1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Dresden nimmt mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk)
Stand: 17.03.2017, 13:45 Uhr

 

Gemeinsame Fahndungsgruppe (GFG) Dresden nimmt mutmaßlichen Autodieb vorläufig fest

Frankfurt am Main, Tagetesweg
BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg
17.03.2017, gegen 06:00 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Dresden hat am frühen Freitagmorgen einen Autodiebstahl vereitelt. Im Fokus stand ein Audi Q 7 im Wert von rund 85.000 Euro. Er war erst vor wenigen Tagen in Frankfurt am Main zugelassen worden. Den Zivilfahndern der Dresdener Kriminalpolizei und Bundespolizeidirektion Pirna fiel der nagelneue Oberklasse-SUV auf der BAB 4 auf, als dieser im einsetzenden Berufsverkehr in Richtung der etwa 90 Kilometer entfernten polnischen Grenze fuhr. Sie stoppten den Audi bei Ottendorf-Okrilla auf dem Autobahnparkplatz Am Eichelberg. Am Steuer saß ein 31 Jahre alter Mann, der nicht der Halter des Wagens war. Wie sich herausstellte, war der SUV wenige Stunden zuvor am Tagetesweg in der Mainmetropole entwendet worden. Die Fahnder nahmen den mutmaßlichen Dieb vorläufig fest, stellten den weißen Audi sicher und informierten den Halter über den Aufgriff. Dieser hatte die Tat bis dato noch nicht bemerkt. Die Kriminalpolizei in Frankfurt am Main wird die weiteren Ermittlungen mit der Soko Kfz führen. (tk)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Audis


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Bautzen, Otto-Nagel-Straße
16.03.2017, 16:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat Donnerstagnachmittag auf der Otto-Nagel-Straße eine 29-jährige Autofahrerin kontrolliert. Dabei fiel auf, dass die Betroffene offenbar Drogen konsumiert hatte. Ein Wischtest verriet den Konsum von Amphetaminen. Die Beamten untersagten ihr die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht nach der Analyse bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg auf die Frau zukommen. Zudem kann ein Amtsarzt überprüfen, ob sie aufgrund des Drogenkonsums überhaupt geeignet ist, ein Kraftfahrzeug zu führen. Es könnte also durchaus geschehen, dass die zuständige Straßenverkehrsbehörde der Frau die Fahrerlaubnis dauerhaft entzieht. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)


Drei Transporter aufgebrochen

Bautzen, Baschützer Straße
17.03.2017, 05:41 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Freitag sind in Bautzen auf einem Firmengelände an der Baschützer Straße Unbekannte in drei Transporter eines Handwerkbetriebes eingebrochen. Die Täter stahlen diverse Werkzeuge und Maschinen im Gesamtwert von rund 8.000 Euro. An den drei Volkswagen entstand Sachschaden von etwa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Ungebetene Automonteure fielen zu spät auf

Königsbrück, Großenhainer Straße
15.03.2017, 19:00 Uhr - 16.03.2017, 08:25 Uhr

Ein Skoda Octavia ist in der Nacht zu Donnerstag in Königsbrück in den Fokus von Einbrechern gerückt. Unbemerkt von Anwohnern drangen die Unbekannten in den Wagen ein und bauten das Kombigerät zur Steuerung des Radios, der Klimaanlage und des Navigationsgerätes aus. Auch die Xenonscheinwerfer verschwanden aus der Fahrzeugfront. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit insgesamt rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nach den Bauteilen wird gefahndet. (tk)


Granate gefunden

Ralbitz-Rosenthal, Feld zwischen Rosenthal und Laske
16.03.2017, 14:30 Uhr

Bei Feldarbeiten hat Donnerstagnachmittag bei Rosenthal ein Landwirt eine Granate in einem Graben entdeckt. Der Mann handelte vollkommen richtig: Er rührte das Geschoss nicht an und informierte umgehend die Polizei. Die Weltkriegshinterlassenschaft wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst geborgen und wird fachmännisch entsorgt. (tk)


Lkw auf verbotenen Schleichwegen im Fokus der Polizei

Ohorn, Röderstraße
16.03.2017, 08:00 Uhr - 10:00 Uhr

In Ohorn hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Donnerstagvormittag auf der Röderstraße das Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge über dreieinhalb Tonnen Gesamtgewicht kontrolliert. Aufgrund einer Baustelle nutzen einige Laster diese Route verbotenerweise als Schleichweg. Die Beamten stoppten binnen zwei Stunden neun Lkw. In sieben Fällen waren die Lasterfahrer nicht angeschnallt gewesen. Bei der Kontrolle der digitalen Fahrtenschreiber stellten die Verkehrspolizisten Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten fest. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)


Niemand war zu schnell

B 97, Ottendorf-Okrilla - Laußnitz
16.03.2017, 07:30 Uhr - 09:30 Uhr

Bernsdorf, Hoyerswerdaer Straße
16.03.2017, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes in der Laußnitzer Heide und danach in Bernsdorf misstrauisch seine Messgeräte kontrolliert - doch diese funktionierten einwandfrei. So blieb für die Beamten abschließend nur festzustellen, dass sich bei beiden Kontrollen alle der rund 750 gemessenen Fahrzeuge an die Geschwindigkeitsvorgaben gehalten haben. (tk)


Frau und drei Kinder in Sicherheit gebracht

Hoyerswerda, Straße des Friedens
16.03.2017, gegen 15:55 Uhr

Aufmerksame Zeugen riefen Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda die Polizei. Sie beobachteten an der Straße des Friedens einen Mann, der eine Frau schlug. Drei Kinder im Alter sechs, sieben und 18 Jahren mussten das Martyrium der 47-Jährigen, das offenbar nicht zum ersten Man geschah, ertragen. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers ging dazwischen. In Absprache mit dem Jugendamt wurden die Frau und ihre drei Kinder an einen sicheren Ort gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den gewalttätigen 53 Jahre alten Ehemann. (tk)


Streitigkeit eskaliert

Hoyerswerda, Pestalozzistraße
16.03.2017, 16:15 Uhr

Donnerstagnachmittag ist in Hoyerswerda auch an der Pestalozzistraße eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Männern eskaliert. Dabei wurde vor einem Wohnhaus ein 31 Jahre alter Radfahrer von einem anderen, derzeit noch unbekannten Mann tätlich angegangen und gewürgt. Offenbar hat die Straftat auch hier eine Vorgeschichte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Körperverletzung aufgenommen. (tk)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Motorrad gestohlen

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
16.03.2017, 05:30 Uhr - 15:00 Uhr

In Görlitz haben Unbekannte am Donnerstag ein Motorrad gestohlen. Tatort war ein Firmenparkplatz an der Christoph-Lüders-Straße. Die orange lackierte KTM Duke war auf das amtliche Kennzeichen GR-M 18 zugelassen. Die vier Jahre alte 125er war nach Angaben des Eigentümers rund 1.800 Euro wert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nach der KTM wird gefahndet. (tk)


Ödlandbrand

Niesky, Fichtestraße
16.03.2017, 13:35 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war die Freiwillige Feuerwehr in Niesky an der Fichtestraße im Einsatz. Auf einer Fläche von mehreren hundert Quadratmeter brannte die Wiese und Gestrüpp. Zu Schaden kam niemand. Die Feuerwehr löschte die Flammen ohne Schwierigkeiten. Die Ursache des Brandes ist ungeklärt. (tk)


In Wild-West-Manier gefahren

B 6, zwischen Autobahnanschlussstelle Görlitz und Abzweig Laubaner Straße
16.03.2017, 07:50 Uhr

Donnerstagmorgen hat ein 38 Jahre alter Verkehrsrowdy mit seinem Mercedes mehrfach einen vorausfahrenden Ford gerammt. Die Straftat geschah bei Görlitz auf der B 6 zwischen dem Kreisverkehr an der Autobahnanschlussstelle und dem Abzweig zur Laubaner Straße. Zuvor soll der Beschuldigte der 59 Jahre alten Ford-Fahrerin im Kreisverkehr beinah die Vorfahrt genommen haben. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers stoppte beide Fahrzeuge wenig später auf der Zeppelinstraße. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, untersagten dem Mann die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. Der Sachschaden an den Autos betrug in Summe rund 1.000 Euro. (tk)


Zwei Audi gestohlen

Niesky, Rudolf-Breitscheid-Straße und Pestalozzistraße
16.03.2017, 22:00 Uhr - 17.03.2017, 03:00 Uhr

In Niesky haben Autodiebe in der Nacht zu Freitag zwei Audi gestohlen. Der graue Q 5 mit den amtlichen Kennzeichen NY-JL 2907 parkte vor einem Wohnhaus an der Rudolf-Breitscheid-Straße. Er verschwand spurlos. Der zweite Wagen, ein grauer A 4 mit den amtlichen Kennzeichen NOL-PJ 116, verschwand zur selben Zeit an der Pestalozzistraße. Diesen Wagen versuchte eine Streife der Bundespolizei wenig später am Grenzübergang Ludwigsdorf zu stoppen. Doch der Dieb am Steuer gab Gas, durchbrach die Kontrollstelle und flüchtete auf polnisches Hoheitsgebiet. Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Den Zeitwert der Autos bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 47.000 Euro. Nach den Audis wird international gefahndet. (tk)


Polizei beruhigte aufgebrachte Gemüter

Görlitz, Marienplatz und Obermarkt
16.03.2017, 18:23 Uhr und 19:00 Uhr

Die Polizei ist am Donnerstagabend auf dem Marienplatz und Obermarkt mit mehreren Streifen im Einsatz gewesen, um eine Auseinandersetzung zwischen aufgebrachten jungen Männern zu verhindern. Vorangegangen war die Belästigung einer 16 Jahre alten syrischen Jugendlichen durch einen acht Jahre älteren Landsmann. Das rief zahlreiche andere junge Männer auf den Plan, die sich in die folgende Auseinandersetzung einmischten. Die Beamten des örtlichen Reviers und des Einsatzzuges trennten die beiden Lager konsequent und beruhigten die aufgebrachten Gemüter. Sie nahmen die Personalien der beiden Beteiligten auf und erteilten allen Anwesenden einen Platzverweis. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Vorwurf der sexuellen Belästigung.

Auf dem Obermarkt flammte der Konflikt wenig später erneut auf. Der Bruder der 16-Jährigen wollte den 24-jährigen Tatverdächtigen zur Rede stellen. Die Beamten gingen auch hier konsequent dazwischen und beendeten die Rangelei. Sie nahmen den 24-Jährigen zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit zum örtlichen Revier. (tk)


Autodiebe scheitern in vier Fällen

Im Raum Zittau haben Autodiebe in den vergangen zwei Tagen in vier Fällen vergeblich versucht, ein Fahrzeug zu stehlen.

Zittau, Leipziger Straße
15.03.2017, 06:00 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen, es war schon hell, hat ein unbekannter Mann um 06:00 Uhr auf dem Parkplatz am Klinikum an der Leipziger Straße in Zittau versucht, die Fahrertür eines VW Caddy aufzubrechen. Die Tat misslang, an dem Volkswagen entstand Schaden von etwa 200 Euro. Die Polizei erfuhr am Donnerstag von dem Sachverhalt.

Herrnhut, Dürningerstraße
15.03.2017, 16:00 Uhr - 16.03.2017, 08:00 Uhr

In Herrnhut rissen Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an der Dürningerstraße die Türklinken an einem parkenden VW Caddy ab. Es gelang ihnen jedoch nicht, in das Fahrzeug einzubrechen. An dem Volkswagen entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.
 
Oderwitz, OT Niederoderwitz, Otto-Buchwitz-Straße
15.03.2017, 16:30 Uhr - 16.03.2017, 12:00 Uhr

In Niederoderwitz versuchten Diebe, am Otto-Buchwitz-Ring in einen abgestellten Seat Leon einzubrechen. Auch hier scheiterten sie. Die Tat geschah zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmittag. Der Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro beziffert.
 
Oderwitz, OT Niederoderwitz, Am Landwasser
15.03.2017, 17:00 Uhr - 16.03.2017, 10:00 Uhr

Im selben Zeitraum versuchten die Unbekannten ihr Glück auch bei einem Skoda Octavia, der Am Landwasser in Niederoderwitz stand. Auch hier hielt die Fahrertür den amateurhaften Versuchen der Täter stand. Der Sachschaden betrug rund 150 Euro.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. (tk)


Zwei Einräder gestohlen

Zittau, Friedensstraße
16.03.2017, 12:25 Uhr - 17:00 Uhr

An der Friedensstraße sind Unbekannte Donnerstagnachmittag in Zittau in einen parkenden Skoda eingedrungen. Aus dem Auto stahlen sie zwei Einräder. Den Schaden bezifferte der Eigentümer auf insgesamt etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu diesem Fall aufgenommen. (tk)


Verkehrsunsicheren Holztransporter stillgelegt

Löbau OT Dolgowitz, Laubaner Landstraße
16.03.2017, 09:10 Uhr

Ein 49-jähriger Fahrer eines Sattelzuges war sehr erstaunt, was eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes am Donnerstagvormittag in Dolgowitz an Mängel an seinem Holztransporter aufdeckte. Die Ladung bestand aus etlichen Tonnen Baumstämmen. Sowohl an der in Tschechien zugelassenen MAN-Sattelzugmaschine als auch am Auflieger waren die Bremsen in einem desolaten Zustand. Zudem waren einige tragende Elemente des Rahmens gerissen, die Feststellbremse defekt, die Sattelkupplung verschlissen und die Rungenbefestigungen lose. Ein Sachverständiger stufte die Kombination als verkehrsunsicher ein und legte sie still. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und erhoben eine Sicherheitsleistung in Höhe von 530 Euro zur Sicherstellung des anstehenden Ordnungswidrigkeitenverfahrens. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. (tk)


VW Golf gestohlen

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
15.03.2017, 13:20 Uhr - 16.03.2017, 14:00 Uhr

In Weißwasser haben Unbekannte zwischen Mittwoch- und Donnerstagnachmittag einen blauen VW Golf V gestohlen. Der Pkw mit den amtlichen Kennzeichen SPN-PG 169 stand an der Muskauer Straße. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 8.500 Euro. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen, nach dem Golf wird gefahndet.

Weißwasser/O.L., Heinrich-Hertz-Straße
15.03.2017, 23:30 Uhr - 16.03.2017, 07:40 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag beschädigten Autodiebe an der Heinrich-Hertz-Straße das Türschloss eines parkenden VW Touran. Es gelang ihnen jedoch nicht, in das Fahrzeug einzudringen. Der Sachschaden an dem Volkswagen betrug etwa 200 Euro. Zu diesem Fall hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (tk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellten Audi Q 7

Download: Download-IconAudiXQX7XGFGXDresden.jpg
Dateigröße: 188,81 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Sprunk
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum verschlüsselten E-Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen