1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach Vermisstem

Medieninformation: 221/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 05.05.2018, 11:30 Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach Vermisstem

 

(1619) Seit Freitagabend wird mit einem groß angelegten Einsatz nach Mario S. gesucht. Der 48-Jährige wurde letztmals von Angehörigen in den Morgenstunden im Schwarzenberger Ortsteil Neuwelt gesehen. Gegen 18.15 Uhr wurde schließlich die Polizei informiert. Die obligatorische Überprüfung verschiedener Anlaufstellen des 48-Jährigen durch mehrere Beamte führte nicht zu seinem Auffinden.

Da nicht auszuschließen war, dass Mario S. medizinische Hilfe benötigt und sich in einer hilflosen Lage befindet, kamen zeitnah ein Fährtensuchhund der Polizei sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Ebenso involviert waren in Summe rund 80 Feuerwehrleute der umliegenden Feuerwehren. Durch den Fährtensuchhund konnte ein Waldgebiet zwischen Schwarzenberg und Lauter als möglicher Aufenthaltsort des 48-Jährigen ausgemacht werden. Insgesamt 34 Einsatzkräfte des nachgeforderten Verbundes der sächsischen Rettungshunde durchkämmten daraufhin den Forst mit ihren 18 Rettungshunden. Die Suchmaßnahmen blieben jedoch bis zum frühen Samstagmorgen, gegen 4.30 Uhr, erfolglos.

Gegenwärtig ist die Vermisstensuche wieder aufgenommen. Ein Mantrailer (Personenspürhund) der Polizei ist zusätzlich zum Einsatz gekommen, während nochmals bekannte Anlaufstellen des 48-Jährigen durch die Streifenwagenbesatzungen überprüft werden.

Die Polizei bittet zudem die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Vermissten Mann. Mario S. ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und hat lichtes Haar. Vermutlich trägt er eine blaue Arbeitshose. Wer hat den

48-Jährigen seit dem gestrigen Freitag gesehen und kann Angaben zu seinem gegenwärtigen Aufenthaltsort machen? Wer kann weitere Hinweise zu möglichen Aufenthaltsorten geben? Wem ist der Mann womöglich in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefallen? Unter dem polizeilichen Notruf 110 oder unter Telefon 03771 12-0 (Polizeirevier Aue) werden Hinweise entgegengenommen. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand