1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Frau verletzte sich selbst/Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Medieninformation: 338/2018
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 10.07.2018, 13:45 Uhr

Chemnitz

 

OT Hilbersdorf – 16-Jährige unsittlich berührt/Zeugen gesucht

(2768) Am Montag (9. Juli 2018), gegen 13.30 Uhr, lief eine 16-Jährige aus Richtung Zeisigwald in Richtung der Kleingartenanlage „Wohlfahrt“, die an der Straße An der Dresdner Bahnlinie liegt. Ihr kam ein Radfahrer entgegen und fuhr weiter. Kurz darauf bemerkte das Mädchen den unbekannten Radler hinter sich. Er berührte sie unsittlich woraufhin sich die 16-Jährige wehrte. Dabei fiel die Brille des Mannes herunter. Das Mädchen lief in Richtung der Gartenanlage, der Täter rannte in Richtung Niederwiesa davon. Sie beschrieb den Täter wie folgt: Er soll ca. 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Er hat eine schlanke Figur, eine helle Hautfarbe, dunkelblonde kurze Haare und ein rundes Gesicht. Er trug eine dunkelblaue Brille mit ovalen Gläsern und Metallbügeln. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt und einer beigefarbenen, dreiviertellangen Cargohose. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein dunkles Rad gehandelt haben.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der Person, seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen können. Hinweise werden unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen. (Wo)

OT Zentrum – Frau verletzte sich selbst/Polizei musste Pfefferspray einsetzen

(2769) Montagvormittag, gegen 10.40 Uhr, wurde die Polizei zur Ausländerbehörde in die Webergasse gerufen. Dort befand sich eine Familie (w/38, m/35, m/6, w/5), für welche an diesem Tag eine Abschiebung anberaumt war. Am Morgen war die Familie an der Wohnanschrift nicht angetroffen worden.
Als in der Folge zwei Polizeibeamte in der Ausländerbehörde eintrafen, um das weitere Verfahren abzustimmen, zog die 38-Jährige plötzlich ein großes Küchenmesser aus ihrer Handtasche und vollführte damit abwehrende Bewegungen in Richtung der im Raum anwesenden Personen (Mitarbeiter der Ausländerbehörde, Sicherheitsdienst, Dolmetscher, Polizeibeamte). Die Beamten versuchten die Frau zu beruhigen und forderten sie zum Weglegen des Messers auf. Dem kam sie nicht nach, vielmehr deutete sie wiederholt an, sich mit dem Messer selbst verletzen zu wollen. Sie wurde nun durch die Polizisten erneut aufgefordert, das Messer wegzulegen. Zudem wurde ihr der Einsatz von Pfefferspray angedroht. In der Folge kam es nahezu gleichzeitig dazu, dass sich die Frau eine tiefe Schnittwunde im Arm zufügte und die Beamten wie angedroht Pfefferspray einsetzten. Die Gefahrensituation konnte so unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde der Rettungsdienst zur medizinischen Behandlung der 38-Jährigen gerufen, der sie letztlich in ein Krankenhaus brachte. (ju)

OT Kaßberg – Fahrräder aus Keller gestohlen

(2770) Montagnachmittag, im Zeitraum von 16 Uhr bis 19.50 Uhr, hebelten Unbekannte die Haustür an einem Mehrfamilienhaus in der Erich-Mühsam-Straße auf. Anschließend begaben sie sich in den Keller und brachen das Schloss an einem Kellerverschlag auf. Aus diesem stahlen sie schließlich zwei Fahrräder und Werkzeug im Gesamtwert von rund 2 250 Euro. Bei den entwendeten Rädern handelt es sich um ein neongrünes Mountainbike Trek sowie ein schwarz/weißes Mountainbike der Marke Bulls. (ju)

OT Zentrum – Einbruch in Geschäft

(2771) Nach dem Aufhebeln einer Tür hatten sich Unbekannte im Verlauf des vergangenen Wochenendes Zutritt zu einem Geschäft an der Theaterstraße verschafft. Sie durchsuchten die Räume und stahlen eine Kassette mit etwa 100 Euro Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Tat geschah im Zeitraum von Samstag, 12 Uhr, bis Montag, 9 Uhr. (ju

OT Harthau – Fahrweise fiel Polizei auf

(2772) Polizeibeamten fiel in der Nacht zum Dienstag, gegen 2 Uhr, in der Annaberger Straße ein Pkw Seat auf, der teils sehr langsam, teils sehr schnell und in Schlangenlinien unterwegs war. Die Beamten hielten das Auto zum Zweck einer Verkehrskontrolle an. Während der Kontrollmaßnahmen bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 34-jährigen Seat-Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

OT Zentrum – Bei Auffahrunfall verletzt

(2773) Im Bereich Bahnhofstraße/Augustusburger Straße/Brückenstraße hielt am Montag, gegen 14.55 Uhr, die 43-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda verkehrsbedingt wegen eines mit Sondersignal fahrenden Rettungswagen an. Der 57-jährige Fahrer eines Pkw VW fuhr auf den haltenden Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Hartha – Radfahrer nach Zusammenstoß verletzt

(2774) Einen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Radfahrer gab es am Montag, gegen 16.10 Uhr, im Bereich Flemmingener Straße/Leipziger Straße. Dabei wurde der Radfahrer nach dem derzeitigen Erkenntnisstand schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. Nähere Angaben zum Pkw-Typ bzw. Alter und Geschlecht der Beteiligten liegen der Pressestelle gegenwärtig nicht vor. (Kg)

Döbeln – Kollision an Grundstücksausfahrt

(2775) Von einem Parkplatz nach links auf die Muldenstraße fuhr am Montag, gegen 10 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kollidierte der Skoda mit einem vorbeifahrenden Pkw BMW (Fahrer: 67). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Werkzeuge aus Transporter gestohlen

(2776) In der Nacht zu Dienstag schlugen Unbekannte in der Körnerstraße die linke Heckscheibe eines VW Transporters ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie diverse Werkzeuge, unter anderem ein Hilti Bolzenschussgerät, ein Kabelsuchgerät, eine Presszange und verschiedene Messgeräte sowie einen Nusskasten im Gesamtwert von ca. 10.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro geschätzt. (Wo)

Striegistal (Bundesautobahn 4) – Pkw fuhr auf Lkw-Anhänger

(2777) Aus bisher unbekannter Ursache fuhr am Dienstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf der Richtungsfahrbahn Eisenach, ungefähr 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Berbersdorf, auf den Anhänger eines vorausfahrenden Lkw MAN (Fahrer: 51). Danach schleuderte der Audi gegen die Mittelschutzplanke und blieb letztendlich im mittleren Fahrstreifen stehen. Der Audi-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7 000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Auto stieß gegen Heuballen

(2778) Im Ortsteil Frohnau befuhr am Montag, gegen 17.30 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Traktors die Sehmatalstraße in Richtung Schönfeld. Ungefähr 100 Meter nach dem Markus-Röhling-Stollen bog der Traktor nach links in einen Feldweg ab, wobei ein entgegenkommender Pkw Hyundai (Fahrerin: 41) mit vorn am Traktor vorn transportierten Heuballen kollidierte. Danach kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen und kam im angrenzenden Graben zum Stehen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von etwa 6 000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Revierbereich Aue

Grünhain-Beierfeld – Autorad löste sich während Fahrt

(2779) Beim Befahren der August-Bebel-Straße (S 270) im Ortsteil Beierfeld löste sich am Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, ein Vorderrad von einem Pkw Renault (Fahrerin: 54) und flog quer über die Fahrbahn. Die Fahrerin (47) eines entgegenkommenden Pkw Suzuki konnte ihr Auto rechtzeitig abbremsen, um nicht mit dem Rad zu kollidieren. Jedoch wurde der Suzuki durch ein Metallteil des Renaults getroffen. Danach schleuderte das Rad des Renault gegen einen parkenden Pkw Skoda und rollte weiter abwärts auf dem Fußweg, wobei zwei weitere parkende Pkw (Audi, BMW) beschädigt wurden. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Beamten haben weitere Ermittlungen, wie sich das Rad lösen konnte, aufgenommen. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

Crimmitschau (Bundesautobahn 4) – Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

(2780) Gut einen Kilometer vor der Anschlussstelle Meerane fuhr am Montag, gegen 8.15 Uhr, der 24-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Richtungsfahrbahn Dresden auf einen vorausfahrenden Lkw Mercedes (Fahrer: 32). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 18.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand