1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinschaftlicher Diebstahl/Tatverdächtige gestellt

Medieninformation: 333/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 06.07.2018, 12:50 Uhr

Chemnitz

 

OT Stelzendorf – gemeinschaftlicher Diebstahl/Tatverdächtige gestellt

(2719) Donnerstagnachmittag war dem Ladendetektiv (41) eines Marktes an der Stollberger Straße ein Mann und eine Frau aufgefallen. Diese luden zielstrebig einen Bohrhammer, ein Schnellladegerät sowie zwei zugehörige Akkus in ihren Einkaufswagen. Nun begaben sie sich in eine andere Abteilung und packten die Sachen in eine Tasche. Die Frau passierte anschließend mit der Tasche den Kassenbereich, ohne zu zahlen. Ihr Komplize bezahlte lediglich eine Kleinigkeit. Im Ausgangsbereich sprach der 41-Jährige die mutmaßliche Diebin an und forderte sie auf, mit ins Büro zu kommen. Dabei kam der unbekannte Mann hinzu und schubste den Detektiv, sodass dieser stolperte. Dies nutzte der Unbekannte zu entkommen. Offenbar stieg er vor dem Geschäft in einen dunklen Pkw und entfernte sich mit mutmaßlich weiteren Komplizen.

Die Frau (36) konnte mit Hilfe zweier weiterer Marktmitarbeiter festgehalten und anschließend an die Polizei übergeben werden. Die Tasche mit dem Diebesgut war im Gerangel auf den Boden gefallen. Die noch in dieser befindlichen Geräte haben einen Wert von insgesamt rund 360 Euro.

Die Polizisten haben nun weitere Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (ju)

OT Kappel – Jugendliche unsittlich berührt/Zeugen gesucht

(2720) Am Mittwoch (4. Juli 2018), gegen 14.45 Uhr, wartete eine 16-Jährige in der Zwickauer Straße an der Straßenbahnhaltestelle „Kappler Drehe“. In der Folge kam ein Unbekannter hinzu, hielt das Mädchen fest und berührte sie unsittlich. Als sich ein Passant näherte, ließ der Mann von ihr ab und verschwand. Die Jugendliche ging ein Stück in Richtung des Zeugen und stieg kurz darauf, ebenso wie der Zeuge, in eine Straßenbahn der Linie 1 in Richtung Zentrum.
Der Mann, der die Jugendliche belästigte, ist etwa 1,70 Meter groß und von normaler Statur. Er hat einen dunkleren Teint und dunkle kurze Haare, die an den Seiten kürzer waren. Zur Tatzeit war er mit einem schwarzen T-Shirt, einer dunkelgrauen Jogginghose und blaugrauen Turnschuhen bekleidet. Zudem hatte er eine kleine schwarze Tasche bei sich.
Der hinzukommende Passant und mutmaßliche Zeuge ist etwa 40 Jahre alt, gut 1,80 Meter groß und sehr schlank. Er hat graue Haare und ist Brillenträger.
Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden. Insbesondere der beschriebene hinzukommende Passant wird dringend als Zeuge gesucht. Hinweise werden unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegengenommen. (ju)

OT Gablenz – Bargeld gestohlen

(2721) In der Carl-von-Ossietzky-Straße begaben sich Unbekannte in ein Mehrzweckgebäude und hebelten anschließend die Zugangstür zu einem Studio auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume und die Einrichtung und stahlen etwas Bargeld. Der Gesamtschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert. (ju)

OT Siegmar – Unsichere Fahrweise fiel auf

(2722) Eine Zeugin informierte am Donnerstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, die Polizei darüber, dass sie gerade auf der Jagdschänkenstraße hinter einem sehr unsicher fahrenden Pkw Mercedes herfahren würde. Das Auto sei zwischenzeitlich in die Neue Straße abgebogen und habe dabei die Bordsteinkante „mitgenommen“. Als Polizisten den Sachverhalt überprüften, konnten sie in der Talstraße den Mercedes parkend feststellen. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrers (43) bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei diesem. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,4 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

OT Hilbersdorf – Fußgängerin von Auto erfasst

(2723) Von der Margaretenstraße nach links auf die Frankenberger Straße fuhr am Donnerstag, gegen 18.10 Uhr, bei „Grün“ der 42-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Dabei erfasste das Auto eine Fußgängerin (54), die die Frankenberger Straße ebenfalls bei „Grün“ überquerte. Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. (Kg)

OT Altendorf – Regel „Rechts vor Links“

(2724) Die Gustav-Adolf-Straße in Richtung Limbacher Straße befuhr am Donnerstag, gegen 10.10 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines VW-Transporters. Gleichzeitig war der 45-jährige Fahrer eines Pkw Seat auf der Bodelschwinghstraße unterwegs. Auf der Kreuzung Gustav-Adolf-Straße/Bodelschwinghstraße kollidierte der VW mit dem von rechts kommenden, bevorrechtigten Seat, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

OT Glösa-Draisdorf – Von vorbeifahrendem Auto touchiert

(2725) Auf dem Erlenweg kam es am Donnerstagmorgen, gegen 8.45 Uhr, nach dem derzeitigen Kenntnisstand zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Renault und einer Fußgängerin (25). Das Auto touchierte die 25-Jährige offenbar beim Vorbeifahren. Die Fußgängerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Renault fuhr nach dem Anstoß weiter. Es ist bekannt, dass er von einer Frau gefahren wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. (Kg)

OT Gablenz – Autos kollidierten auf Kreuzung

(2726) Auf der Kreuzung Clausstraße/Bernhardstraße kollidierten am Donnerstagabend, gegen 19.15 Uhr, ein Pkw VW und ein Pkw Opel (Fahrer: 38) miteinander. Offenbar hatte der VW-Fahrer (29) das „Rot“ der derzeit an der Kreuzung befindlichen Baustellenampel nicht beachtet. Nach dem Anstoß stieß der VW noch gegen einen Zaun sowie die Ampel. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Waldheim – Werkzeuge aus Transporter gestohlen

(2727) Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag die Heckscheibe an einem Kleintransporter Renault, der auf der Bahnhofstraße parkte, eingeschlagen. Anschließend stahlen sie von der Ladefläche diverses Klempnerwerkzeug und Zubehör im Wert von etwa 10.000 Euro. Der Sachschaden wurde mit rund 1 000 Euro angegeben. Die Tat geschah im Zeitraum von Mittwoch, 22 Uhr, bis Donnerstag, 6.45 Uhr. (ju)

Revierbereich Mittweida

Kriebstein/OT Reichenbach – Rutschgefahr im Sommer

(2728) Ein Traktor mit zwei Anhängern befuhr am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, die S 36 aus Richtung Reichenbach in Richtung Etzdorf. Ungefähr 200 Meter vor dem Abzweig auf die B 169 öffnete sich die Bordwand des hinteren Anhängers und der geladene Raps landete auf der Straße. Der Raps verteilte sich über ungefähr einen Kilometer auf der Straße und wurde durch mehrere Fahrzeuge breitgefahren, sodass sich ein Ölfilm auf der Straße bildete. Es kam die Ölwehr zum Einsatz, die den Raps rückstandslos von der Fahrbahn entfernte. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Geyer – Flucht vor Polizei brachte nichts

(2729) Gegen 23 Uhr fiel am Donnerstag Polizeibeamten in Geyer ein Pkw Audi auf, von dem bekannt war, dass dessen Halter (53) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Daraufhin folgten die Beamten dem Audi, der dann mit hoher Geschwindigkeit die Elterleiner Straße (S 222) in Richtung Elterlein befuhr und so versuchte, sich der Kontrolle durch die Polizei zu entziehen. Trotz eingeschalteten Blaulichts hielt der Audi-Fahrer nicht an. Die Beamten folgten dem Pkw weiter und bemerkten dann, dass der Audi in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Der Audi-Fahrer fuhr weiter über das angrenzende Feld und blieb dann letztendlich im Straßengraben stehen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Verletzt wurde der Audi-Fahrer nicht, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Bei dem Fahrer handelte es sich gleichzeitig um den Halter des Pkw. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Weil der Verdacht bestand, dass der Mann unerlaubt im Besitz von Betäubungsmitteln ist, wurde dazu ebenfalls eine Anzeige gefertigt. Zudem lagen gegen den Mann zwei Haftbefehle vor, die er nach Zahlung der Geldstrafe abwenden konnte. (Kg)

Revierbereich Aue

Schneeberg – In Kontrolle geraten

(2730) Im Keilbergring hielten am Donnerstagabend, gegen 20.20 Uhr, Polizeibeamte einen 29-jährigen Autofahrer an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 29-Jährigen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

Bad Schlema – Auffahrunfall durch Linksabbieger/Zeugen gesucht

(2731) Gegen 15.45 Uhr bog am 5. Juli 2018 ein bisher unbekannter, weißer VW Polo von der Auer Straße (B 169) nach links in die Hauptstraße ab. Der aus Richtung Aue entgegenkommende 52-jährige Fahrer eines Pkw VW, der „Grün“ hatte, bremste verkehrsbedingt, um nicht mit dem unbekannten Polo zu kollidieren. Die ebenfalls aus Richtung Aue kommende Fahrerin (45) eines Pkw Renault konnte ein Auffahren auf den VW des 52-Jährigen nicht verhindern. Dabei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten, weißen VW Polo und dessen Fahrer/in machen können. Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz – Seniorin ließ Telefonbetrüger abblitzen

(2732) Donnerstagnachmittag rief eine unbekannte Frau eine 80-Jährige an und überbrachte ihr die (vermeintlich) schöne Nachricht, bei einem Preisausschreiben 36.000 Euro gewonnen zu haben. Zur Auszahlung des Gewinns sollte die Seniorin 600 Euro in die Türkei überweisen. Die 80-Jährige fiel jedoch nicht auf den Betrugsversuch herein. Sie beendete das Telefonat und verständigte die Polizei.
Die Polizei rät: Lassen Sie sich von einen Gewinn nicht blenden! Überweisen oder transferieren Sie kein Geld! Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren zu entrichten! (ju)

Zwönitz – Auto prallte gegen Trafostation

(2733) Der 57-jährige Fahrer eines Pkw VW befuhr am Donnerstag, gegen 10.15 Uhr, die Straße Am Windberg in Richtung Lenkersdorfer Straße. Dabei kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Trafostation. Der VW-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 52.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand