1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verstärkte Kontrollen im Stadtgebiet von Görlitz

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Katharina Korch (kk), Maren Steudner (ms)
Stand: 09.07.2018, 14:00 Uhr

 

Verstärkte Kontrollen im Stadtgebiet von Görlitz

Görlitz, Stadtgebiet
03.07.2018 - 08.07.20183

In der vergangenen Woche hat die Polizei in den Nachtstunden zwischen Dienstag und Sonntag im Stadtgebiet von Görlitz verstärkt Personen kontrolliert. Die deutlich sichtbare Präsenz der uniformierten Streifen des örtlichen Reviers, des Einsatzzuges der Polizeidirektion und der sächsischen Bereitschaftspolizei wurde offenbar auch von Kriminellen wahrgenommen. In den fünf Nächten geschahen im Stadtgebiet weniger Einbrüche oder Diebstähle als sonst.

Die Beamten überprüften insgesamt rund 160 Personen. Dabei handelte es sich zumeist um junge Görlitzer, Asylsuchende oder polnische Staatsbürger, die sich zu nächtlicher Stunde im Stadtgebiet aufhielten. Im Ergebnis stellten die Polizisten fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und eine ordnungswidrige Trunkenheitsfahrt eines Fahranfängers fest. Auch die am Freitag bereits vermittelte Täterstellung zweier Diebe auf polnischem Hoheitsgebiet fußte auf diesem Kontrolleinsatz der Polizei.

Mit den Ermittlungen zu den Straftaten wird sich der Kriminaldienst des örtlichen Reviers befassen. Die Bußgeldstelle der Stadt Görlitz wird den betroffenen Autofahrer anschreiben.

Die Polizei wird die verstärkten Kontrollen im Görlitzer Stadtgebiet auch in den kommenden Wochen fortführen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ein Jahr überfällig

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, nahe der Anschlussstelle Salzenforst

09.07.2018, 06:55 Uhr

 

Am Montagmorgen hat eine Streife des Autobahnpolizeireviers auf der BAB 4 nahe der Anschlussstelle Salzenforst einen 37-Jährigen, dessen Fiat seit einem Jahr überfällig war, ertappt, Der Mann hatte es versäumt, seinen Wagen rechtzeitig zur vorgeschriebenen Hauptuntersuchung vorzuführen, sein TÜV lief im Juli 2017 aus. Konsequenz war, neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige, ein Mängelschein. Der Fahrzeughalter ist demnach verpflichtet, innerhalb einer Woche die Untersuchung nachzuholen zu lassen. Den Betroffenen erwarten außerdem 60 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister in Flensburg. Post dazu wird die Zentrale Bußgeldstelle in Chemnitz in den nächsten Wochen versenden. (kk)

 

 

Sonntagsfahrer ertappt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst
08.07.2018, 20:40 - 20:55 Uhr

Die Autobahnpolizei hat auf der BAB 4 in Richtung Dresden zwei Sonntagsfahrer ertappt. Die 56 und 35 Jahre alten Lkw-Lenker waren noch vor 22:00 Uhr am Sonntag jeweils mit ihren MAN unterwegs und setzten sich damit über das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw hinweg. Die Beamten ordneten eine Zwangspause für die Betroffenen und ihre mit Paketen sowie Fahrzeugteilen beladenen Brummis an.

In beiden Fällen wird ein Bußgeldverfahren auf die Fernfahrer zukommen - verbunden mit einer Zahlung von 120 Euro. Sollte sich herausstellen, dass die Firmen der Männer die untersagten Fahrten dennoch angeordnet haben, werden auf diese jeweils 570 Euro Bußgeld zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Unfall mit zwei verletzten Personen

Bautzen, Kreuzung Steinstraße/Am Ziegelwall/Löbauer Straße

08.07.2018, 17:20 Uhr

 

Bei einem Unfall in Bautzen haben sich am späten Sonntagnachmittag zwei Personen verletzt. Ein 24-jähriger Honda-Lenker befuhr die Steinstraße aus Richtung Stadtzentrum und wollte nach links in die Straße Am Ziegelwall einbiegen, als er offensichtlich den von der Löbauer Straße entgegenkommenden Skoda nicht beachtete. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Der Honda-Fahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Eine 33-jährige Insassin des Skoda erlitt leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro. (kk)

 

In Wohnhaus eingebrochen

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Neustädter Straße
07.07.2018, 20:30 Uhr - 08.07.2018, 11:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte in Putzkau in ein Haus eingebrochen. Die Bewohner waren zur Tatzeit nicht zugegen. Nachbarn bemerkten die Tat und informierten die Polizei. Ob etwas gestohlen wurde und in welcher Höhe durch den Einbruch Sachschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Asbest im Wald abgeladen - Zeugen gesucht

Laußnitz, Dammweg, Waldstück Stangenflügel, Schneise 9, Forstabteilung 328
06.07.2018, 19:30 Uhr polizeilich bekannt

Vermutlich zwischen Donnerstag und Freitag haben Unbekannte in einem Waldstück bei Laußnitz mehrere asbesthaltige Wellplatten illegal abgeladen. Wahrscheinlich wollte sich der Verursacher der Umweltstraftat die Entsorgungskosten des Sondermülls sparen. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen in diesem Fall und sucht Zeugen:

  • Wer weiß, wer für die illegale Müllablagerung verantwortlich ist?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter der Rufnummer 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Dank eines Bürgerhinweises: Dieb auf frischer Tat gestellt

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdner Straße
07.07.2018, gegen 18:00 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am frühen Samstagabend in Hermsdorf einen Dieb entdeckt und die Polizei informiert. Ein 48-Jähriger riss an der Dresdener Straße mehrere Werbetafeln einer Immobilienfirma ab und verstaute sie in seinem Pkw. Eine alarmierte Streife ertappte den Mann und beendete das Treiben. Die 25 abgerissenen Werbetafeln wurden an die betroffene Firma zwischenzeitlich übergeben. Ihr entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Die Polizei bedankt sich für den schnellen und zielführenden Hinweis des Zeugen. (tk)

 

Nicht genehmigte Musikveranstaltung unterbunden

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen, Würschnitzer Straße
07.07.2018, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei bei Medingen den Anwohnern den Schlaf gesichert. Zeugen meldeten der Polizei, dass mehrere Transporter kurz vor Mitternacht zu einem See unweit der Würschnitzer Straße gefahren waren. Alarmierte Streifen des Reviers Kamenz trafen am Ort des Geschehens einen 25-jährigen Mann an. Er gab sich als Verantwortlicher zu erkennen und wollte eine nächtliche Disko unter freiem Himmel durchführen.

Weil der Veranstalter keine Genehmigung vorweisen konnte, untersagten die Beamten die Veranstaltung und erteilten allen etwa 250 anwesenden Personen einen Platzverweis. Diesem kamen die zumeist jungen Männer und Frauen nach. Sie hatten sich offenbar über soziale Netzwerke organisiert. Eine Streife der Wachpolizei unterstützte die drei Streifen des Kamenzer Reviers und schickte weitere Anreisende nach Hause. Gegen 04:00 Uhr beendete die Polizei den Einsatz. Auch die letzten Nachschwärmer hatten die Heimreise zwischenzeitlich angetreten. Zu nennenswerten Störungen kam es nicht. (tk)

 

Drei Haftbefehle vollstreckt

Am zurückliegenden Wochenende hat die Polizei in Ohorn, Bretnig und Kamenz drei Haftbefehle vollstreckt.

Großröhrsdorf, OT Bretnig, Bischofswerdaer Straße
07.07.2018, gegen 07:00 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in Bretnig, bei dem niemand verletzt wurde, traf eine Streife einen 31-Jährigen an. Er hatte eine Geldstrafe von rund 1.000 Euro bis dato noch nicht beglichen. Die Polizisten erklärten ihm seine Situation. Sollte er die offene Rechnung auch jetzt nicht zahlen können, drohte ein Gefängnisausenthalt von 45 Tagen. Der Mann trieb das Geld jedoch auf und entkam so einer Verhaftung.

Kamenz, Werner-Reif-Straße
07.07.2018, gegen 08:00 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers rückte am Samstagmorgen auch bei einer Frau in Kamenz zum Hausbesuch an. Sie hatte ein Bußgeld von rund 200 Euro zuzüglich der bis dahin bereits angefallenen Bearbeitungsgebühren trotz mehrmaliger Aufforderung bislang nicht bezahlt. Daher hatte ein Richter einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Der 44-Jährigen drohten sogar 20 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Sie zahlte nun jedoch ihre Außenstände - damit war der Fall erledigt.

Ohorn, Am Wall
08.07.2018, 11:40 Uhr

Sonntagvormittag war die Freiheit eines 32-Jährigen Ohorners vorerst Geschichte. Der Mann hatte eine längere Haftstrafe nicht angetreten. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz erschien daher bei ihm zuhause und verhaftete den Mann. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt und dort nun voraussichtlich bis zum Winter des Jahres 2019 bleiben. (tk)

 

Tödlicher Verkehrsunfall

Radeberg, OT Ullersdorf, Bischofsweg
09.07.2018, 11:35 Uhr

Am Donnerstagmittag stieß ein Pkw in Ullersdorf am Bischofsweg gegen einen Baum. Das Fahrzeug war durch den Aufprall komplett zerstört worden. Der Fahrer des Wagens, dessen Identität noch nicht geklärt ist, verstarb noch am Unfallort. Im Auto befanden sich keine weiteren Personen. Der Unfalldienst hat die Untersuchungen aufgenommen. Zu den weiteren Umständen wird in der Medieninformation vom Dienstag nachberichtet. (kk)     

 

Ohne Fahrerlaubnis, aber alkoholisiert

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
06.0.2018, 20:10 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierte Freitagabend auf der Hauptstraße in Laubusch einen Honda und dessen Fahrer. Dabei stellten die Beamten bei dem 56-Jährigen Alkoholgeruch in dessen Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,18 Promille. Doch damit nicht genug. Zusätzlich zu seiner Alkoholfahrt konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen, da ihm dieser bereits entzogen worden war. Die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis laufen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Fahrzeug angegriffen

Wittichenau, OT Saalau
06.07.2018, 23:40 Uhr - 07.07.2018, 02:15 Uhr

Während ein 23-Jähriger mit seinen Freunden in der Nacht zu Samstag in einer Disco feierte, machten sich Unbekannte an seinem Fahrzeug zu schaffen. Der Seat parkte auf einem Parkplatz in Saalau. Neben beiden Kennzeichen stahlen die Täter die Dachantenne und zerkratzten das Auto des jungen Mannes. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Der Diebstahlschaden bezifferte sich auf etwa 70 Euro. Nach den Kennzeichen wird gefahndet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Streit eskaliert

Lauta, Senftenberger Straße
07.07.2018, 11:15 Uhr - 11:30 Uhr

Am Samstagmittag eskalierte in Lauta eine Auseinandersetzung zwischen einem 46-Jährigen und seiner 41 Jahre alten Lebensgefährtin. Nach einem verbalen Streit schlug der Mann die Frau und verletzte sie am Arm. Auch der Pkw der 41-Jährigen blieb nicht unverschont. Der Tatverdächtige beschädigte Frontscheibe und Fahrertür des Peugeot und verursachte einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den Mann wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (ms)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Wohnung durchsucht - Betäubungsmittel sichergestellt - Beschuldigten vorläufig festgenommen

Görlitz, Marienplatz und Konsulstraße
09.07.2019, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht zu Montag hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Marienplatz einen 20-jährigen Syrer vorläufig festgenommen. In der Bekleidung des Beschuldigten fanden die Beamten bei einer Kontrolle eine geringe Menge Marihuana und ein Messer sowie in seiner Geldbörse beinah 1.000 Euro Bargeld.

Da gegen den Beschuldigten der Verdacht des Handel Treibens mit Betäubungsmitteln bestand, hielten die Polizisten noch in der Nacht Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Görlitz. Ein Staatsanwalt entschied, die Wohnung des Mannes an der Konsulstraße unverzüglich zu durchsuchen.

Ein Rauschgiftspürhund der Polizeidirektion Görlitz rückte an. Seiner feinen Nase blieb nichts verborgen. Der Diensthund fand weitere rund 25 Gramm Marihuana, die durchsuchenden Beamten zudem Utensilien für den Verkauf von Drogen und Aufzeichnungen, die den Verdacht der bisherigen Ermittlungen erhärteten. Die Polizisten stellten die Beweismittel, das aufgefundene Bargeld und das Messer des Mannes sicher.

Auch zwei Begleiter des Beschuldigten, junge Görlitzer im Alter von 16 und 17 Jahren, waren keine unbeschriebenen Blätter und in der Vergangenheit wegen Drogendelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Bei dem 16-jährigen fanden die Beamten szenetypische Klipptütchen mit Resten von Cannabis und Utensilien für den Drogenkonsum.

Das Rauschgiftkommissariat der Görlitzer Kriminalpolizeiinspektion führt zu diesem Fall die weiteren Ermittlungen. Über das Schicksal des 20-jährigen Syrers wird die Staatsanwaltschaft befinden. Die Untersuchungen dauern an. (tk)

 

Mazda und Fiat verschwunden

Görlitz, Friedhofstraße und Promenadenstraße
08.07.2018, 19:00 Uhr - 09.07.2018, 06:00 Uhr

In der vergangenen Nacht sind in Görlitz zwei Fahrzeuge verschwunden. So entwendeten Unbekannte einen Mazda 3 an der Friedhofstraße. Den Zeitwert des roten Pkw mit Baujahr 2015 bezifferte sein Eigentümer mit circa 20.000 Euro. An der Promenadenstraße fehlte ein weißer Fiat. Der drei Jahre alte Kleintransporter war laut Eigentümer mit Werkzeugen im Wert von etwa 8.000 Euro beladen. Der Zeitwert des Wagens lag bei geschätzt 15.000 Euro.

Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet. Die Ermittlungen führt in beiden Fällen die Soko Kfz. (kk)

 

Trunkenheit im Verkehr

Hähnichen, Quolsdorfer Straße
09.07.2018,  00:05 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat in der Nacht zu Montag an der Quolsdorfer Straße in Hähnichen die Fahrtauglichkeit eines  Passat-Fahrers kontrolliert. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-Jährigen. Der Wert des Atemtestes von umgerechnet 2,24 Promille führte zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Den Führerschein des Mannes nahmen die Polizisten nach einer Blutentnahme in Verwahrung. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Teures Mountainbike gestohlen

Zittau, Edmund-Kretschmer-Straße
04.07.2018, 16:00 Uhr - 08.07.2018, 11:00 Uhr

In den zurückliegenden Tagen sind bisher Unbekannte in einem Wohnhaus an der Edmund-Kretschmer-Straße in Zittau in eine Kellerbox eingebrochen. Die Täter hatten es offenbar gezielt auf ein hochwertiges Mountainbike mit einem Karbonrahmen abgesehen. Mit dem schwarz-weißen Bike vom Typ Scott Scale im Wert von rund 5.000 Euro verschwanden die Diebe spurlos. Die Tat fiel dem Eigentümer am Sonntagvormittag auf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Zweirad wird gefahndet. (tk)

 

Skoda gestohlen

Großschönau, OT Waltersdorf, Hauptstraße
09.07.2018, 01:15 Uhr

An der Hauptstraße in Waltersdorf haben es am Montagmorgen Unbekannte auf einen Skoda abgesehen. Der graue Octavia war fünf Jahre alt und hatte laut Eigentümerangaben noch einen Zeitwert von etwa 12.000 Euro. Nach dem Wagen wird international gefahndet. Mit den Ermittlungen zum Diebstahl befasst sich die Soko Kfz. (kk)
 

Ölfilm auf dem Tauerwiesenteich

 

Boxberg/O.L., OT Tauer, Dorfstraße

31.05.2018 - 08.07.2018
 

In den vergangenen sechs Wochen ist auf dem Tauerwiesenteich in Boxberg ein etwa 15 Quadratmeter großer Ölfilm entstanden. Das 90 Hektar umfassende Gewässer ist Teil des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. In der Nähe des Öls verendeten vier Eisvögel. Nach ersten Ermittlungen ist eine Verschmutzung aus zufließenden Gewässern ausgeschlossen. Mögliche Ursache soll ein Leck an einem Boot gewesen sein, aus dem das Öl ins Wasser gelangte. Die  Kriminalpolizei hat die Untersuchungen wegen des Verdachts einer Umweltstraftat aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Boxberg/O.L., Wasserproben, deren Untersuchung noch aussteht. Gefahr für den Fischbestand soll nicht bestehen. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen