1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renault landete in Teich

Medieninformation: 130/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 18.03.2018, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Borna-Heinersdorf/OT Adelsberg – Einbrecher stiegen in Einfamilienhäuser ein/Zeugen gesucht

(984) In der Zeit zwischen Freitagabend (16. März 2018), gegen 18 Uhr, und Samstagmittag, gegen 13.30 Uhr, drangen unbekannte Täter durch ein aufgehebeltes Kellerfenster in ein Einfamilienhaus in der Bornaer Straße ein. Im Inneren durchwühlten sie die Räume und das Mobiliar. Nach gegenwertigem Kenntnisstand sind die Einbrecher ohne Beute geflüchtet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

Auch im Adelsberger Andersenweg waren Einbrecher aktiv. Am Samstag (17. März 2018), zwischen 17.30 Uhr und 23.20 Uhr, stiegen unbekannte Täter durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein, suchten im Inneren nach Wertgegenständen. Gestohlen wurde Bargeld, Schmuck und eine Münzsammlung. Der Gesamtschaden wird auf rund 3 500 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit den Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen. Wer hat vor, während oder unmittelbar nach den genannten Tatzeiten in den Bereichen Bornaer Straße und im Andersenweg Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind an den Tatorten ungewöhnliche Fahrzeuge oder fremde Personen aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445 auf. (Ry)

 

OT Zentrum – Renault fuhr auf Seat

(985) Ein Auffahrunfall ereignete sich am Samstag, gegen 15.40 Uhr, in der Hartmannstraße. Der 21-jährige Fahrer eines Pkw Renault fuhr auf einen verkehrsbedingt abbremsenden Pkw Seat (Fahrer: 65 Jahre). Der 21-Jährige verletzte sich leicht. Der Sachschaden wurde auf rund 5 000 Euro geschätzt.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Zeugen nach Einbrüchen gesucht

(986) Zwei Einbrüche, die sich am Samstag (17. März 2018) ereignet haben, wurden der Polizei in den Abendstunden desselben Tages zur Anzeige gebracht. Zwischen 17 Uhr und 22 Uhr verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein Mehrfamilienhaus in der Burgstraße und brachen anschließend in eine der Wohnungen ein. Entwendet wurde ein Laptop samt Zubehör. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

In der Richard-Wagner-Straße stiegen zudem Einbrecher zwischen 21 Uhr und 21.40 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Einfamilienhaus ein. Gestohlen haben die Täter nichts. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird auf rund 1 500 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit den Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen. Wer hat vor, während oder unmittelbar nach den genannten Tatzeiten in den Bereichen Burgstraße und Richard-Wagner-Straße Beobachtungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind an den Tatorten ungewöhnliche Fahrzeuge oder fremde Personen aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen. (Ry)

 

Freiberg – Verkehrsunfall forderte vier verletzte Personen

(987) Am Samstag, kurz vor 12 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit einem Pkw Opel die Leipziger Straße (Bundesstraße 101) in Richtung Siebenlehn und musste verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 28-jährige Fahrer eines Pkw Renault geriet beim Abbremsen ins Rutschen und versuchte, nach links auszuweichen. Hierbei touchierte er den Opel und kollidierte in der Folge mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw VW. Der 16-jährige VW-Fahrer und sein Beifahrer (47) sowie die Fahrzeugführer des Opel und des Renault erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 19.000 Euro. Eine zeitweilige Vollsperrung war erforderlich.

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Tatverdächtige nach räuberischem Diebstahl ermittelt

(988) Am Samstag, kurz vor 16 Uhr, wurde die Polizei zu einem Supermarkt in der Lutherstraße gerufen. Dort trafen die eingesetzten Beamten auf einen 12-Jährigen, der angab, kurz zuvor von einem etwa gleichaltrigen Jungen und einem älteren Jugendlichen um seine Powerbank erleichtert worden sein. Als der Geschädigte die Herausgabe seines Eigentums gefordert hatte, war er vom Jugendlichen mit einem Messer bedroht worden. Der 12-Jährige blieb unverletzt. Im Rahmen der vor Ort aufgenommen Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls konnten zwei tatverdächtige Jungs (13, 17) bekannt und ausfindig gemacht werden. Sie hatten sich nach der Tat rasch vom Supermarkt entfernt. Der 13-Jährige hatte zudem geringen Mengen Cannabis bei sich. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Junge seinen Eltern übergeben. (Ry)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Rochlitz (Bundesautobahn 72) – Zwei Verkehrsunfälle hintereinander

(989) Auf der Bundesautobahn 72, zwischen den Anschlussstellen Rochlitz und Geithain, ereignete sich am Samstag, kurz nach 9.30 Uhr, zunächst ein Auffahrunfall, an dem ein Lkw Mercedes sowie zwei Pkw (Volvo und Fiat) beteiligt waren. Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 2 000 Euro. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw Audi fuhr gegen 10.10 Uhr in die gesicherte Unfallstelle. Hierbei wurden der Audi-Fahrer sowie seine beiden Insassinnen (24, 52) schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 9 500 Euro.

 

Erlau – Alkoholisiert aufgefahren

(990) Der 32-jährige Fahrer eines Pkw Audi fuhr sich am Samstagabend auf der Rochlitzer Straße (Staatsstraße 250) in einer Schneewehe fest und  sicherte sein Fahrzeug durch die eingeschaltete Beleuchtung sowie mit der Warnblinkanlage ab. Einige Zeit später fuhr der 43-jährige Fahrer eines Pkw Mazda auf den Audi auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 4 500 Euro. Ein Atemalkoholtest beim 43-Jährigen ergab einen Wert von 0,86 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme veranlasst und er kassierte eine Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Marienberg

 

Marienberg – Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem Jugendlichen

(991) Seit 2. März 2018 ist der 16-Jährige XXX. abgängig. Der Jugendliche verließ am Morgen des besagten Tages seine Wohnanschrift in der Marienstraße und ist seitdem unbekannten Aufenthalts. Die Prüfung aller bisher bekannten Anlaufstellen des 16-Jährigen führte nicht zu seinem Auffinden. Möglicherweise hält sich XXX im Bereich Marienberg oder auch Dresden auf.

Der Vermisste ist etwa 1,70 Meter groß, schlank und hat mittellange, blonde Haare. Zu seiner Bekleidung, die er am Tag seines Verschwindens trug, ist bislang nichts bekannt.

Wer hat den Jugendlichen seit dem 2. März 2018 gesehen und weiß, wo er sich gegenwärtig aufhält? Wem ist XXX möglicherweise in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen. (Ry)

 

Pockau-Lengefeld – Zu schnell unterwegs gewesen?

(992) Am Samstag, kurz vor 23 Uhr, befuhr eine 23-Jährige mit einem Renault die Bundesstraße 101 aus Richtung Pockau in Richtung Forchheim. Ausgangs einer Linkskurve kam sie bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen. Die Fahrerin verletzte sich leicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4 000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Revierbereich Stollberg

 

Oelsnitz/Erzgeb. – Renault landete in Teich

(993) Am Samstag, gegen 18.50 Uhr, befuhren ein Pkw VW (Fahrerin: 29), ein Pkw Peugeot (Fahrer: 38) und ein Pkw Renault (Fahrer: 62) die Pflockenstraße in Richtung Zschocken. Bei winterlichen Fahrbahnbedingungen kamen die drei Pkw von der Straße ab. Während der VW und der Peugeot im Seitengraben zum Stehen kamen, landete der Renault in einem unweit entfernten Teich. Der leicht verletzte Renault-Fahrer konnte sich allein aus seinem Fahrzeug befreien. Der Gesamtsachschaden wird auf mehr als 6 000 Euro beziffert. Die Straße blieb aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bis gegen 21.10 Uhr voll gesperrt. (Ry)

 

Landkreis Leipzig

 

Frohburg (Bundesautobahn 72) – Ins Schleudern geraten

(994) Am frühen Samstagmorgen befuhr eine 30-Jährige die Bundesautobahn 72 in Richtung Leipzig mit einem Pkw Audi, fuhr auf dem linken Fahrstreifen an einer Unfallstelle vorbei und geriet beim anschließenden Fahrstreifenwechsel ins Schleudern. Hierbei kollidierte sie mit der rechten Schutzplanke und einem Betonschutzwall einer Wildwechselbrücke auf der linken Fahrbahnseite. Der 19-jährige Beifahrer verletzte sich hierbei leicht, der Sachschaden wurde auf insgesamt rund 2 000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass ein Vorderrad des verunfallten Fahrzeuges nicht mit der erforderlichen M/S-Bereifung ausgerüstet war. Auf diesem war ein Sommerreifen aufgezogen. Zum Unfallzeitpunkt herrschten winterliche Fahrbahnverhältnisse.

 

Frohburg (Bundesautobahn 72) – Ein Unfall zog weitere nach sich

(995) Die BAB 72 in Richtung Leipzig befuhren am Samstag, kurz nach 12 Uhr, bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen ein Pkw Peugeot (Fahrerin: 27) und ein Pkw Audi (Fahrerin: 33). Verkehrsbedingt musste die 27-Jährige zwischen den Anschlussstellen Geithain und Frohburg bremsen, was die 33-Jährige vermutlich zu spät erkannte. Sie fuhr mit ihrem Audi auf den Peugeot. Verletzt wurde niemand. Infolge dieses Unfalls kollidierte ein Mercedes-Transporter (Fahrer: 22) mit zwei weiteren Pkw, die hinter der ersten Unfallstelle hielten. Auch bei diesem Unfall wurde nach gegenwärtigem Kenntnisstand niemand verletzt. Anschließend ereignete sich wiederum hinter den beiden Unfallstellen eine weiterer Auffahrunfall zwischen einem Pkw Opel (Fahrer: 59) und einem Pkw VW (Fahrer: 32), bei dem niemand verletzt wurde. Verletzte gab es jedoch beim vierten Unfall, welcher sich am Stauende ereignet hatte, zu beklagen. Dort war ein Pkw Opel (Fahrer: 29) auf vier, bedingt durch die Unfälle stehende Pkw (Opel, Seat, Honda, VW), gefahren. Zwei Personen erlitten dabei Verletzungen, welche in Krankenhäusern versorgt werden mussten.

Der Gesamtschaden bei den vier Unfällen wird auf mehr als 90.000 Euro geschätzt. Die BAB 72 in Richtung Leipzig blieb bis gegen 15.15 Uhr gesperrt. (Ry)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand