1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber überfiel Frau/Schwere Brandstiftung/Einbrecher lösen Alarm aus/Rennradler schwer verletzt

Verantwortlich: Susen Stöhr, Birgit Höhn, Stephan Rauhut
Stand: 16.02.2017, 15:10 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch beim Friseur          

Ort: Leipzig-Grünau
Zeit: 15.02.2017, gegen 05:00 Uhr

Nachdem die Einbrecher die Eingangstür zum Friseurgeschäft aufgehebelt hatten, durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten, rissen einen kleinen Tresor aus der Wand, stahlen noch eine Haarschneidemaschine sowie die Trinkgeldkasse und konnten damit unerkannt verschwinden. Der Inhaber (37) rief die Polizei. Nach ersten polizeilichen Ermittlungen handelte es sich um mehrere Täter. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe beziffert. Die Höhe des Sachschadens hingegen beträgt etwa 3.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Räuber überfiel Frau           

Ort: Leipzig-Connewitz, Scheffelstraße, Richtung Connewitzer Holz
Zeit: 15.02.2017, gegen 10:30 Uhr

Gestern Vormittag befand sich eine 65-Jährige auf dem Heimweg. Sie hatte eine größere Handtasche mit diversen Badesachen und Handtüchern sowie einem Portmonee mit einer niedrigen dreistelligen Summe sowie diversen Ausweisen dabei und die längeren Henkel um ihr rechtes Handgelenk gewickelt. Die Frau lief gerade auf der Fußgängerschlippe in Höhe eines Kindergartens nah am Zaun, als sich ihr, von hinten kommend, ein unbekannter Radfahrer näherte. Während des Vorbeifahrens mit höherer Geschwindigkeit bückte er sich, riss seinem Opfer die Handtasche aus der Hand und flüchtete. Aufgrund des großen Rucks schleuderte die 65-Jährige zu Boden. Sie verletzte sich an Hüfte, Knie und Ellenbogen, erlitt Prellungen und Hautabschürfungen. Die verletzte Frau ging nach Hause und informierte von dort die Polizei. Sie wurde in eine Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

- 1,75 m bis 1,85 m groß, schlank, athletisch
- trug schwarzen Kapuzenpullover und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen,
- helles Fahrrad.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Räuber geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Leipzig, Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 94 66 66. (Hö)

Schwere Brandstiftung in Leipzig-Mölkau                               

Ort: Leipzig-Mölkau, Paunsdorfer Straße
Zeit: 16.2.2017, 01:20 Uhr

Ein unbekannter Tatverdächtiger setzte vermutlich durch Werfen eines Knallkörpers vier Mülltonnen in Brand, welche unmittelbar neben einem Mehrfamilienhaus standen. In Folge dessen entzündete sich rasch das in den Wertstoffbehältern befindliche Material. Eine Hausbewohnerin bemerkte gegen 01:15 Uhr einen dumpfen, lauten Knall und schaute daraufhin aus dem Fenster, konnte aber nichts auskundschaften. Die 37-Jährige blickte anschließend erneut aus ihrem Schlafzimmerfenster und sah Flammen bei den Müllcontainern. Daraufhin verständigte sie um 01:18 Uhr den Notruf. Durch den dann nunmehr offenen Flammenbrand wurden die Fassade des Gebäudes sowie ein angrenzend parkender Pkw massiv beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in einem hohen dreistelligen Wert. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung. (Stoe)

54-Jähriger fährt in Schlängellinien durch Leipzig-Volkmarsdorf
 
Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 16.02.2017, 02:49 Uhr

Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden wurde durch eine Streifenwagenbesatzung ein vorausfahrender Volvo durch seine Fahrweise entdeckt.  Der Pkw fuhr wenige Meter vor dem Funkstreifenwagen in Schlängellinien und teilweise sogar auf der Fahrbahnmitte der Hermann-Liebmann-Straße. Die Beamten versuchten, das Auto zu stoppen. Dabei lenkte der Fahrer des Pkw beim Rechtsabbiegen sein Fahrzeug sogar in die Gegenfahrbahn. Nachfolgend konnte der Volvofahrer jedoch auf dem Parkplatz in der Dornberger Straße/Hildegardstraße gestoppt werden. Der Fahrzeugführer stieg stark schwankend aus seinem Auto und  konnte auch kaum gerade stehen. In stark verwaschener Sprache und gebrochenem  Deutsch fragte der Fahrzeugführer die Beamten, was die Kontrolle jetzt solle. Nachdem die Beamten den Fahrzeugführer den Grund darlegten, ihn als Beschuldigten im Strafverfahren belehrten und nachfolgend die Identität überprüften, stellten sie zudem fest, dass der 54-Jährige auch nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Im weiteren Verlauf wurde der Trunkene mit auf das Polizeirevier genommen und nach Anordnung des Oberstaatsanwalts einer Blutentnahme unterzogen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde gegen den 54-jährigen Fahrzeugführer eingeleitet. (Stoe)

Landkreis Leipzig

Einbrecher lösten Alarm aus    

Ort: Wurzen, Am Bahnhof
Zeit: 15.02.2017, ca. 04:00 Uhr
 
Indem sie zwei Fenster regelrecht aufbrachen, verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu Büroräumlichkeiten. Dabei lösten sie den Alarm aus, durchsuchten daher eiligst sämtliche Räume. Ob jedoch etwas entwendet wurde, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Auch die Höhe des angerichteten Sachschadens ist nicht bekannt. (Ra)

Einbruch in Pizzeria – Teile des Diebesgutes wurden aufgefunden!
 
Ort: Markleeberg, Rathausstraße
Zeit: 15.02.2017, 04:20 Uhr
 
In der Nacht zu Mittwoch suchten unbekannte Täter eine Pizzeria in Markleeberg heim. Durch die unbekannten Einbrecher wurde die Eingangstür zu der Gaststätte gewaltsam aufgehebelt. Nachdem die Diebe sich im Gastraum zu schaffen machten und alles durchwühlten, nahmen sie neben einem IPad eine leere Ladenkasse sowie einen Zigarettenautomaten mit. Der Besitzer der Pizzeria konnte den entstandenen Schaden am Mittwochmorgen noch nicht genau beziffern, da die Tatortarbeit in der  Gaststätte lief und er erst nach Sicherung der Spurenlage seine Gaststätte wieder  betreten durfte. Am Mittwochnachmittag ging dann der Hinweis bei der Polizeidirektion Leipzig ein, dass an der Grundschule in der Raschwitzerstraße, welche sich unlängst 50 Meter vom Tatort befindet, eine Registrierkasse gefunden wurde. Nach Prüfung wurde festgestellt, dass es sich bei der Kasse um die entwendete Kasse aus der Pizzeria handelt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls. (Stoe)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Tankstelle                     

Ort: Naundorf, Mügelner Straße
Zeit: 15.02.2017, 23:00 Uhr – 16:02.2017, 02:00 Uhr
 
Äußerst brutal gingen drei unbekannte männliche Personen bei einem Einbruch in eine Tankstelle vor. Zunächst zertrümmerten sie mit einem Vorschlaghammer die Fensterfront und konnten schließlich in das Objekt eindringen. Hier interessierten sie sich primär für die gut gesicherten Tabakwaren und zerstörten hierfür das komplette Zigarettenfach. Anschließend flüchteten sie mit einem weißen Mercedes in unbekannte Richtung. (Ra)

23-Jähriger wird mit Metallstuhlbein attackiert                      

Ort: Delitzsch, Am Stadtforst
Zeit:     15.2.2017, 10:34 Uhr

Ein 38-Jähriger verletzte mit einem Metallstuhlbein am Mittwochvormittag seinen Mitbewohner in einer Delitzscher Gemeinschaftsunterkunft. Ein 23-jähriger Mann wollte den drohenden Schlag des Tatverdächtigen durch eine Armbewegung abwehren, wurde aber dabei so getroffen, dass seine Hand stark anschwoll und womöglich auch gebrochen wurde. In der weiteren Folge zerschlug der Tatverdächtige nicht nur diverses Mobiliar, sondern ließ auch seine Wut an einem Heizkörper aus. Dabei flogen Teile des Heizkörpers durch die Räumlichkeiten und verletzten einen 43-jährigen Mitbewohner. Durch die Leiterin wurden die Polizei und der Rettungsdienst verständigt; die Verletzten durch den Rettungsdienst versorgt und der Tatverdächtige durch den Notarzt in eine Klinik für Psychiatrie eingewiesen. Gegen den 38-jährigen Randalierer wird nun u. a. wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. (Stoe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

„Bimmel“ fuhr gegen Pkw          

Ort: Leipzig-Zentrum, Rosa-Luxemburg-Straße/Eisenbahnstraße
Zeit: 15.02.2017, gegen 12:00 Uhr

Die Fahrerin (33) einer Straßenbahn der Linie 3 war stadtauswärts unterwegs. In Höhe Eisenbahnstraße fuhr sie auf einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden BMW (Fahrer: 50) auf. Dieser wurde nach rechts gegen einen parkenden Audi Q 5 gedrückt. Der 50-Jährige verletzte sich leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens an den drei Fahrzeugen wurde mit ungefähr 7.500 Euro angegeben. Gegen die Straßenbahnfahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt           

Ort: Leipzig, OT Seehausen, Handelsstraße
Zeit: 15.02.2017, ca. 18:00 Uhr
 
Ein 39-jähriger Fahrer eines Ford beabsichtigte, von einem Parkplatz rechts auf die Handelsstraße abzubiegen. Hierbei übersah er jedoch einen 82-jährigen Radfahrer, der verbotswidrig den Gehweg in entgegengesetzter Richtung befuhr. Bei der anschließenden Kollision verletzte sich der Radfahrer so schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. (Ra)

Landkreis Leipzig

Rennradler schwer verletzt             

Ort: Groitzsch, OT Hohendorf, K 7951
Zeit: 15.02.2017, gegen 16:00 Uhr

Auf der Verbindungsstraße zwischen Langenhain und Oellschütz war der Fahrer (64) eines Mitsubishi unterwegs. Am Abzweig Hohendorf bog er nach rechts ab. Etwa 100 Meter später überholte der Autofahrer einen Rennradfahrer. Dabei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Der Rennradler (41) stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein hinter dem Mitsubishi fahrender Zeuge (50)  rief Rettungswesen und Polizei. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von etwa 700 Euro. Der 64-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)
 
Landkreis Nordsachsen

Radfahrer im Krankenhaus           

Ort: Jesewitz, Leipziger Straße/Gothaer Straße
Zeit: 16.02.2017, gegen 05:30 Uhr

Die Fahrerin (56) eines Skoda befuhr die Gothaer Straße in Richtung Leipziger Straße/B 87 und bog auf diese nach links ab. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines Fahrradfahrers (19), an dessen Rad allerdings keine Beleuchtungseinrichtung vorhanden war. Beide stießen zusammen. Der Radler stürzte und verletzte sich. Er muss in einem Krankenhaus behandelt werden. An Auto und Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.200 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auffahrunfall             
 
Ort: Jesewitz, OT Gordemitz, An der B 87
Zeit: 15.02.2017, gegen 16:00 Uhr

Zwei Autofahrer waren auf der B 87 in Richtung Eilenburg unterwegs. Nach dem Ortsausgang Gordemitz bog der Fahrer (54) eines Renault Twingo nach rechts auf die Weltewitzer Straße ab. Die dahinter fahrende Lenkerin (27) eines Mazda erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf den Renault auf. Der 54-Jährige musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die 27-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Aufgefahren – in Brand geraten          

Ort: Wiedemar, BAB 9, km 110,7 in Richtung München
Zeit: 16.02.2017, 01:50 Uhr

Der Fahrer (33) eines Toyota Auris befuhr den rechten Fahrstreifen der BAB 9 in Richtung München. In Höhe Kilometer 110,7 fuhr er – nach seinen Angaben aufgrund von Sekundenschlaf – auf die vor ihm fahrende Sattelzugmaschine auf. Aufgrund des Aufpralls geriet der Pkw in Brand. Zum Glück verletzte sich der junge Mann nur leicht und wurde ambulant behandelt. Allerdings entstand hoher Sachschaden – 20.000 Euro am Toyota und 4.000 Euro am Sattelzug. Am Unfallort waren neben Polizeibeamten noch Mitarbeiter des Rettungswesens und Feuerwehrleute. Für die Löscharbeiten war die BAB 9 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Gegen 03:00 Uhr wurde der linke Fahrstreifen freigegeben und nach ca. einer Stunde war die BAB 9 wieder komplett frei. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

Crash auf der B 87             

Ort: Taucha, B 87
Zeit: 15.02.2017, gegen 11:15 Uhr

Die Fahrerin (53) eines BMW und der Fahrer (43) einer Volvo-Sattelzugmaschine befuhren die B 87 von Gordemitz in Richtung Taucha. Als die BMW-Fahrerin einen vor ihr fahrenden Traktor überholen wollte, achtete sie nicht auf den Sattelschlepper, der sich bereits im Überholvorgang befand. Es kam zur Kollision zwischen der Sattelzugmaschine und dem BMW. Während beide Fahrer unverletzt blieben, erlitt die Beifahrerin (15) einen Schock und musste an der Unfallstelle ärztlich versorgt werden. An BMW und Sattelzug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005
  • Hinweise zum Mail-Versand

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand