1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruchschutzmesse

Flyer_Einbruchschutzmesse

Am 11. und 12. November 2017 findet im DDV Stadion Dresden erstmalig eine spezielle Einbruchschutzmesse statt. Die Messe hat an beiden Tagen von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und kann kostenfrei besucht werden. Erwarten können die Messegäste polizeilich empfohlenen Einbruchschutz für Haus und Gewerbe.
Mit dem bewussten Einsatz von mechanischer oder elektronischer Sicherungstechnik, aber auch unter Beachtung verhaltensorientierter Empfehlungen, kann der Einzelne viel dazu beitragen, seine vier Wände einbruchsicher zu gestalten.

Eine aktuelle Studie zur Untersuchung der Begehungsweisen zeigt, dass fast zwei Drittel aller Einbrüche durch das Aufhebeln der Türen und Fenster erfolgte und den Tätern in diesen Fällen kein nennenswerter mechanischer Widerstand entgegengesetzt wurde. Aber auch Haustürschlüssel vor der Wohnungstür zu hinterlegen oder Fenster beim Verlassen der Wohnung angekippt zu lassen, erleichtert Einbrechern ihr Geschäft. Häufig wiegen psychische Probleme nach einem Einbruch in das eigene Zuhause schwerer als der entstandene materielle Schaden. Viele Betroffene fühlen sich in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus nicht mehr sicher.

 

Also nutzen Sie gern die Gelegenheit, sich auf der Einbruchschutzmesse kompetent beraten zu lassen, um  Gefahren zu erkennen und Möglichkeiten eines wirkungsvollen Einbruchschutzes kennenzulernen.


Öffentlichkeitskampagne "K-Einbruch"

Kampagnenlogo K-Einbruch
Zur wirksamen Zurückdrängung des Wohnungseinbruchs wurde vom Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) im Jahr 2012 die Öffentlichkeitskampagne „K-Einbruch“ initiiert. Ausführliche Informationen zur Kampagne und umfängliche Sicherheitsempfehlungen für Ihr Zuhause finden Sie auf folgenden Internetseiten:

Marginalspalte

Mehr Informationen zum Thema

Logo des ProPK

Es ist passiert, was nun ...?

Mehr Informationen darüber was zu tun ist, wenn bei Ihnen eingebrochen worden ist, erhalten Sie in der Rubrik: 

Polizeiliche Beratungsstellen

Beratung zweier Bürger durch Polizeibeamte

Ihre Ansprechpartner vor Ort beraten Sie umfangreich zu den vielfältigen Themen der Kriminal- und Verkehrsprävention.