1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In die Röhre geschaut: Vermutliches Diebesgut im Wert von rund 24.000 Euro sichergestellt

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 28.09.2017, 14:00 Uhr

 

In die Röhre geschaut: Vermutliches Diebesgut im Wert von rund 24.000 Euro sichergestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Wiesaer Forst
27.09.2017, 11:50 Uhr

Eine Streife des Bundesamtes für Güterkraftverkehr (BAG) hat am Mittwochmittag auf der BAB 4 bei Kodersdorf verhindert, dass mutmaßliches Diebesgut im Wert von rund 24.000 Euro außer Landes gebracht wurde. Die Kontrolleure hatten am Parkplatz Wiesaer Forst einen mit Ausfuhrkennzeichen versehenen Laster gestoppt. Der Iveco war noch rund zehn Kilometer von der polnischen Grenze entfernt. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten auf der Ladefläche des Lkw 30 originalverpackte 55-Zoll Flachbildfernseher der Marke Philips. Der 29-jährige Fahrer des Lkw konnte jedoch keinerlei Transportdokumente vorweisen.

Die Kontrolleure riefen eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hinzu, welche wiederum die sächsische Polizei informierte. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen stellte die vermutlich gestohlenen Fernseher sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren zum Verdacht der Hehlerei sowie des Diebstahls ein. Der tatverdächtige Lkw-Fahrer gab in einer Vernehmung an, den Iveco „irgendwo in Deutschland“ übernommen zu haben und ihn nach Polen bringen zu sollen.

Der Ermittlungsdienst der Autobahnpolizei führt die weiteren Untersuchungen. Diese ergaben bereits, dass die TV-Geräte für einen Elektronikfachmarkt in Markgröningen (Baden-Württemberg) bestimmt waren. Der genaue Tatort des anzunehmenden Diebstahls ist jedoch noch unbekannt. Hierzu dauern die Ermittlungen an. (tk)

Anlage: zwei Lichtbilder der sichergestellten Fernseher


Autobahnpolizeirevier Bautzen 
___________________________

Havarierter Kleintransporter beschädigt neue Asphaltdecke

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Pulsnitz
27.09.2017, 17:20 Uhr

Kleine Ursache, große Wirkung: wegen einer Panne ist Mittwochnachmittag auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla ein Kleintransporter liegengeblieben. Um die Fahrbahn freizumachen, lenkte der 43-jährige Fahrer den Iveco in den abgesperrten Baustellenbereich - und dort auf die kurz zuvor geteerte, aber noch nicht ausgehärtete Fahrspur. Ein Mitarbeiter der Baufirma informierte die Polizei, dass Schaden an der neuen Asphaltdecke entstanden sei. Ob dieser schwerwiegend ist, muss noch geprüft werden. (tk)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit Tempo 100 km/h durch die Ortschaft

Großdubrau, OT Sdier, Bad Muskauer Straße
27.09.2017, 14:00 Uhr - 18:30 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Mittwochnachmittag in Sdier die Geschwindigkeit auf der B 156 in beide Fahrtrichtungen kontrolliert. Jedes zehnte Fahrzeug fuhr auf der Bad Muskauer Straße zu schnell in oder aus dem Ort. Die automatische Messanlage löste 136 mal aus. Am eiligsten hatte es ein Motorradfahrer mit Bautzener Kennzeichen. Er raste mit 100 km/h durch die Ortschaft. Auf den Biker werden ein Monat Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Handtasche entrissen

Bischofswerda, Sinzstraße
27.09.2017, 18:10 Uhr

Am Mittwochabend lief eine 86-Jährige auf der Sinzstraße in Bischofswerda und wurde dort Opfer eines Raubes. Die Seniorin gab an, dass ihr ein unbekannter Mann die Handtasche entriss und sie danach zu Boden stürzte. Die Dame erlitt dabei schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Eine Polizeistreife fand kurze Zeit später die Tasche samt Inhalt in einer nahegelegenen Straße. Der Täter entkam unerkannt mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Uneinsichtigkeit führte zu zwei verletzten Polizisten

Radeberg, Großröhrsdorfer Straße
27.09.2017, 06:40 Uhr

In Radeberg ist vor einer Molkerei am Mittwochmorgen eine Auseinandersetzung eskaliert. Ein 25-Jähriger wollte sich Zutritt zu der Firma verschaffen, war jedoch vor kurzem entlassen worden. Mitarbeiter des Betriebes versperrten ihm den Weg und riefen die Polizei, als der aufgebrachte Mann das Areal nicht verlassen wollte und Türen beschädigte. Auch die Beruhigungsversuche der hinzugeeilten Beamten halfen nicht. Da der 25-Jährige die Polizisten anging, setzten diese schließlich Pfefferspray ein und fixierten den Widerstand leistenden Betroffenen. Hierbei wurden der 38-jährige Streifenpolizist und seine 50-jährige Kollegin leicht verletzt. Ein Arzt wies den jungen Mann anschließend in ein Fachkrankenhaus ein. Offenbar bestand bei ihm eine psychische Vorerkrankung. Die Kriminalpolizei hat strafrechtliche Ermittlungen zum Vorwurf der Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungs-beamte eingeleitet. (tk)


Ladendieb auf frischer Tat gestellt

Kamenz, Siedlungsweg
27.09.2017, gegen 18:00 Uhr

In Kamenz ist am Mittwochabend ein Ladendieb in einem Einkaufsmarkt am Siedlungsweg aufgeflogen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte beobachtet, wie sich der Mann ein Duschbad im Wert von knapp zwei Euro einsteckte und dieses nicht bezahlte. Nachdem der Tatverdächtige gestoppt und auf den Diebstahl  angesprochen wurde, versuchte er zu entkommen. Bei seinem Fluchtversuch schubste er den 40-jährigen Geschädigten und verletzte diesen leicht. Ein Entkommen gelang dem Täter trotzdem nicht. Der Zeuge hielt ihn bis zum Eintreffen einer herbeigeeilten Polizeistreife des Reviers Kamenz fest. Die Beamten fanden bei dem 31 Jahre alten Verdächtigen zudem weiteres Diebesgut aus anderen Geschäften in Kamenz. Die Höhe des Schadens konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen fort. (tb)


Trunkenheit im Verkehr

Radeberg, Pulsnitzer Straße
27.09.2017, 23:55 Uhr
   
Zu tief ins Glas geschaut hatte in der Nacht zu Donnerstag offensichtlich ein VW-Fahrer in Radeberg. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz stoppte den 30-Jährigen kurz vor Mitternacht auf der Pulsnitzer Straße. Bei der Kontrolle schlug den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,48 Promille und bestätigte den Verdacht: der VW-Fahrer war alkoholisiert im Straßenverkehr unterwegs gewesen. Die Polizisten stellten den Führerschein des Mannes sicher, untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheit im Verkehr befassen. (tb)


Geschwindigkeit kontrolliert

Lohsa, OT Groß Särchen, Koblenzer Straße
27.09.2017, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

In Groß Särchen hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion am Mittwochvormittag vor der Grundschule die Geschwindigkeit kontrolliert. Binnen viereinhalb Stunden passierten 263 Fahrzeuge die Koblenzer Straße. 22 von ihnen fuhren schneller als mit den dort erlaubten 30 km/h. Am eiligsten hatte es ein Honda mit NOL-Kennzeichen. Die automatische Messanlage hielt den Fahrer bei 59 km/h im Bilde fest. Für die Überschreitung von 29 Stundenkilometern sieht der bundeseinheitliche Tatbestands-katalog ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen und die betroffenen Fahrer in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Wassertank gestohlen - Zeugen gesucht

Niesky, OT See, An der Bahn
10.09.2017, gegen 22:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Diebstahl, welcher sich um den 10. September 2017 in See ereignet hat. Unbekannte Diebe hatten an jenem Wochenende einen Wassertank mit etwa 1.000 Liter Fassungsvermögen von einer Baustelle an der Straße An der Bahn in der Nähe der Eisenbahnstrecke zwischen Mücka und Niesky entwendet. Der Behälter war aus Kunststoff und mit einer Metallumrandung versehen. Ein Verantwortlicher schätzte den Schaden auf rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei geht aufgrund der bisher geführten Ermittlungen davon aus, dass sich die Tat am Sonntag, den 10. September 2017, gegen 22:30 Uhr ereignet hat.

Zeugen, die in See im genannten Zeitraum Beobachtungen zu verdächtigen Personen gemacht haben oder Hinweise zu dem Verbleib des Wasserbehälters geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03581 650-0 im Polizeirevier Görlitz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tb)

Anlage: Vergleichsbild zum entwendeten Wasserbehälter


Mobiltelefone gestohlen

Görlitz, Windmühlenweg
26.09.2017, 21:00 Uhr - 27.09.2017, 05:40 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind am Windmühlenweg im Görlitzer Stadtteil Königshufen Unbekannte in eine Pflegeeinrichtung eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und fanden dabei acht Mobiltelefone vom Typ Samsung Galaxy 3. Mit den Geräten im Gesamtwert von rund 1.600 Euro verschwanden die Täter spurlos und hinterließen zudem Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben begonnen. (tk)


Diebstahl misslang

Hähnichen, OT Quolsdorf, Mühlenweg
27.09.2017, 01:00 Uhr - 05:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe in Quolsdorf vergeblich versucht, einen VW Transporter zu stehlen. Die Täter waren am Mühlenweg in den Innenraum des T 5 eingebrochen. Es gelang ihnen jedoch nicht, den Motor zu starten. Ohne Beute verließen sie den Tatort und verursachten Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Auf der Kreuzung zusammengestoßen

Görlitz, Schützenstraße/Bismarckstraße
28.09.2017, 09:12 Uhr

In Görlitz sind am Donnerstagvormittag auf der Kreuzung Schützenstraße und Bismarckstraße zwei BMW zusammengestoßen. Ein 38-Jähriger war mit einem 5er bei grüner Ampel in die Kreuzung eingefahren und hatte in dieser verkehrsbedingt angehalten. Zwischenzeitlich wurde die Ampel des kreuzenden Verkehrs grün und ein 69-Jähriger fuhr mit seinem X 1 los. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Die Berufsfeuerwehr war vor Ort im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. An den beiden BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. (tk)


Fahrräder aus Hof gestohlen

Görlitz, Jauernicker Straße
26.09.2017, 18.00 Uhr - 27.09.2017, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte zwei Fahrräder gestohlen. Die Diebe sind in den Hof eines Mehrfamilienhauses an der Jauernicker Straße in Görlitz eingedrungen und entwendeten ein hellgrünes BMX-Rad sowie ein Mountainbike in den Farben schwarz und weiß. Die Drahtesel haben einen Gesamtwert von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den Bikes. (cm)


Diebstahl aus Gartensparte

Seifhennersdorf, Nordstraße
26.09.2017, 18:15 Uhr - 27.09.2017, 10:25 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind in Seifhennersdorf Unbekannte in neun Lauben an der Nordstraße eingebrochen. Aus drei der Gartenhäuschen entwendeten die Diebe Gegenstände im Wert von insgesamt etwa 400 Euro. Sie hinterließen weiterhin einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Missglücktes Drogengeschäft?

Zittau, Innere Weberstraße
28.09.2017, 00:06 Uhr

Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland sind in der Nacht zu Donnerstag wegen einer Ruhestörung an der Inneren Weberstraße in Zittau im Einsatz gewesen. Der angetroffene 38-jährige Verursacher hatte lautstark gegen eine Tür des Mehrfamilienhauses gehämmert und Sturm geklingelt.  Als Grund teilte er mit, dass er von einem 20-Jährigen Marihuana kaufen wollte, der jedoch mit dem bereits entrichteten Geld im Gebäude verschwunden sei. Die Beamten durchsuchten daraufhin die Räumlichkeiten des vermeintlichen Verkäufers, Betäubungsmittel fanden sie jedoch nicht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem Fall dauern an. (tb)


Fahrradfahrer gestürzt

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
27.09.2017, gegen 07:50 Uhr

Ein 14-Jähriger ist am Mittwochvormittag in Weißwasser von seinem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Der Junge war mit seinem Mountainbike auf dem Fuß- und Radweg an der Berliner Straße unterwegs und kam aus bisher unbekannten Gründen zu Fall. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. (tb)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 - Flachbildfernseher im Lkw

Download: Download-IconBildX1X-XFlachbildfernseher.jpg
Dateigröße: 1755.74 KBytes
Pressefoto
Bild 2 - sichergestellte Flachbildfernseher

Download: Download-IconBildX2X-XFlachbildfernseher.jpg
Dateigröße: 1277.03 KBytes
Pressefoto
Bild 3 - Vergleichsbild zu gestohlenem Wassertank

Download: Download-IconBildX3X-XWasserbehXlterXDiebstahlXSee.jpg
Dateigröße: 333.80 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen