe zudem eine rote Kawasaki ZX 600 E, die auf das amtliche Kennzeichen KM F 435 angemeldet war. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem zwölf Jahre alten Motorrad wird international gefahndet. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Offene Rechnungen beglichen

Görlitz, Dresdener Straße und Hartmannstraße
10.07.2018, 17:40 Uhr und 18:35 Uhr

In Görlitz hat die Polizei am Dienstag zwei Haftbefehle vollstreckt.

Ein 38-jähriger Mann hatte eine gerichtlich verhängte Geldstrafe von 1.500 Euro bislang nicht beglichen. Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf kontrollierte den Betroffenen am späten Nachmittag an der Dresdener Straße. Dabei fiel auf, dass die sächsische Justiz bereits einen Vollstreckungshaftbefehl gegen den Mann erlassen hatte. Angehörige beglichen die Schulden, andernfalls hätten die Beamten den Mann verhaftet und in ein Gefängnis gebracht. Hier hätte der 38-Jährige bis zum Herbst eine Ersatzfreiheitsstrafe abgesessen - so ist die Angelegenheit nun erledigt.

Eine Streife des Görlitzer Reviers suchte am Abend eine Frau in ihrer Wohnung an der Hartmannstraße auf. Auch sie hatte ein Bußgeld in Höhe von 165 Euro trotz mehrmaliger Aufforderung bislang noch nicht beglichen. Die Folge war ein Vollstreckungshaftbefehl, den die Justiz zwischenzeitlich erlassen hatte. Nachdem die 36-Jährige nun die offene Rechnung bei den Streifenbeamten bezahlt hatte, war die Angelegenheit auch in diesem Fall erledigt. (tk)

 

Alkoholisierten Autofahrer gestoppt

Görlitz, Neißstraße
11.07.2018, 03:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hat eine Streife des Görlitzer Reviers an der Neißstraße einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Der 48-Jährige pustete bei einer Kontrolle umgerechnet 1,36 Promille in das Testgerät der Beamten. Daraufhin untersagten diese ihm die Weiterfahrt, behielten den Führerschein ein und leiteten ein Strafverfahren ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)

 

Mercedes und VW Golf gestohlen

Görlitz, Sechsstädteplatz
10.07.2018, 11:30 Uhr - 11.07.2018, 06:10 Uhr

Zwischen Dienstagmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte am Sechsstädteplatz in Görlitz einen Mercedes GLA gestohlen. Das zwei Jahre alte, schwarz lackierte Fahrzeug war auf die amtlichen Kennzeichen SLS RP 345 zugelassen und nach Angaben des Eigentümers noch rund 25.000 Euro wert.

Herrnhut, August-Bebel-Straße
10.07.2018, 12:20 Uhr - 12:45 Uhr

Dienstagmittag haben Diebe am helllichten Tag mitten in Herrnhut unbemerkt ein Auto gestohlen. Der 16 Jahre alte, silbergraue VW Golf mit dem amtlichen Kennzeichen GR JO 303 war nach Angaben des Eigentümers noch rund 2.000 Euro wert. Auch das Smartphone des Besitzers, welches im Inneren des Wagens lag, verschwand spurlos.

Die Soko Kfz hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Nach dem Mercedes und dem Golf wird international gefahndet. (tk)

 

Transporter-Spiegel angezündet - Zeugen gesucht

Görlitz, Gerda-Boenke-Straße
04.07.2018, 23:30 Uhr - 05.07.2018, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag der vergangenen Woche haben Unbekannte in Görlitz den Spiegel eines Transporters angezündet. Der graue Mercedes-Benz stand an der Gerda-Boenke-Straße. Betroffenen war die Fahrerseite des Vito. Neben dem Spiegel zog das Feuer auch die Seitenscheibe samt Zierleiste in Mitleidenschaft, bevor es erlosch. Nach aktuellem Ermittlungsstand kann von einer Brandstiftung ausgegangen werden. Die Kriminalisten suchen nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu Personenbewegungen im betreffenden Zeitraum in diesem Bereich machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 

Vor der Polizei geflüchtet

Zittau, Humboldstraße/Goldbachstraße/Dresdener Straße
10.07.2018, 17:10 Uhr

Ein Audi ist am Dienstagnachmittag in Zittau vor der Polizei geflüchtet. Einer Streife des örtlichen Reviers war die Limousine auf der Humboldstraße aufgefallen. An dem Pkw waren polnische Kennzeichen angebracht, die vor etwa einem Monat in Görlitz gestohlen worden waren. An einer Ampel versuchte die Streife, den Audi zu stoppen. Doch dessen Fahrer gab Vollgas und raste auf die mittlerweile ausgestiegenen Polizisten zu. Nur mit einem beherzten Sprung zur Seite konnten sich diese retten. Der Audi flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Goldbachstraße und Dresdener Straße in Richtung Oberland. Trotz einer Nacheile gelang es den Beamten nicht, den rasenden Audi einzuholen. Der Verkehrsdienst des Reviers Zittau-Oberland führt die weiteren Ermittlungen zu der Gefährdung des Straßenverkehrs. (tk)

 

Technischer Defekt führte zu Brand

Lawalde, An der Kegelbahn
10.07.2018, 18:09 Uhr

Dienstagabend wurde die Feuerwehr nach Lawalde gerufen. An der Straße An der Kegelbahn brannte es in einem Citroen. Die Flammen im Motorraum waren augenscheinlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Die Freiwillige Wehr löschte den Brand, zu Schaden kam niemand. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. (tk)

 

Zeugen zu zwei Handtaschendiebstählen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 10. Juli 2018

Zittau, Rosa-Luxemburg-Straße und Äußere Weberstraße
09.07.2018, 11:55 Uhr und 13:30 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu zwei Handtaschendieb-stählen, die am Montagmittag und -nachmittag in Zittau geschehen sind. Jeweils ein unbekannter Mann hatte einer 81 und 71 Jahre alten Frau an der Rosa-Luxemburg-Straße und der Äußere Weberstraße die Handtasche gestohlen. Die Polizei berichtete bereits zu den beiden Fällen.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass es sich womöglich um zwei unterschiedliche Männer handeln könnte, die anschließend in einen weißen Pkw gestiegen waren. Das Auto wartete in beiden Fällen in der Nähe. Das Kennzeichen des Pkw trug das Buchstabenfragment WO. Mehr ist zu dem Fahrzeug derzeit nicht bekannt.

Der erste Dieb wurde als etwa 20 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank und schwarz gekleidet beschrieben. Der andere soll etwas kleiner, etwa 35 Jahre alt, sportlich bis muskulös und mit einer grauen Hose sowie einem blau-grauen T-Shirt bekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die die Diebstähle beobachtet oder die Täter oder ihr Fluchtfahrzeug gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter der Rufnummer 03583 62-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Zwei Motorräder gestohlen

Weißwasser/O.L., Grünstraße
09.07.2018, 21:00 Uhr - 10.07.2018, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Weißwasser Unbekannte an der Grünstraße auf das Gelände einer Firma gelangt. Sie stahlen von dem Areal zwei grüne Motorräder. Dabei handelte es sich um eine Kawasaki Z 800 (amtliches Kennzeichen HY ET 7) sowie eine Kawasaki Ninja ZX-7R, welche nicht angemeldet war. Den Wert der beiden Bikes bezifferte der Unternehmer mit rund 2.800 Euro. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, nach den Motorrädern wird international gefahndet. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. (tk)

 

Elf Fahrräder auf einen Streich gestohlen

Bad Muskau, Hermannsbad
09.07.2018, 21:30 Uhr - 10.07.2018, 07:55 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Fahrraddiebe in Bad Muskau auf einem Grundstück an der Straße Am Hermannsbad einen Schuppen aufgebrochen. Aus diesem stahlen sie auf einen Schlag elf Fahrräder. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 6.500 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Schweres Arbeitsgerät gestohlen

K 8481, zwischen Boxberg/O.L. und Mulkwitz
09.07.2018, 16:00 Uhr - 10.07.2018, 10:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag waren Diebe offenbar mit schwerem Gerät auf einer Baustelle an der Kreisstraße 8481 bei Boxberg am Werk. Sie griffen sich einen hunderte Kilogramm schweren Hydraulikhammer eines Baggers, den sie von der Maschine abbauten, vermutlich auf ein Fahrzeug aufluden und davonfuhren. Den Wert des Arbeitsgerätes bezifferte der Eigentümer mit rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen